Beiträge von Martini950SE

    Weil man es nicht macht. In deinem Post #43 ist auch vieles nicht richtig, will das aber hier nun nicht auseinander pflücken. Wie du aber eben schon sagst, mach es, sie, wie du am besten zurecht kommst. Willst ja keine Meisterschaften fahren. :zwinker:

    Für konstruktive Kritik bin ich immer dankbar,also heraus damit,ansonsten klingt das so ein wenig nach Rechthaberei:grins:

    Natürlich darf man sich seine Hebel einstellen wie man möchte oder wie es einem am besten taugt,hab noch kein "Gesetzbuch des Offroadfahrens:polizei:" gesehen wo richtig oder falsch streng Gesetzmäßigkeiten festgelegt ist.

    Sicherlich gibts Gründe die ein oder andere Einstellung zu wählen und auch nicht zu extrem in die eine oder andere Richtung zu verstellen.

    Ich persönlich mache das je nach Anforderung, z.B. wenn ich weiß ich bin 200 km unterwegs,davon 170 offroad und davon 90% im stehen,dann stell ich meine Hebel schon leicht um,so das ich die beste Kontrolle im Stehen habe.

    Wenn es hauptsächlich Straße ist, bleiben die auf Sitzeinstellung.

    Wobei dabei ja auch Körpergröße und Lenkerhöhe/Position eine Rolle spielen ,weil diese Faktoren ja auch den Winkel mitbestimmen wie die Arme/Handgelenke zum Lenker/Griffe stehen.Deswegen gibt es auch nicht "die allein richtige oder falsche Einstellung ",

    Ach Jungs macht mal keine Glaubensfrage draus.Die "wahre Lehre" gibts e nett.

    Je nach dem an welchen "Lehrmeister" man gerät,wird dieser einem "seine" Ansichten als das richtige mitgeben.

    Und je nach dem aus welchem Bereich des Offroadsports er selber stammt,können sich diese schon erheblich unterscheiden.Enduroport,Motocross,Cross-Coutry,Trail oder Rally-Raid unterschiedliche Anforderungen erfordern unterschiedliche Einstellungen an der Maschine und unterschiedliche Fahrweisen.Ein Trailer lacht dich aus,wenn du ihm mit fahren im Sitzen kommst,usw.

    Dazu kommen noch die unterschiedlichen körperlichen Vorrausetzungen wie Größe,Kondition etc.

    Ein Freund von mir ist >2m und fährt 85% im Sitzen,weil er stehend immer wirkt wie ne Fichte nach Sturm Kyrill und er einfach entspannter im Sitzen fährt.Sicher hat man im stehen bessere Kontrolle über die Maschine,aber wo ich in kritischen Situationen im Sitzen grad noch so mit den Füßen den Boden erreiche,fährt er lässig seine ellenlangen Haxen aus und schwub is er durch.

    Wichtig is doch das ich mich auf der Maschine wohlfühle und Spass habe.Ich stell mir meine Hebel so ein ,wie ich am besten zurecht komme.

    Beim Fahrwerk ist es ja auch so ,der eine bevorzugt was sportlich straffes,mit ordentlich Reserve z.B. bei Sprüngen,der nächst will was softes, komfortables mit guter Traktion,das auch seine Kondition schonnt.

    Ich hab das Fahrwerk ja als Ersatzteil für ne 790 Rally über den Freundlichen geordert,sollte also 270 haben.

    Funktioniert ja auch mit dem ca.3 cm längeren Ständer,steht zumindest genauso schräg wie mit der Originalcompo.

    Mit dem kurzen Federbein sollte sie ja dann doch deutlich steiler stehen.

    Ich habe gerade noch ein System im Netz gefunden, vielleicht kennt das ja einer und kann seine Erfahrungen teilen.

    https://wolfmanluggage.com/

    Gruß

    Hatte ich mal vor 3 Jahren,Expedition Dry Backs hießen die glaub ich.

    Waren für an Kofferhalter zu montieren.

    Die Taschen selber waren sehr gut ,robust und haben bombenfest am Träger gesessen.

    Leider war die Montage etwas friemelig und mir zu zeitaufwändig, wenn man die abends zum Übernachten ab macht und morgens zum weiterfahren wieder montiert.

    Oder man muss immer Innenbeutel reinstecken,is aber bein Weichtaschen auch nett so einfach.

    Bin dann auf die TT-Taschen mit Clicksystem gewechselt.

    Wolfmann führen in der EU halt nett so viele Läden,meine hatte ich aus GB.

    Und ich bin für einen extra " Meine Scheibe is beschlagen-thread".:ja:

    Ja,es gibt tw. Probleme mit Feuchtigkeit im Display,is nu hinlänglich bekannt und seit der ersten Serie ein Thema.

    Seitens KTM gibts wohl noch keine nachhaltige Lösung.

    So das ist Stand der Dinge und der Rest is Bullshit :kacke: und vermüllt nur den Thread .

    Wenn einige hier jetzt einige noch 521 mal dazu was kommentieren wollen ,was keinerlei Bedeutung hat und das Problem auch nett löst(z.B. wer was im Übersetzer u.ä. Mist),macht doch bitte einen eigenen Thread dazu.

    Die die sich informieren wollen,wären euch bestimmt dankbar.

    Das vermute ich auch,bisher bei meinem Freundlichen noch nie Probleme gehabt.Ob bei der 690 oder jetzt mit der 790R,alles was ich reklamiert habe wurde anstandslos und wenn möglich zeitnah behoben.

    Und bei der 690 waren das schon einige,abvibrierte Handschützer,Heckfender Schrauben abgerissen,Krümmer mit Vibrationsriß,Schalldämpfer Hitzeblechhalter abbrochen,Feder vom Schaltmechanismus .

    Bei der 790 bisher erst Dichtring Ritzel und die Handbremspumpe.