Du bist nicht angemeldet.


 


  • »Uhl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 331

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 22. November 2016, 09:41

Gibt es mittlerweile gute Tourenreifen?

Moin Leute,

gibt es mittlerweile auch ein paar vernünftige Tourenreifen für die Dukes? Es geht mir schon ziemlich auf den Sa** alle 5000km die Reifen zu wechseln, deren Grip ich kaum gesetzeskonform ausfahren kann.

Vor allem da nächstes Jahr mal ein paar größere Touren geplant sind wäre es irgendwie blöd wenn ich zwischendrin Reifen wechseln müsste. Bitte keine Heidenau, die hatte ich schon auf der 50er und die haben wenig überzeugt.

Oder gibt es immer noch nichts? Nur Sportreifen?

Beiträge: 126

Vorname: Simon

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. November 2016, 18:24

Das es quasi nur Sportreifen in der Dimension gibt ist schon etwas ärgerlich, aber immerhin unterscheiden die sich untereinander auch noch etwas.
Mit welchen Reifen bist du denn mit welchem Fahrprofil auf die ca. 5000km gekommen?

  • »Uhl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 331

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. November 2016, 20:20

Hi,

@Baron, vielen Dank für die Antwort, den nehme ich auf jeden Fall mal in die Auswahl.

@Simsch,

Ich bin seit 2015 auf Bridgestone BT 016 Pro unterwegs. Ist ein sehr guter Reifen wie ich finde. Vorher hatte ich hinten Metzler M5 (3500km), die MRF (12.000km aber gut runter zu dem Zeitpunkt und viel Autobahn, sicher 6000km)

Die BT016Pro mit 5000km haben vor allem den täglichen Weg zur Arbeit gesehen, 2-10km Kurzstrecke. Zwischendrin einige Touren von 50-300km über Landstraße vorwiegend kurvig. Immer wieder auch etwas Autobahn, in letzter Zeit aber nie mehr als 50km am Stück. Im Stadtverkehr viel Stop and Go (deswegen sind vo+hi wahrscheinlich auch immer gleichzeitig fällig)

Das Motorrad ist mein Alltagsfahrzeug und wird das ganze Jahr über bewegt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Uhl« (23. November 2016, 22:01)


5

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 10:57

Metzeler Sporttec M7RR.
Hatte ich auf der 1000er und bin auch ein paar Mal auf den Track gewesen. Im Vergleich zum BT 021 hält der M7 doppelt so lange (der Bridgestone war nach 2500km verdampft). Auf der wesentlich schwächeren 390er sollte der Reifen aber echt lange halten - hat ja nicht mal 1/4 der Leistung. Und 300km/h Einlagen, die so richtig Reifenmaterial kosten, kann die 390er eh nicht.
Ich habe sie auch auf meiner 690er und kann nach 1500km noch keinen nennenswerten Verscheiss sehen - und werde sie auch auf meine 390er Duke als nächstes aufziehen. Der Grip ist recht gut und man kann auch mal ein paar Runden auf Nordschleife oder GP-Track nach Feierabend hinlegen (klar, für Track-Days würde ich dann doch ein wenig anderes Reifenmaterial ordern).
Im Winter (trockene Strasse und Temperaturen unter 10°C) sind die Supersportreifen eh keine "1. Wahl". Da ist der Grip deutlich hinter den Tourenreifen! Muss man halt berücksichtigen und ist kein Geheimnis.

Beiträge: 126

Vorname: Simon

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 17:11

Das Problem ist hier eher das soweit keine Tourensportreifen sowohl in 110/70 und 150/60 vorhanden waren.
Ich würde auch nicht den Verschleiß einfach anhand der Leidtung runter brechen, da ja doch unterschiedliche Dimensionen und verschiedene Arten von Drehmoment am Rad anliegen.

Auf der 390 hatte ich nur den M5 und M7RR, aber mein Fahrstil war wohl nicht ganz so flott (oder hatte zu wenig Kurven), da ich sowohl mit dem M5 als auch mit den M7RR auf ca. 7000 Km hinten und so etwa das doppelte vorne gekommen bin.
Inwiefern der M7RR jetzt länger hält kann ich leider nicht genau beurteilen, da sich zwischen den Reifen meine Fähigkeit zu fahren deutlich verbesserte und der der 1. M7RR hinten leider wegen eines Nagels vorher hin war.
Auf jedenfall ist der M7RR aber was den Grip am Hinterrad angeht dem M5 deutlich überlegen und ich meine das mit M7 vorne und hinten dann das Temperaturfenter in Richtung kalt deutlich größer war.
Ich hatte mir auch noch S20Evo auf Vorrat gekauft, wegen eines Motorradurlaubs der dann doch nicht stattgefunden hat.
Der Gedanke war zu testen in wie weit die mir taugen, da sie zumindest damals recht günstig zu bekommen waren.

Sorry dass ich erst jetzt antworte.

  • »Uhl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 331

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 20. Februar 2017, 16:53

Ich habe jetzt mal die M7RR aufgezogen und die ersten 200km hinter mir.

Keine Ahnung, was für eine Laufleistung da drin sein wird, aber der Reifen ist vom Fahrgefühl her eine ganze Nummer besser als der Bridgestone BT016 Pro. Sehr transparent und zirkelt durch Kurven wie von selbst. Abbremsen, in die Kurve gucken und den Rest macht das Motorrad dann von selbst.

Beiträge: 2 583

Vorname: Walter

Wohnort: (.at) W

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 20. Februar 2017, 18:07

nach dem Erstausrüstung M5 hab ich (bei Km 5.000) auf den "neueren" M7 RR gewechselt, der hat bis Km 11.500 gehalten (er würd zwar noch etwas geh'n, hat aber die letzten 5 - 7oo Km schon etwas geschmiert und ich starte gern fix fertig in die neue Saison)
letzte Woche hab ich einen neuen M7 RR bestellt (andere Marken hab ich zwar überlegt/angeschaut, war aber zufrieden und preislich passt er auch... somit kommt er wieder)

vorne hab ich den seit letzten Jahr auch drauf (M5 bis 9.500)

  • »Uhl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 331

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 20. Februar 2017, 19:04

Na bei den Leistungen vorne ist der M7RR im Endeffekt sogar günstiger als der BT016 Pro, bei dem hatte ich vorne immer 0,5mm weniger als hinten kurz vor Schluss.

Der Bridgestone hielt bei mir 5800 (erster Satz) und knapp 5000 (zweiter Satz), wobei beim zweiten noch ein paar hundert Kilometer drin gewesen wären, aber da ich hinten eine Schraube drin hatte hab ich gleich beide neu gemacht.

10

Dienstag, 24. April 2018, 19:58

Ich grabe mal hier diesen Fred aus...
Gibt es da schon was neues?
Ich habe, neueren Datums, nur Berichte über Sportschuhe gefunden..

Wie sieht es unterdessen aus, ist der Metzler M7RR immer noch ein anerkannter Allrounder oder gibt es unterdessen besseres?

Gruss Loki

  • »Uhl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 331

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 24. April 2018, 20:23

Ich habe die 200er noch mit M7 drauf verkauft, kann leider nichts weiter dazu sagen. Der M7 war aber sehr angenehm fand ich.

Auf der 690er habe ich jetzt den Dunlop Road Smart 3, welcher wie es aussieht ziemlich lange hält und mir auch genug Grip hat

12

Donnerstag, 26. April 2018, 19:40

Also so richtig beisst da ja keiner an bei den Reifen - oder seit ihr alle mit Sportfinken unterwegs?
Na gut, ein Wechsel steht ja nicht unmittelbar an, von daher kann ich noch warten...

Gruss Loki

Beiträge: 14 070

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 27. April 2018, 10:08

Klick in mein Profil und schau unten nach den Reifentests. Da hast genügend Auswahl :zwinker:

Aktuell würde ich CRA3 und DRS3 empfehlen :ja:
Road 5 wird demnächst getestet.

Beiträge: 20

Vorname: Mario

Wohnort: (.de) C

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 27. April 2018, 22:35

Schade nur das es den CRA3 nicht in 150/60/17 gibt.

Oder habe ich mich blöd angestellt, off-Road-biker?

15

Samstag, 28. April 2018, 09:27

Nein, den habe ich auch nicht gefunden.
Somit musste ich den CSA3 nehmen. Der Grip und die Fahrbarkeit sind Hammer, Langzeithaltbarkeit nach knapp 1000Km noch nicht zu ermitteln.
Duke 125 und Duke 390 und Duke5 690 :der Hammer:

16

Samstag, 28. April 2018, 20:52

@off-road-biker
Danke, da sind aber schon einige Gummis dabei...
Ich habe mal ein paar Reviews angesehen, aber ganz fertig bin ich noch nicht damit.
Ich brauche und will gute Alltagsgummmies welche eine ordentliche Laufleistung haben . that`s it.

Loki

Beiträge: 14 070

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 28. April 2018, 22:53

Dumm gelaufen…

Oder 150/70-17 eintragen lassen, dann gibt's genügend Auswahl :grins:

18

Samstag, 28. April 2018, 22:57

....Oder 150/70-17 eintragen lassen, dann gibt's genügend Auswahl :grins:
...oder in die Schweiz ziehen...
Bei uns gibt es keine Reifenbindung.. :arsch:

So lange die Pelle drauf passt, ist`s gut.. :peace:


Loki

Beiträge: 14 070

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 28. April 2018, 23:07

ReifenBINDUNG ist das Eine, aber die Einhaltung von ReifenGRÖßE, Tragfähigkeits- und Geschwindigkeitsindex das Andere
Kann mir nicht vorstellen, dass der Schweiz die 3 Punkte egal sind... :denk:

20

Sonntag, 29. April 2018, 20:11

Wie gesagt die Pelle muss sauber auf die Felge passen - der Händler macht es oder auch nicht.
Tragfähigkeits- und Geschwindigkeitsindex muss natürlich eingehalten werden.

Abgesehen davon gibt es in der Schweiz keine Punkte - eine Busse und gut ist.
Wir sammeln Punkte beim einkaufen - nicht beim fahren... :wheelie:

:grins: Loki