Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »RichG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Richard

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 12. August 2018, 19:39

Ventildeckeldichtung undicht

Hallo KTM Gemeinde ich brauche dringend eure Hilfe. Am Wochenende habe ich das Ventilspiel meiner 690er Duke 2014 kontrolliert, soweit so gut. Nun habe ich das Problem dass die Ventildeckel undicht ist. Ich habe alle 4 Schrauben mit 10 NM festgedreht trotzdem kann man den Deckel noch in und her schieben. Ist das normal? Die Dichtung sah noch super aus. Habe eine neue Dichtung daliegen, aber wenn die auch nicht fester gezogen wird bringt es doch auch nichts oder?

Beiträge: 66

Vorname: Joachim

Wohnort: (.de) HD

KTM: 690 SMC-R

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 12. August 2018, 19:58

Dreh mal die Schrauben ohne Deckel rein.
Wie weit kannst du die reindrehen?
Sind es die richtigen ?

Gruss

  • »RichG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Richard

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 12. August 2018, 20:27

Danke für die schnelle Antwort! Die Schrauben sind die richtigen, aber wenn ich den Ventildeckel auf den Zylinder drücke haben die Schrauben theoretisch noch ein bis zwei Gewindegänge platz, dennoch gehen sie nicht weiter rein mit 10 NM. Kann es sein dass altes Loctite das Gewinde blockiert oder so?

Beiträge: 14 517

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 12. August 2018, 20:30

Die Schrauben sind :kacke: einzuschrauben.
Hast wahrscheinlich nicht 100%ig im Gewinde.
Hoffe, du hast das jetzt nicht vermurkst.

Ebenso kann was mit der Dichtung nicht stimmen.
Ist RUNDUM die Dichtung außen fühlbar?

  • »RichG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Richard

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 12. August 2018, 20:48

Ich hoffe auch nicht :(
es sind die Schrauben auf der linken Seite, die sich eigentlich ziemlich gut eindrehen lassen. Ich habe gerade eine zur Kontrolle herausgedreht, es sind keine Späne oder Abrieb erkennbar und sie lässt sich auch sauber wieder einschrauben. Ich hänge mal ein Bild von der Problemseite an, ich vermute die Dichtung müsste 2 mm tiefer im Deckel sitzen.
»RichG« hat folgende Datei angehängt:

Beiträge: 14 517

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 12. August 2018, 20:53

Wenn die Dichtung RUNDUM so gut drin sitzt, dann ok.
Die Schrauben am Besten BIS zum *geht nicht mehr* per Hand einschrauben, dann Drehmoment 10 Nm

  • »RichG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Richard

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 12. August 2018, 21:16

Ein Blick in den Sparepartfinder brachte die Lösung. Da ich einen neuen Ventildeckel verbaut habe, habe ich die Entkopplungselemente 75036052010 vergessen zu übertragen. Dadurch habe ich die 10 NM nicht auf der Dichtung sondern im Gewinde :sensationell: werde morgen versuchen den Fehler zu beheben und berichten ob alle Gewinde heil verblieben sind :kotz:
»RichG« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RichG« (12. August 2018, 21:23)


Beiträge: 324

Vorname: Konrad

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 12. August 2018, 21:27

Bundschrauben

Die Schrauben musst du bis auf den Bund (Anschlag) reindrehen. Dann mit 10Nm anziehen. Dies gibt dann den richtigen Druck auf die Entkoppelungselemente (Gummi) Die Gummidichtung sitzt dann auch fest.
LG Konrad

Beiträge: 64

Vorname: Georg

Wohnort: (.de) V

KTM: 690 SMC-R

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 12. August 2018, 21:29

Überdrehen kann man die Ventildeckelschrauben ja schonmal nicht. Solange man die nicht vermurkst ansetzt passiert da nicht viel.

Beiträge: 588

Vorname: Roland

Wohnort: (.at) L

KTM: 690 Duke 5 R

  • Private Nachricht senden

10

Gestern, 09:10

Wegen altem Loctite, da gehört keines hin. Nur zur Sicherheit...
Schöne Grüße,
Roland