Du bist nicht angemeldet.


 


1

Dienstag, 7. August 2018, 12:08

Luftfilter SMC R - DNA, BMC, K&N, TwinAir?

Servus,
ich fahre schon länger meine 690er SMC R mit Akra Mapping + PP Liftfilterdeckel + Akra ESD.
Da ich die Luftfiltermatte mal tauschen müsste, kommt mir die Frage in den Sinn, ob es "sinnvoll" ist die Luftfiltermatte zu tauschen.
Aber gegen was?
DNA?
K&N?
TwinAir?

BMC?
Sprint Filter?
Ich habe jetzt schon viel im Forum gelesen, bin aber noch nicht zu einer Antwort bekommen.
Gibt es eine Empfehlung in Sachen Sound und/oder Leistung?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mucs KTM« (7. August 2018, 12:26)


Beiträge: 6

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 SMC-R

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 7. August 2018, 16:57

Original, da Preis/Leistung unschlagbar. Sportluftfilter sorgen für ein lauteres Ansauggeräusch aber nicht für mehr Leistung.
Aber natürlich kannst du ein Vielfaches mehr ausgeben, den Filter regelmässig reinigen, ölen, trocknen lassen oder einfach für kleines Geld den Papierfilter tauschen.

KTM Artikelbeschreibung des k&N Filters

"Ermöglicht die optimale „Beatmung“ des Motors, denn nur wer genug Luft bekommt kann Höchstleistungen bringen. Ideal in Kombination mit einem Akrapovič Enddämpfer."
-> Ich lese da nur Marketing BlaBla. Aber für 80 € bzw. das Zehnfache vom Serienfilter braucht es auch eine tolle Artikelbeschreibung. Messdaten = Fehlanzeige.

Beiträge: 1 374

Vorname: Babsi

Wohnort: (.at) W

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 7. August 2018, 20:57

Ganz genau so ist es:
Wenn man bloß den sehr guten Originalfilter gegen einen K&N ersetzt,
bringt das GAR KEINEN Leistungsgewinn, sondern in der Regel sogar einen LeistungsVERLUST.
Wer´s nicht glauben will, lese HIERoder HIERund HIER:
Wenn das gänzliche WEGLASSEN des Filters keinen Leistungsgewinn bringt,
dann kann das auch der beste Luftfilter nicht.

Allerdings haben die K&N-Filter durchaus interessante Vorteile:
Auf sehr langen Touren ersparen die das Mitnehmen oder Besorgen von Austauschfiltern,
indem man die einfach auswaschen und neu einölen kann - in der Wüste u.U. täglich.
Im Gegensatz zum originalen Papierluftfilter sind die weitgehend wasserresistent,
sie reissen nass weder ein, noch fangen sie zu schimmeln an.
Unter extremen Bedingungen ist das einen Verlust von ein paar PS durchaus wert!

Dennoch wird der K&N-Filter auch gerne von erfolgreichen Tunern verwendet,
und damit kann man auch durchaus tolle Ergebnisse erreichen,
wenn man nicht nur die Filterfläche drastisch vergrößert,
sondern vor allem das Ansaugsystem des Motors richtig umgestaltet:
Das geht vom schlichten Beseitigen der serienmäßigen Drosselung,
die den Motor im unteren Drehzahlbereich absichtlich (!) kastriert,
bis zu neuer, leistungsfördernder Schwingungsabstimmung,
die in unzähligen Prüfstandsstunden gefunden werden.


Bitte beachten:
Der Drehmomentgewinn entsteht durch Vergrößerung der verarbeiteten Luftmenge.
Da ist man gut beraten, dem auch die Spritmenge anzupassen
(wie auch immer: Umdüsen, Mapping, Zusatzsteuergerät, ...),
denn sonst wird der Motor thermisch wesentlich stärker belastet
und unter Umständen auch gegrillt.
Grüße von Babsi
Vertrieb und Beratung für Fa. Myjet "Highscore"
Fa. Skorianz Christian

4

Mittwoch, 8. August 2018, 08:38

Vielen Dank für die Antworten.
Ich dachte es mir schon fast, dass es an der leistung nix ändern wird. Aber was ist mit Sound und Wartbarkeit? Welchen sollte ich unter den Kriterien wählen?
Gelesen habe ich, dass viele mit dem Sprint Filter fahren, bringt dieser Sound?

Beiträge: 6

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 SMC-R

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. August 2018, 16:22

Wenn man sich BMC, K&N oder Sprint ansieht, sind diese (nahezu) identisch. Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass diese sich hinsichtlich Sound und Wartung unterscheiden.

Eine eventuelle Alternative ist der TwinAir. Dieser ist deutlich günstiger und es gibt zudem geölte Austauschmatten zum Preis eines Originalfilters. -> https://www.kmx24.de/artikel.php?id=8480
Der PP-Luftfilterdeckel dürfte sowieso am meisten bringen. Was der Luftfilter da noch an Sound rausholt kann ich nicht sagen.
Ich selbst habe einen BMC verbaut (vom Vorbesitzer). Die Wartung macht bis dato die Werkstatt. Nach Ablauf der Garantie kommt ein Originalfilter rein, da ich keine Lust habe den Filter zu warten.
Zumal ich mir sicher bin, dass deratige Filter auch nicht ewig halten. In meinem Auto hatte ich z.B. bisher K&N und Pipercross verbaut. Heute fahre ich wieder den Originalfilter, da die Airbox den Sound macht und der Filter nur Nuancen gebracht hat.
Und wenn du Bock drauf hast und die Finanzen es zulassen, dann kauf dir was immer dir gefällt. Wenn es dir zu blöd wird oder was auch immer, dann ab in die Tonne damit.

Beiträge: 1 374

Vorname: Babsi

Wohnort: (.at) W

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. August 2018, 20:47

Der PP-Luftfilterdeckel dürfte sowieso am meisten bringen.
Der bringt zwar bei Weitem nicht am Meisten,
aber sorgt für fettes Drehmoment im unteren Drehzahlbereich
(allerdings mit Leistungsverlusten im oberen Drehzahlbereich),
weil DAS kein 1:1-Austauschluftfilter ist,
sondern die von mir angesprochene Änderung des Ansaugsystems.

Auf den Sound hat ein 1:1-Austauschfilter vergleichsweise homöopathischen Einfluss:
Der aufgrund der Faltung dicke Serienfilter dämpft halt die höheren Frequenzen besser.
Grüße von Babsi
Vertrieb und Beratung für Fa. Myjet "Highscore"
Fa. Skorianz Christian

7

Donnerstag, 9. August 2018, 10:38

Moin,

mal nebenbei, mehr "Lärm" als mit dem PP-Luftfilterdeckel erreicht man ansaugseitig kaum. Höchstens schöneren "Lärm" und dafür muss eine Menge Plastik rausgeschmissen werden.

Grüße

8

Freitag, 10. August 2018, 16:26

Den PP Deckel fahre ich schon und habe mir nun ne originale Matte bestellt.
Evtl. macht es Sinn auf den K&N RU umzubauen aber da bin ich mir noch nicht sicher.

Beiträge: 1 374

Vorname: Babsi

Wohnort: (.at) W

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 10. August 2018, 19:00

Das macht GROSSEN Sinn:
Damit hast du im unteren Drehzahlbereich das Drehmoment wie mit dem PP-Deckel
und im oberen Bereich sogar mehr als original und nicht weniger!

Allerdings MUSS dann das Gemischkennfeld angepasst werden - womit auch immer:
Das Steuergerät kann das NUR im Teillastbereich ausregeln;
über ca. Halbgas läuft der Motor damit drastisch zu mager.
Damit der dadurch nicht sehr rauh läuft und viel heißer als in Serie wird,
(Motorschäden sind nicht ausgeschlossen)
muss ein Zusatzsteuergerät ran, wofür´s mehrere Anbieter gibt.
Grüße von Babsi
Vertrieb und Beratung für Fa. Myjet "Highscore"
Fa. Skorianz Christian