Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

81

Montag, 2. Mai 2016, 19:17

muss man die pirellis auch wie die bridgestones ein paar km einfahren?

  • »off-road-biker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 006

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

82

Montag, 2. Mai 2016, 20:55

Renne – ja
Straße - nein

oder meinst wegen Schutzschicht? Dann grds. ja, aber nicht so schlimm wie Brückenstein

83

Montag, 2. Mai 2016, 21:08

ja wegen der schutzschicht.

Beiträge: 1 108

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

84

Montag, 2. Mai 2016, 22:52

Wies bei rosso und Co ist, weiss ich nicht. Aber der angle st geht aus der werkstatt nach 5 km auf die kante :grins:

Der hat keine trennschicht.
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

85

Donnerstag, 12. Mai 2016, 09:06

nochmal zur schutzschicht:
ist wirklich schnell weg, allerdings kanns unter umständen rutschig werden :grins:
also wie immer ein paar meter einfahren und auf der hausstrecke erst mal einen gang langsamer fahren, aber dann gehts auch schon los :driften:

kann leider noch kein längeres resümee ziehen, die temperaturen sind noch bescheiden und werdens auch noch ne weile bleiben....

nur so viel: er pickt und pickt und pickt, auch bei 17-20 °C, auch auf belägen die weniger grip bieten.
bislang 2.0/2.2 und auch 2.1/2.0 wobei mir ersteres bis jetzt eher zusagt.
zudem merkbar handlicher als der BT016 PRO und das hinterrad ist schmäler.
ich wars bis jetzt gewöhnt häufig zu drücken (was mir auch gefällt), das ist jetzt kaum noch nötig. ein kleiner impuls am lenker reicht um den gewünschten radius zu fahren.

Beiträge: 1 108

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

86

Donnerstag, 12. Mai 2016, 12:14

zudem merkbar handlicher als der BT016 PRO und das hinterrad ist schmäler.
ich wars bis jetzt gewöhnt häufig zu drücken (was mir auch gefällt), das ist jetzt kaum noch nötig. ein kleiner impuls am lenker reicht um den gewünschten radius zu fahren.


ja, ein altbekanntes problem am BT016Pro. der S20 kanns dann schon besser, aber auch nicht optimal. Pirelli war da schon immer klasse und auch der alte K3 von metzeler. das kommt etwas von der breiten kontur der bridgestones. mit dem S21 ist das jetz aber geschichte.
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

87

Donnerstag, 12. Mai 2016, 16:51

als problem hätt ich das nicht empfunden, ist meinem fahrstil irgendwie eher entgegengekommen!
da muss man sich schon etwas umgewöhnen, wenn man ein bisschen drückt und schon ist man der kante nahe :zwinker: :titten:

Beiträge: 1 108

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) WN

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

88

Donnerstag, 12. Mai 2016, 17:06

Har har :grins:

Ich hab kein problem damit, aber es ärgert einen ein bisschen. Gerade auf schneller kurvenhatz oder auf der rennstrecke muss ich mich permanent ermahnen die hände locker zu halten, weil der reifen erst mal so viel kraft braucht, dass man schnell vergisst, wieder locker zu lassen.
wenns nich rockt isses für den :arsch:
https://www.youtube.com/user/horaxtax/videos

89

Dienstag, 24. Mai 2016, 18:15

Bin die letzten 2 Jahre Dunlop Sportsmart gefahren und war soweit auch immer zufrieden.
Morgen lasse ich die PDRC aufziehen und hoffe, dass ich genauso wie ihr begeistert sein werde. :prost:
Im Sommer werde ich auch das ein oder andere mal die Kartbahn besuchen, mal sehen wie lange sie halten. :lol:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cORN« (24. Mai 2016, 18:20)


  • »off-road-biker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 006

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

90

Dienstag, 24. Mai 2016, 19:16

Im Sommer werde ich auch das ein oder andere mal die Kartbahn besuchen, mal sehen wie lange sie halten.

halten sehr lange, wenn du sie erst warm fährst.
Hatte auf der Renne 2,1 vorn/ 1,9 hinten und das passte 1A auf der Duke4

91

Dienstag, 24. Mai 2016, 20:35

Auf der Straße gefallen mir bis jetzt 2.1 vorn und hinten :Daumen hoch:

uffzynda_ba

unregistriert

92

Dienstag, 24. Mai 2016, 20:50

ich fahre ihn mit 1,8-2.0 bar kalt gemessen auf der Straße, vorne wie hinten gleich. Aber nie mehr als 2 bar. (690 SMC-R). Bin auch schon mit 1,6 bar gefahren, geht auch (war für den Kopf, weil es sehr kalt war im Oktober).
Ist der beste Straßenreifen fürs redliche Wemsen den es m.M. nach gibt. Darf kalt aber nicht ran genommen werden, sonst Abflug.

93

Dienstag, 24. Mai 2016, 21:08

Danke für die Tipps ich werde darauf achten und 2.0-2.1 bar ausprobieren auf der SMC. Und danke auch off-road-biker für deine super Beiträge! :applaus:

Beiträge: 439

Vorname: Robert

Wohnort: (.de) EF

KTM: 690 SMC

  • Private Nachricht senden

94

Dienstag, 24. Mai 2016, 21:41

Ich fahre ihn nun auch schon seit 2 Jahren und komme auf der Straße gut klar mit 2,1 Bar vorne wie hinten im kalten Zustand.

Bis jetzt eigentlich das beste was ich bis her fahren konnte. Selbst auf der Rennstrecke macht der Reifen eine gute Figur.

Gesendet von meinen streichel Handy

Beiträge: 626

Vorname: Olli

Wohnort: (.de) GP

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

95

Sonntag, 29. Mai 2016, 19:49

Aha, ich lese hier das der Reifen gut warm sein muss, danke dafür.

Ich hatte schon Sorge bzw. mich gefragt was das für ein :kacke: reifen ist, rutscher und mässiger Grip bei nicht überragender Performance. Ich werde auf die Reifentemperatur in Zukunft achten.
:Daumen hoch:
Olli

96

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 23:51

Ich hab einem Satz jetzt 4000 km geschafft, davon die letzten 1000 nicht mehr ganz "legal" aber das stört auf Sardinien im Oktober kaum jemand. :grins:

Bin von dem Reifen immer noch angetan, bei trockener Fahrbahn und Temperaturen von über 20 Grad ist er traumhaft. Allerdings war mir dieses Vergnügen in der letzten Saison eher selten gegönnt :traurig:
Vermutlich kam ich dadurch auch auf eine recht passable Lebensdauer.

Ich war nicht unzufrieden, hab aber trotzdem für die nächste Saison den PDR III aufgezogen, in der Hoffnung damit bei unserer bescheidenen Witterung einen kleinen Schritt in Richtung Alltagstauglichkeit zu machen.

Ich kann den Reifen für Südeuropa uneingeschränkt empfehlen. :Daumen hoch: