Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Flying Elephant« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Vorname: Stephan

Wohnort: (.de) N

KTM: 1290 Super Adventure T

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 11. August 2018, 00:35

Pfütze unter dem Bike

Hallo
meine 1290 T hat nun fast 15000km ohne Probleme hinter sich gebracht.
Am Montag Abend von der Arbeit nach Hause gefahren und die Dicke in der Einfahrt abgestellt … alles OK
Sie durfte über Nacht im Freien bleiben.....
Dienstag Morgen fand ich das inkontinente Stück dann wieder.
Unter ihr eine große feuchte Stelle.
Der Ausgleichsbehälter fast leer. (Bis zu diesem Zeitpunkt gabs keinen Grund zur Sorge)
Wo es herkommt sehe ich nicht.
Hat einer von Euch so etwas schon erlebt.
Einfach nachfüllen und weiter fahren hab ich mich nicht getraut.
Einige Beiträge hier habe ich schon durch.... mich macht der Verlust im Stand nervös / unsicher.
Grüße aus der Lebkuchenstadt Nürnberg

Flying Elephant

Beiträge: 1 571

Vorname: Harald

Wohnort: (.de) N

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 11. August 2018, 01:47

Ab und zu gab es hier schon defekte Kühler.
Gruß vom Harald
"S. Auerteig"
KTM ADV1190/R´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

3

Samstag, 11. August 2018, 09:30

Sie durfte über Nacht im Freien bleiben....
Steht sie da denn sonst nicht? Schon an Marder gedacht?

Ich würde das System mit kochendem Wasser befüllen, dann geht auch gleich das Thermostat auf. Mit 'Glück' tritt das Wasser gleich an einem Leck aus. Kann auch ne lose oder gebrochene Schlauchschelle sein.
Wenn nicht versuche die Schläuche etwas zu walken um den Druck zu erhöhen. Wenns der Kühler ist brauchts evtl. noch mehr Temperatur und du musst den Motor laufen lassen.
Ansonsten musste zu ner Werkstatt, die haben Möglichkeiten den Druck zu erhöhen um dat Leck zu finden. Bis dahin kannste ruhig fahren, nimm halt was zum Nachfüllen mit.
Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

4

Samstag, 11. August 2018, 09:33

Ausgleichsbehälter ist fast bei jedem Mal leer, muss nichts mit der Pfütze zu tun haben.Vielleicht hat in der Nachtein Tier oder Mensch auf deine KTM uriniert

Probieren, wenn süß Kühlwasser
Ich trinke auf Gute Freunde

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Saudepp« (11. August 2018, 09:49)


Beiträge: 1 896

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 11. August 2018, 09:36

Wenn es Wasser ist - auffüllen, warmfahren und im Stand laufen lassen, dann sollte man sehen wo die Suppe herkommt
beware of the mantis

Beiträge: 25

Vorname: Steffen

Wohnort: (.de) HAL

KTM: 1290 Super Adventure T

  • Private Nachricht senden

6

Gestern, 11:32

Das ist bestimmt nur Wasser von der Klimaanlage...... :tröst: :zwinker:

Hast mal Fingerprobe gemacht ?
Urin riecht.....
Kühlflüssigkeit ist schmierig....evtl. sind grünliche/weiße Spuren an der Austrittsstelle zu sehen, oder irgendwo was bekleckert...
Ansonsten wieoben beschrieben, Schlauchschellen in dem Bereich, Schläuche mal kontrollieren.
Mopped im Stand laufenlassen, bis Lüfter an geht, und gucken.
Sonst auffüllen und auf Tour was mitnehmen und gucken..
Gruß
Steffen

Beiträge: 1 014

Vorname: Horst

Wohnort: (.de) OH

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

7

Gestern, 20:13

Das Kühlsystem ist oft ab Werk nicht richtig entlüftet.

Dann drückt es gerne in unregelmä0igen Abständen über das Ausdehngefäß Flüssigkeit raus.
Passiert oft bei heiß- oder schön warmgefahrenen und abgestelltem Moped.Hatte ich in den ersten Jahren regelmäßig. - Mit Pfütze unterm Moped.

Anfang des Jahres hatte ich einen einen defekten Kühler, - da war das Fahrzeug auf der linken Seite eingesaut (Wo der Kühler defekt war).
Durch Vibration war eine Verbindung gerissen.
Ich habe den Kühler selbst gewechselt und nach Werksvorgabe entlüftet (Hier irgendwo beschrieben - musst mal die Suche bemühen).
Ist ein wenig aufwändig, da das Fahrzeug zum entlüften vorne angehoben werden muss.
Seit dem habe ich keine Pfütze und einen gleichbleibenden Stand im Ausgleichsbehälter.

Soll heißen: Wenn du keine lokalisierbare Undichtigkeit hast (Kühlerlamellen nass - Spritzer / verschmiertes sü0liches Zeugs am Moped) und vorab alle Schellen nachgezogen sind, solltest du zunächst den Kühlkreislauf richtig entlüften.
Seris venit usus ab annis

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Xtzhotte« (Gestern, 20:23)


Beiträge: 194

Vorname: Hotte

Wohnort: (.de) ERH

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

8

Heute, 11:53

Mir ist anfangs auch mal eine Schlauchschelle abgegangen. Nach einer Ausfahrt stand ich vor der Tiefgarage und da seh ich Flüssigkeit aufm Stiefel. Runtergerollt und vorne alles nass, Ausgleichsbehälter leer. Is nur ne Schlauchschelle am Kühler lose gewesen.