Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Vite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 624

Wohnort: (.de) FL

KTM: 1190 RC 8 R 09-10

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 20. September 2010, 11:14

Schraube / Bolzen... Material?

Irgenwie habe ich das "Gefühl", dass die Bolzen und Schrauben am Kürbis sehr leicht sind, leichter, als normales Stahlmaterial.

Wenn ich z.B. die Bolzen der hinteren Rastenanlage in der Hand halte, empfinde ich deren Gewicht leichter, als gleichgroße Pendants aus Stahl oder Niro.

Habe das allerdings noch nicht wiegen können.

Auch gibt mir die rauh-graue Oberfläche zu denken.

Ist das ein Mix? Titanschrauben sind ja auch nicht aus reinem Titan, ich meine, es ist ein Mixtur aus Alu und Titan.

Die Bolzen an der Kante sind allerdings magnetisch... soweit bin ich schon. ;)
Ein Mix aus Stahl und Titan???
Oder ist vielleicht Magnesium mit im Spiel?

Wer weiß was?
Gruß, Vite

  • »Vite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 624

Wohnort: (.de) FL

KTM: 1190 RC 8 R 09-10

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. September 2010, 23:00

Niemand `ne Ahnung? :nein: :traurig:
Gruß, Vite

Beiträge: 2 441

Vorname: Stefan

Wohnort: (.de) PAN

KTM: 1190 RC 8 R 09-10

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. September 2010, 08:12

Also, ... ich habe mal unterschiedliche Typen der KTM-Schrauben (Torx) mit gleichgroßen Typen aus dem Handel (Imbus) per Feinwaage verglichen. Ich sehe da keinen erwähnenswerten Unterschied. :nein:
Das ungewöhnliche Mattgrau liegt wohl an einer anderen Methode der (vermutlich galvanischen) Oberflächenbeschichtung.
Auch das magnetische Verhalten scheint identisch zu sein.

Gruß

Stefan
@ RC8-Medicus

  • »Vite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 624

Wohnort: (.de) FL

KTM: 1190 RC 8 R 09-10

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. September 2010, 17:11

Danke Stefan!

Vielleicht war bei mir der Wunsch Vater des Gedankens.

Oder meine Feinmotorik lässt nach... :grins:

naja...

"Kömmt alles von Alter."
Gruß, Vite

5

Donnerstag, 23. September 2010, 19:59

Meines (naja.. Papas :D ) erachtens A2-70 THE. Die Japaner verwenden da tatsächlich schwerere Schrauben. Ich glaube aber der Grund war, dass es rostfreier Stahl ist. Die werden nach ein paar jahren nicht so gammeln wie die Japanerschrauben.

Beiträge: 2 441

Vorname: Stefan

Wohnort: (.de) PAN

KTM: 1190 RC 8 R 09-10

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 24. September 2010, 12:39

Meines (naja.. Papas :D ) erachtens A2-70 THE. Die Japaner verwenden da tatsächlich schwerere Schrauben. Ich glaube aber der Grund war, dass es rostfreier Stahl ist. Die werden nach ein paar jahren nicht so gammeln wie die Japanerschrauben.

:nein: Die KTM-Schrauben gammeln leider genauso schnell ... also nix "rostfreier Stahl". Beschädige mal bewußt die Oberfläche ... und laß sie ein paar Tage im Wasser liegen.
@ RC8-Medicus

Beiträge: 303

Vorname: Franz

Wohnort: (.de) M

KTM: 1190 RC 8

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 24. September 2010, 15:16

Jo Schrauben rosten :kacke:
KTM RC8, Suzuki XF 650 (Rollerersatz), Porsche Boxster, Astra K Sportstourer