Beiträge von Marodeur

    Ich wollt halt kein Extra-Handy kaufen irgendwie.


    Ich hatte das Iphone 8 und aktuell das XS. Nutz(t)e beide als Navi und bin zufrieden. Zuerst nutzte ich Scenic wegen des Zusammenspiels mit Kurviger. War damit aber nicht so 100% zufrieden. Inzwischen nutz ich Calimoto und passt eigentlich. Halterung hab ich halt das SP Connect mit dem Vibrationszubehör und nutz halt die massive Hülle die dabei ist. Die nutz ich auch abseits des Motorrads, taugt mir. Natürlich die KTM Version. :grins:


    Wegen Dateien: Ich geh bei mir zu Hause einfach über meinen zentralen WD Speicher und der entsprechenden App fürs Handy. Ist auch gleich alles gesichert. Ansonsten halt auch wasserdicht, bin damit auch schon durch starken Regen gefahren. Klar, kein Outdoor-Handy aber im Zusammenspiel mit der Hülle hält es schon was aus. Hab seit 2 Jahren nichtmal extra Glas drauf und nur ein kleines Kratzerchen am Rand. Wills aber auch nicht weiterverkaufen sondern ein paar Jahre nutzen.


    Für mehrere Offline-Karten sollt man aber mehr als 64 GB - Version einplanen. Das wird, wenn man ansonsten auch viele andere Apps nutzt, dann irgendwann knapp. Ich würd da schon 128 GB empfehlen.


    Ansonsten könnte man sich natürlich auch überlegen einfach per Sprachansage zu navigieren und das Handy am Körper zu lassen. Machen scheinbar auch einige erfolgreich. Wird man wenigstens nicht durch den Blick auf die Karte abgelenkt, egal wie kurz der ist.

    Vielleicht hätt ich ja einfach schreiben sollen was eurer Lieblingsreifen ist.

    Anscheinend kein intetessantes Thema..

    Was hast erwartet? Die Antwort eines ausgewachsenen Reifentesters der schon alles durchprobiert hat und zwar nicht erst nachdem er den alten Reifen kaputt gefahren hat und sich jeder neue Reifen besser anfühlt? Natürlich hast hier von jedem den eigenen Lieblingsreifen weil dies für ihn der Beste ist.


    Für mich isses bei den Tourenreifen der Conti RA3. Hatte bisher das beste Vorderradgefühl damit zumindest was ich halt dafür halte. Bin halt kein Profi. :zwinker:

    Mit Anfahrten über die Autobahn verschätzt man sich auch leicht. Ich hab denn conti Road Attack 3 nach gut 6500 km gewechselt. Und da hatte er noch gut 2,5 mm

    Ich hab bei meiner aktuellen Tour (Frankreich/Spanien/Andorra) einfach im Ausland einen Reifenwechsel vollzogen. Mit Termin vorher ausmachen nach abschätzen des Restprofils (lag aber etwas daneben) war es nur 1 Stunde Wartezeit. Die anderen haben z.B. direkt beim Reifenhändler neben dem Hotel gewechselt ein paar Tage später, geht auch. Nur so als Idee. Reifenwechsel in Frankreich am Motorrad kostete der Satz Michelin Pilot Road 5 mit Montage 320 € rum. Also auch nicht groß mehr als hier. Die Auswahl an Reifen ist nur schwierig, die wollen halt meist Michelin drauf ziehen. Wäre jetzt nicht meine erste Wahl nach der letzten Tour. :zwinker:

    Dabei wäre das doch so einfach es abzustellen.:rolleyes:

    KNZ von Stifi hier aus dem Forum.

    Heute gerade gegen den Sigutech getauscht der passte nicht mehr ins Gesamtbild meiner SD.

    Nachdem das Problem aufgetaucht ist habe ich den KNZ von Sigutech geholt. Hat nix gebraucht. Denke eher bei mir ist es auch ein Problem an der Hebelei und der Stiftlänge. Mit den PP wurden die Intervalle "etwas" länger soweit ich das beurteilen kann.

    Geht halt nochmal härter. Ist Konstruktionsbedingt würd ich sagen. Weist ja, erster runter, alle anderen hoch. Da hängen sich dann die Zahnradpaare des ersten Gangs mit ihren Klauen in die Nachbarräder wenn ich mich richtig erinnere.


    Ich entlüfte auch immer wenn ich merke es kracht etwas beim einlegen des zweiten. Normal kommt die Kupplung schon sehr spät am Ende des Weges. Nach einiger Zeit tut sich schon was sobald man etwas den Hebel kommen lässt. Dann ist es einfach Zeit zum entlüften. Hab immer 6er Schlüssel und Zewa zum unterlegen dabei. Kann ich schon fast an der Ampelpause machen. Alle paar tausend Kilometer mal nötig, auf Tour mit vielen Schaltvorgängen auch mal eher. Ich hab von Original, wo ich das Problem schon hatte, auf die PP Hebel gewechselt. Problem ist geblieben, evtl etwas verzögert. :zwinker:

    Da ich dauernd mit Tourensportlern unterwegs bin ist mir der 200er für einen möglichen Wechsel ein Dorn im Auge. Grad den Road Attack 3 nach 6500 runter, war noch legal. Diese neue Regelung das nur geht was im Schein steht ist einfach Mist…

    Ich mein jetzt speziell bei Leuten die vorher andere Sportreifen wie M7 RR hatten. Damit warens bei mir zwischen 3500 und 4000 und wechselte dann ins Tourensportlerlager und bin seitdem mit dem Roadattack recht glücklich. Aber speziell für eine Tour in die Pyrenäen überleg ich halt aktuell auf sowas zu wechseln. Wenn die Anfahrt nicht wäre. Eventuell einfach beim RA3 bleiben und gut.

    Bei 40-45 Grad geht bei normaler Einstellung an der 1er SDR der Schalthebel auf wenn ich halbwegs richtig den Winkel gemessen hab (winkel der Schleifkante im Verhältnis zum aufrechten Motorrad). Daher ändert man für den Ring wohl die Rastenanlage. :zwinker:


    Mal zum Reifen. Gibts tatsächlich welche die vor allem auch auf der 1 oder 2.0 über 4000 km drauf fahren und so fast in Richtung einiger Tourensportler kommen? Mal so rein Interessehalber.

    Trag ich mich auch mal ein. Inzwischen 52.000 km auf der 2015er die aber erst 2016 wirklich gefahren wurde (da war Kilometerstand 2000 km).


    Größere Dinger außer selbst angestoßenen Änderungen waren bisher kaum.


    Ein abvibriertes Rücklicht ging noch auf Garantie.


    Zuletzt den Vorschalldämpfer ersetzen müssen bei ca. 40.000 weil sich der KAT gelöst hat und locker rumklapperte. Ansonsten einige Schönheitsmängel die ich mal angehen muss wie so bekannte Löchlein im Rahmeneck wo vorher wohl der Lack noch drüber ging.


    Ansonsten fällt mir grad nix ein. Kette wurde bei 30.000 gewechselt da ihr der Winter zugesetzt hatte. Öler hat Vor- und auch Nachteile.


    Heuer wollte ich mal Fahrwerk warten lassen in Österreich aber da machte mir vorerst Corona einen Strich durch die Rechnung.

    Der Kollege KurvenradiusTV hat ja den Mutant gerade auf seiner 1290er R drauf, und fährt damit den Schwarzwald.


    Scheint sehr zufrieden damit zu sein.


    Würde mich interessieren, wie der im Vergleich zum CRA3 oder auch CSA4 ist.

    Den gibts noch? Hab den auf YT schon aus meiner Aboliste geschmissen weil man nix mehr hört.

    190er W Reifen mit etwas groberen Profil finde ich. Aber keine mehr mit M&S Kennung. Glaub der Mutant ist da recht alleine. Wäre eventuell der erste Reifen von Dunlop der mir unterkommt den man auch bei kalten Temperaturen warm fahren kann aber testen will ich das irgendwie nicht. :zwinker:

    Genau deiner Meinung, subjektiv geht die SDR wie Dreck! Ich hab am Kurvenausgang auch immer dein debiles Grinsen im Gesicht, das relativiert sich aber schnell auf der Geraden wenn du merkst, dass eine kurz übersetzte R6 genau so gut geht...

    Aber das subjektive Gefühl das einen grinsen lässt ist halt oft bei der Wahl entscheidend.


    Ansonsten müsste man für einen echten Vergleich auch irgendwo für eine selbst die gleichen Situationen mal nachstellen. Heute morgen in die Arbeit. Vor mir 2 PKW, weiter vorn Überholverbot. Gegenverkehr noch abgewartet, im vierten durchgeladen, an beiden vorbei geschossen und noch vor dem Überholverbot wieder drin. Geht das identisch locker aus dem Handgelenk mit der 890? Weis ich nicht, müsste ich testen. Aber der dicke Keiler hat einfach was unheimlich souveränes was einem regelmäßig das Grinsen ins Gesicht zaubert.


    Objektiv wäre sicher ein Motorrad das nicht so oft mit dem Vorderrad nach oben will noch ein Stück schneller. Aber dann würd auch wieder was fehlen. :grins:


    Mit ausschlaggebend für die 1290 war für mich auch damit halt wirklich alles machen zu können. "Mal eben" nach Frankreich oder heuer nach Italien fahren mit Gepäck geht damit halt auch ohne das ich PKW und Anhänger bemühen muss.

    Probefahrten mit 3.0 und 890 sind noch angedacht aber heuer wohl nicht mehr. Kam mit dem ganzen Coronakäse irgendwie auch nicht dazu.