Du bist nicht angemeldet.


 


  • »ktmmaniac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Vorname: paul

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1190 RC 8 R 11-14

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Mai 2016, 11:29

Rc8 Service selbst durchführen

Hallo liebe Kürbisfreunde!

Seit dieser Saison bin ich stolzer Besitzer einer RC8R 2011.

Beim Kauf hat mir der Händler eine Garantieverlängerung für 2 Jahre kostenlos dazugegeben, jedoch mit der Bedingung die Serviceintervalle bei einem zertifizierten Händler zu machen.

Da ich zurzeit im Zivildienst bin und daher arm wie eine Kirchenmaus bin stellt sich mir die Frage ob ich wirklich für einen Service ca 500€ hinblättern soll :kapituliere:
Öl und diverse andere Flüssigkeiten wechsel ich ohnehin selbst, ebenso die Bremsbeläge und Filter.

Das einzige wo ich etwas bammel habe ist das Ventilspiel.
Ich habe noch nie einen Motor geöffnet. Bei den tutorials sieht das jedoch nicht sehr schwierig aus.

Technisch gesehen habe ich keine 2 linken Hände und das Interesse etwas an meinem Bike zu schrauben ist sowieso groß. ( Spiele schon mit dem Gedanken eine Umschulung zum kfz mechatroniker zu machen)

Wie seht ihr das. Besser die Finger davon lassen oder doch nach dem Motto "no risk no fun"?

Für 500 teuros kann ich mir zudem alle benötigten Werkzeuge kaufen.

Was noch dazukommt ist die Frage ob sich der Intervall mit dem Verbindungsmodul zum pc zurücksetzen lässt.

Ich freue mich bereits auf eure Ratschläge :Daumen hoch:

Beiträge: 63

Wohnort: (.de) LEO

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Mai 2016, 11:34

Wenn du den Service nicht machen lässt,hat sich deine Garantieverlängerungen ja auch mal gar nicht gelohnt. Und wenn du an sowas noch nie dran warst,würde ich es sowieso machen lassen. Außer man riskiert,das was dabei drauf geht oder auch nicht. ;-)

Den Service kannst du auch ganz allein im Kombi zurückstellen;-)

Gruß

Beiträge: 9

Vorname: JP

Wohnort: (.de) M

KTM: 1190 RC 8

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Mai 2016, 12:07

Hey,

hier ist ein gutes Video, das zeigt, wie man die Servicewarnung zurückstellt:

https://www.youtube.com/watch?v=Yzp1ABFt9H4

Ventilspiel würde ich ehrlich gesagt auch vom Fachmann machen lassen, oder vielleicht zumindest zusammen mit einem Fachmann.

Gruß,

Beiträge: 268

Vorname: Christian

Wohnort: (.at) KU

KTM: 640 SM

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Mai 2016, 12:16

Also das Ventilspiel kontrollieren ist nicht schwierig. Es einzustellen ist dann schon ein bisschen schwieriger
- LC4,06
- RC8,08, Track only

Beiträge: 69

Vorname: Tom

Wohnort: (.de) LB

KTM: 1190 RC 8

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Mai 2016, 12:25

Ich steh vor ner ähnlichen thematik, aber ganz andere vorraussetzungen.

meine karre war ziemlich billig und nen Italien reimport ohne besonders detaillierte historie.
Also keine Garantie und nix... stand aber n bisschen.

Den klassischen Service kannste getrost selbst machen also:
- Luftfilter
- Zündkerzen
- Ölwechsel mit Filter
- Bremsflüssigkeiten
- Kupplungsflüssigkeiten
- Bremsbeläge
- Kettenverschleiß etc.

Ich habe schon andere Motoren auf gehabt und traue mir Ventile etc schon zu aber ich werde meinen Eimer für den nächsten tatsächlichen Service auch mal zum Händler bringen. Ich möchte einfach dass mal ein KTM-Vertragshändler über den Karren rüber schaut und die Ventile entsprechend kontrolliert.
Wenn das mal gemacht ist, werd ich nächstes mal wieder entscheiden ob ich es machen lass oder dann doch selbst mache.

Vielleicht lässt sich da ja auch was raus handeln, also dass du alles bis auf Ventile selbst machst.
Dann wirst du nur die Arbeiten bezahlen müssen die angefallen sind, aber auch keine Garantieverlängerung erhalten.
Du musst dir halt die Frage stellen was besser ist mit schmalem Geldbeutel.
Ne karre die auf Garantie ersetzt wird wenn was ist und dafür jezt 500 in die hand nehmen.
Oder jetzt für den self-Service 150 euro bezahlen, aber 5000 euro Kernschrott zu haben wenn dir der motor hops geht.

Jetz mal etwas überdramatisiert. Aber grade mit dem Risiko sind die 500 euro meines erachtens mehr als gut investiert.
Aber erstmal herzlich willkommen als seltenster unter den KTM-Treibern. Der Gebückte KTM-Treiber ist schließlich eine aussterbende Art.
Zumindest bis zur Moto-GP 2017

Grüße Tom

  • »ktmmaniac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Vorname: paul

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1190 RC 8 R 11-14

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Mai 2016, 13:11

Ich bin immer wieder überrascht wie schnell man hier ein feedback bekommt. :sensationell:
Das Video zum intervallrücksetzen ist sehr hilfreich, danke.

Das einstellen der Ventile ohne jegliche Vorkenntisse ist vermutlich wirklich keine gute idee :nein:


Wenn ich wieder flüssig bin wird die erste Anschaffung ein gebrauchter rc8 motor sein. Bekommt man ja schon für "nur" 2000€ :lautlach:
da kann ich dann Erfahrungen sammeln und eine ganz unnötige Investition ist es meiner Meinung nach auch nicht.
Mein Ziel wäre es einfach das ich es irgendwann schaffe unabhängig von einer Werkstatt meine baby zu warten.
Vorbild: glaubnix :knie nieder:

Beiträge: 268

Vorname: Christian

Wohnort: (.at) KU

KTM: 640 SM

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 12. Mai 2016, 14:29

Ich trau mich mal jetzt zu sagen dass vielleicht in 2-3 von 10 Fällen ein Ventilspiel einzustellen ist.
Bei meiner RC8 (18000km) passts heute noch.
Bei meiner LC4 musste ich es das erste mal bei 40.000km nachstellen. Aber da gehts ja einfacher ;)
- LC4,06
- RC8,08, Track only

Beiträge: 1 061

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. Mai 2016, 15:02

Ich trau mich mal jetzt zu sagen dass vielleicht in 2-3 von 10 Fällen ein Ventilspiel einzustellen ist.
Bei meiner RC8 (18000km) passts heute noch.
Bei meiner LC4 musste ich es das erste mal bei 40.000km nachstellen. Aber da gehts ja einfacher ;)
Da kann ich dir aus meiner Sicht nur zustimmen.
Meine 11er hat jetzt 45.000km drauf und einstellen war bisher nicht notwendig.

Beiträge: 59

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1190 RC 8 R 09-10

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. Mai 2016, 18:58

bei mir auch 58000km und kein Ventile einstellen nötig !
Take it or leave it!

  • »ktmmaniac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Vorname: paul

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1190 RC 8 R 11-14

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. Mai 2016, 19:39

Das ihr bereits so viele Kilometer drauf habt und es trotzdem nichts bei den Ventilen gibt beruhigt mich schon mal :ja:

Danke

11

Donnerstag, 12. Mai 2016, 22:31

Bei den 2008/2009er RC8en kann das Ventilspiel leider schon nach 10.000km schon außer Toleranz sein (war so bei meiner leider so). Die R-Generationen sind da aber wirklich deutlich besser in der Hinsicht.

Wie die Vorredner schon gesagt haben. Ventilspiel messen ist wie schon erwähnt gar nicht so schwer. Am meisten Ärger macht da vermutlich noch das Entfernen des Drosselklappenkörpers und unterer Airboxhälfte. Da braucht man schon halbwegs passendes Werkzeug oder Kinderhände um da überall beizukommen.

Selbst wenn du schonmal das Ventilspiel an einem Auto eingestellt hast, würde ich es mir trotzdem nochmal von jmd. der sich auskennt an den 1190er Motoren zeigen lassen. Z.B. ist es gar nicht so einfach zu wissen, wie die OT-Markierung genau aussieht. Da hilft auch das WHB nur wenig. Auch das Auflegen der Steuerkette sollte man mal gemacht haben (Zugseite auf Spannung halten etc.). Kettenspannerhülse ein- und ausbauen. Die Markierungen auf den Nockenwellenrädern kontrollierst du am besten mit einem Schlosserlineal, welches du auf die Kante am Motor legst - sonst verschätzt man sich gerne mal optisch um einen Zahn.
Nach dem Einbau der Nockenwellen samt Brücke und Kettenspanner auf alle Fälle erst mal ein paar mal per Hand den Motor durchdrehen. Dann merkt man noch rechtzeitig ob man was falsch gemacht hat.
It ain't no rocket science, aber der Teufel ist ein Eichhörnchen :teuflisch: .


Notwendiges Spezialwerkzeug:

- WHB
- Motorblockierschraube
- evtl. die Drehmomentenschlüsselverlängerung für den vordereren Ventildeckel (hab ich einfach mit einem Inbus-L-Schlüssel gemacht.)
- Kettenspannerentriegelungswerkzeug (auch hier geht ein großer Inbus-L-Schlüssel im Grunde genommen)
- Zündkerzenschlüssel
- zusätzlich empfehle ich die 1/4" Rotary-Ratsche von Proxxon, welche Gold wert ist für die Schellen an den Ansauggummis unterhalb des Drosselklappenkörpers (hier suche ich selbst noch nach DER Lösung)


Ansonsten ist die RC8 eigentlich leicht zu Warten. Kupplungsflüssigkeit würde ich erst wechseln, wenn sich da ein Problem ergibt.
Beim Kühlwasserwechseln ist darauf zu achten, dass die Maschine beim Wiederbefüllen vorne 50cm mit dem Vorderrad hochgebockt sein muss und du die Entlüftungsschrauben an den Köpfen öffnest bis das neue Kühlwasser sich dort verselbstständigt. Hier hilft entweder eine Hebebühne, eine steile Auffahrt oder zur Not auch zwei/drei Kästen Bier und eine Auffahrrampe.

Beiträge: 205

Vorname: Georg

Wohnort: (.at) PE

KTM: 1190 RC 8

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 13. Mai 2016, 07:38

- zusätzlich empfehle ich die 1/4" Rotary-Ratsche von Proxxon, welche Gold wert ist für die Schellen an den Ansauggummis unterhalb des Drosselklappenkörpers (hier suche ich selbst noch nach DER Lösung)
1/4 Zoll Schraubendreher mit 2 langen Verlängerungen + Kreuzgelenk und Inbus :zwinker:

13

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 19:44

hi,

möchte nochmal kurz auf das ventilspiel zurückkommen.

habe die nocken lt. whb eingestellt. die "kerbe" der kurbelwelle sollte auch passen, allerdings ist das nicht komplett zentrisch zum loch.
abdrücke sind vorhanden, daher vermute ich mal passt das, da hat schonmal jemand ne blockierschraube rein gedreht. wobei zum blockieren die schraube eigentlich durch die kerbe gehen sollte. so drückt die schraube ja nur gegen die kurbelwelle??
vermessen hab ich den hinteren zylinder auch schon 3v4 sind i.o., 1 auslassventil ist zu eng.

Kann mir jemand bestätigen, dass die "Kerbe" so richtig aussieht wie auf dem Bild?
Wie kommt es zu zu engem Ventilspiel, dachte das vergrößert sich eigentlich immer?

grüße + danke vorab
»blackscut« hat folgende Dateien angehängt:
  • 20181011_180005.jpg (355,13 kB - 42 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 20:13)
  • loch_rc8.png (209,29 kB - 42 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 20:13)

Beiträge: 122

Vorname: Thomas

Wohnort: (.de) CAS

KTM: 990 SD-R 08-11

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 20:37

Das Ventilspiel wird kleiner.
Weil sich die Ventile , wenn dann weiter in den ventilsitz einarbeiten. Kommen also näher zur nockenwelle.

Beiträge: 303

Vorname: Franz

Wohnort: (.de) M

KTM: 1190 RC 8

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 12. Oktober 2018, 07:39

Markierungen sollten so passen.

Ich verwende nie ein Blockierwerkzeug, ich schraube Zündkerzen raus somit findet keine Kompression in den Zylindern statt (kein Selbstätiges verdrehen).

Markiere mir die Kette und das Kettenrad (Nocken und Kurbelwellenseitig) mit Farbpunkt und verdrehe nix mehr (Steuerkettenspanner, Nockenwelle raus Shimm wechseln Zusammenbau wie Zustand vorher) Fertig :Daumen hoch:
KTM RC8, Suzuki XF 650 (Rollerersatz), Porsche Boxster, Astra K Sportstourer

16

Freitag, 12. Oktober 2018, 08:41

super ,dann vielen dank für die RM.

grüße

17

Freitag, 12. Oktober 2018, 19:45

hm so hab heute die nocken ausgebaut und shims vermessen:

in1: Spiel 0,12 Shim 2,61 - i.o.
in2: Spiel 0,1 Shim 2,575 - i.o. aber besser gleich noch etwas anpassen
ex1: Spiel 0,22 Shim 2,475 - n.i.o
ex2: Spiel 0,29 Shim 2,6 - i.o.

also ab zum händler shims geholt:

in1: i.O., aber nur noch 0,11 gemessen
in2: Shim 2,5 -> i.O.
ex1: Shim 2,41 -> n.i.o. Spiel >0,3
ex2: n.i.o Spiel <0,25 obwohl nix gemacht

-->> ist es überhaupt möglich unmittelbar nach einbau der nockenwellen das richtige spiel zu messen? muss sich das noch "einspielen", damit das den richtigen sitz hat oder warum aufeinmal nene anderes spiel bei ex2?

schrauben habe ich lt. WHB von außen nach innen angezogen

1. schritt die äußeren 4 schrauben mit 10nm
2. schritt die äußeren 4 schrauben mit 18 nm
3. schritt die inneren schrauben mit 10nm
4. schritt die M8 mit 18nm

in wieweit hat die temperatur einen einfluss darauf? +-5-10°C?

grüße

edit
wer lesen kann ist klar im vorteil :D
erst noch den vordereren einstellen, dann motor paar mal durchdrehen und dann nochmal messen. dann soll es passen.
ich bin gespannt :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blackscut« (12. Oktober 2018, 19:51)


18

Gestern, 20:10

so konnte heute mal bisschen weiter machen und den vorderen zylinder vermessen.
was mir dabei aufgefallen ist, dass beim hinteren zylinder die nocken nach außen zeigen (10 uhr und 2 uhr) und beim vorderen nach innen (2 uhr und 10 uhr).

gibts da einen zusammenhang, den mir jemand erklären kann? oder bin ich da nun beim Ladungswechel OT gelandet - dann würde ich aber die kerbe nicht sehen?