Du bist nicht angemeldet.


 


Beiträge: 14 547

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

2 281

Montag, 16. Juli 2018, 23:59

Habe heute knapp 420€ für den 10.000er Service blechen müssen...
Beim KTM München Nord verlangen sie 1,40€/min - 84€/Std.
Arbeitszeit: 2.5h.

Wie viel habt ihr so bezahlt?

Hätte mit ca 300€ gerechnet. Aber nicht 420€.



Leute, schaut#s in die offiziell veröffentlichten Servicezeiten von KTM und sprecht euren Händler VORHER an.
Bei der Duke 5 sind's 111min (Modell 2016) / 114 Min (ab Modell 2017) für die Pflichtarbeiten – OHNE Ventilspiel-Einstellung (-Prüfung ist enthalten!).
Die "empfohlenen Arbeiten" sollten nicht mehr als 20-30min dauern bei der 10.000er = insgesamt max 2,5h

Komme bei 2,5h x 89€ und Teile nicht über ca 300€ :denk:
Hast Bremsbeläge oder anderes noch wechseln lassen? Das würde es erklären.

Beiträge: 112

Vorname: Florian

Wohnort: (.de) M

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

2 282

Dienstag, 17. Juli 2018, 08:24

Habe heute knapp 420€ für den 10.000er Service blechen müssen...
Beim KTM München Nord verlangen sie 1,40€/min - 84€/Std.
Arbeitszeit: 2.5h.

Wie viel habt ihr so bezahlt?

Hätte mit ca 300€ gerechnet. Aber nicht 420€.



Leute, schaut#s in die offiziell veröffentlichten Servicezeiten von KTM und sprecht euren Händler VORHER an.
Bei der Duke 5 sind's 111min (Modell 2016) / 114 Min (ab Modell 2017) für die Pflichtarbeiten – OHNE Ventilspiel-Einstellung (-Prüfung ist enthalten!).
Die "empfohlenen Arbeiten" sollten nicht mehr als 20-30min dauern bei der 10.000er = insgesamt max 2,5h

Komme bei 2,5h x 89€ und Teile nicht über ca 300€ :denk:
Hast Bremsbeläge oder anderes noch wechseln lassen? Das würde es erklären.


Ah, da fällt mir was ein, mein Leihmotorrad.. :rolleyes: Damit sind es dann "nur" noch knappe 390€
10€ für Dichtringe.. :nein:

Am besten ich mach alles selbst und geb meine Kathi nur fürs Ventilspiel weg. Wenn das bloß klappen würde :grins:


Beiträge: 345

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

2 283

Dienstag, 17. Juli 2018, 08:35

Die Preise sind natürlich noch alle ohne MwSt... Ist das überhaupt erlaubt für Endkunden?

Leider gängige Praxis bei Werkstätten.

Da steht 1.7l Öl, schau mal in dein Schauglas, wenn sie wirklich 1.7l eingefüllt haben, dann ist der Motor zu voll. Irgendwo kommt das Öl dann auch raus und stinkt. Ich habe 250ml nach dem Service aus dem Motor rausziehen müssen.

Ist dein Motor nicht übervoll, haben sie dich verarscht

Beiträge: 642

Vorname: Tatjana

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 5 R

  • Private Nachricht senden

2 284

Dienstag, 17. Juli 2018, 09:54

Da steht 1.7l Öl, schau mal in dein Schauglas, wenn sie wirklich 1.7l eingefüllt haben, dann ist der Motor zu voll. Irgendwo kommt das Öl dann auch raus und stinkt. Ich habe 250ml nach dem Service aus dem Motor rausziehen müssen.

:ja: So ist es.
Und auch 1,7 l Altölentsorgung - beim Ölablassen kommen niemals nie die ganzen 1,7 l raus.

@MultiF100:
Mal so nebenbei :denk: du hast lt. Rechnung ne Duke VI :staun: fährst du nen Prototypen?! :alter schwede:

Ist schon beängstigend, was die Werkstätten so schreiben.... wenn die auch so arbeiten... :sehe sterne:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »diveangel« (17. Juli 2018, 14:15)


Beiträge: 14 547

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

2 285

Mittwoch, 18. Juli 2018, 14:54

@MultiF100:

Die empfohlenen Arbeiten wurden lt Rg nicht ausgeführt, sonst hätte das separat stehen müssen.
Aber wie gesagt, hätte ich die auch nicht beauftragt :zunge:

Somit die Frage wofür die extra 66min??
Mussten etwa ALLE Ventile neu eingestellt werden??? Das kann nicht sein.
Wenn ein gelernter Mechaniker so lange für selbst 4 Ventile mit Shims zum Einstellen bräuchte, würde ich den als Inhaber rausschmeißen.

:ja: die Viton Dichtungen kosten lt KTM für 4 Stück 10,48€
ABER die sitzen AUF den Sieben und die musste ich nie neu machen (Siebe sind seit 30.000km drin), kommen jetzt nur vorsorglich neu bei meinem 35.000er Zwischen-Ölwechsel.
Naja, hast immer noch 20€ weniger als für das "Ölfilter-Wartungskit" bezahlt, das viele Händler gerne verbauen.

102,10 € Stundenlohn und 22,99 €/l Motorex ist auch ne Ansage – erstrecht dann auch noch bei dem hohen Ölpreis ne Altölentsorgung zu berechnen.

Ich persönlich hätte da einiges an "Gesprächsbedarf" mit dem Inhaber persönlich:
Anzahl der Arbeitszeit, Ventil-Einstellarbeiten, zukünftig eigenes Öl mitbringen

Beiträge: 126

Vorname: Gerhard

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

2 286

Montag, 23. Juli 2018, 11:31

...komisch, irgendwie haben alle das selbe Problem wie ich.

Das mit den Werkstätten ist immer das Gleiche, im Zweifel geht es immer zu Lasten des Kunden. Ich habe mich jedesmal geärgert, wenn ich in der Werkstatt war, immer war es was anderes.

Deshalb habe ich jetzt die Nase voll und mache alles selbst. Normalerweise habe ich früher immer alle Inspektionen während er Garantiezeit machen lassen, aber auch dazu habe ich keine Lust mehr. Wenn was passiert, ist man ja auch nicht sicher, das KTM den Schaden übernimmt. Also nehme ich das Risiko jetzt selbst auf mich, habe aber keinen Ärger mehr. Bei meiner 690er habe ich nur die 1000er machen lassen. Für mich reicht eine "Initialgarantie", heißt, wenn KTM was falsch zusammengebaut hat, dann fliegt der Motor gleich auseinander oder er ist in Ordnung, dann hält er eh. Bin mir sogar sicher, das ich in der Summe damit billiger fahre, mit den gesparten Inspektionskosten und nicht zu bezifferten, gesparten Ärger kann ich mir irgendwann locker einen fetten Motorschaden leisten....

Übrigens früher in den 80er bei Ducati war das schon so, wenn du da mit einer neuen Ducati beim Händler vom Hof gefahren bist, warst du selbst verantwortlich. Wer freilich so einen Schrott gekauft hat, war selbst Schuld. Garantie ???!!! Was ist das....

p.s.: Heute gibt es da leider noch was Neues, was einen leider doch in die Werkstatt zwing, nämlich Rückruf !!! Deshalb muß ich nun wg. dieser sch....!? Tankdeckeldichtung in die Werkstatt. Die Dichtung habe ich letztes Jahr schon lang vor dem Rückruf selbst abgedichtet und seit dem ist alles Ok. Und jetzt muß wg. dem Quatsch doch in Werkstatt, weil das KBA die Kiste irgendwann zwangsstillegt !!! Und der Werkstattmeister will das partout nicht an KTM als erledigt melden, so ein ......... :kacke:

2 287

Montag, 23. Juli 2018, 11:48

102,10 € Stundenlohn und 22,99 €/l Motorex ist auch ne Ansage – erstrecht dann auch noch bei dem hohen Ölpreis ne Altölentsorgung zu berechnen.

Muss man aber auch etwas relativieren wo der Händler seinen Sitz hat. In den neueren Bundesländern kann man das sicher nicht mit München vergleichen. Der Stundenlohn setzt sich ja aus mehreren Faktoren zusammen, u.a. auch aus dem Arbeitslohn und den Immobilienkosten. Und beides ist von z.B. München zu sagen wir mal Dresden schon unterschiedlich. Von der Schweiz rede ich jetzt besser erst gar nicht :zwinker:
bei mir haben die Händler wo ich bisher mit der SMC und 701 war um die 25chf pro Liter Motorex 10w60 verlangt. Sind beides kleinere Händler und da verstehe ich auch wenn sie aus der 1L Flasche abfüllen und kein 200L Fass ans Lager nehmen. Solange sie saubere Arbeit abliefern und die rechnung transparent ist, ist es für mich auch ok

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fanki« (23. Juli 2018, 11:53)


Beiträge: 588

Vorname: Roland

Wohnort: (.at) L

KTM: 690 Duke 5 R

  • Private Nachricht senden

2 288

Mittwoch, 25. Juli 2018, 19:12

Nach 4.460 km inkl. jeweils 2 Trackdays Brünn und Slovakiaring sind die vorderen Bremsbeläge der Duke 690 R von 08/2017 bis auf die Trägerplatte runter verschlissen. Die Beläge meiner vorherigen 2013er Standard-Duke haben ca. 21.000 km gehalten. Da waren auch genauso Trackdays dabei. Die Wirkung der R Bremse finde ich nicht sooo viel besser dass es den extremen Verschleiß erklären bzw. rechtfertigen würde.

EDIT: Hab mich gerade erinnert, dass ich bei meiner alten Duke die vorderen Beläge doch erst vor dem Verkauf mit knapp 30.000 km getauscht habe. Da waren die aber bei weitem noch nicht so runter wie die jetzigen bei der R. Insgesamt waren da 8 Ringtage drauf, bei der neuen jetzt nur 4 :staun:
Schöne Grüße,
Roland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TheAce« (26. Juli 2018, 08:55)


Beiträge: 15

Vorname: Andreas

Wohnort: (.de) WES

KTM: 690 Duke 5 R

  • Private Nachricht senden

2 289

Sonntag, 5. August 2018, 16:35

Erfahrung mit der Duke 5 / R Bj. 5 / 2017

Nun als alter Mann habe ich schon einige Bikes gehabt und nachdem ich letztes Jahr was neues wollte kam ich durch Zufall zu einem KTM Händler und der bot mir Probefahrt mit der Super Duke 1290 GT und der Duke 5 an.

Letztendlich habe ich mich für die Duke 5 R entschieden mit einem weinen und einem lachenden Auge, das Teil macht richtig Spaß ist leicht flink und der Einzylinder mach schön Druck.

Aber wenn die ganzen Kosten für die Inspektion und die jährliche Kontrolle für die Mobilitätsgarantie betrachtet , sowie die DREI Rückrufaktionen geht der Spass langsam weg.

Die Schaltung hackt vom 1 in den zweiten Gang und KTM sagt alles gut ( fahre fast 30 Jahre ) sehe das anders .
Dann geht das Teil sporadisch nicht an keiner findet den Fehler , das Display blind bei Sonne und und und so weiter die Anzahl der Kleinigkeiten was nervt .

Soviel Probleme habe ich in den ganzen Jahren mit keinen meiner Bikes gehabt und die waren neu günstiger als die Duke

Meine Frau hat eine BMW F800 R das Ding Null Probleme, Inspektion transparent und nicht teuer als bei KTM kein Rückruf kein Rost nix und so ein gutmütiges Bike .

Mal sehen was noch so kommt. !

2 290

Sonntag, 5. August 2018, 16:43

Willkommen im KTM Paradies.
Dem kann ich nur zustimmen.
Solche Beiträge werden hier allerdings gerne gelöscht.

2 291

Dienstag, 7. August 2018, 07:10

Meine Frau hat eine BMW F800 R das Ding Null Probleme, Inspektion transparent und nicht teuer als bei KTM kein Rückruf kein Rost nix und so ein gutmütiges Bike .
Gutmütig ist ein anderes Wort für langweilig :ja:

Beiträge: 24

Vorname: Werner

Wohnort: (.de) MR

KTM: 690 Duke 5 R

  • Private Nachricht senden

2 292

Dienstag, 7. August 2018, 12:21

Nun als alter Mann habe ich schon einige Bikes gehabt und nachdem ich letztes Jahr was neues wollte kam ich durch Zufall zu einem KTM Händler und der bot mir Probefahrt mit der Super Duke 1290 GT und der Duke 5 an.

Letztendlich habe ich mich für die Duke 5 R entschieden mit einem weinen und einem lachenden Auge, das Teil macht richtig Spaß ist leicht flink und der Einzylinder mach schön Druck.

Aber wenn die ganzen Kosten für die Inspektion und die jährliche Kontrolle für die Mobilitätsgarantie betrachtet , sowie die DREI Rückrufaktionen geht der Spass langsam weg.

Die Schaltung hackt vom 1 in den zweiten Gang und KTM sagt alles gut ( fahre fast 30 Jahre ) sehe das anders .
Dann geht das Teil sporadisch nicht an keiner findet den Fehler , das Display blind bei Sonne und und und so weiter die Anzahl der Kleinigkeiten was nervt .

Soviel Probleme habe ich in den ganzen Jahren mit keinen meiner Bikes gehabt und die waren neu günstiger als die Duke

Meine Frau hat eine BMW F800 R das Ding Null Probleme, Inspektion transparent und nicht teuer als bei KTM kein Rückruf kein Rost nix und so ein gutmütiges Bike .

Mal sehen was noch so kommt. !

Wie viel Kilometer hast Du drauf?
Ich habe ein R von 08/17 mit jetzt 3700 km und bis jetzt finde ich sie recht problemlos. Rückrufaktionen auf einen Rutsch erledigt. Ansonsten keine Probleme. Schaltung top und springt immer sofort an. Display habe ich hochgelegt und das ist jetzt kein Problem mehr. Ansonsten noch nie so viel Spaß mit einem Motorrad gehabt.
Gruß

Werner

2 293

Mittwoch, 8. August 2018, 10:02

Habe meine 690 Duke R seit 04/2017.

Ausser der Rückrufaktion ist bisher alles soweit I.O.
Km Stand bisher 7200km, habe seit neustem hin und wieder das Problem das der 5 und 6Gang manchmal nicht rein geht(2 mal innerhalb 4Wochen vorgekommen).

Von den Servicekosten bin ich auch überrascht, also für den Jahresservice im Mai habe ich hier im Raum Köln/Düsseldorf 321Euro bezahlt. Dann möchte ich garnicht wissen was der 10.000 Service kostet, mein Vater fährt eine BMW S1000XR und hat für den 15.000Service keine 300Euro bei BMW bezahlt.

Nunja ich fahre schon immer KTM, angefangen vom Schnabeltier (690SM 2008) bis zur 690SMCR ABS war alles da. Aber aktuell finde ich die Servicekosten als viel zu hoch, hat jemand nen Tipp wo man noch relativ günstig den 10.000Service machen lassen kann im Raum NRW ?

Ich hatte auch bereits die überlegung die Ventile einstellen zu lassen, und den Service absofort selbst zu machen. Garantieverlängerung ist kein Thema, meine letzten KTM haben nie einen Händler gesehen ausser für Ventile und Brems/Kupplungsflüssigkeitswechsel. Bevor hier wieder der Aufschrei groß wird, ich bin vom Fach und habe es gelernt weiß also was ich mache.

Beiträge: 642

Vorname: Tatjana

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 5 R

  • Private Nachricht senden

2 294

Mittwoch, 8. August 2018, 11:09

hat jemand nen Tipp wo man noch relativ günstig den 10.000Service machen lassen kann im Raum NRW ?

Motopabst in D ist vom Stundenlohn her viel zu teuer :rolleyes: .
Schau mal über die Grenze nach Venlo, falls dir das nicht zu weit ist, dort ist der Stundenlohn wesentlich günstiger.

2 295

Mittwoch, 8. August 2018, 15:14

Seit Mai 2016 knapp 22.000km und noch nichtmal ne „Schraube angezogen“.

Die Rückrufaktionen lass ich mal aussen vor.
:wheelie:

Beiträge: 40

Vorname: Wolfgang

Wohnort: (.de) MR

KTM: 690 Duke 5 R

  • Private Nachricht senden

2 296

Mittwoch, 8. August 2018, 17:57

Duke R aus 5/16 mit jetzt knapp 6000km auf der Uhr, außer dem Display und den Rückrufaktionen null Problemme und jede Menge Spaß. Seit der Full-Akra Anlage doppelt Spaß ! :sensationell:

Über die Inspektionspreise kann ich bei meinem Händler nicht meckern, alles im grünen Bereich.

Grüß und einen schönen Abend!
GT80X3,CB450S,AfricaTwin650,GSX750F,R1150GS,Duke 690R,Victory Vision,Freeride 250F,Ural Retro

Beiträge: 116

Vorname: peter

Wohnort: (.de) WST

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

2 297

Mittwoch, 8. August 2018, 21:34

Duke 4, EZ. 2012, 32000 Km, mit Highscore Stage 3 läuft fantastisch seit einem Jahr Standort Spanien, Rückruf ABS dort beim KTM Händler alles easy
Duke 5, Ez. 2016, 12000km, ebenso keine Probleme
was will ich mehr? :wheelie:

Beiträge: 279

Vorname: Bernd

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

2 298

Donnerstag, 9. August 2018, 19:29

Duke 5, seit 4/16, 20.000km, zwei verlorene Schrauben... :alter schwede: :sensationell:

Garantieverlängerung hab ich mir gespart, Jahresservice lasse ich weiter beim Händler machen, ist es mir Wert und die Preise sind OK.
Schaltung war am Anfang hackelig, mittlerweile butterweich... Ölverbrauch, geschenkt...
Rückruf und schlecht ablesbares Display zählt bei mir nicht, schaue ich eh selten drauf...

soooo schlecht ist KTM jetzt auch nicht oder ich hab eine erwischt die besonders sorgfältig montiert wurde... :grins:

2 299

Freitag, 10. August 2018, 06:18

Ich bin seit langem bereits KTM Fahrer (Seit 2008) und hatte zwischendurch auch mal andere Maschinen(899Panigale,XSR900). Aber immer wieder nach KTM zurück, aber selbst bei der Ducati 899 und der XSR 900 hatte ich Rückrufaktionen und defekte Teile, ich denke manchmal hat man einfach ein wenig Pech mit einem (Montagsmodell) aber das kann man auch bei anderen Marken haben.

Soweit kann ich nur sagen für mich bleibt es KTM :Daumen hoch: und irgendwie sind es für mich auch Maschinen die noch Charakter haben :wheelie:

Beiträge: 4

Vorname: Alex

Wohnort: (.de) FÜ

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

2 300

Heute, 17:56

Duke 5 aus 2017 ist mein 10. Motorrad in 12 Jahren, und 1. KTM. Bisher alles von 125 bis 1250 ccm gefahren, es waren Sportler, Nackeds und Tourers dabei (Kawa, Suzi, BMW, Yamaha). Duke macht mit Abstand am meisten Spaß, und läuft bisher (4.5 tkm) eigentlich ohne Probleme. Die Wochen habe ich doch nach Alternativen umgeschaut, weil mir manchmal u.A. etwas Power fehlt. Nach etlichen Probefahrten musste ich aber feststellen, dass keins der „Alternativen“ mir den Duke ersetzen kann, den gebe ich also nicht ab. Werde nun die Garage etwas aufräumen müssen, damit ein 2. Bike reinpasst ;-))