Du bist nicht angemeldet.


 


Es erfolgt derzeit ein Update des Forensystems. Deshalb sind alle Foren im Lesemodus. Alle PNs/Änderungen die jetzt erfolgen werden nicht übernommen!





  • »Heiko 390« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Vorname: Heiko

Wohnort: keine Angabe

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Juli 2018, 14:05

Mivv GP an Duke 390 Model 2018

Ich habe mir den Mivv GP für mein Bike gekauft und möchte ein wenig berichten. Vorab kann ich sagen, dass der Sound (der Hauptgrund für meinen Kauf) natürlich anders ist, er gefällt mir, ist etwas knurriger als der Originale. Das merke ich allerdings so deutlich nur im Stand und beim Fahren und Kupplung ziehen und ein wenig am Gas spielen. Beim Beschleunigen merke ich es zwar aber das ist verschwindend gering. Beim Konstantfahren mit gleicher Drehzahl bemerke ich kaum einen Unterschied zum Originalen. Der Mivv GP wird für die Duke 2017/18 mit dem 30mm Aussendurchmesser DB-Eater geliefert (gibt ja noch 20 und 35mm). 30mm wegen der ABE bzw. E-Nummer.Die Montage war so eher "naja". Die Schutzgummi-Hülse über der Spannfeder ließ sich nur extrem schwer rüber bekommen (auch mit Gummierwärmung extrem widerspenstig das Teil).
Das Ausrichten vom Topf selber war auch nicht ganz easy, trotz nur sehr leicht vorgezogener Schrauben. Das liegt am notwendigen Gummi unter der großen Schelle hinten - diese verhindert extrem, dass man den Topf noch drehen kann auch bei nur einem Gewindegang. Die quetscht also schon bei einem Gewindegang. Also besser vorher, vorm Anziehen der Schellenschraube (auch nur leicht) schon möglichst genau ausrichten (DB Eater also in gleicher Flucht wie Bike senkrecht nach Unten - nachher gehts kaum noch).
Dann verdeckt die Schelle nunmehr das Mivv Logo teilweise. Das ist auf der Webseite von Mivv an der Duke 17/18 ganz anders dargestellt. Nun kann man den Auspuff aber nur so anmontieren, dass er passt - und dann ist das Logo eben mit Teilen der Schelle verdeckt.
Zur Leistungsveränderung und hier gebe ich ausdrücklich subjektiv weiter und das Ganze ist äußerst marginal:
Ich habe den Eindruck, dass im mittleren Drehzahlbereich bei niedriger Geschwindigkeit etwas (gaaaaaanz wenig) mehr Ruhe eingekehrt ist. Dafür aber scheint mit dem Mivv das spontane Gasgeben und Beschleunigen leicht rückläufig geworden zu sein. ich habe so das Gefühl, dass mit dem Originalen das mit etwas mit mehr Durchzug/Druck geht. Endgeschwindigkeit kann ich nichts zu sagen da ich kurz vor Ende der Einfahrphase bin. Danach allerdings werde ich Originalen und Mivv noch einmal anmontieren und Leistungsmäßig gegenüberstellen. Mivv stellt auf seiner Webseite über den GP Auspuff bisher zwar das richtige Bike dar - aber das falsche Leistungsdiagramm. Das ist vom Vorgängermodell und kann man schon an der PS Zahl ablesen. Inwieweit also der Mivv GP an der Duke 390 Modell 17/18 Veränderungen bringt kann ich auch deshalb nicht ableiten oder einen Bogen zu meinen subjektiven Empfindungen spannen.

Dann habe ich jeweils einmal ein Verpuffen und einmal ein Verschlucken bei etwa 200 Km Gesamtfahrt feststellen können. Ob das daran liegt, dass der Mivv aufgrund seiner Konstruktion sicher nicht komplett dicht sein kann vermag ich nicht zu sagen. Der Mivv GP hat ja ein gestecktes Zwischenrohr (beim Originalen verschweißt). Dieses ist zwar sehr passgenau, lässt sich aber trotz angezogener Schrauben leicht verdrehen. Verantwortlich dafür ist auch die etwas labbrige, hintere Schelle als auch die nach meinem Empfinden etwas zu schwache Spannfeder. Dazu kommt, dass es auch nur eine Spannfeder gibt - zwei wäre sicher besser gewesen...
Zusammenfassend:
Sound da wo man ihn überhaupt hören kann finde ich sehr gut (nochmal: der Original scheint mir subjektiv aber auch nicht wirklich schlechter), Verarbeitung als solche scheint mir auch durchaus wertig, eine deutliche Konstruktionsschwachstelle (Verbindung Topf zum Zwischenrohr und dort dann leicht undicht vermutlich) hat er meiner Meinung nach und Ästhetik versauen die von Mivv sich ja gerade selbst wenn sie schon auf ihrer Webseite grafisch lügen müssen (Logo frei) um dann real etwas unglücklich durchdachtes zu verkaufen (Logo teilweise überdeckt von der Schelle). Naja, das mit dem Logo juckt mich jetzt nicht so aber trotdem peinlich.
Sollte sich mir das mit der Leistung als auch den Verpuffern oder Verschluckern noch mehr bestätigen, als ich auch deutlich an Endgeschwindigkeit verlieren würde, gäbe es allerding von meiner Seite dann ein Nein zu diesem Auspuff, der ja ohne weiteres Mapping so zu fahren sein soll. Allerdings schreibt Mivv selbst, dass bei manchen Modellen (welche sind denn da wohl gemeint??? lassen sie jedenfalls offen welche) ein Nachjustieren am Steuergerät (Mischverhältnis/Luft-Benzingemisch) möglich sein könne............................... hahaha

Beiträge: 1

Vorname: Steffen

Wohnort: (.de) NK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 2. Oktober 2018, 18:32

Erst mal ein Hallo in die Runde. Nach fast 30 Jahren Abstinenz (zuletzt GPX 600) habe ich mir vor ein paar Wochen zum Wiedereinstieg auch neu die 390'er zugelegt. Natürlich dann auch neben einigen anderen Sachen (R+G Heck, Hebel, Spiegel, KTM Parts) auch gleich den Auspuff mit modifiziert. Ich habe ebenfalls den MIVV GP in der Karbonausführung montiert. Das bzgl. Leistungsverlust kann ich nicht bestätigen und merke keinen großen Unterschied zum orginalen Endtopf. Aber auch ich bin noch in der Einfahrphase. Nach der 1000'er Inspektion wird dann mal richtig getestet. Klangmässig im Stand und beim Beschleunigen aber eindeutig besser als Serie. Ich denke, daß da nach einigen Hundert Kilometern noch was kommt. Meine Magnapacks am Mustang hatten da mit der Zeit noch soundmässige um einiges zugelegt.
Ich gebe dir recht, man hätte auf jeden Fall wie beim Acra noch eine 2. Zugfeder verwenden sollen. Trotzdem scheint bei mir alles dicht zu sein. Man muss auch aufpassen, dass man die Auspuffschelle nicht wie beim Orginal rechts und links mit der Halterung verschraubt, sondern diese nur an der äusseren Seite des Halters. So drückt sich die Schelle weiter zusammen und der Endtopf wird in dieser festgeklemmt.
Anbei ein Bild vom jetzigen Ausbauzustand an meiner 390'er. Die Montage der orginalen KTM- Soziusabdeckung und neuen Auspuffhalterung incl. Entfernen der Soziusfussrasten kommt dann am Wochenende dran.
»Defender_64« hat folgende Datei angehängt: