Du bist nicht angemeldet.


 


41

Freitag, 9. Februar 2018, 12:25

Hallo coobecu

Sowohl die Aussagen die sie treffen als auch der Ton indem diese vorgetragen werden sind nicht hilfreich für die Bewerbung ihres Produktes.
Ich denke mal sie bewegen sich hier im falschen Forum. :gute besserung:
Mit Jammern bist eigentlich du falsch hier. Mein Vorschlag, alten Menschen über die Strasse helfen macht auch Spaß.

Offensichtlich versteht coobecu wovon er hier schreibt, was von anderen kaum behauptet werden kann. Das wird noch interessant. Benötige mehr *popcorn

Ich werfe einige Fragen in die Runde:

Unterschied 2016 390 Original Motorsteuerung Software zu der 2017?
Warum wurde das Update bei der 2017 so radikal verschärft?
und last but not least ich will die 790 ... ... :sabber:


Joker

Hallo Joker


:lautlach: sind nicht alle so. Aber der war gut.

Die 16er und die 17er Bosch sind optisch baugleich aber die 17er verwendet eine Rev Version.
Da gab es mehrere Gründe, ETC, Eur Norm und fakegarantie Problematik.


Damit hat man auch die kollateralen Schäden in der Tuning-Szene sehr dezimiert. Das Update macht eindeutig einen Sinn.
Endlich Latenzzeiten Messung, Handshake Signale und ein Filedump System dass der 1290SD nahe kommt. Die Absicherung ist
recht gut gelungen.


Was die Fremdwörter bedeuten erkläre ich jetzt aber nicht J


Es ist eindeutig zu kalt um zu fahren, das Taferl wird nicht mehr Montiert. Meine letzte Info war 15.3 Auslieferung an
die Händler. Wir bekommen dann auch eine aus der Produktion.




cheers
Totaler Bullshit :lautlach:
Die 16er und 17er ECU sind komplett unterschiedlich. Das ist ungefähr so, als würde man behaupten eine Schallplatte und eine Blu-Ray wären gleich bzw. eine Revision.
Junge, Junge, so ein Eigentor erlebt man auch nur einmal im Schaltjahr :Tempo:
Danke für die Info. Das ist sehr interessant.

Unser KTM Händler hat auch gemeint dass es inzwischen sehr leicht geworden ist selbstverursachte Schäden zu erkennen. In Ami Forum wird auch sehr von billigen Lösungen gewarnt. Jetzt verstehe ich, warum es für die 2017 Duke kaum brauchbare ChipTuning Lösungen gibt.

Ich bin mir sicher ihr habt euch angesehen was auf dem Markt so verfügbar ist? Krasse Unterschiede zu finden?

Wie wird die mechanische Grenze festgestellt?

Joker
Danke für die Info. Das ist sehr interessant.

Unser KTM Händler hat auch gemeint dass es inzwischen sehr leicht geworden ist selbstverursachte Schäden zu erkennen. In Ami Forum wird auch sehr von billigen Lösungen gewarnt. Jetzt verstehe ich, warum es für die 2017 Duke kaum brauchbare ChipTuning Lösungen gibt.

Ich bin mir sicher ihr habt euch angesehen was auf dem Markt so verfügbar ist? Krasse Unterschiede zu finden?

Wie wird die mechanische Grenze festgestellt?

Joker
Hallo Joker

Für die alte 2016er haben die
Australier ein sehr gutes reflash gemacht, die haben die Tables neu ausgelegt.
War nicht günstig aber sehr gut! Da darfst aber kein KTM Update reinspielen.
Für die 2017 funktioniert es nicht da die Tables fix byte verwenden.


Wir wurden letztes Jahr beauftragt
uns die bestehen Lösungen an zu sehen, sind gar nicht so wenige verfügbar.


Für Grenzen, unterhalten wir ein eigenes Öl Labor,
mit paar Infos vom Hersteller, kann man schon vernünftig arbeiten. Wie es
andere Unternehmen handhaben kann ich dir leider nicht sagen.


cheers
Ist klar, ihr habt ein eigenes Öllabor :gute besserung: . Und KTM liefert euch Hinterhoftunern Infos, weil ihr so super Typen seid und die sonst nichts zu tun haben.
Hallo Coobecu,

ich frage nur, damit ich sicher bin, es richtig verstanden zu haben:

Laut deinem Diagramm vom 4. Beitrag (27.01) hat eine 390er Duke mit deiner Box ab 5000rpm aufwärts ca. 5PS mehr Leistung als Serie. Ich lese z.B. bei 6000rpm über 25PS statt serienmäßig 20Ps heraus. Das sind 25% mehr Leistung an diesem Punkt.
Und diese massive Leistungssteigerung erreichst du ohne Änderungen der Airbox, Luftfilter, Ansaugweg, Motormechanik oder Auspuff, nur durch Kennfeldveränderungen.
Ist das richtig ?

Wenn ja, verrätst du uns, wie du das schaffst ?
Musst du ja nicht im Detail erklären, aber wenigstens das Prinzip. Das würde mich und wahrscheinlich auch viele andere brennend interessieren.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
hin
[b]

Die coober kann erkennen ob der Motor gerade beschleunigt, oder ob eine geradlinige Verwendung durchführt wird.
Bei einer konstanten Fahrt steht nur ein Bruchteil der Leistung zur Verfügung, das verhindert Verschleiß und Abrieb, bei beschleunigen oder aktiver Fahrt wechselt es zwischen zwei funken, also doch recht schnell. Es ist immer das gleiche Ziel, die Motorlebensdauer darf nicht verkürzt werden und das Fahrzeug muss die Straßen-Zulassung behalten, das ganze natürlich mit mehr Leistung, Speed und Drehmoment.[/b]

Wow, euer Zauberkästchen erkennt sogar, ob der Motor beschleunigt? Irre? Es erkennt also, ob sich die Drehzahl ändert oder ob sich die Drosselklappenöffnung verändert. Das ist wahre Raketenwissenschaft! :lol: Und es kann zwischen zwei Funken wechseln? Hammer! :achtung ironie: Powercommander und Co. zählen immer erstmal langsam bis 13.
Straßenzulassung bleibt also erhalten? Wo ist die ABE oder ein Gutachten dafür? Nicht vorhanden? Dann erlischt die Straßenzulassung. Fertsch.

Der coobecu hat geschrieben dass die Australier (ecuwest) die 2016er überschrieben haben, und ja die 2017 kann nicht überschrieben werden, zumindest nicht so das man sie verwenden kann.
Bei closed-loop aushebeln verliert die 390er ihre Straßenzulassung! Sollte nur bei "Racing" verwendet werden, da Teillast bei der 390er sehr Abnutzungsfreudig ist.

cheers
Soso, also die 390er immer Vollgas fahren, bloß nicht im Teillastbereich. Ist ganz anders als bei anderen Motoren :applaus:
Passt auch super zu der Aussage von oben "Bei einer konstanten Fahrt steht nur ein Bruchteil der Leistung zur Verfügung, das verhindert Verschleiß und Abrieb"




Von oben bis unten ein Haufen gequirlter :kacke:

Beiträge: 1 157

Vorname: Babsi

Wohnort: (.at) W

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

42

Sonntag, 11. Februar 2018, 20:35

Oh ... ich bin auch mal mit dem Popcorn dran! :applaus:
Ich bin bis 1. März im Urlaub. Bestandskunden bitte tel. an Chistian.
Fa. Skorianz Christian "Myjet"

Beiträge: 112

Vorname: Gerhard

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

43

Montag, 12. Februar 2018, 11:40

Ich hatte es ja mit konkreten und, ich denke auch, freundlich, sachlichen Fragen versucht, der "Wunderbox" auf die Schliche zu kommen.

Aber ich habe irgendwie das Gefühl, das wir ihn jetzt vertrieben haben.....


Erinnert mich irgendwie sehr stark an die Inder, bei denen sollte man auch nur die Box einbauen und plötzlich hat man 30% Mehrleistung. So ein Blödsinn !
Allerdings konnte ich die Inder-Box trotzdem zur Gemischanpassung verwenden, keine Ahnung, warum man die Leute aber immer erstmal verarschen muß.
Denn wie schon x-fach gesagt, Mehrleistung kommt von Mehrfüllung und damit erstmal von mehr Luft mit angepasstem Gemisch.

Beiträge: 1 157

Vorname: Babsi

Wohnort: (.at) W

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

44

Montag, 12. Februar 2018, 21:49

Denn wie schon x-fach gesagt, Mehrleistung kommt von Mehrfüllung und damit erstmal von mehr Luft mit angepasstem Gemisch.
Na geh,
jetzt muss ich das Popcorn wieder wegräumen:
Das war grad so schön esotherisch - irgendwie fast ein bisschen wie "freie Energie" und so.
Ich bin bis 1. März im Urlaub. Bestandskunden bitte tel. an Chistian.
Fa. Skorianz Christian "Myjet"

Beiträge: 112

Vorname: Gerhard

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

45

Mittwoch, 14. Februar 2018, 15:50

oh sorry,
tut mir echt leid, wollte dir den Spaß nicht versauen...

aber vielleicht haben wir ja Glück und er traut sich doch nochmal............

Beiträge: 11

Vorname: Alex

Wohnort: (.de) A

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

46

Donnerstag, 15. Februar 2018, 07:12

Hallo coobecu

Sowohl die Aussagen die sie treffen als auch der Ton indem diese vorgetragen werden sind nicht hilfreich für die Bewerbung ihres Produktes.
Ich denke mal sie bewegen sich hier im falschen Forum. :gute besserung:
Mit Jammern bist eigentlich du falsch hier. Mein Vorschlag, alten Menschen über die Strasse helfen macht auch Spaß.

Offensichtlich versteht coobecu wovon er hier schreibt, was von anderen kaum behauptet werden kann. Das wird noch interessant. Benötige mehr *popcorn

Ich werfe einige Fragen in die Runde:

Unterschied 2016 390 Original Motorsteuerung Software zu der 2017?
Warum wurde das Update bei der 2017 so radikal verschärft?
und last but not least ich will die 790 ... ... :sabber:


Joker

Hallo Joker


:lautlach: sind nicht alle so. Aber der war gut.

Die 16er und die 17er Bosch sind optisch baugleich aber die 17er verwendet eine Rev Version.
Da gab es mehrere Gründe, ETC, Eur Norm und fakegarantie Problematik.


Damit hat man auch die kollateralen Schäden in der Tuning-Szene sehr dezimiert. Das Update macht eindeutig einen Sinn.
Endlich Latenzzeiten Messung, Handshake Signale und ein Filedump System dass der 1290SD nahe kommt. Die Absicherung ist
recht gut gelungen.


Was die Fremdwörter bedeuten erkläre ich jetzt aber nicht J


Es ist eindeutig zu kalt um zu fahren, das Taferl wird nicht mehr Montiert. Meine letzte Info war 15.3 Auslieferung an
die Händler. Wir bekommen dann auch eine aus der Produktion.




cheers
Totaler Bullshit :lautlach:
Die 16er und 17er ECU sind komplett unterschiedlich. Das ist ungefähr so, als würde man behaupten eine Schallplatte und eine Blu-Ray wären gleich bzw. eine Revision.
Junge, Junge, so ein Eigentor erlebt man auch nur einmal im Schaltjahr :Tempo:
Danke für die Info. Das ist sehr interessant.

Unser KTM Händler hat auch gemeint dass es inzwischen sehr leicht geworden ist selbstverursachte Schäden zu erkennen. In Ami Forum wird auch sehr von billigen Lösungen gewarnt. Jetzt verstehe ich, warum es für die 2017 Duke kaum brauchbare ChipTuning Lösungen gibt.

Ich bin mir sicher ihr habt euch angesehen was auf dem Markt so verfügbar ist? Krasse Unterschiede zu finden?

Wie wird die mechanische Grenze festgestellt?

Joker
Danke für die Info. Das ist sehr interessant.

Unser KTM Händler hat auch gemeint dass es inzwischen sehr leicht geworden ist selbstverursachte Schäden zu erkennen. In Ami Forum wird auch sehr von billigen Lösungen gewarnt. Jetzt verstehe ich, warum es für die 2017 Duke kaum brauchbare ChipTuning Lösungen gibt.

Ich bin mir sicher ihr habt euch angesehen was auf dem Markt so verfügbar ist? Krasse Unterschiede zu finden?

Wie wird die mechanische Grenze festgestellt?

Joker
Hallo Joker

Für die alte 2016er haben die
Australier ein sehr gutes reflash gemacht, die haben die Tables neu ausgelegt.
War nicht günstig aber sehr gut! Da darfst aber kein KTM Update reinspielen.
Für die 2017 funktioniert es nicht da die Tables fix byte verwenden.


Wir wurden letztes Jahr beauftragt
uns die bestehen Lösungen an zu sehen, sind gar nicht so wenige verfügbar.


Für Grenzen, unterhalten wir ein eigenes Öl Labor,
mit paar Infos vom Hersteller, kann man schon vernünftig arbeiten. Wie es
andere Unternehmen handhaben kann ich dir leider nicht sagen.


cheers
Ist klar, ihr habt ein eigenes Öllabor :gute besserung: . Und KTM liefert euch Hinterhoftunern Infos, weil ihr so super Typen seid und die sonst nichts zu tun haben.
Hallo Coobecu,

ich frage nur, damit ich sicher bin, es richtig verstanden zu haben:

Laut deinem Diagramm vom 4. Beitrag (27.01) hat eine 390er Duke mit deiner Box ab 5000rpm aufwärts ca. 5PS mehr Leistung als Serie. Ich lese z.B. bei 6000rpm über 25PS statt serienmäßig 20Ps heraus. Das sind 25% mehr Leistung an diesem Punkt.
Und diese massive Leistungssteigerung erreichst du ohne Änderungen der Airbox, Luftfilter, Ansaugweg, Motormechanik oder Auspuff, nur durch Kennfeldveränderungen.
Ist das richtig ?

Wenn ja, verrätst du uns, wie du das schaffst ?
Musst du ja nicht im Detail erklären, aber wenigstens das Prinzip. Das würde mich und wahrscheinlich auch viele andere brennend interessieren.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
hin
[b]

Die coober kann erkennen ob der Motor gerade beschleunigt, oder ob eine geradlinige Verwendung durchführt wird.
Bei einer konstanten Fahrt steht nur ein Bruchteil der Leistung zur Verfügung, das verhindert Verschleiß und Abrieb, bei beschleunigen oder aktiver Fahrt wechselt es zwischen zwei funken, also doch recht schnell. Es ist immer das gleiche Ziel, die Motorlebensdauer darf nicht verkürzt werden und das Fahrzeug muss die Straßen-Zulassung behalten, das ganze natürlich mit mehr Leistung, Speed und Drehmoment.[/b]

Wow, euer Zauberkästchen erkennt sogar, ob der Motor beschleunigt? Irre? Es erkennt also, ob sich die Drehzahl ändert oder ob sich die Drosselklappenöffnung verändert. Das ist wahre Raketenwissenschaft! :lol: Und es kann zwischen zwei Funken wechseln? Hammer! :achtung ironie: Powercommander und Co. zählen immer erstmal langsam bis 13.
Straßenzulassung bleibt also erhalten? Wo ist die ABE oder ein Gutachten dafür? Nicht vorhanden? Dann erlischt die Straßenzulassung. Fertsch.

Der coobecu hat geschrieben dass die Australier (ecuwest) die 2016er überschrieben haben, und ja die 2017 kann nicht überschrieben werden, zumindest nicht so das man sie verwenden kann.
Bei closed-loop aushebeln verliert die 390er ihre Straßenzulassung! Sollte nur bei "Racing" verwendet werden, da Teillast bei der 390er sehr Abnutzungsfreudig ist.

cheers
Soso, also die 390er immer Vollgas fahren, bloß nicht im Teillastbereich. Ist ganz anders als bei anderen Motoren :applaus:
Passt auch super zu der Aussage von oben "Bei einer konstanten Fahrt steht nur ein Bruchteil der Leistung zur Verfügung, das verhindert Verschleiß und Abrieb"




Von oben bis unten ein Haufen gequirlter :kacke:

Mir ist fast das ganze Popcorn runtergefallen. :lautlach: (Bei Aldi gibt es 2kg Packung im Angebot)




Experten an jeder Ecke.
So weit ich das sehe, User die nur blöd posten und eigentlich alles wissen in einer Ecke (ob ich auch dazu zähle :rolleyes: ) und in der anderen, User die offensichtlich etwas zustande gebracht haben. (da bin ich sicherlich nicht dabei)


Oh das wird Lustig.


Beiträge: 75

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

47

Donnerstag, 15. Februar 2018, 18:14

Naja den falschen Leuten Ahnungslosigkeit zu unterstellen war kein guter Zug.
Ist der Motor kalt, gib ihm sechseinhalb. Schnell ist der Motor warm und Du kannst vollgas fahr'n.

Beiträge: 1 213

Vorname: Didi

Wohnort: (.de) HSK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

48

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20:02

Ich habe das Popcorn weggelegt.
Auch wenn ich nur witziges Zeugs schreibe, von der 2017er gibt's noch keine vergleichbaren Anpassungen... :zwinker: .
Beim highscore stellt einfach niemand seine 390er vor, so dass es ein Update geben kann.

Fest steht, die ori Abgasanlage der 2017er ist eine Macht, die wirklich Potential bietet! Die Airbox ist deutlich größer, ob das dann dann noch passt für diese Kurven?



Haben sich die Möglichkeiten zur Füllung geändert? Die 17er geht jedenfalls saugut, kein Vergleich zur alten 390er.

Die Coober-ECUs gibt's jedenfalls jetzt offiziell über KTM zu kaufen und Branix (Coober) wird hier auch noch was schreiben - aktuell hat er keine Zeit...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bike-didi« (15. Februar 2018, 20:07)


Beiträge: 59

Vorname: Alex

Wohnort: (.de) HH

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

49

Freitag, 16. Februar 2018, 17:31

Was mich etwas verwundert ist, dass die Leistungsdiagramme der 2016er und 2017er identisch sind. Müssten die aufgrund der anderen Auspuffanlage und Airbox (und ggf. der neuen ECU) nicht etwas unterschiedlich sein?