Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 30

Vorname: Sebastian

Wohnort: (.de) DM

KTM: 690 SMC-R

  • Private Nachricht senden

41

Montag, 13. April 2015, 12:51

Das liegt daran das ich gerne harte Abstimmung fahre und dieses ständige einfedern nicht haben kann.
Ist der Daumen oben wird man dich loben :Daumen hoch:

42

Montag, 13. April 2015, 14:27

Das liegt daran das ich gerne harte Abstimmung fahre und dieses ständige einfedern nicht haben kann.

Kennst du denn den Unterschied zwischen Highspeed, und Lowspeed Dämpfung. Und welche wann zuständig ist?
Auf eine Skala von 1-10 wie gut hören sie zu? Kann man machen!

  • »off-road-biker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 400

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

43

Montag, 13. April 2015, 15:04

Hier mein Feedback

Feedback bitte hier reinschreiben: Metzeler Racetec RR K3

  • »off-road-biker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 400

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

44

Montag, 13. April 2015, 15:23


Am hinteren Federbein hab ich nur Highspeed auf Sport eingestellt.

Und wieso Druckstufe Hispeed auf Sport?

Das liegt daran das ich gerne harte Abstimmung fahre und dieses ständige einfedern nicht haben kann.

:staun: :sehe sterne: DAS habe ich als Antwort befürchtet. :weinen: Wenn du kein Einfedern haben willst, ersetz es durch ein Federbein aus Mahagoni. :crazy:
Mensch Leute, LEST zumindest erstmal die Betriebsanleitung!
"Die Druckstufendämpfung des Federbeines ist in zwei Bereiche aufgeteilt, High Speed und Low Speed. High- und Low Speed bezieht sich auf die Einfedergeschwindigkeit des Hinterrades und nicht auf die Fahrgeschwindigkeit. Die High Speed Einstellung wirkt sich z. B. bei der Landung nach einem Sprung aus, das Hinterrad federt dabei schnell ein. Die Low Speed Einstellung wirkt sich z. B. bei der Fahrt über lange Bodenwellen aus, das Hinterrad federt dabei langsam ein. Diese zwei Bereiche sind getrennt einstellbar, der Übergang zwischen High- und Low Speed ist jedoch fließend. Demzufolge wirken sich Änderungen im High Speed Bereich der Druckstufe auch im Low Speed Bereich aus und umgekehrt."

:pfeil: Es liegt also eindeutig an deinen vermurksten Fahrwerk-Einstellungen – nicht am Bike und nicht am PDRC!

Kleine Fahrwerkshilfe-Hilfe
  • Stelle ALLES erstmal wieder auf STANDARD und fahre nochmal.
  • Dann kannst erstmal NUR die Zugstufe ändern; jeweils nur eins – entweder Gabel ODER Federbein. Da merkst bei 10 Klicks Differenz schon im Stand einen Unterschied.
  • Druckstufe ist schwerer Einzustellen und von Druckstufe High Speed am Federbein lass ganz die Finger von.


Am Besten ist es du lässt das ganze von jemanden Einstellen, der Ahnung hat. :prost:

P.S. Ich habe anderswo ein paar Anleitungen zum Fahrwerk einstellen als Anhang beigefügt. Nutz mal die erweiterte Suche. :ja:

45

Montag, 13. April 2015, 15:59

...vielleicht auch mal wieder in Erinnerung rufen: die Sport-Einstellung ist nicht für Leute,die glauben,auf der Landstraße sportlich zu fahren.....die ist für 'ne topfebene Rennstrecke !!!...Auf der Landstraße nach wie vor : so weich wie möglich,Druck und Zugstufe so weit auf wie möglich (nachwippen sollte es nicht) ! Da muß das Fahrwerk arbeiten und nicht der Reifen .

Beiträge: 1 099

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

46

Montag, 13. April 2015, 16:47

gilt bedingt sogar auf manchen rennstrecken, wenn zb die bodenwellen in den anbremszonen extrem ausfallen.
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

Beiträge: 30

Vorname: Sebastian

Wohnort: (.de) DM

KTM: 690 SMC-R

  • Private Nachricht senden

47

Montag, 13. April 2015, 17:59

Gut Thema ist für mich hier beendet. Scheinbar muss aus allem ein Riesen Thema gemacht werden.
Muss ich mir nicht an tun. Und ich weiß genau welche Einstellung für was ist.
Ist der Daumen oben wird man dich loben :Daumen hoch:

48

Montag, 13. April 2015, 18:35

.....wenn man nur die eigenen Vorstellungen bestätigt haben will, sollte man hier nix abfragen..... :denk:

Beiträge: 1 099

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

49

Dienstag, 14. April 2015, 08:43

haha, joa, mit gegenwind is zu rechnen in einem öffentlichen forum,... omg :grins:
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

Beiträge: 30

Vorname: Sebastian

Wohnort: (.de) DM

KTM: 690 SMC-R

  • Private Nachricht senden

50

Dienstag, 14. April 2015, 10:37

Es geht hier nicht um das Fahrwerk sondern um den sch.... Reifen.
Mit Gegenwind kann ich sehr gut leben aber naja egal.
Ist der Daumen oben wird man dich loben :Daumen hoch:

Beiträge: 1 099

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

51

Dienstag, 14. April 2015, 12:55

na offensichtlich nicht, denn wenn man dir sagt, dass es auch einfach an der fahrwerkseinstellung liegen kann, dass du kein gefühl fürs hinterrad bekommst und oder du das gefühl hast, dass der reifen permanent weg geht, dann kann das nicht sein, denn du kennst dich ja aus...

ich sag dir, dass dein fahwerk scheisse eingestellt ist, wenn du vorher mit bridgestone probleme hattest. warum? bridgestone BT016Pro wie auch S20 decken fahrwerksschwächen eiskalt auf. das sind reifen mit harter karkasse und wenig eigendämpfung. bei richtigem fahrwerkssetting hast du enorm viel feedback von diesen reifen. man kann die auch mit enorm niedrigen luftdruck fahren. die reifen halten das aus.

bei einem PDRC oder einem M7RR, genauso wie MRK3 schaut die sache ganz anders aus. die sind extrem empfindlich auf den luftdruck. zu wenig luftdruck kann durchaus zu einem rutschigen gefühl am hinterrad führen. das passiert dann, wenn die flanke einknickt. die folge ist, dass man viel mehr luftdruck braucht und meistens endet es damit, dass der reifen zu wenig feedback liefert. den K3 nehm ich hier jetz mal explizit raus, das ist ein straßen-rennreifen mit betonung auf RENNEN. der ist kalt das ärgste stück holz, aber wenn der 60 grad und mehr erreicht, dann ist der reifen ein traum - vorausgesetzt, der luftdruck passt und die angabe von metzeler ist schon sehr optimistisch, mit 2,1 und 1,8.... ich fahr den eher auf 2,3 und 2,1.
allgemein kann ich von meinen erfahrungen sagen, dass metzeler die meisten probleme macht und pirelli im gegensatz dazu relativ handzahm ist. bridgestone macht eigentlich gar keine probleme.

zurück zum fahrwerk: ich hatte eine neue gabel in meine rennmaschine eingebaut. eine volleinstellbare. und die hab ich echt ordentlich hinbekommen von setup, denn ich hab die beim MB kurz mal checken lassen und bekam als kommentar: "für die LS einen klick weniger druckstufe und für den pannonia einen klick mehr, ansonsten perfekt". jetz bin ich mit der maschine auf meine hausstrecke und was ist? mir rutscht permanent das hinterrad durch! kann aber nicht sein, bei einem reifen, den ich schon ein paar tausend kilometer auf der maschine hab und keine probleme hatte.

nun, wieder zum MB und was ist? federbeinsetting passt zwar zur alten, aber nicht mehr zur neuen gabel. druckstufe zu weich (zu dumm, die kann man nicht einstellen) und federvorspannung zu groß. also gabel durchstecken, federbein etwas entspannen und sparen, auf ein volleinstellbares... die probleme sind allerdings mit den vorabmaßnahmen schon relativ gut in den griff bekommen. der reifen rutscht nicht mehr, es schwimmt nur ganz leicht hinten und in brünn war ich eigentlich ganz zufrieden.

fazit:
nicht jeder reifen passt auf jede fahrwerkseinstellung /geometrie und damit auch auf jeden bock.
wenn du probleme hast, dann ändert man mal die einfachen dinge, angefangen beim luftdruck und dann hin zum fahrwerkssetting. wie schon beschrieben, wenn du erst mal wieder alles auf standard stellst, hast du die beste basis um das fahrwerk feiner einzustellen. gerade die highspeeddruckstufe könnte nämlich genau diese rutscher auslösen. oder die zugstufe. oder deine federvorspannung.

es ist nicht immer so leicht, wie beim michelin pilot power, dass man sagen kann, der reifen ist einfach scheisse und wird durchs beste fahrwerk der welt nicht mehr besser werden :lautlach:
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

52

Mittwoch, 15. April 2015, 20:34

An dieser Stelle muss ich wirklich mal Danke sagen an Leute wie off-road-biker und infected!!! :Daumen hoch: :ja:
Dank uich funktioniert jetzt endlich mein Fahrwerk. Ich mit meiner absoluten Unwissenheit, habe mein Fahrwerk (laut Batriebsanleitung) auf "Sport" gestellt, weil ich geglaubt habe, sie liegt dann viel besser (nur eben mit schlechterem Komfort)

Danke für die Aufklärung meiner Unwissenheit!!! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Friedl01« (15. April 2015, 21:05)


Beiträge: 1 099

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

53

Donnerstag, 16. April 2015, 11:15

ich nehme an du meinst das ernst und nicht sarkastisch :grins: (hab das anders auch schon erlebt)

dafür is das ja ein forum, dass jeder seine erfahrung und sein wissen, egal wie gut das ist, mit dem anderer vergleichen kann und für sich den besten nutzen ziehen kann.

dass sich natürlich leute wie du dann überschwänglich bedanken, ist auch eher selten, aber bitte gerne :Daumen hoch:
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

54

Donnerstag, 16. April 2015, 11:55

ja das war ernst gemeint ;)
Ich als absoluter Fahrwerksdetlef hab mich nur schon ein paar mal gewundert ob sich das Moped wirklich so verhalten soll ^^

Beiträge: 1 099

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

55

Donnerstag, 16. April 2015, 12:58

:grins: na dann danke für die blumen und bei fragen: keine frage ist zu dumm um gestellt zu werden
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

56

Samstag, 18. April 2015, 16:09

Sorry falls ich's überlesen habe, wie lange hält sich der PDRC vorne und hinten?
Hab jetzt wieder den BT016pro drauf und nicht das Gefühl, dass er 3000 km hält, da kann ich eig. gleich was andres aufziehen :crazy:

Beiträge: 1 099

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

57

Samstag, 18. April 2015, 20:52

alter, wie fährst du?

benutzt du den auch brav von kante zu kante (auch vorn)?

der is etwas empfindlich auf extremes angasen ohne schräglage. da baut er mittig schnell ab. wenn man aber die flanken gut mit benutzt, kann man auch mal nen tag auf der renne verbringen und schafft insgesamt gute 7000 km. auch wenns mir kaum wer glauben will :grins:
der vorderreifen ist noch für mindestens 3000 km gut :lautlach:


und überhaupt, warum bist du nicht in der österreicher - ktm - whatsappgruppe? :motzki: :lautlach:
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

58

Samstag, 18. April 2015, 21:43

alter, wie fährst du?

benutzt du den auch brav von kante zu kante (auch vorn)?

der is etwas empfindlich auf extremes angasen ohne schräglage. da baut er mittig schnell ab. wenn man aber die flanken gut mit benutzt, kann man auch mal nen tag auf der renne verbringen und schafft insgesamt gute 7000 km. auch wenns mir kaum wer glauben will :grins:
der vorderreifen ist noch für mindestens 3000 km gut :lautlach:


und überhaupt, warum bist du nicht in der österreicher - ktm - whatsappgruppe? :motzki: :lautlach:


vorn bin ich vl 4-5 mm von der Kante weg! vorne sieht er aber noch ganz gut aus. der letzte hat ja auch lange gehalten aber 7000 hätte er nicht geschafft :knie nieder:
vl. war das auch nur ein vorschneller verschleiß und hält jetzt länger, das wärs :crazy:

hau mal mehr infos zu der gruppe raus, da hab ich noch nix von gehört :sehe sterne:

Edit: Hab einen blick auf den km-zähler geworfen - der reifen ist jz schon 1800km drauf. Dann packt er's doch :D
Würd trotzdem gerne wissen wie lange der pdrc ca. hält.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »patpete« (20. April 2015, 11:18)


Beiträge: 1 099

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

59

Montag, 20. April 2015, 11:29

du schickst mir bezüglich whatsappgruppe ne pn mit deiner handynummer und schon bist dabei :grins:

PDRC hab ich das richtig im kopf mit 2500 bis 3500km? interessant wär er auf jeden fall, aber ich hab eigentlich keinen geldscheisser :grins:

beim BT016Pro ist den ich alles gut, was über 5500 km liegt. damit hat er sein soll dann prima erfüllt. ich fahr den halt vorn auch gern mal an der kante, bzw nen millimeter auf der LS vor der kante und auf der renne hatte ich ihn ganz dran.
hält auch prima wenns kalt is auf der renne. mein kumpel is mir mit seiner VFR regelrecht davon gefahren, weil der nach einer runde schon den hahn voll aufmachen konnte und ich mit meinem K3 hab drei runden gebraucht, bis da mal was weiter ging...
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

60

Montag, 20. April 2015, 18:30

du hast Post ;)

hmm naja 3k würden mir reichen. vorne und hinten, oder überlebt der Vorderreifen noch einen zweiten hinteren?

bin mit dem BT016pro absolut zufrieden, wird schnell warum und macht seinen Job auch bei ~15C° sehr gut, da geh ich ohne Bedenken hinten auf die Kante. leider wars heuer noch nicht öfter wärmer :grins: