Du bist nicht angemeldet.


 


690 Duke 4: Kupplungsproblem

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 18. Mai 2014, 16:57

Kupplungsproblem

..mal 'ne kleine Horror-Show: passiert auf Sardinien,ohne akustische Ankündigung!...Ja,dieser runde Deckel ist von innen abschraubbar...das hat die abgebrochene Feder dann auch gemacht...inclusive letzter Ölung für die rechte Hinterradseite.In der nächsten Rechtskurve wäre es dann auch meine letzte Ölung gewesen.Die Kirche von Gairo Vecchio war auch gleich um die Ecke.Weil ich meinen erschreckten Kumpel aus dem Spiegel verloren hatte,bin ich stehen geblieben....mein Glück....Also...wenn der Dealer sagt "haben wir noch nie gehabt...." !
Duke4 R,Bj'13,24000 km
»Al Dental« hat folgende Datei angehängt:
  • K800_002.JPG (102,37 kB - 582 mal heruntergeladen - zuletzt: 28. August 2018, 07:44)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Al Dental« (18. Mai 2014, 17:12)


Beiträge: 1 413

Vorname: Peter

Wohnort: (.at) W

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Mai 2014, 17:03

Ah: KTM mit Trockenkupplung!

Nein, Spatz beiseite;
da kommt man in´s Nachdenken:
Ein Sicherungsschrauberl ist schnell in den Deckel gebohrt und mit 243er Loctite eingepickt!

Sollte man das präventiv machen?
Mit fröhlichen Grüßen aus Wien

DSP

3

Sonntag, 18. Mai 2014, 17:43

Ah: KTM mit Trockenkupplung!
....ja,und der neue ölfreie Motor.Ktm überrascht uns immer wieder mit bahnbrechenden Innovationen,wie z.B. aktuell: die sich selbst entsorgenden Blinker

Beiträge: 151

Vorname: isegrim

Wohnort: (.at) BN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Mai 2014, 19:52

und wieder einer... bei mir war nur der Deckel verdreht.... und dafür 2 schrauben ab....

bei der grundplatte brechen die stege ab... hatte mein Händler auch noch nie- bei 4500km und bj 2013...

Beiträge: 151

Vorname: isegrim

Wohnort: (.at) BN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 18. Mai 2014, 19:56

Zitat

Ein Sicherungsschrauberl ist schnell in den Deckel gebohrt und mit 243er Loctite eingepickt!

Sollte man das präventiv machen?



????

Beiträge: 1 413

Vorname: Peter

Wohnort: (.at) W

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 18. Mai 2014, 21:02

Na, ich meine,
dass man den Deckel durch ein kleines Schrauberl am Aufdrehen hindern kann!
Mit fröhlichen Grüßen aus Wien

DSP

Beiträge: 151

Vorname: isegrim

Wohnort: (.at) BN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 19. Mai 2014, 13:22

Der runde Deckel ist via Gummidichtung in den Kupplungsdeckel hineingedrückt... und hält eben durch den Gummi. das kann man nicht so ohne weitestes sichern...
Als meine Kupplung flöten ging hat sich der "nur" verdreht....

Beiträge: 14 605

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 19. Mai 2014, 13:37

:staun: Wie ist das nun genau gesichert? Wird ja wohl nicht mittels Dichtmasse eingeklebt sein.
Und dann stellt sich die Frage – wie kann sich das lösen???

Bitte noch hier einfügen :guckst du hier: Defekte/Garantieleistungen an den 690er Modellen

Beiträge: 151

Vorname: isegrim

Wohnort: (.at) BN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 19. Mai 2014, 13:59

bei mir sind 2 "federhalterbolzen" der grundplatte gerissen und erst später losgebrochen... - Gussfehler oder durch Vibration... dann drücken die losen Teile gegen den Deckel und verdrehen und zerscheren diesen... oder im schlechtesten fall fällt der halt raus... wie das halt abreisst und unter federspannung steht....


der runden Deckel kann man mit Gewalt raus- oder reindrücken- hält nur durch eine "speziell geformte" Gummidichtung...

10

Montag, 19. Mai 2014, 14:42

Dieser Deckel hat offensichtlich ein Gewinde,üblicherweise Rechtsgewinde.Die Kupplung dreht links rum und von innen sind in diesem runden Deckel zwei hervorstehende 'Nippel' (sorry,mir fällt keine andere Bezeichnung ein,hab's mir bei dem neuen Teil nur kurz angeschaut),mit denen man diesen Deckel festschrauben kann.Das abgebrochene Federteil hat dann offensichtlich den Deckel sauber rausgedreht.Das große Gewinde mit wenigen Gewindegängen sah noch sehr gut aus.
»Al Dental« hat folgende Datei angehängt:
  • K800_004.JPG (95,58 kB - 197 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. August 2018, 10:29)

Beiträge: 151

Vorname: isegrim

Wohnort: (.at) BN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 19. Mai 2014, 19:48

ich denk eher das der "Innendeckel" so montiert ist wie früher Windschutzscheiben.... Gummidichtung und fertig... meiner war verdreht und es gab schon mal jemand mit Foto vom verdrehten Deckel im Forum- selbes Problem... Gewinde glaub ich eher nicht.. das ist nur eine sauber gefräste Dichtfläche.... bei mir war der ganze Korb locker und hat den Decker zerfräst....

12

Montag, 19. Mai 2014, 19:58

...denken oder wissen,glauben gehört in die Kirche ???......ich hab's gesehen und gefühlt.......der Händler sagt,die zwei Nippel innen sind zum reinschrauben............aber ,was ändert das an der Sachlage ????? Wann passiert das wieder......

Beiträge: 151

Vorname: isegrim

Wohnort: (.at) BN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 19. Mai 2014, 20:16

ich hatte meinen Deckel ebenfalls in der hand- mein Händler meinte da ist nix verschraubt.... das wäre ja mit Schriftzug gerade( zu bringen) und Gewinde ein Glücksspiel.... bei mir waren die Nippel weggescheuert... kann aber natürlich auch sein....

aber egal- wie auch immer Fakt ist dass meine neue Kupplung nach gut 1500km nach der Garantiereperatur sich offenbar nach langer Stehzeit wieder ruppig verhält und es ein ungutes Gefühl hinterlässt- dass eben dies wieder passiert... Frage ist ob die Gussform der Grundplatte einfach fehlerhaft ist oder einfach zu schwach dimensioniert ist...


du bist quasi der 4te hier im Forum mit dem Fehler

Beiträge: 7

Vorname: Günther

Wohnort: (.at) GD

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 25. Mai 2014, 13:36

Bei mir auch....

Melde mich als Nr.5 bei mir war auch einer Bolzen gebrochen an meine 690r BJ2011 bei 10Tkm..... :Daumen runter:
Danke an KTM die mir auf Kulanz 75% auf den Korb gegeben haben. :applaus:
Jetzt läuft wieder alles super :wheelie:

15

Sonntag, 25. Mai 2014, 19:55

...und bei mir auch...

Mir ist heute Nachmittag auch der Seitendeckel abhanden gekommen...hat noch 'ne schöne Öldusche gegeben. :motzki:
Die Gummidichtung habe ich noch wiedergefunden, aber der Deckel ist irgendwo im Seitengraben verschwunden.

Meines Erachtens ist das im Gehäuse kein Gewinde, sondern nur eine Nut (bzw. drei) für die Dichtlippen der Gummidichtung.

16

Dienstag, 27. Mai 2014, 08:13

das bestätigt leider mal wieder das bei KTM lieber der Schlagschrauber oder eine normale Rätsche verwendet wird
aber ja kein Drehmomentschlüssel wenn die Kisten am Band zusammengeprügelt werden.
Entweder Schlagschrauber > dann ist die Schraube einfach abgeschert
oder nicht auf Drehmoment angezogen und die Schraube hat sich einfach gelöst.

Die Schrauben der Kupplung müssen unbedingt genau auf Moment angezogen werden auch nicht eine nach der anderen sonder alle Stück für Stück anziehen.

Echt schlimm was so alles vorkommt..... :motzki:
MoGG #94 Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit :grins: :wheelie:

17

Dienstag, 27. Mai 2014, 10:51

Meines Erachtens ist das im Gehäuse kein Gewinde, sondern nur eine Nut (bzw. drei) für die Dichtlippen der Gummidichtung.

.....das könnte so sein,fühlte sich wie ein grobes Gewinde an.Wurde übrigens alles über Garantie und innerhalb eines Tages erledigt...

Beiträge: 151

Vorname: isegrim

Wohnort: (.at) BN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 27. Mai 2014, 14:26

na zumindest ist das mit dem glauben erledigt ;)

19

Sonntag, 31. August 2014, 09:10

Ich bin Nr. 7?

Bei mir hat sich letztes der Deckel während der Fahrt um ca. 45 Grad gedreht, die Dichtung ist rundherum nicht mehr bündig drin. Die Fußraste rechts war ölig und rutschig. Habs sofort abgestellt und auf den Hänger verladen. In der Kupplung klapperts und reibts. Hab die Duke 690 (BJ 05/2013, 21.995 km, 2+2 Jahre Garantie) jetzt zum Händler gestellt. Morgen wirds angeschaut und repariert.

Nach dem Motorschaden bei 16.000 km heuer im Mai (Pleuellager hinüber) ist das nun der 2. kapitale Schaden.
KTM-Haltbarkeitstestfahrer

Dzt: 1290SDR'15
Alt: 690D'13+690E'10+990SMT'11+990SMR'09+640SM'00

Beiträge: 14 605

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 31. August 2014, 14:57

:kacke: RipsDiner. :tröst:

Hast das mit dem Motorschaden detailliert hier reingeschrieben :guckst du hier: Defekte/Garantieleistungen an den 690er Modellen