Du bist nicht angemeldet.


 


  • »Michael1290« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Michael

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. August 2017, 11:01

1290er Superadventure S Neufahrzeug Bremsen rubbeln

Hi bin neu in der KTM Gemeinde. Habe meine 1290er SA S erst am Donnerstag bekommen. Jetzt 850 km. Super begeistert: Druck, Handling, etc. ABER schon vom ersten Meter an Bremsrubbeln. Dachte "wird schon". Nix da. Beim leichten Bremsen nur geringfügig. Bei hoher Belastung aus größeren Geschwindigkeiten und insbesondere bergab in enge Hörnchen hinein naja, sagen wir mal nicht ungefährlich. Motorrad vibriert heftig. Insbesondere im Mode Dämpfung Sport. Bremsscheiben leicht ungleichmäßig verglast. Next week 100er Service. Werde natürlich Bremsscheiben, Beläge und Fahrwerk/Lenkkopflager beanstanden.

Hat jemand von euch solch ein Thema auch gehabt?

LG

Michael

Beiträge: 1 977

Vorname: Alexander 83.000km-04/2013

Wohnort: (.de) REG

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. August 2017, 11:42

................
»Kreta« hat folgende Datei angehängt:

  • »Michael1290« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Michael

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 16. August 2017, 16:04

Danke und fesch. Was da schon alles "erfahren" wurde. Na das wird ja eine echte Einstiegsprobe. Bin schon gespannt was mir mein freundlicher Verkäufer dazu nächste Woche vorschlagen wird.

Grüße

M

Beiträge: 148

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 16. August 2017, 19:18

leg dir schon mal ein paar Sätze Bremsscheiben in dein Ersatzteillager, die wirst du öfters brauchen.
Bei mir ist nun der 4. Satz fällig (40.000km), obwohl laut zwei unterschiedliche KTM Händler alles in bester Ordnung ist. --> Ich habe nun die Schnauze gestrichen voll.
Zudem ist mir nun nach erst 40.000 KM das Gehäuse des Kombiinstruments gerissen, jetzt sind der Scheißbock und ich definitiv geschiedene Leute.
Nächstes Frühjahr steht der Dreckshobel in Mobile zum Verkauf.

Wünsche Dir dennoch viel Glück mit dem Misthaufen.

Grüße
Supergrobi

Beiträge: 1 977

Vorname: Alexander 83.000km-04/2013

Wohnort: (.de) REG

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. August 2017, 19:39

@Supergrobi:
Den 4ten Satz Bremsscheiben???? Meine 1190iger hat fast 80.000km drauf und ich habe vor ca. 2.000km das erste mal die hintere Scheibe gewechselt! Gewechselt deshalb, weil sie ganz einfach verschlissen war.
Sorry, aber wenn Du 4 mal neue Scheiben verbaut hast, dann kann was nicht mit rechten Dingen zugehen...... :ja:

Beiträge: 1 047

Vorname: Thomas

Wohnort: (.de) J

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. August 2017, 20:25

1190T - 80 tkm, und noch keine Scheiben gewechselt. Vorn die zweiten Beläge, hinten die dritten...

Bei einem Neufahrzeug hätte ich umgehend den Händler informiert...
th

Beiträge: 227

Vorname: Ralf

Wohnort: (.de) AC

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. August 2017, 06:51

@Supergrobi:
Beim 4. Satz auf 40tkm sind nicht die Bremsscheiben schuld.
Ich hatte das gleiche Problem letztes Jahr, bei 38tkm war der 4 Satz krumm, daraufhin wurde die Radnarbe vermessen und als Fehlerquelle identifiziert.
Die Auflagepunkte für die Bremsscheiben waren unterschiedlich hoch. Die Kosten für Radnarbe, Bremsscheiben und Arbeitslohn wurden von KTM auf Garantie übernommen (Bj. 2013).
Seitdem, mittlerweile 7tkm später, ist Ruhe :grins:
Ich würde noch mal mit der Werkstatt sprechen, oder mir direkt eine Neue suchen, die die Sache motivierter angeht.
Gruss Ralf


Beiträge: 79

Vorname: Bernhard

Wohnort: (.de) BB

KTM: 1050 Adventure

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 17. August 2017, 07:28

Bei meiner 1050 konnte ich das Rubbeln der Bremsscheiben ab ca. 3500km fühlen. Ab ca. 8000km wurde es so heftig, dass es von mir als nicht mehr akzeptabel eingestuft wurde. Ich war aber gerade in Nordspanien und musste erst wieder heim. Bei ca. 10500km habe ich nun neue Bremsscheiben auf eine neue Felge bekommen. Das ganze auf Garantie. :respekt:
Der Händler musste von mir ein wenig überzeugt werden, dass er auch die Felge vermessen lässt.
Die Felge wollte KTM selber nochmals begutachten, bevor sie als Garantiefall anerkannt wurde.

Die Bremsen wurden von mir auch nicht sonderlich belastet. Die Scheiben waren zum Zeitpunkt des Wechsels ohne Riefen, ohne irgendwelche Verfärbungen, sahen so zu sagen aus wie neu.
Und die Bremsbacken wurden vom Werk oder Händler so montiert, wie sie aktuell noch drauf sind.
Der Vorderreifen wurde von mir bei 10200km eigenhändig erstmals gewechselt. (Geht, entgegen der Bedienungsanleitung, auch ohne Demontage der Bremsbacken.)
Die Bremsbeläge habe ich nicht gewechselt. Auch die sehen trotz 10500km noch aus wie neu. Das erste zarte Einbremsen der neuen Scheiben verlief unauffällig.
Ich bin erst mal zufrieden.
Ob nun alles gut ist, muss sich erst noch zeigen. Ich schätze mal ich brauch für die abschließende Bewertung wieder etwa ein Jahr.

Die Felge und die Bremsscheiben der 1050 haben die gleichen Ersatzteilnummern wie die 1290 SAS.
Grüßle


Bernduro :winke:


Beiträge: 170

Vorname: Steffen

Wohnort: (.de) TR

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 17. August 2017, 08:46

Zum Thema Bremsenrubbeln gibt es schon diverse Freds.

Den hier zum Beispiel:
[allgemein] 1190ADV Zupfende Vorderadbremse

Kurzzusammenfassung bei mir: 3x Bremscheiben getauscht, also inkl. der originalen vom Werk bis 18.000 Km dann der vierte Satz drauf. Bei 18.000 wurde auch die Felge getauscht. Jetzt seit 2.000 Km ohne Probleme, so wie es sein soll. Ich hoffe mal, dass das so bleibt.

  • »Michael1290« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Michael

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 17. August 2017, 10:08

Hallo Leute danke für die vielen Tipps und Links bzw. Postings der Vergangenheit. Habe gestern nochmal die Bremsscheiben besichtigt. Sehen aus wie Fleckvieh. Tlw dunkle glasige Stellen, teilweise wie unberührt. Könnten "Unebenheiten" in der Fertigung sein? oder Werkstoffunterschiede?

Für mich zusammenfassend folgende Themen zu hinterfragen beim Freundlichen: Bremsscheiben Material, Floater, Montage, Lenkkopflager, Felgen Vermessung, Felgenauflagefläche für Bremsscheibe plan - Farbe darunter?, Bremsbeläge.

Ist jetzt mein xtes MR. Nie ein Thema gewesen. Lenkopflager locker kenne ich gut. Schließe ich eigentlich aus weil eher bei hohen Belastungen aus hohen Geschwindiggkeiten, aber wer weiß.

Werma schaun ob KTM einen guten Kunden gefunden hat und ihn auch begeistern kann (Ready to race?), oder wir uns schon von Beginn an am Scheideweg befinden.

Next week more Infos.
LG
Michael

  • »Michael1290« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Michael

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 23. September 2017, 18:09

Hi, Bremsscheiben wurden vom KTM-Händler ohne Probleme beim 1000er getauscht. Neue Scheiben nun problemlos. Eben nach 10 Tagen aus Sardinien zurück. Alles bestens und ohne Probleme. Nur die Touratech-Koffer setzen voll beladen relativ früh auf. Mussma halt biss langsamer fahren :-) Sonst top begeistert nach 3500 km. Eine 3-Tages Tour in Ö im Okt folgt noch mit meinem GS-Kumpel, dann wird das Biest eingewintert. Grüße Michael

Beiträge: 148

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 23. September 2017, 19:22

Da musst du dir keine Sorgen machen, das Rubbeln kommt wieder.

13

Sonntag, 24. September 2017, 07:02

Aha langsamer fahren und sie sitzen nicht mehr auf.....das erklärt allerdings einiges! :tröst:
Wie wäre es mit höher schrauben....hm?

Beiträge: 144

Vorname: Jan-Gerd

Wohnort: (.de) HD

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 24. September 2017, 10:17

Meine SAS setzt in Linkskurven mit dem Hauptständer auf. Das hilft dann meistens Beladungseinstellung anpassen, soweit noch Luft ist. Da ich alleine fahre, geht da meistens noch was. Man muss nur dran denken ... Alleine ohne Gepäck fahre ich mit der Einstellung Fahrer und Gepäck. Der Ranzen ist halt immer dabei ... :Kürbis:

Zum Thema: 9300 km und kein Problem mit den Bremsen.
:Kürbis: :Kürbis: :Kürbis: :Kürbis:
Ist denn schon wieder Halloween?
Gruß
Jan-Gerd

  • »Michael1290« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Michael

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 29. September 2017, 19:30

Höherschrauben? Muss ich die Trennscheibe und den Schweißapparat anwerfen oder gibt's andere Lösung für die Touratechs? Die bauen mit dem Gestell auch um einige cm breiter daher Aufsetzen klar. Habe links und rechts schon die Ecken abgehobelt :-) Im Fightermode bist da breiter als ein Postbus. Ja natürlich auch den Hauptständer schon fest abgehobelt. Ich glaube der fliegt. Fahre eh nur Sport Sport mit Beifahrer bzw. Gepäck weil ich ja 90 kg auf die Waage wuchte mit Outfit. Wenigstens die Fußrasten setzen nicht auf wie bei meiner vorigen Explorer trotz Wilbers Sportfahrwek + Höherlegung um 1,5 cm immer halb abgefräst. Habe sie bei der ADV nun in der höheren Position montiert, habe auch den hohen Sitz, passt super obwohl ich 188 groß bin. Braucht man aber neue flachere Schrauben :-(. Hat der Freundliche alles freundlich gemacht. Bremsen sind jetzt top. Tolles Laufbild wie sichs gehört und top-wirkung, aber schaumer halt (@Supergrobi). Grüße M

Beiträge: 70

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 29. September 2017, 22:58

ich glaub das Rubbeln kann auch von der Gabel kommen