Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Mikehdx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Vorname: Mike

Wohnort: (.de) HDH

KTM: 690 SM

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. Juni 2018, 20:27

Gabel Öl befüllen

Hallo zusammen,
Seit ein paar Tagen bin ich stolzer Besitzer einer KTM SMC aus dem Baujahr 2011.
An der linken Gabel unten habe ich beim einstellen das Schräubchen zu weit aus gedreht und Öl ist ausgeschwappt.
Die Gabel ist komplett dicht und es muss nicht ausgetauscht werden das nötige Werkzeug besitze ich leider nicht und 200€ möchte ich auch nur notgedrungen für meine eigene Dummheit in der Werkstatt zahlen.
Kann ich durch das entlüftungsschräunchen problemlos Öl nach kippen? Natürlich richtiges Gabelöl.
Zum nachschauen könnte man doch theoretisch die rechte Seite der Gabel zusätzlich entleeren und im Messbecher nach schauen wie viel ca. Drin war.

Oder alternativ auf der Louis Homepage wird angegebe das Pro Holm ca. 650 ml Füllmenge vorhanden sein soll.
Was sagt ihr dazu?
Mit freundlichen Grüßen

2

Donnerstag, 14. Juni 2018, 21:08

Das ist alles zu ungenau. Wenn Du es richtig machen willst, bau die Gabelbeine aus, nimm die Federn raus, füll neues Öl nach Handbuch ein und bau alles wieder zusammen. Das Luftpolster muss millimetergenau eingestellt werden. Das wirst Du mit blind befüllen niemals hinkriegen.

Wenn Du es machst, dann gleich gescheit.

Beiträge: 14 629

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. Juni 2018, 21:33

Das Ding ist von 2011 und sicher einige gelaufen, gib die Gabel UND Federbein zum KOMPETENTEN Fahrwerksservice ab und lass das auf DICH einstellen. Wird das beste investierte Geld sein. Kostet komplett ca 400€

Beiträge: 21

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. Juni 2018, 21:43

Zitat

Das Ding ist von 2011 und sicher einige gelaufen, gib die Gabel UND Federbein zum KOMPETENTEN Fahrwerksservice ab und lass das auf DICH einstellen. Wird das beste investierte Geld sein. Kostet komplett ca 400€
Er Könnte ja auch erstmal nen einfachen Service machen lassen. Das kostet beim Fachmann ein Drittel. Offenbar ist er bislang nicht viel gefahren und war bei der Probefahrt scheints zufrieden mit dem Fahrwerk.

Grundsätzlich geb ich dir natürlich recht, dass das Sinn macht.

Sicher, man macht bestimmte Arbeiten dann doppelt. Aber so ein Fahrwerk verträgt auch nochmal nen Service.

  • »Mikehdx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Vorname: Mike

Wohnort: (.de) HDH

KTM: 690 SM

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. Juni 2018, 21:55

Also räts du komplett davon ab? Ich hab die ungefähre Menge im Kopf, würde es so viel kaputt machen wenn etwas Zuviel/zuwenig aufgefüllt wurde?
Sie hat erst 7500 km gelaufen bei 5000 km der letzte Service. Sie steht da wie neu. Ich müsste wirklich nur etwas Öl nach füllen ohne irgend etwas auszutauschen.
Ich könnte mir echt in den arsch beißen

Beiträge: 21

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. Juni 2018, 22:01

Zitat

Also räts du komplett davon ab? Ich hab die ungefähre Menge im Kopf, würde es so viel kaputt machen wenn etwas Zuviel/zuwenig aufgefüllt wurde?
Beim Fahrwerk, Bremsen und Reifen sind Schätzwerte fehl am Platz. Das ist die einzige Verbindung zur Straße die du hast. Wenn da was im Argen liegt, kann viel zu viel passieren.

Das sollte schon genau sein, weil es bestimmt wie jeder Gabelholm arbeitet. Arbeitet links anders als rechts, kann das durchaus dramatische Auswirkungen aufs Fahrverhalten haben. Ein Gabelservice kostet echt nicht die Welt. Lass es einfach machen und gut. Oder besorg dir die Ersatzteile, Öl, Messwerkzeug und ein WHB und machs ein mal ordentlich selbst.

Gesendet von meinem WAS-LX1 mit Tapatalk

  • »Mikehdx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Vorname: Mike

Wohnort: (.de) HDH

KTM: 690 SM

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. Juni 2018, 22:05

Danke einmal für die Zahlreichen antworten und Ratschläge.
Garantie besteht eh nicht mehr und bevor ich den Service machen lass besorg ich mir eher benötigtes Werkzeug und mache es selbst. Dann habe ich das Geld nicht nur für den Service ausgegeben sondern gleich Werkzeug+gescheite Einstellung der Gabel.

Beiträge: 21

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. Juni 2018, 22:32

Zitat

Danke einmal für die Zahlreichen antworten und Ratschläge.
Garantie besteht eh nicht mehr und bevor ich den Service machen lass besorg ich mir eher benötigtes Werkzeug und mache es selbst. Dann habe ich das Geld nicht nur für den Service ausgegeben sondern gleich Werkzeug+gescheite Einstellung der Gabel.
Sorry, da muss ich noch was anmerken: die Gabel kannst du nicht einfach "einstellen". Die kannst du halt richtig befüllen und - falls möglich - low- und/oder higspeed Druckstufe auf deine Bedürfnisse anpassen. Mit der Einstellungsarbeit die ein Fachmann vornimmt hat das aber nix zu tun.

Gesendet von meinem WAS-LX1 mit Tapatalk

Beiträge: 1 425

Vorname: Babsi

Wohnort: (.at) W

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 15. Juni 2018, 05:45

Ist ja alles lieb und auch nicht falsch,
geht allerdings schon an der ursprünglichen Frage vorbei.
Abgesehen davon, dass nach längerer Zeit ein Gabelservice nötig ist
und abgesehen davon, dass eine Überarbeitung beim Fahrwerksspezi super ist,
kommt´s einfach darauf an, WIEVIEL Öl da ausgeronnen ist:
War das 1...2 oder 3 cm³ (was schon für einen schönen Ölfleck reicht),
dann ist das VOLLKOMMEN wurscht.
(Ja, war denn das Luftpolster vorher WIRKLICH auf den mm genau eingestellt?)
War das 1/8 Liter, dann bringt das sicher eine Unsymmetrie ins System,
AAABER heutige steife Gabeln sind darauf derartig unempfindlich,
dass es mittlerweile üblich ist,
nur auf einem Holm die Zug- und dem anderen die Druckstufe zu verstellen
und meine Beta hat sogar nur EINE Gabelfeder in EINEM Holm.
Das wird ein bissl mehr ausmachen als ein paar mm Ölspiegel, oder?

Ich würde mich also nicht zu Tode fürchten oder ärgern,
sondern demnächst ein Gabelservice machen (lassen),
mich auf das dadurch verbesserte Fahrverhalten freuen
und bis dahin völlig unbesorgt weiterfahren.
Grüße von Babsi
Vertrieb Fa. Myjet "Highscore"

Beiträge: 448

Vorname: Robert

Wohnort: (.de) EF

KTM: 690 SMC

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 15. Juni 2018, 07:26

Meine bj11 hat auch keine großen Kilometer gesehen, aber es ist eben auch einiges an Zeit vergangen seit dem kauf. Und da liegt das Problem, man sollte nicht immer nach Laufleistung sondern auch nach der Zeit einfach mal der Gabel bzw dem Fahrwerk ein Service spendieren. Das Öl sowie die ganzen Komponenten altern eben.

Habe mich deswegen letztes Jahr dazu entschieden das Fahrwerk zum Profi zu geben und habe es dort gleich noch auf meine Bedürfnisse und Gewicht einstellen lassen.

Es ist einfach nur traumhaft wie gut es jetzt ist.... Hätte nie gedacht, dass der Unterschied so enorm ist. Einfach nur zu empfehlen.

Die 450€ waren eine wirklich gute Investition.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Beiträge: 40

Vorname: uwe

Wohnort: (.de) M

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 15. Juni 2018, 17:33

Wenn du für einen Service momentan nicht viel Geld ausgeben willst/kannst,
dann bau die Gabel zumindest aus, und mach bei beiden Holmen einen Ölservice.
Dann hast du wenigstens frisches Öl drin und die Ölmenge (Luftkammer = 100mm) stimmt dann auch wieder bei beiden Holmen.
Probleme mit dem Fahrwerk? Fahr schneller!

Beiträge: 14 629

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 15. Juni 2018, 18:08

Wenn du für einen Service momentan nicht viel Geld ausgeben willst/kannst,
dann bau die Gabel zumindest aus, und mach bei beiden Holmen einen Ölservice.
Dann hast du wenigstens frisches Öl drin und die Ölmenge (Luftkammer = 100mm) stimmt dann auch wieder bei beiden Holmen.

:ja: besser als garnichts und dem gemurkse