Du bist nicht angemeldet.


 


1

Dienstag, 22. Mai 2018, 20:20

Bimota SB8K: Reifenempfehlung für wenig Kilometer, aber über die Zeit nicht aushärtend

Tjo, mein Freund hat ein Luxusproblem:
Wenig Kohle aber o.g. Rad in der Garage/Wohnzimmer.
Er ist die letzten 8 Jahre wenig zu fahren gekommen weswegen sein Dunlop noch 50% Profil hat.
Dieses Jahr möchte er wieder "mehr" fahren und die Dunlops sind jetzt schon steinhart (begannen nach 2-3 Jahren hart zu werden), da muss was Neues drann!
Von dem Rad gibt es in Europa noch ganze 8 Stück auf der Straße, jedenfalls war das beim Kauf noch so.
Werfen ist also keine Option weil an dem Mopped alles CFK ist und es gar keine Ersatzteile mehr gibt, außerdem bräche sein Herz zeitgleich in ebenso viele Teile wie das Mopped.

Er sucht also neue Reifen für seine Hausstrecke (Ochssattel) zum doch auch ab und an mal gut Feuer geben unter folgenden Randbedinungen:
Straßenzugelassen, Laufleistung egal, Nässeverhalten sekundär bis tertiär, handlich, gutmütig, schnell warm und das wichtigste: er darf/soll über die Jahre nicht oder nur wenig aushärten.

Ich habe Ihm zum Conti SportAttack 2 bzw. Diablo Rosso 2 geraten. Die sind gut & günstig (im Netz zu haben für ~200), aufziehen tue ich sie ihm.
Vorne ev. Rosso Corsa 1.
Ihm haben früher (vor +10 Jahren) die Michelins immer gut gefallen, sie waren halt auch immer recht teuer seiner Erinnerung nach.
Da gäbe es also noch den Pilot Power 2CT.
Ich habe Ihm davon abgeraten weil der "ohne 2CT" bei heißen Temperaturen bald mal nachgibt und generell finde ich Michelins vertragen sich wenig mit anderen Reifen (ist grundsätzlich erlaubt in Österreich und ich mache das auch gerne mal aus Sparsamkeitsgründen, Michelins haben mich da mal enttäuscht - muss jetzt aber nicht diskutiert werden).


Wie schätzt Ihr das Aushärten der oben genannten Reifen über die Jahre hin ein?
Habt Ihr einen alternativen Vorschlag bezüglich eines Reifens der wenig zum Aushärten neigt?

Beiträge: 1 942

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Mai 2018, 21:20

Kann mir kaum vorstellen dass es da gravierende Unterschiede gibt, die Chemie ist eigentlich immer ähnlich. Da muss man wohl in den sauren Apfel beissen und alle 2 bis spätestens 3 Jahre wechseln.
beware of the mantis

Beiträge: 1 921

Vorname: Michael

Wohnort: (.at) G

KTM: 990 SD 07-10

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 29. Mai 2018, 20:18

Das würd ich auch so sehn, einen günstigen und weichen suchen der nicht lange hält. S20EVO oder SportAttack2 wären eigentlch eine gute Idee. Der S20Evo hielt auf meiner SD 2800km.