Du bist nicht angemeldet.


 


1

Freitag, 17. Oktober 2014, 19:44

Reifen für die kalte und nasse Jahreszeit

Moin Moin,
bin nun ne weile mit meinen Heidenau K73 gefahren. Anfänglich hatte ich viel Vertrauen in den Reifen und bin somit auch entsprechend gefahren.
Bei leicht feuchten Straßen kommt mir nun ein Unbehagen bei meiner jetzigen Nutzung. Fahre kurze Strecken und bekomme daher die Puschen nicht warm.
Der Grip mäßig, lediglich beim Bremsen fühle ich mich wohl. Ist die Straße trocken, dann macht er spass..

Nun überlege ich mir noch zum Winter hin auf einen anderen Type umzustellen. Favorit ist der Pirelli MT 60 RS ( den bin ich schon gefahren und er war toll )

Gibt es einen Besseren für diese Jahreszeit ???

Übrigens, möchte meinen noch guten Satz K73 verticken.

Schöne Grüße Bernd

Habe mir meinen Reifen mal genauer angeschaut:
bei genauem hinsehen ist mir aufgefallen, dass sich an den Stollen eine Schuppenbildung zeigt. Das Könnte m.E. auch ein Grund dafür sein, dass bei Nässe/ Feuchte und kaltem Reifen, lediglich die Bremswirkung top ist.
Beim Beschleunigen dreht das Hinterrad schnell durch und in Kurven ist der Grip dann auch mässig. Bei Trockenen Straßen ist das alles kein Problem, da liegen wohl die Stollen vollflächig auf und der Gummi verrichtet seinen
Dienst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bb996r« (18. Oktober 2014, 20:34)


2

Samstag, 18. Oktober 2014, 12:30

Eventuell mal den Pilot Road 4 versuchen. Bei Nässe ist Pirelli immer weit vorn in den Tests.
Go fast... :Tempo:

690 SMC-R<<<----///// Totto /////---->>>1290 Superduke

3

Samstag, 18. Oktober 2014, 14:59

Gibt doch jetzt den K73 auch als "Rain" mit ner weicheren Mischung oder weiß ich da was falsches?

Beiträge: 1 108

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 18. Oktober 2014, 19:09

servus zusammen,

ich werd, sobald ich den PiPo runtergefahren hab, den angel GT aufziehen.

mit dem hab ich auf der yamaha fzr 1000 extrem gute erfahrungen gemacht, was nässe und kälte betrifft und genauso gute was sportlichkeit betrifft. ein, bei einer sportmaschine, auf dem asphalt schleifender fußbremshebel, sollte als beispiel genügen :D
keine rutscher in den dolomiten, selbst bei schneeregen!

ach und neu, nach 5 km vorn und hinten auf die kante gelegt!

der PiPo der da serienmäßig auf der 12er drauf ist, macht mich jedenfalls nicht glücklich... hab die maschine jetz einen tag, den reifen hinten auf der kante und bin nur am rumrutschen, wenn der asphalt nur minimal schlechter, als neuwertig ist,...

grüße aus wiener neustadt
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

5

Samstag, 18. Oktober 2014, 20:17

Gibt doch jetzt den K73 auch als "Rain" mit ner weicheren Mischung oder weiß ich da was falsches?


Hallo, auf meine Reifen steht Superrain drauf...........kann es sein, daß Du die Neuen für den Winter meinst? Die haben wohl eine andere Mischung mit Silica.

Schöne Grüße
Bernd

6

Samstag, 18. Oktober 2014, 20:24

servus zusammen,

ich werd, sobald ich den PiPo runtergefahren hab, den angel GT aufziehen.

mit dem hab ich auf der yamaha fzr 1000 extrem gute erfahrungen gemacht, was nässe und kälte betrifft und genauso gute was sportlichkeit betrifft. ein, bei einer sportmaschine, auf dem asphalt schleifender fußbremshebel, sollte als beispiel genügen :D
keine rutscher in den dolomiten, selbst bei schneeregen!

ach und neu, nach 5 km vorn und hinten auf die kante gelegt!

der PiPo der da serienmäßig auf der 12er drauf ist, macht mich jedenfalls nicht glücklich... hab die maschine jetz einen tag, den reifen hinten auf der kante und bin nur am rumrutschen, wenn der asphalt nur minimal schlechter, als neuwertig ist,...

grüße aus wiener neustadt


Hallo,
der Angel GT gehört auch zu meinen 1.Favoriten.
Bin zwar nicht wie Evel Knievel unterwegs, aber für die normale Nutzung an nassen kalten Tagen ist dieser Reifen eine sehr gute Wahl. Habe ihn auf meiner Bandit und kann nur positives berichten.

Schöne Grüße
Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bb996r« (18. Oktober 2014, 20:35)


7

Sonntag, 19. Oktober 2014, 08:17

:denk: auf der öffentlichen Straße ist der normale alte Michelin Pipo bis jetzt das was mir im Herbst, Winter. Frühling am besten behagte nur nicht auf Schnee, Matsch und Eis da funzt er natürlich gar net aber ab 0° aufwärts, auch bei Feuchte und Nässe ist er verlässlich und sehr einfach zu kontrollieren. Wenn er schmiert macht er dass gutmütig und in einem sehr breitem Bereich was auch zum Teil Laune macht :sabber:

Die Road Typen schmieren ein klein wenig aggressiver weg aber man kann bei beiden Michelins mit dem Luftdruck das Verhalten hervorragend an sich anpassen

:Daumen runter: der K73 ist für mich auf der Straße ein no go :Daumen runter:
:denk: im trockenen und leicht feuchtem Gelände sowie auf Schotter und Splitt hat er recht gut gefunzt der MT 60 Corsa ist aber so wie ich mich an ihn erinnere in allen Bereichen der bessere und ausgewogenere Reifen im Gegensatz zum K73 nur recht hochpreisig und hält net lange :zwinker:
:sehe sterne: hatte mal einen mit 800 km runter :sehe sterne: sonst hielt er hinten ca 1400- max 1800 km bei etwas entspannteren Fahrweise und recht kalter Witterung :zunge:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cau-Chang« (19. Oktober 2014, 08:22)


Beiträge: 1 108

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 19. Oktober 2014, 10:05

also den angel ST hab ich bislang sportlicher, auf dickeren schiffen mit mehr leistung bewegt, als auf der duke und hat mich mehr überzeugt, als der PiPo,
der mich vom ersten meter weg enttäuscht hat. werd jetz mal mit dem luftdruck auf michelins angegebenen druck gehen, vielleicht wirds dann besser.

aber wenns so oder so ähnlich bleibt, ist das einfach nur traurig! hatte bislang echt viel gutes vom PiPo gehört. aber auch schlechtes.
und ich seh mich da irgendwie vollkommen auf der schlechten seite, mit der pelle und ich hab schon viele reifen durchprobiert.
der PiPo steht momentan, bei meiner top ten der reifen, die ich nie wieder kaufe, ganz oben.

hab mal ne maschine mit nem 4 jahre alten metzeler Z6 gekauft.
der war schon leicht rissig und weil vom vorgänger mit viel zu wenig luftdruck gefahren, komplett blau angelaufen. der hat irgendwann auch zu rutschen angefangen,
aber erst in bereichen, in denen fußrasten auf rennmaschinen anfangen zu schleifen ;)
beim Z6 wie dem Z8 hat mir das ganze fahrverhalten nicht gepasst. das feedback, die rückmeldung und sportlich ist auch etwas anders.
dann hatte ich den ersten BT016 drauf. der war auf trockener straße echt gut zu fahren. bei nässe nicht so der hit.

dann kam der angel ST. hab was für die dolomiten gebraucht. war im frühling, viel regen, schnelle wetterumschwünge, zweimal schneeregen. kaum über 12 grad, eigentlich permanent zwischen 3 und 7 grad. teilweise deutlich unter 0.
ich muss dazu sagen, während dieser tour, hab ich mein getriebe ruiniert. zumindest im zweiten und dritten gang... da sind mir gegen ende bei vollgas die gänge kurzzeitig rausgesprungen...
das war eine reine heizerpartie! wie die bekloppten! nasse stellen? wurscht, wird schon halten! der reifen war vorn auf kante, hinten auf kante. die rasten waren abgeschliffen und mein fußbremshebel hat auch gelitten.
bei hohen temperaturen senkt man den luftdruck dann etwas ab und hat den gleichen spaß. bin bei 34 grad meine hausstrecke hoch und runter geknallt. der reifen hat gehalten.
war aber nach 6500 km durch! beim schwiegervater hält er 10 - 12000 km.
dann kam noch ein satz engel. dann hab ich die maschine verkauft :D

auf meiner rennypse fahr ich den BT016 Pro auf der straße. zumindest bisher, jetz kommt der komplettumbau. der hat zwei mal rennstrecke ohne reifenwärmer und noch 3-4000 km landstraße überlebt und ist jetz nur fertig gefahren, weil ich auf dem weg zur arbeit immer so geheizt bin. muss man ausnutzen, wenn man zu uhrzeiten fährt, zu denen kein kiwara unterwegs ist. bislang hatte ich das profil schön gleichmäßig runter gefahren, aber mit der heizerei hat er auf den letzten kilometern dann doch mittig schneller abgebaut. auf der straße braucht der BT016 aber auch hier und da luftdruckanpassungen. bei allem unter 20 grad, fährt man maximaldruck. ab 28 grad kann man anfangen abzusenken und bei über 30 grad kann man im oberen druckniveau der rennstreckenempfehlung fahren. was aber alles nur notwendig ist, wenn man entsprechend fährt. reicht noch nicht, wenn man nur auf die kante fährt, man muss schon auch gleichzeitig mit schub durch die kurve. sonst kommt der reifen nicht voll auf temperatur und das ganze druckgespiele war für den hugo

auf der renne bin ich momentan beim metzeler K3 racetec. absolut zufrieden, vor allem, wenn man immer noch keine reifenwärmer hat... tüdüdü...
zum umbau werd ich aber komplett auf slicks umsteigen. vmtl pirellis. mal gucken, mein kumpel schwärmt so von denen, seit dem letzten trackday
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

9

Sonntag, 19. Oktober 2014, 18:23

:denk: auf der öffentlichen Straße ist der normale alte Michelin Pipo bis jetzt das was mir im Herbst, Winter. Frühling am besten behagte nur nicht auf Schnee, Matsch und Eis da funzt er natürlich gar net aber ab 0° aufwärts, auch bei Feuchte und Nässe ist er verlässlich und sehr einfach zu kontrollieren. Wenn er schmiert macht er dass gutmütig und in einem sehr breitem Bereich was auch zum Teil Laune macht :sabber:

Die Road Typen schmieren ein klein wenig aggressiver weg aber man kann bei beiden Michelins mit dem Luftdruck das Verhalten hervorragend an sich anpassen

:Daumen runter: der K73 ist für mich auf der Straße ein no go :Daumen runter:
:denk: im trockenen und leicht feuchtem Gelände sowie auf Schotter und Splitt hat er recht gut gefunzt der MT 60 Corsa ist aber so wie ich mich an ihn erinnere in allen Bereichen der bessere und ausgewogenere Reifen im Gegensatz zum K73 nur recht hochpreisig und hält net lange :zwinker:
:sehe sterne: hatte mal einen mit 800 km runter :sehe sterne: sonst hielt er hinten ca 1400- max 1800 km bei etwas entspannteren Fahrweise und recht kalter Witterung :zunge:


Moin Moin,
danke für die Darstellung und Fazit.
Zum K73 für die Straße kann ich auch nur zustimmen. Bei einsetzendem Nieselregen hat man kein gutes Gefühl; fährt sich wie auf rohen Eiern.
Beim MT 60 ( war damals auf meiner 660 und 640 ) ist es in der Tat so mit der Haltbarkeit, dafür konnte man ihn knüppeln. Er war auch für einen kleinen Ausritt ins leichte Gelände gut. ( Ich bleibe lieber auf der Straße )

Zum PiPo muss ich mir noch einiges anlesen..................im Moment tendiere ich zum PAGT

Schöne Grüße
Bernd

10

Sonntag, 19. Oktober 2014, 18:25

also den angel ST hab ich bislang sportlicher, auf dickeren schiffen mit mehr leistung bewegt, als auf der duke und hat mich mehr überzeugt, als der PiPo,
der mich vom ersten meter weg enttäuscht hat. werd jetz mal mit dem luftdruck auf michelins angegebenen druck gehen, vielleicht wirds dann besser.

aber wenns so oder so ähnlich bleibt, ist das einfach nur traurig! hatte bislang echt viel gutes vom PiPo gehört. aber auch schlechtes.
und ich seh mich da irgendwie vollkommen auf der schlechten seite, mit der pelle und ich hab schon viele reifen durchprobiert.
der PiPo steht momentan, bei meiner top ten der reifen, die ich nie wieder kaufe, ganz oben.

hab mal ne maschine mit nem 4 jahre alten metzeler Z6 gekauft.
der war schon leicht rissig und weil vom vorgänger mit viel zu wenig luftdruck gefahren, komplett blau angelaufen. der hat irgendwann auch zu rutschen angefangen,
aber erst in bereichen, in denen fußrasten auf rennmaschinen anfangen zu schleifen ;)
beim Z6 wie dem Z8 hat mir das ganze fahrverhalten nicht gepasst. das feedback, die rückmeldung und sportlich ist auch etwas anders.
dann hatte ich den ersten BT016 drauf. der war auf trockener straße echt gut zu fahren. bei nässe nicht so der hit.

dann kam der angel ST. hab was für die dolomiten gebraucht. war im frühling, viel regen, schnelle wetterumschwünge, zweimal schneeregen. kaum über 12 grad, eigentlich permanent zwischen 3 und 7 grad. teilweise deutlich unter 0.
ich muss dazu sagen, während dieser tour, hab ich mein getriebe ruiniert. zumindest im zweiten und dritten gang... da sind mir gegen ende bei vollgas die gänge kurzzeitig rausgesprungen...
das war eine reine heizerpartie! wie die bekloppten! nasse stellen? wurscht, wird schon halten! der reifen war vorn auf kante, hinten auf kante. die rasten waren abgeschliffen und mein fußbremshebel hat auch gelitten.
bei hohen temperaturen senkt man den luftdruck dann etwas ab und hat den gleichen spaß. bin bei 34 grad meine hausstrecke hoch und runter geknallt. der reifen hat gehalten.
war aber nach 6500 km durch! beim schwiegervater hält er 10 - 12000 km.
dann kam noch ein satz engel. dann hab ich die maschine verkauft :D

auf meiner rennypse fahr ich den BT016 Pro auf der straße. zumindest bisher, jetz kommt der komplettumbau. der hat zwei mal rennstrecke ohne reifenwärmer und noch 3-4000 km landstraße überlebt und ist jetz nur fertig gefahren, weil ich auf dem weg zur arbeit immer so geheizt bin. muss man ausnutzen, wenn man zu uhrzeiten fährt, zu denen kein kiwara unterwegs ist. bislang hatte ich das profil schön gleichmäßig runter gefahren, aber mit der heizerei hat er auf den letzten kilometern dann doch mittig schneller abgebaut. auf der straße braucht der BT016 aber auch hier und da luftdruckanpassungen. bei allem unter 20 grad, fährt man maximaldruck. ab 28 grad kann man anfangen abzusenken und bei über 30 grad kann man im oberen druckniveau der rennstreckenempfehlung fahren. was aber alles nur notwendig ist, wenn man entsprechend fährt. reicht noch nicht, wenn man nur auf die kante fährt, man muss schon auch gleichzeitig mit schub durch die kurve. sonst kommt der reifen nicht voll auf temperatur und das ganze druckgespiele war für den hugo

auf der renne bin ich momentan beim metzeler K3 racetec. absolut zufrieden, vor allem, wenn man immer noch keine reifenwärmer hat... tüdüdü...
zum umbau werd ich aber komplett auf slicks umsteigen. vmtl pirellis. mal gucken, mein kumpel schwärmt so von denen, seit dem letzten trackday


Schöner Bericht, danke dafür.
Ich könnte mir vorstellen, dass ich mir den PAGT zulegen werde.

Schöne Grüße
Bernd

Beiträge: 1 108

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 19. Oktober 2014, 18:36

joa, gern ;)
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

dm-arts

unregistriert

12

Montag, 20. Oktober 2014, 08:19

Tendiere eher zu Chau Chang: fahre den PiPo das ganze Jahr durch und hatte nie Probleme. Grad der Kaltgrip ist phänomenal. Da es bei mir auf den Pässen eher kühle Asphalttemperaturen hat und die Strassen verdreckt sind brauch ich einen Reifen, der da gut gript. Mit dem Casm hats mich schon wegen wegrutschendem Vorderrad auf die Fresse gelegt, genauso mit dem Pirelli Diablo Corsa. Das Problem hab ich mit dem PiPo nicht, der funzt von anfang an, da hab ich volles Vertrauen. Ich fahr ihn mit 2.3/2.5
Den MT 60 Corsa hab ich in 1200 km blank gehabt, da hingen vorne die Fetzen von der Flanke. Aber Grip hat der wie Sau... Mein Bruder hat den jetzt in Spanien auf seiner Duke drauf, ist ideal für die Schotterpisten hier und klebt auf dem Asphalt wie Kaugummi. Bei seinem Fahrpensum sollte der auch ne Weile halten, bei mir wär der in einer Woche unten :)

Beiträge: 1 108

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 20. Oktober 2014, 18:12

das was du verlangst, macht der PAGT mit links. und hält länger. deutlich länger :zwinker:
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

14

Montag, 20. Oktober 2014, 18:27

Moin Moin,
habe heute mal angepingt...........................260 inkl. Aufziehen. Meine, der Preis ist o:K.
Werde mal schauen, ob es noch vor den Ferien was wird.

Schöne Grüße
Bernd

Beiträge: 1 108

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 20. Oktober 2014, 18:43

also selbst wenn man den mit einem BT016 oder dem PiPo vergleicht, die nur 200 euro kosten,... wenn der reifen nur ein drittel mehr laufleistung hat, hat sichs schon gerechnet und du gespart.

260 zahl ich für zwei tage rennstrecke,... aber nur für die gummis :grins:
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

Beiträge: 1 755

Vorname: ................. HBG FS570 2011

Wohnort: (.ch) SZ

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 20. Oktober 2014, 18:51

MoGG #577:
Ist der Hagel zu hart, bist du zu weich. Croce Domini 2013

Beiträge: 1 108

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 20. Oktober 2014, 18:53

woah, pack den scorpiontrail weg,... der is grausam! und was bringt es auf die duke halbgeländereifen aufzuziehen, die nix halbes und nix ganzes können?
solang du auf der piste bleibst, bist mit nem straßenpneu 100x besser dran.
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

18

Dienstag, 21. Oktober 2014, 16:09

Moin Moin,
hab sie bestellt :Daumen hoch:
Dann werde ich noch ein bissl. Urlaub machen und anschließend testen.......freu mich schon.
Hoffe, daß es noch genug fahrfähiges Wetter gibt :kapituliere:

Schöne Grüße
Bernd

Beiträge: 1 108

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 21. Oktober 2014, 17:29

na dann good luck :zwinker: :wheelie:
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

20

Samstag, 8. November 2014, 14:19

Moin Moin,
jüsst aus dem Urlaub zurück, gleich mal eine Runde gedreht. Die Karre steht noch auf den Heidenaus.........dachte irgendwie fährt sich das Teil so komisch, gefühlt rutschig in Kurven. Na soviel Laub
liegt ja noch nicht auf den trockenen Straßen. Da stimmt was nicht..........ab zur Tanke und den Reifendruck geprüft :alter schwede: , nur noch 0,6 Bar auf den Vordrreifen und hinten 0,8[ Bar.
" das ist bestimmt zu wenig " :sehe sterne:, jedenfalls aufgefüllt, 2 + 2,2 Bar und gut.
Nun fährt sich die Karre wieder gut und fällt von selbst in die Kurven. Bin mir nicht sicher, ob ich den Druck zu Beginn der Saison geprüft habe, aber doch komisch, dass der Reifen Druck verliert.
Bei meinem Radsatz Alpina habe ich die Contis verbaut und da steht der Druck noch an.

Ist hier schon mal so ein Druckabbau beobachtet worden ?

Schöne Grüße
Bernd

Ähnliche Themen