Du bist nicht angemeldet.


 


  • »kulle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Vorname: Jan

Wohnort: (.de) MÜN

KTM: RC 390

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 6. August 2018, 21:41

RC 390 - Upgrade des Downgrades

Hallo zusammen,
ich denke dieser Thread passt am ehesten hier rein. Ich bin Jan, Baujahr 85, komme aus Flensburg, wohne inzwischen in München und fahre seit 15 Jahren Motorrad. Mein letztes Bike war eine 2009er Triumph Daytona 675. Diese war ein reines Rennbike.

index.php?page=Attachment&attachmentID=197562

Damit war ich auf den verschiedensten Strecken unterwegs. Sowohl auf permanenten Rennstrecken wie Hockenheim, Oschersleben, Most, Brünn oder dem Pannoniaring aber auch auf Road Racing Kursen wie dem Schleizer Dreieck, dem Frohburger Dreieck oder beim Fischereihafenrennen in Bremerhaven. :Daumen hoch:

Da ich so aber viel zu selten gefahren bin habe ich die Daytona verkauft und mir relativ spontan eine neue RC 390 gekauft. :grins:
Ich sehe die RC 390 als Projekt, um noch mehr an meinem Fahrstil zu arbeiten und um zu sehen ob ich mit so wenig Leistung auskomme. Was ich auch sehr ausschlaggebend finde sind die geringen Folgekosten. Im Vergleich hat sie z.B. kleine Reifen, nur eine Bremsscheibe und einen fast abstinenzartig geringen Verbrauch. Auch die Verschleiß- und Ersatzteile sind Günstig. Ich bin gespannt. :grins:

Als Downgrade von der Daytona kann ich die RC natürlich nicht "Stock" lassen. Also ging es erst mal mit einem anderen Auspuff los. Für den sportlichen Look und Sound wurde es ein LeoVince GP One. Ohne DB-Killer wirklich Brutal laut, aber Geil. :teuflisch:

index.php?page=Attachment&attachmentID=197563

Die größte Schwäche der RC sind wohl die Fahrwerkselemente, also musste als nächstes ein Fahrwerksupgrade her. Nachdem ich eine Weile im Internet gesucht habe ist meine Wahl auf K-Tech Komponenten gefallen. Ich habe diese bei Omniaracing in Italien zu einem Brutal guten Preis bestellt. Allerdings hat es etwa einen Monat gedauert bis alles da war. Für die Gabel einmal die Cartridges 20IDS mit 8N Federn und hinten ein Razor-RR Federbein. Alles in Vorspannung, Zug- und Druckstufe einstellbar. :Daumen hoch:

index.php?page=Attachment&attachmentID=197564

Der Einbau vom Federbein war relativ einfach. Das schwierigste daran war den blöden Kettenschutz zu demontieren. :rolleyes: Im Vergleich zum Serienfederbein habe ich schon mal 1 kg an Gewicht gespart.

index.php?page=Attachment&attachmentID=197565

Dann die Gabel ausgebaut und zur Motoschmiede.de nach Faistenhaar gebracht, wo ich Klaus Bretter mit dem Tausch der Cartridges beauftragt habe. Nach knapp einer Woche konnte ich die umgebaute Gabel wieder abholen. Aber meine Fresse, hat Klaus über die Inder geschimpft. Zum Einbau der Cartridges müssen die Gabelfüße von den Gleitrohren runter. Diese sind aber so wahnsinnig mit Loctite verklebt und durch die viel zu fest angezogene Madenschraube ist das Gewinde der Gleitrohre schon in Mitleidenschaft gezogen worden. Das war wirklich kein einfaches Unterfangen. Zum Glück hat Klaus es hinbekommen und jetzt Stecken die K-Tech Cartridges in meine RC. :peace:

Als nächstes wollte ich, da ich auch auf die Rennstrecke will, das Schaltschema umkehren, da ich erwarte viel in großer Schräglage schalten zu müssen. Um das zu realisieren habe ich ein Loch in die Ritzelabdeckung gebohrt und so weit aufgefeilt, bis genügend Freigang zum Schaltgestänge vorhanden war. Funktioniert sehr gut und ist die einfachste und billigste Lösung.

index.php?page=Attachment&attachmentID=197566

Der nächste Schritt wird sein die PowerTRONIC mit Quickshifter von Racedynamics einzubauen und abzustimmen (heute bestellt). Auch eine LiFePo Batterie steht noch auf der Wunschliste. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Beiträge: 43

Vorname: Fabian

Wohnort: (.de) BB

KTM: RC 390

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 26. August 2018, 10:36

Wow :Daumen hoch: cooler Beitrag, halte uns bitte auf dem Laufenden.
so bekommt man ein bisschen Inspiration, was man an seinem Rutscher alles noch so machen kann :zwinker:

Beiträge: 560

Vorname: Leo

Wohnort: (.at) BN

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 26. August 2018, 12:10

:respekt: :der Hammer:
390 Duke
690 Duke 5

Beiträge: 1 402

Vorname: Didi

Wohnort: (.de) HSK

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 26. August 2018, 15:38

Geile Sache, Kulle… :Daumen hoch:
Für die Renne solltest noch die vordere Bremse modifizieren: Felge vom Vorgängermodell (alternativ von der Duke bis 2016) und die Galfer-320er Scheibe besorgen (PP-Scheibe).
Die TT2910HH Racing-Beläge von Brembo könnten bei Deiner RC schon verbaut sein, ansonsten tauschen... .

Fahre ebenfalls eine RC auf der Renne - bissel "modifiziert"... . Fährt sich geil und ist je nach track ein "Big-Bike-Schreck"... :grins: .

index.php?page=Attachment&attachmentID=198197

Geil wären noch die 52 PS der SSP300-Maschine, damit könnte man ziemlich weit vorn mitfahren... :denk:

Viele Grüße
Didi

Beiträge: 116

Vorname: Alex

Wohnort: (.de) HH

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 27. August 2018, 16:19

Für die Galfer Wave Bremsscheibe (sehr zu empfehlen) brauchst du kein anderes Vorderrad verbauen.
Die gibt es auch für die neueren 390er:
93309960044