Du bist nicht angemeldet.


 


Beiträge: 14 531

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

281

Sonntag, 22. Juli 2018, 22:01

Powerparts Evo-Kit UND Garantie ?!?

und vor allem ohne Garantieverlust.

Da gibt es widersprüchliche Aussagen – und niemand hat bisher den PP-Kit verbaut + nen Motor/Getriebeschaden + noch Garantie gehabt und dann hier im Forum bekannt gegeben, dass alles auf Garantie gegangen ist!


Es gibt bisher nur Mutmaßungen, ob ein Motor-/Getriebeschaden auf Garantie seitens KTM abgewickelt wird, wenn das Powerparts Tuningpaket verbaut wurde.
Mir gegenüber haben KTM-Händler mal "ja", mal "nein" gesagt.

"Nein" da nur für den Rennsport
Dieses auch in Kombi mit den Ausführungen aus der Bedienungsanleitung "Bei Schäden und Folgeschäden, die durch Manipulationen und/oder Umbauten am Fahrzeug verursacht wurden, kann keine Garantie gewährt werden." und der KTM-Herstellergarantie-Bedingungen im Serviceheft:
"KTM ist berechtigt, die Erfüllung von Garantieansprüchen zu verweigern, wenn und soweit:
:pfeil: das Motorrad in irgendeiner Weise umgebaut, modifiziert wurde...
:pfeil: das Motorrad entgegen seiner bestimmungsgemäßen Verwendung für motorsportliche Wettbewerbe, Rennen oder Rekordversuche verwendet wird


Also, wenn hier jemand belegbar einen Motor-/Getriebeschaden bei Verwendung des EVO-Kits (offene Powerparts Airbox etc.) seitens KTM auf Garantie bezahlt bekommen hat, dann möge er/sie dazu bitte Stellung nehmen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »off-road-biker« (23. Juli 2018, 11:01) aus folgendem Grund: Nochmals zur ausführlichen Klarstellung


Beiträge: 575

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

282

Sonntag, 22. Juli 2018, 23:02

Was soll der Quatsch?? Es gibt eindeutige rechtsbindende Texte in den Garantiebedingungen zu den PP Teilen!! Die sind unmissverständlich und gültig für jeden der ein PP Teil aus dem Katalog bestellt. Wenn du hier schon sowas nebulös reinsetzt, dann belege bitte WER aufgrund von Einbau von PP Teilen keinen Anspruch auf Garantie bekommen hat, WARUM nicht und WAS war der genaue Ablehnungsgrund von KTM?? Also, werde mal konkret und nenne hier User die einen Getriebeschaden mit PP Tuning Kit hatten!

Wenn du das nicht kannst, dann ziehe deinen Post zu Getriebeschäden mit PP Tuning Kit hier zurück!

Beiträge: 1 379

Vorname: Babsi

Wohnort: (.at) W

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

283

Montag, 23. Juli 2018, 08:49

Oh Mann ... das mit dem SINNERFASSENDEN Lesen ist nicht jedermanns Sache:

Weder habe ich angezweifelt, dass der komplette Kit verbaut ist
(ich habe das erwähnt, weil NUR DAZU das EVO-Mapping GENAU passt,
noch hat ORB geschrieben, dass durch den PP-Kit Getriebeschäden entstehen
(das wäre ein Grund, zu sehen, ob KTM eine Garantieleistung erbringt).

Wie das jetzt im konkreten Fall wirklich ausschaut,
hat halt ein bissl eine Lotteriekomponente:
Zuerst mal hängt´s vom piekfein geführten Seviceheft ab,
dann vom Händler, der die Garantieleistung abwickelt,
ob die Sachen auch wirklich vom Vertragshändler montiert (!) wurden,
dann davon, WAS kaputt ist und wie teuer der Schaden ist
(je teurer, desto unwilliger wird KTM),
usw..

Deshalb werden auch immer wieder Garantiefälle positiv abgewickelt,
obwohl ANDERE Tuning-Komponenten verbaut sind,
wobei da durchaus relevant ist, ob das professionell gemacht ist.
Grüße von Babsi
Vertrieb und Beratung für Fa. Myjet "Highscore"
Fa. Skorianz Christian

Beiträge: 575

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

284

Montag, 23. Juli 2018, 09:12

Und das alles direkt vom Werk mit freundlicher Unterstützung vom Freundlichen und vor allem ohne Garantieverlust. Ich hatte noch nie so viel Spaß mit einer Tuningmaßnahme.

Was ist daran falsch zu verstehen??? Werks-Tuning von KTM, eingebaut von Fachwerkstatt KTM, Garantie im Kaufpreis enthalten. Wer hier das Gegenteil behauptet, dass durch den Einbau dieses Tuning Kits die Garantie nicht erfüllt würde, der sollte so eine Aussage im KTM Forum belegen können.

Beiträge: 14 531

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

285

Montag, 23. Juli 2018, 11:00

@Highfender
Atme mal ruhig durch die Hose :crazy:
Babsi hat es dir schon richtig erklärt.

Hab es aber nochmals GANZ GENAU in meinem obigen Post (Klick mich!) erläutert und sogar komplett ergänzt.
Soll jeder sich selbst dazu seine Gedanken machen... :amen:

Beiträge: 575

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

286

Montag, 23. Juli 2018, 15:27

Der Punkt ist, dass das was im Service und Garantie-Heft drin steht - rechtsbindend ist. Was dein Händler dir aus Unwissenheit mitteilt, ist nicht der Maßstab.

Die Kaufbedingungen und Garantiebedingungen für das Tuning-Kit sind eindeutig beschrieben. Die kaufst du also mit und die erklären auch den höheren Preis (neben der Premiummarke Akra).

Wenn du dir Powerparts-Teile - EGAL WELCHE - von der KTM-Fachwerkstatt anschrauben lässt und auch sonst sämtliche übliche Bedingungen erfüllst (zB dass kein unautorisierter Schrauber dein Bike verändert), dann greift die Garantie so wie im Heft beschrieben.

Da es hier um das Tuning Kit geht, bleiben wir bei diesem. Es ist KTM egal ob das Kit nur für den Rennsport zulässig ist, denn die wissen selbst, dass 90% aller EVO Kits nur auf der Straße gefahren werden. Diese Kundschaft können sie schließlich nicht bei jedem Schaden vergraulen. Wenn man sein Bike auf der Renne schrottet, dann ist das etwas ganz anderes. Dann greift die Garantie laut rechtsbindendem Text nicht. Das hat aber nichts mit straßen-legalem oder illegalem Tuning zu tun, denn schließlich kannst du auch dein Bike im Serienzustand auf der Renne zum Motorschaden führen. :winke:

Beiträge: 44

Vorname: Markus

Wohnort: (.de) EA

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

287

Freitag, 3. August 2018, 12:06

In einem Punkt kann sich KTM immer rausreden:

1. Es gibt keine Garantie für Schäden, welche im z.B. Rennstreckenbetrieb auftreten.
(Alles was NICHT Straßenbetrieb ist ist gleich Rennstreckenbetrieb!)

2. Das EVO 1 Kit ist NICHT im Straßenverkehr zulässig (Da man es NICHT im Straßenverkehr nutzen darf (ob aus gesetzlicher oder technischer Sicht steht dort nicht, wäre hinsichtlich Garantiebedingungen auch irrelevant) ist es folglich auch nur für Rennstreckenbetrieb gedacht.

Wenn jetzt ein Schaden auftritt, beim fahren auf:
- der Straße, gibt es keine Garantie(laut KTM nicht zulässig)
-nicht auf der Straße (=Rennstrecke), gibt es ebenfalls keine Garantie.

Es gibt sozusagen keinen vorgesehenen Einsatzzweck, welcher die Garantiebedingungen erfüllt.

Ich bin zwar kein Jurist, aber so könnten sie sich jedes mal raus reden, wenn es um Garantiefragen geht.
2-Rad-Furpark:
KTM 690 Duke 4;
Aprilia Sportcity cube 300
Simson S51
Aprilia Shiver 750(Frau)

288

Freitag, 3. August 2018, 12:14

Des is immer ne Sache, wie der Werkstattmeister das an die KTM Garantieabteilung weitergibt.

Wenn man sich beim Händler aufführt, als wär man der einzige Kunde (wie sehr viele hier im Forum), hat man hald schlechte Karten.

Oder man freundet sich mit den Leuten an. Da geht viel mehr, als wenn man gleich mitm Anwalt droht (wie sehr viele hier im Forum)

Appropos EVO-Kit...

Ich hätt hier noch einen rumliegen...

Wer will nochmal, wer hat noch nicht?
:wheelie:

Beiträge: 575

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

289

Freitag, 3. August 2018, 14:41

Mr.Hankey

Schau doch einfach mal in die Papiere rein :zwinker:. Da stehen 3 lange Sätze zum Straßenbetrieb, zur Rennstrecke steht nur 1 Satz. Also KTM geht ganz klar davon aus, dass dieses Kit auf der Strasse bewegt wird. Wie oben geschrieben wissen die selber dass die meisten diese Kits auf der Strasse verwenden und für diese wertgeschätzte Kundschaft wollen sie auch im Schadensfall einstehen.

Was und wie du deinen Text schreibst unterstellst du KTM, dass sie kein Interesse an einer Kundenzufriedenheit hätten und in erster Linie immer erst mal die Garantie verweigern wollen. So läuft das sicherlich mit den meisten Versicherungen (leider!), aber nicht mit teuer erkauften Powerparts.

Ich habe einige Erfahrungen mit solchen Kits, auch mit Schaden im Ausland. Die Realität ist dann aber eine andere als von dir beschrieben. Der KTM Händler, irgendwo in Europa, schaut ins KTM Händlernetzwerk rein. Dort kann er dein Bike registriert und mit allen Wartungsarbeiten finden. Er wird sehen dass dir dein Händler zu Hause ein Tuning Kit installiert hat, denn das Eintragen dieser Leistung gehört zum grundlegenden europaweiten Service dazu, wenn du dir so ein Tuning Kit kaufst. In meinem Fall wurde mir anstandslos die Reparatur vom ausländischen Händler durchgeführt und er hat sich echt gefreut, dass er mir als „Mitglied der KTM Familie“ fern abseits der Heimat helfen konnte. Es muss wohl nicht erwähnt werden, dass ich nicht auf einer paar Tausend km langen Rennstrecke den Händler angefahren habe.
»Highfender« hat folgende Datei angehängt: