Du bist nicht angemeldet.


 


  • »Time-Bandit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Vorname: Mark

Wohnort: Spanien

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 21. August 2017, 12:51

Reifen für Hitze mit viel Trockengrip

Moin zusammen,

ich wohne in Málaga und hier haben wir es sehr warm und quasi kaum Regen.

Für meine Duke suche ich gerade neuen Reifen. Einziges Kriterium Trockengrip!

Wer von den aktuellen Kandidaten wäre denn dann Eure erste Wahl?

Gruß Mark

Beiträge: 1 392

Vorname: Didi

Wohnort: (.de) HSK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. August 2017, 14:59

Hi Mark,
absolute Empfehlung für Deine Ansprüche: Bridgestone RS10!
Ich habe den eigentlich nur für Renntrainings gekauft, bin den aber auch schon mehrmals auf der Straße gefahren. Der Grip ist einfach nur mörderisch, fährt sich absolut genial - den bringst auf der Straße definitiv nicht an seine Grenzen!!
Auf der 390er bin ich noch keinen anderen Reifen gefahren, der so ein sattes Fahrgefühl vermittelt.
Der 150er ist tatsächlich 165 mm breit (mein Kumpel hat den M7RR montiert):

index.php?page=Attachment&attachmentID=184249

Neben dem Supercorsa bislang auch der einzige Reifen (fahr vier Jahre 390er), den ich bis zur Kante fahren kann.

index.php?page=Attachment&attachmentID=184250

Hier auf der Renne mit den RS10:

index.php?page=Attachment&attachmentID=184251

Geile Pelle!
Zudem ist der Reifen recht günstig, den Satz gibt's in D für 170 € (hat mal 350 € gekostet).


Viele Grüße
Didi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bike-didi« (21. August 2017, 15:24)


Beiträge: 29

Vorname: Ufuk

Wohnort: (.de) PAF

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. August 2017, 12:00

Servus Didi,
kommt der RS10 vorne und hintern auf der Liste vor oder nach der Kombi M7RR S21? Für nicht Rennstrecke und ohne Winterbetrieb? Und Fahrkönnen eher Durchschnitt (meine Fussrasten schleifen noch eher sehr selten :rolleyes:). Was schafft der RS10 Laufleistung?

Beiträge: 1 392

Vorname: Didi

Wohnort: (.de) HSK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. August 2017, 21:14

Hi Ufuk,
nebeneinander... :ja: :grins:
Sind ganz unterschiedliche Reifen.
Meine Reifen waren nicht neu, als ich sie aufgezogen habe. Der Vorbesitzer kam damit gar nicht zurecht und hat sie nach ein paar KM getauscht.
Ich fahre vorn einen 120er statt 110er auf der 3"-Felge - der Reifen ist also deutlich runder, fährt sich trotzdem spürbar unhandlicher und sehr steif. Werde beim nächsten wieder den 120er nehmen.
Zur Laufleistung kann ich nichts sagen/schreiben - auf der Renne ist der Tacho "abgeklemmt". Wenn ich mich recht erinnere, hat Michael H. aus unserer Gruppe geschrieben, dass der Reifen bei ihm knapp 5.000 KM gehalten hat.
Einfach mal ausprobieren, vielleicht sagt er ja zu... .
Ich finde den absolut geil, bringt ein top Fahrgefühl rüber. Die Grenzen kann man auf der Straße nicht ansatzweise ertasten. Werde ich definitiv weiterfahren (neben der bewährten Kombi).

Edith:
Letzte Woche ist ein Kumpel von mir mal meine alte 390er gefahren - mit den RS10:

"Die phänomenale Handlichkeit der 390er konnte ich dann selber testen:
Die 390er macht auf Landstraßen irre Spaß.
Die kannste blitzschnell Umlegen in Wechselkurven."


:grins:

Viele Grüße
Didi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bike-didi« (24. August 2017, 21:27)


Beiträge: 29

Vorname: Ufuk

Wohnort: (.de) PAF

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 25. August 2017, 09:51

Danke Didi,

Ist der 120er auf der original Felge auch OK? Oder dann einfach denn rs als 110 aufziehen. Mein Hinterreifen ist bald fällig dann möchte ich gleich vorne auch wechseln und den M5 runter. Ist jetzt die Frage was ich nehme. RS vorne und hinten oder die Mischung M7 und S21. Laufleistung um 5000 ist für mich OK mehr werde ich nicht schaffen.
Hi Ufuk,
nebeneinander... :ja: :grins:
Sind ganz unterschiedliche Reifen.
Meine Reifen waren nicht neu, als ich sie aufgezogen habe. Der Vorbesitzer kam damit gar nicht zurecht und hat sie nach ein paar KM getauscht.
Ich fahre vorn einen 120er statt 110er auf der 3"-Felge - der Reifen ist also deutlich runder, fährt sich trotzdem spürbar unhandlicher und sehr steif. Werde beim nächsten wieder den 120er nehmen.
Zur Laufleistung kann ich nichts sagen/schreiben - auf der Renne ist der Tacho "abgeklemmt". Wenn ich mich recht erinnere, hat Michael H. aus unserer Gruppe geschrieben, dass der Reifen bei ihm knapp 5.000 KM gehalten hat.
Einfach mal ausprobieren, vielleicht sagt er ja zu... .
Ich finde den absolut geil, bringt ein top Fahrgefühl rüber. Die Grenzen kann man auf der Straße nicht ansatzweise ertasten. Werde ich definitiv weiterfahren (neben der bewährten Kombi).

Edith:
Letzte Woche ist ein Kumpel von mir mal meine alte 390er gefahren - mit den RS10:

"Die phänomenale Handlichkeit der 390er konnte ich dann selber testen:
Die 390er macht auf Landstraßen irre Spaß.
Die kannste blitzschnell Umlegen in Wechselkurven."


:grins:

Viele Grüße
Didi

Beiträge: 1 392

Vorname: Didi

Wohnort: (.de) HSK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 25. August 2017, 17:44

Für mich ist der 120er auf der originalen Felge absolut ok, Ufuk.
Ist natürlich nicht legal, daher besser den 110er nehmen... .
Bin heute wieder ne Runde gefahren mit dem Reifen, weils in zwei Tagen wieder auf die Renne geht - unterm Strich gefällt er mir mittlerweile sogar besser als die bewährte Kombi. Aber nur, weil ich ein noch besseres Gefühl habe. Die Rückmeldung ist glasklar.
Die Dinger lassen sich genial um die Ecken ballern, man muss keine Angst haben, dass der Grip irgendwann nachlässt - ich liebe diese Reifen... :verliebt: .

Bild von heute... :ja: :knie nieder:

index.php?page=Attachment&attachmentID=184421