Du bist nicht angemeldet.


 


  • »tom8877« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 42

Vorname: Thomas

Wohnort: (.at) NK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:39

Continental Sport Attack 3

Hallo Leute, ich möchte euch meine Erfahrungen mit meinem neuen Continental Sport Attack 3 mitteilen.
Ich versuche es irgendwie in Worte zu fassen, da das Fahrverhalten für mich nahezu unbeschreiblich ist, wollte gestern nur eine kleine Runde drehen, war dann 450 KM unterwegs und wollte immer noch nicht absteigen. Es kommt mir vor als hätte ich ein anderes Motorrad. Der Mezeler M5 hat mir immer das Gefühl vermittelt das dass Motorrad ab einer gewissen Schräglage nach unten zu ziehen beginnt, in schnell wechselnden links rechts Kurven kam es mir so vor als müsste ich das Motorrad aus der Kurve heben und in die Nächste Kurve drücken. Der Conti ist einfach ein Traum, als wüsste er wo ich als nächstes hin will, ich bin gestern mehr Schräglage gefahren als je zuvor. Rein in die Schräglage ohne das Gefühl zu haben man muss das Motorrad reindrücken bzw. unten halten, es bleibt einfach dort wo man es haben will. Bei schnell wechselnden Kurven kommt dann erst so richtig das fette Grinsen :grins: eine kleine Gewichtsverlagerung oder ein Kleiner Drücker am Lenker und der Reifen scheint meine Gedanken zu lesen, er versucht nicht von allein aus der Schräglage zu kommen, reagiert aber sofort auf die kleinsten Impulse am Lenker. Kurve, links,rechts, raus :wheelie:
Bitumen Ausbesserungen und Fahrbahn-Rillen werden vom SA3 einfach gefressen, da dachte ich bei dem MM5 immer "jetzt liege ich gleich auf der Fresse"
Der Reifen klebt auf der Straße und das meine ich so wie ich es sage, nach den ersten 100km sah die Reifenoberfläche aus als hätte der Reifen lauter kleine Fussel, hab ihn dann mal angefasst und es fühlte sich an als ob man leicht an einem Kaugummi kleben bleiben würde, ich denke mal dadurch wird er schneller verschlissen, allerdings hat der Reifen ca. zweimal mehr Profiltiefe als der M5.


Der Reifen vermittelt einfach ein unglaubliches Sicherheitsgefühl und bringt Fahrspaß ohne Ende.
Für mich war es bis gestern unvorstellbar das ein anderer Reifen (bin bis jetzt immer nur Mezeler gefahren) auf einer 390 so viel ausmachen kann.


Hoffe ich konnte das halbwegs verständlich erklären.


LG Tom

Beiträge: 36

Vorname: Fabian

Wohnort: (.de) BB

KTM: 125 Duke

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. Juli 2017, 12:09

Toller Bericht, danke dir. Hast du vielleicht noch Bilder vom Reifen? :)

Beiträge: 2 484

Vorname: Walter

Wohnort: (.at) W

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. Juli 2017, 16:13

meine Erfahrungen

mit der "alten" oder der "neuen" Duke ?
Heute, ist das Gestern von Morgen

  • »tom8877« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 42

Vorname: Thomas

Wohnort: (.at) NK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. Juli 2017, 18:49

meine Erfahrungen

mit der "alten" oder der "neuen" Duke ?
mit der neuen.

  • »tom8877« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 42

Vorname: Thomas

Wohnort: (.at) NK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. Juli 2017, 19:15

Hallo Leute, ich möchte euch meine Erfahrungen mit meinem neuen Continental Sport Attack 3 mitteilen.
Ich versuche es irgendwie in Worte zu fassen, da das Fahrverhalten für mich nahezu unbeschreiblich ist, wollte gestern nur eine kleine Runde drehen, war dann 450 KM unterwegs und wollte immer noch nicht absteigen. Es kommt mir vor als hätte ich ein anderes Motorrad. Der Mezeler M5 hat mir immer das Gefühl vermittelt das dass Motorrad ab einer gewissen Schräglage nach unten zu ziehen beginnt, in schnell wechselnden links rechts Kurven kam es mir so vor als müsste ich das Motorrad aus der Kurve heben und in die Nächste Kurve drücken. Der Conti ist einfach ein Traum, als wüsste er wo ich als nächstes hin will, ich bin gestern mehr Schräglage gefahren als je zuvor. Rein in die Schräglage ohne das Gefühl zu haben man muss das Motorrad reindrücken bzw. unten halten, es bleibt einfach dort wo man es haben will. Bei schnell wechselnden Kurven kommt dann erst so richtig das fette Grinsen :grins: eine kleine Gewichtsverlagerung oder ein Kleiner Drücker am Lenker und der Reifen scheint meine Gedanken zu lesen, er versucht nicht von allein aus der Schräglage zu kommen, reagiert aber sofort auf die kleinsten Impulse am Lenker. Kurve, links,rechts, raus :wheelie:
Bitumen Ausbesserungen und Fahrbahn-Rillen werden vom SA3 einfach gefressen, da dachte ich bei dem MM5 immer "jetzt liege ich gleich auf der Fresse"
Der Reifen klebt auf der Straße und das meine ich so wie ich es sage, nach den ersten 100km sah die Reifenoberfläche aus als hätte der Reifen lauter kleine Fussel, hab ihn dann mal angefasst und es fühlte sich an als ob man leicht an einem Kaugummi kleben bleiben würde, ich denke mal dadurch wird er schneller verschlissen, allerdings hat der Reifen ca. zweimal mehr Profiltiefe als der M5.


Der Reifen vermittelt einfach ein unglaubliches Sicherheitsgefühl und bringt Fahrspaß ohne Ende.
Für mich war es bis gestern unvorstellbar das ein anderer Reifen (bin bis jetzt immer nur Mezeler gefahren) auf einer 390 so viel ausmachen kann.


Hoffe ich konnte das halbwegs verständlich erklären.


LG Tom
War heute bei 20Grad und teilweise nasser Fahrbahn wieder unterwegs, was soll ich sagen, der Reifen ist einfach der Hammer, mit dem zweiten gang auf nasser Fahrbahn Vollgas am Kurvenausgang und er klebt, mein Metzeler ging da schon auf der Geraden durch. Bin heute meine ganzen Hausstrecken abgefahren wo ich wusste das es Stellen gibt an denen ich mit dem Metzeler Probleme hatte, bin gefahren wie auf Schienen. :sensationell:
Im Anhang noch die Fotos und eines vom Metzeler zum vergleich.
»tom8877« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_1545.PNG (210,83 kB - 112 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2017, 15:21)
  • IMG_1546.PNG (192,95 kB - 85 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2017, 15:20)
  • IMG_1547.PNG (340,86 kB - 75 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2017, 15:21)
  • IMG_1548.PNG (209,02 kB - 89 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2017, 15:21)
  • IMG_1549.PNG (417,06 kB - 72 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2017, 15:21)
  • IMG_1550.PNG (351,82 kB - 70 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. November 2017, 15:21)

Beiträge: 13 006

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. Juli 2017, 20:34

Reifen ist einfach der Hammer, mit dem zweiten gang auf nasser Fahrbahn Vollgas am Kurvenausgang und er klebt, mein Metzeler ging da schon auf der Geraden durch.

:denk: Due meinst wohl den M5, oder?
Denn der Metzeler M7RR ist der beste Sportreifen im REGEN; um einiges noch als der CSA3! :driften:

  • »tom8877« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 42

Vorname: Thomas

Wohnort: (.at) NK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. Juli 2017, 20:49

Ja, ich meine den M5. Was den M7 betrifft, er mag der beste Regenreifen sein, aber der kommt was den grip auf Trockner Fahrbahn betrifft nie und nimmer an den Conti SA3 ran.

Beiträge: 1 172

Vorname: Didi

Wohnort: (.de) HSK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. Juli 2017, 21:21

Der M5 ist übel, da beißt die Maus keinen Faden ab. Hab den nochmals probiert auf der Neuen, taugt nicht!
Der M7 ist ein toller Regenreifen (? - fahr nicht im Regen), das Gripende auf trockener Fahrbahn kannst nicht erfahren, Tom - glaubs mir... :zwinker: .
Deine Begeisterung steckt an, würde den CSA3 auch gern mal fahren, aber nur für ne Probefahrt... :grins: .
Ganz einfach, weil die Unterschiede so marginal sind. Da entscheidet nur noch die persönliche Vorliebe.
Meine ist zementiert, und da klebt auch ein CSA3 nicht besser :zwinker: .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bike-didi« (26. Juli 2017, 21:26)


Beiträge: 13 006

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. Juli 2017, 23:30

Didi, sind am Wochenende sicher im Sauerland. Hab die revidierte 2017er Version des CSA3 drauf.
In Trockenen definitiv besser als der M7RR :ja:

Meine aktuelle Hitliste aus meinem 2017er Sportreifentest (Bridgestone, Conti, Dunlop, Metzeler, Michelin, Pirelli):
1. Pirelli Diablo Rosso III
2. ContiSportAttack 3 + Dunlop SportSmart2Max
4. Metzeler M7RR + Bridgestone S21
6. Michelin Power RS

Beiträge: 1 172

Vorname: Didi

Wohnort: (.de) HSK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 27. Juli 2017, 07:17

Didi, sind am Wochenende sicher im Sauerland.

Ich sicher auch, Kay - kannst ja mal laut geben... :zwinker:

Hab die revidierte 2017er Version des CSA3 drauf.
In Trockenen definitiv besser als der M7RR :ja:

Glaub Dir, dass der CSA3 ein super Reifen ist! Ich war letzten Sonntag mit jemand unterwegs, der den auch fährt - ist super zufrieden mit dem Teil!

index.php?page=Attachment&attachmentID=183265

Meine aktuelle Hitliste aus meinem 2017er Sportreifentest (Bridgestone, Conti, Dunlop, Metzeler, Michelin, Pirelli):
1. Pirelli Diablo Rosso III
2. ContiSportAttack 3 + Dunlop SportSmart2Max
4. Metzeler M7RR + Bridgestone S21
6. Michelin Power RS

Alle Reifen aus Deiner Hitliste außer Punkt 4. bin ich noch nicht gefahren, daher kann ich mir auch kein Urteil bilden. Den Power RS möchte ich auch gar nicht testen - steht ja sicher auch nicht grundlos am Deiner Liste... :nein: .
Ich hab die Kombi S21 (vorn) und M7RR noch nicht an seine Grenzen fahren können, daher sehe ich für mich keinen Grund, etwas Anderes/Neues zu testen.
Zudem liebe ich dieses super präzise Einlenkverhalten vom S21, ist genau mein Ding... :grins: ! Dass damit nicht jeder klar kommt, ist mir allerdings auch bewusst.
Fahre diese Kombi jetzt seit über 7.000 KM (inzwischen den 2. M7 drauf) - ein weiterer Punkt ist, dass der S21 mit zunehmender Laufleistung gefühlt eher besser als schlechter wird.

Aber will ja nicht zu weit abschweifen... :rolleyes: .
Wenn ich mir das Video vom Bodo anschaue, wird der (vordere) CSA3 eher nicht mein Ding sein (ab 14:30).
https://www.youtube.com/watch?v=l81e44bGFFk
Beim S21 trifft ers absolut exakt (ab 9:10), genauso fährt er sich auch... :zwinker: !

Beiträge: 13 006

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:29

Handling des CSA3 ist nicht so extrem wie beim S21, da hat er Recht, ABER der Verschleiss am Vorderrad wurde mit den 2017er Reifen verbessert! Hab das selbst nachvollzogen und wenn du mich am WE siehst, kannst das am Reifen sehen. Die 2016er Version hat nur 3000km gehalten, da bin ich schon drüber und hab noch Profil. :zunge:

:denk: Hast du nicht auch (mal) ne 690 Duke gefahren?

Beiträge: 1 172

Vorname: Didi

Wohnort: (.de) HSK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:00

Ja, richtig, eine 4 R - bis ich den "Fehler" gemacht habe, mit der 390er auf die Renne zu gehen... . Hab gemerkt, dass ich die dort auch lieber als die 690er fahre und zwei Tage später die neue 390er bestellt.
Vermutlich bin ich hier der Einzige, der drei 390er besitzt (2 x Duke alt/neu, 1 x RC 390 Cup).

Beiträge: 13 006

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 27. Juli 2017, 11:03

Aha, und wann fährst du welche?? :denk:
Die 390er hat mir zu wenig Power und mich hat immer das ewig hohe Drehen genervt.

Beiträge: 1 172

Vorname: Didi

Wohnort: (.de) HSK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 27. Juli 2017, 15:27

Je nach Gusto - im Moment fahr ich (logischerweise - bin auch noch beim Abstimmen) nur die Neue, die Alte steht immer noch im "Rennstreckentrimm" in der Garage... :rolleyes: .
Die Alte hat das deutlich bessere Fahrwerk, bessere Bremse und geht untenrum besser, die Neue geht obenrum besser. Die Cup hat keine Straßenzulassung, daher nur für die Renne... .
Das mit der Power ist ja eine ziemlich individuelle Geschichte, daher machts auch keinen Sinn, darüber zu debatieren. Drehen muss man die gar nicht, wenn sie gescheit abgestimmt ist. Ich bewege die Kleine durchschnittlich max. 1.000 rpm über dem Fenster der 690er (Schaltblitz bei 8.500 rpm eingestellt).
Wirst sehen... :zwinker:

Beiträge: 13 006

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 27. Juli 2017, 19:50

Aha, würde das gern mal selbst erFAHRen. Hb bisher nur die Maschinen vom Händler und die alte 390er meiner Freundin gefahren.

Was hast denn genau gemacht – Fahrwerk, Bremse, Abstimmung?

Gern per PN damit wir nicht weiter offtopic sind :zwinker:

16

Freitag, 28. Juli 2017, 08:30

ABER der Verschleiss am Vorderrad wurde mit den 2017er Reifen verbessert!


Moin,
weißt Du vielleicht, ab welcher KW2017 der verbesserte VR gefertigt wurde?
Duke 125 und Duke 390 :der Hammer:

Beiträge: 13 006

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 28. Juli 2017, 10:21

Keine Ahnung aber ich hab Anfang März mit denen auf der Messe persönlich gesprochen.
Daher sollte zumindest ab DOT 1217 das geändert sein.

18

Freitag, 28. Juli 2017, 20:49

Ok, danke.
Duke 125 und Duke 390 :der Hammer:

  • »tom8877« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 42

Vorname: Thomas

Wohnort: (.at) NK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 14. September 2017, 19:50

ContiSportAttack 3

Wieder mal ein paar Bilder nach ein paar Runden :grins: :grins: :grins:
»tom8877« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_1965.JPG (336,14 kB - 70 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. November 2017, 07:50)
  • IMG_2013.jpg (320,77 kB - 64 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. November 2017, 13:03)
  • IMG_2015.jpg (376,44 kB - 66 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. November 2017, 11:15)