Du bist nicht angemeldet.


 


  • »Ventilationman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Vorname: Andreas

Wohnort: (.de) AZ

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 21. September 2018, 15:15

Keine Motorbremse

Hallo zusammen,
habe seit April eine SA 1290 S.
Bin im Sommer 3000km französische Seealpen und Savoyen gefahren - Super MOTORRAD bis dato.
Seit diesem Monat habe ich das Problem, dass es faktisch keine Motorbremse mehr gibt. Selbst in der Stadt bei 50 im 3. Gang und Gashahn zu, wird das Motorrad nur unwesentlich langsamer. Fühlt sich ein bißchen an wie Kaltstart, Lehrlaufdrehzahl liegt bei ca 1600Umin
Der KTM Mechaniker sagt, er kann nichts feststellen.......

Beiträge: 267

Vorname: Steffen

Wohnort: (.de) TR

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 21. September 2018, 16:16

Hast Du MSR? Wenn ja, schalt es mal ab und schau, obs besser wird.

3

Freitag, 21. September 2018, 17:47

Kleiner tipp schau mal ob die lambdasonden richtig angesteckt sind. Bzw Lambdasonden defekt?!

Beiträge: 34

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 23. September 2018, 15:18

Dass sich dass Bremsmoment verändert hat würde ich deinem Freundlichen mitteilen. Verändern sollte sich da nichts unter normalen Umständen.


Im Allgemeinen ist mir folgendes aufgefallen:

Meine SAS ist vollkommen intakt und hat kein MSR... und macht mir auch viel Freude. In den Alpen auf den Passabfahrten hatte ich ein Thema, was meine anderen Motorräder nicht haben bei gleicher Fahrweise und gleiche Pässen. Es ist nach meinem Gefühl so, dass das Motorbremsmoment nicht so sehr groß ist. Mein Hintermann, mit welchem ich seit Jahren in gleicher Formation in der Gruppe recht zügig fahre, meinte ich hätte mein Fahrverhalten in Bezug aufs Bremsen mit der SAS total verändert... er hat sehr viel mehr Rot gesehen als die Jahre davor.

Es hilft nicht so schnell hochzuschalten und dem Motor ruhig mehr Drehzahl bergab zu gönnen. Der LC8 kann das sicher vertragen.

Ferner ist es wichtig mit guter Bremsflüssigkeit zu fahren, da die Bremse sehr stark beansprucht wird. Mir ist die Hinterbremse durchgegangen und die Flüssigkeit war noch kein Jahr alt. Nachgemessen hatte sie einen viel zu hohen Wassergehalt. Vor einer Alpentour werde ich nun immer wechseln. Ferner habe ich eine Flüssigkeit mit höherem Siedepunkt gewählt, anstatt 180 Grad Nasssiedepunkt der Flüssigkeiten der Anleitungsempfehlung, z.B. Motul 660 oder Castrol React SRF Racing.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Hexenpaul« (23. September 2018, 15:26)


Beiträge: 34

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 23. September 2018, 15:29

@Ventilationman:
Sorry, du hattest ja schon deinem Mechaniker bescheidgegeben und der hatte ja nichts festgestellt... strange...

Beiträge: 15

Vorname: Achim

Wohnort: (.de) BH

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 23. September 2018, 17:27

Hallo
Kann es sein, dass eingespritzt wird um die Lamdsonde/KAT auf Temperatur zu halten?
Bin auch der Meinung dass der Motor kaum bremst.
Am meisten stört es mich wenn ich nen Schotterweg im 1.Gang berg runter fahre.
Gruß Achim

PS.Allgemein fühle ich mich mit der 1290er SuperDuke GT auf Schotter sehr unsicher.
Die 1250er Bandit konnte dass besser.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AchimGT1290« (23. September 2018, 19:58)


Beiträge: 15

Vorname: Ralf

Wohnort: (.de) OB

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 23. September 2018, 18:25

Servus !
Bin ein Wochenende meine SAS gefahren - die ersten 1000km -also nur bis 6000rpm.
MSC war akiviert und ich habe mich über das hohe Bremsmoment gewundert.
Deutlich stärker als es bei meiner 2008er Tuono war.
Gruß
ralf
Es hängt alles zusammen: Sie können sich am Hintern ein Haar ausreißen, dann tränt das Auge!

Beiträge: 23

Vorname: Holger

Wohnort: (.de) EF

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 23. September 2018, 20:26

Bei mir ist das irgendwie nicht immer gleich ... mal nimmt man Gas weg und es fühlt sich an wie bei der vierzylindrischen Rennsemmel ... beim nächsten Mal muss man sich fast festhalten ... eben ein echt überraschendes und spannendes Moped :grins:

9

Sonntag, 23. September 2018, 22:08

Zwar fährst du eine @, aber weiter oben wurde dieses Verhalten auch bei der GT beschrieben.
Seit diesem Monat habe ich das Problem, dass es faktisch keine Motorbremse mehr gibt. Selbst in der Stadt bei 50 im 3. Gang und Gashahn zu, wird das Motorrad nur unwesentlich langsamer.
Und wie ist es bei 50 im 2ten oder 1ten Gang? Auch kein Bremsmoment? -Bei 50 im dritten passiert auf jeden Fall klar weniger. Wenn es in den unteren Gängen auch kaum Bremsmoment gibt, würde ich mich wundern -so? Eher nicht.
Wenn ich bei 80 im dritten schlagartig zu mache, hat es schon einige nicht KTMler zu Schreckbremsungen gebracht -weil eben kein Bremslicht leuchtet...
Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

Beiträge: 169

Vorname: Hermann

Wohnort: (.de) E

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 23. September 2018, 23:07

Vor kurzem bei einer Probefahrt mit einer 1290 SAS habe ich den Tempomaten getestet und bei ca. 130 km/h im 6ten Gang abgeschaltet ohne das Gas etwas zu öffnen. Das Bremsmoment war so stark, dass ich erst dachte, ich wäre auf die Bremse gelatscht. Dass der KTM Mechaniker nichts festgestellt hat, mag vielleicht stimmen, ist aber das Problem!

Beiträge: 325

Vorname: Dieter

Wohnort: (.de) SEL

KTM: 1290 Super Adventure T

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 24. September 2018, 07:17

Also ich kann auch kein Problem der Motorbremse feststellen, ist für einen Zweizylinder typisch stark. Das mit dem Tempomat ist auch normal, je nach anliegender Drehzahl und eingelegten Gang ist das Bremsmoment entsprechend stark. Da ich seit 2001 nur noch Zweizylinder fahre hatte und habe ich nie Umstellungsprobleme, Charakteristisch waren sie sehr ähnlich (Duc S4RS, Cagiva Navigator 1000 , Cagiva Raptor 1000, Duc M 900 S i.e.).

Warum das bei dir so ist kann ich selbst technisch nicht ganz nachvollziehen, es sei denn der Kraftschluss an der Kupplung würde im Schubbetrieb geöffnet werden (Defekt an der Antihopping Einrichtung). Kupplung wäre mein erster Ansatzpunkt, dann die Zylinder (hier würde aber wohl auch ein Leistungsverlust spürbar sein). Ich weiß auch nicht ob es z.B. beim Anlassen noch eine Dekompressionseinrichtung gibt die auch einen Defekt vorweisen könnte.

  • »Ventilationman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Vorname: Andreas

Wohnort: (.de) AZ

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 24. September 2018, 13:26

Vielen Dank für die Antworten, habe am Samstag ein komplettes Softwareinstallation bekommen.
Erstaunlicherweise ist die Leerlaufdrehzahl damit um 200 Upm auf ca. 1400 Upm gesunken und die Motorbremse funktioniert besser.
Was ganz klar auffällt, unter 4000Upm passiert nicht viel. Hatte vorher eine GS1200LC mit deutlich mehr Motorbremse. Der Unterschied, bei 8000 Upm war Ende!
Auf der anderen Seite ist das Drehmoment bei der 1290er echt saftig und macht auch im Bereich 3000-6000 Upm auf der Landstrasse viel Spaß.

Der Tip mit der mit MSR, dem gehe ich nach, dürfte auf Asphalt bei der Drehzahl allerdings nicht greifen.
!

13

Montag, 24. September 2018, 14:09

Je höher die Leerlaufdrehzahl ist, um so geringer fällt die Motorbremse aus.
Der entscheidendere Faktor ist allerdings die Übersetzung: je höher der Gang, desto länger die Übersetzung, desto geringer das Bremsmoment.

Also nochmal: wie ist das Bremsmoment bei 50 im 2ten und ersten Gang?
Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

Beiträge: 93

Vorname: Martin

Wohnort: (.de) VIB

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 25. September 2018, 09:58

Its not a Bug, its a Feature.... Vielleicht und könnte

Motorschleppmoment-Regelung (MSR)

heißen. Ist im Travel-Paket enthalten und könnte zu einem reduzierten Motorbremsmoment führen wenn es nicht richtig arbeitet...

Ich hab das Paket aber kann mich nicht über mangelndes Bremsmoment beschweren. Im Cruise-Modus reicht normal Gas-Weg vor der Ortschaft...
seen it all, done it all ....
.... can't remember most of it :lol:

15

Dienstag, 25. September 2018, 11:58

Also wenn ich bei 130 km/h im 6. Gang den Tempomat deaktiviere brauch ich schon ne Menge Gegenwind um eine große Bremswirkung zu fühlen. Bei 130 überlege ich eher ob ich in den 5. Gang schalte ;)

Das Gleiche gilt bei 50 im 3. Gang - das ist ja auch eher grenzwertig und man rollt dann ja nur so dahin. Groß bremsen tut der Motor dann ja auch eher nicht.

Ansonsten kann man bei Drehzahlen jenseits der 5-6000 Umdrehungen durchaus für Überraschungen für die nachfolgenden Fahrer sorgen. Ich habe es mir angewöhnt, bei starker Motorbremse und einem PKW hinter mir, leicht die Bremse zu betätigen um das Bremslicht leuchten zu lassen. Früher hatte ich mal einige Situationen in denen es hinter mir stark quitschte - der PKW hat es dann aber zum Glück immer noch geschafft. Viele rechnen einfach nicht mit einer so starken Verzögerung OHNE rotes Licht.

Gruß!

16

Dienstag, 25. September 2018, 13:54

Die Motorschleppregelung greift, sobald das Hinterrad -ohne Bremseingriff- zu blockieren droht.

In einem -besonders für große 1 und 2 Zylinder- 'für die aktuelle Geschwindigkeit, viel zu hohen Gang' (z.B. 3. bei 50) gibt es -jedenfalls wenn der Straßenbelag einwandfrei ist- nichts zu tun. Bei einem Defekt der MSR würde ich eher davon ausgehen, dass sie im Notfall ausfällt, nicht, dass sie 'einfach mal drauf los regelt'.

Und was ist jetzt mit dem Bremsmoment im 1ten und 2ten Gang bei 50km/h? Auch nicht vorhanden?
Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.