Du bist nicht angemeldet.


 


  • »HaLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 183

Wohnort: (.de) OG

KTM: 690 Enduro-R

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 17. März 2018, 15:41

Bremsleitungen berühren Sturzbügel

Hallo Leute,
nicht das es mich sonderlich stört, aber ist es normal, dass die Bremsleitungen der Vorderradbremse den Sturzbügel in Höhe des Kühlers berühren dürfen. Habe es gemerkt an dem schwarzen Abrieb am Bügel. Ist das normal und wenn ja, gibt des hierzu dennoch Abhilfe?
Gruß,
HaLu :winke:
»HaLu« hat folgende Datei angehängt:
  • Front.jpg (375,88 kB - 205 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. April 2018, 16:13)

Beiträge: 2 549

Wohnort: (.de) REG

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 17. März 2018, 16:01

................ ist es normal, dass die Bremsleitungen der Vorderradbremse den Sturzbügel in Höhe des Kühlers berühren dürfen..............
Ja, ist so! Gibt´s einen Thread darüber, den ich irgendwann mal früher eingestellt hatte. Keine Sorgen machen! Abhilfe? Es passiert nix negatives, bis auf die schwarzen Spuren.......sein lassen.....

PS: ...würde mir einen Kühlerschutz dran bauen!

3

Samstag, 17. März 2018, 23:02

Ich kenne zwar den anderen fred nicht.
Grundsätzlich gilt, dass Leitungen frei verlegt werden. Abrieb deutet auf falsche Verlegung bzw Länge hin und bedeutet Verschleiß.
Ein Kühlerschutz könnte die Sache eher verschlimmern. Es sei denn, es ist ein Schutz, der auf die Leitung geschoben wird und vor dem Kühler schützt.
Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

Beiträge: 2 549

Wohnort: (.de) REG

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 18. März 2018, 09:05

............Grundsätzlich gilt, dass Leitungen frei verlegt werden. Abrieb deutet auf falsche Verlegung bzw Länge hin und bedeutet Verschleiß.
Ein Kühlerschutz könnte die Sache eher verschlimmern. Es sei denn, es ist ein Schutz, der auf die Leitung geschoben wird und vor dem Kühler schützt.
Die Leitungen werden/ wurden auch frei verlegt. Der Abrieb, die Berührung findet statt, wenn sich die Gabel tief in die Federung bewegt. Ich glaube das passiert hauptsächlich bei dem "R" Modell, da die weit mehr Federweg hat als die "T".
Der Kühlerschutz, falls einer dran geschraubt wird, was ich nicht als unsinnig bezeichnen würde (bei den neueren Modelle ist der Schutz Standard) , ganz im Gegensatz zu anderen wirklich unsinnigen Dingen, die man sonst noch so dranschraubt, wird hinter dem Sturzbügel, in Richtung Motor an den Kühler geschraubt....kann also keine Berührung mit den Bremskabeln haben, ist schlichtweg unmöglich!
Hab jetzt mehr als 83.000km auf meiner "R"...........in dem angesprochenen Bereich der Bremsleitugen sieht man leichte Verschleißspuren.......ABSOLUT NICHT BEDENKLICH......KEINE GEFAHR !!!
»Kreta« hat folgende Dateien angehängt:
  • Sturzbügel a.JPG (108,52 kB - 105 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. April 2018, 16:13)
  • Sturzbügel.JPG (103,41 kB - 81 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. April 2018, 16:13)

  • »HaLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 183

Wohnort: (.de) OG

KTM: 690 Enduro-R

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 18. März 2018, 10:11

Ich empfinde es auch als unbedenklich. Dachte nur, ich frage hier mal nach, ob es hierfür eine gute Lösung gibt.
:winke:

  • »Xyz« wurde gesperrt

Beiträge: 2

Vorname: Werner

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 23. März 2018, 04:25

Halu
Schau mal genau. Jede Leitung oder jedes Kabel berührt irgendwas. :denk:

Beiträge: 1 116

Vorname: Thomas

Wohnort: (.de) J

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 23. März 2018, 19:09

Wer will kann über den Motorschutzbügel in der Mitte ein Stück Fahrradschlauch ziehen.
th

Beiträge: 1 156

Vorname: Bernhard

Wohnort: (.de) WND

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 23. März 2018, 21:13

Aber dann schleift doch die Bremsleitung am Fahrradschlauch! Kann das nicht zu tödlichen Unfällen führen? :crazy: :achtung ironie:
Gruß Bernd

Good judgement comes from experience. Experience comes from poor judgement.

  • »HaLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 183

Wohnort: (.de) OG

KTM: 690 Enduro-R

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 25. März 2018, 22:27

Nur um es klar zu stellen!
Es ging mir bei meiner Frage nur darum, ob der Abrieb normal oder bekannt ist und die Leitungen möglicherweise in eine andere, bessere Position gebracht werden könnten. Wie an jedem Motorrad gibt es ein paar Feinheiten, die man durch Änderungen verbessern kann. Eine Gefahr ist mir hier absolut nicht in den Sinn gekommen. Wenn es sich nicht ändern lässt, kann ich auch damit leben. :ja:

Beiträge: 820

Vorname: Volker

Wohnort: (.de) BM

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 26. März 2018, 07:40

Deine Frage war absolut legitim. Nur einige der Antworten waren überflüssig....
Grüße

Volker