Du bist nicht angemeldet.


 


  • »Carlo72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Vorname: Carsten

Wohnort: (.de) B

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Januar 2018, 21:29

Die richtige Wahl?

Guten Abend,



Ich will mich kurz vorstellen und gleich mal eine Frage an die Community richten.

Ich bin Carlo aus dem Süden Berlin und spiele mit dem Gedanken mir zum Saisonbeginn ein neuen Untersatz zu kaufen. Die letzten zwei Jahre bin ich ne StreetTriple von Triumph gefahren. Sie macht echt Spaß. Aber längere Touren waren schon anstrengend. Besonders wenn meine Sozia mit war.

Da ich vorhabe meine Touren auszuweiten muss wohl oder übel ein neues Gefährt her. Ein Urlaub soll es auch mal werden. Nach längeren Recherchen im Netz bin ich immer wieder auf die 1090er von KTM gekommen.

Jetzt komme ich zur Frage: Ist sie die richtige?

Ich möchte mich vorzugsweise auf der Straße bewegen. Mal ein Waldweg oder ein Feldweg können auch dabei sein aber sonst viel Landstraße, Bahn oder Stadtverkehr. Sie soll auch täglich zur Fahrt zur Arbeit genutzt werden.

Könnt ihr sie empfehlen?

Beiträge: 1 301

Vorname: Harald

Wohnort: (.de) N

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. Januar 2018, 05:47

Ich denke schon.
Gruß vom Harald
"S. Auerteig"
KTM ADV1190/R´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

Beiträge: 1 684

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. Januar 2018, 05:58

Warum nicht? Allerdings als Triumph-Fahrer solltest du sie auf jeden Fall probefahren, ist schon ein deutlicher Unterschied zum geschmeidigen Triple. Das muss man mögen. Und bei der Gelegenheit den 1050er Tiger Sport mittesten.

Beiträge: 279

Vorname: Carsten

Wohnort: (.de) MKK

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Januar 2018, 06:46

Jepp... schließe mich der Aussage von HardyB vollumfänglich an.
Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

Beiträge: 23

Vorname: Jürgen

Wohnort: (.de) FÜ

KTM: 1090 Adventure

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Januar 2018, 15:47

Hi,
genau die richtige Maschine.
Hatte selbst vorher die Tiger 800 XC.

Die 1090er macht nochmal mehr Spaß als die Tiger.
Das Fahrwerk ist sehr gut abgestimmt. Ich vermisse keine zusätzlichen Einstellmöglichkeiten (hatte die Tiger auch nicht).

Ich fand den Tiger Triple zwar super, aber irgendwo auch langweilig. Der V2 der 1090er ist genau der richtige Motor für mich. Da spürt man noch, dass das Aggregat an ist und
selbst mit der Werkstüte kommt ein angenehmer "Brabbler" hinten raus (ohne dabei laut zu sein). Da war die Tiger doch eher die Nähmaschine.

Die 125 PS sind genau richtig. Zwischen gemütlich touren (mit Sozia diverse Alpentouren absolviert) und auch mal an die Grenze der <hüstel> StVO :winke: :teuflisch: :amen: rantasten... alles ohne Probleme.

Von mir eine eindeutige Kaufempfehlung.

Gruß
Send from my brain using keyboard :amen:

Beiträge: 11

Vorname: Lars

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1090 Adventure

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Januar 2018, 16:41

:wheelie: :wheelie: :Daumen hoch: Die richtige Entscheidung triffst nur Du alleine . Viel Spaß beim Kauf und halte uns auf dem laufenden .
:gute besserung: ""Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben"" :gute besserung:

Beiträge: 15

Vorname: Christoph

Wohnort: (.de) HP

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. Januar 2018, 16:47

Hallo Carlo72,

die 1090 ist bestimmt ein gutes Moped....wenn Du allerdings viel zu zweit :titten: fährst würde ich mir das elektronische Fahrwerk überlegen, das finde ich schon eine feine Sache bei KTM. Dies heißt dann allerdings 1190 oder 1290.
Probefahren ist wichtig ! :applaus: ...auch wegen dem veränderten Fahrverhalten 17" zu 19" Vorderrad.

LG, C.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »beameup« (10. Januar 2018, 16:53)


  • »Carlo72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Vorname: Carsten

Wohnort: (.de) B

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 10. Januar 2018, 22:49

Danke für die schnellen Antworten. Klar kommt eine Probefahrt. Der beste Entscheider ist das Popometer in Kombi mit der Magengrube :lautlach:

Die 1190 oder 1290 sind leider etwas über meinem Budget. Aber trotzdem Danke für den Tip.

Ich werde euch auf dem laufenden halten.

Beiträge: 185

Vorname: Michael

Wohnort: (.at) ZE

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 11. Januar 2018, 07:07


Die 1190 oder 1290 sind leider etwas über meinem Budget. Aber trotzdem Danke für den Tip.

eine (gute) gebrauchte 1190er sollte sich aber preislich auf dem selben niveau wie eine neue 1090er (oder sogar viell. drunter) bewegen.
was spricht dagegen? grad wenn du viel zu zweit unterwegs bist, is die 1190er viell. die bessere wahl. :denk:

ich komme selbst von triumph (1050er speed triple) und bin auch ein großer fan des triples. nach wie vor.
auch wenn er viell. nicht den charakter des V2 hat.
insofern wär vielleicht eine tiger 800 auch eine überlegung wert. dann stellt sich hald wieder die frage ob dir die 95 pferde zu zweit auf dauer nicht doch zu wenig sind.

fragen über fragen... :grins:
ich würd einfach mal eine 1190er und eine 1090er probefahren. am besten mit sozia. :ja:

Beiträge: 693

Vorname: Wolfi

Wohnort: (.de) AS

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 11. Januar 2018, 07:27

Zu zweit "reicht" auch weniger Leistung.

Ich war jahrelang mit der PD06 zu zweit + Gepäck für eine Woche unterwegs.
In den Bergen musste ich halt bergauf ein bisschen zurück schalten, dafür gings bergab umso zügiger. :grins:
Spaß kann man auch mit wenig PS haben. Ist alles nur ne Einstellungssache.
Meine PC08 hat zb immer noch ihre gedrosselten 27PS und mam kann trotzdem mit Sozia fahren. :grins:

Beiträge: 1 301

Vorname: Harald

Wohnort: (.de) N

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 11. Januar 2018, 07:44

Zu zweit "reicht" auch weniger Leistung.
Ich behaupte sogar, viel Leistung stresst den Sozius. Ein Ausnutzen der 150 Hp wird kein Mitfahrer längere Zeit aushalten und mitmachen.
Um die Lastwechsel ein wenig im Zaum zu halten, fahre ich mit der Gemahlin meist im Rain Modus. Und wenn man mit der linken Hand weniger dreht, werden auch die Schläge in die Nieren weniger... :sehe sterne:
Gruß vom Harald
"S. Auerteig"
KTM ADV1190/R´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

Beiträge: 693

Vorname: Wolfi

Wohnort: (.de) AS

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 11. Januar 2018, 07:47

Ich behaupte sogar, viel Leistung stresst den Sozius. Ein Ausnutzen der 150 Hp wird kein Mitfahrer längere Zeit aushalten und mitmachen.



Dem stimme ich zu 100% zu. :ja:


Wobei es auch andersrum geht. :grins:
Ich hatte mal einen Sozius der unbedingt die 150 Pferde spüren wollte. :grins:
Je weniger Bodenkontakt das Vorderrad hatte, desto besser hat es ihm gefallen... :grins:

Beiträge: 185

Vorname: Michael

Wohnort: (.at) ZE

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 11. Januar 2018, 08:33

habt ihr natürlich recht.
"reichen" ist ohnehin immer subjektiv!

hat hald auch viel mit gewöhnung zu tun.
mir reicht mein 75PS skoda fabia auch, aber würd ich eine woche einen 180ps A4 fahren, würds auch anders aussehen.

und "haben" und "brauchen" ist nochmal eine ganz andere geschichte, bezogen auf hubraum/leistung.
ich persönlich bin sowieso der meinung dass alles über 100 PS (abhängig vom hubraum) für die straße nicht wirklich zu gebrauchen ist. "lustig" ist mehrleistung aber alle mal.
aber diese diskussion gabs in sämtlichen motorradforen wohl schon zu hauf! :ja:

klar, mit 27 PS auf den großglockner zu zweit kann auch spass machen, ist aber ein anderer spass als mit einem 1200ccm V2.
entschleunigung ist hier wohl das stichwort. das adrelanin kommt dann beim bergab-bremsen vor der kehre. bestimmt auch "spannend". :lautlach:

Beiträge: 1 684

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 11. Januar 2018, 08:43

Drum schlug ich die Tiger Sport vor, 125 PS, nach Aussage meines Kumpels saubequem und serienmäßig etwas besser ausgestattet als die 1090. Und als 2017er zu gutem Kurs am Markt.

Beiträge: 693

Vorname: Wolfi

Wohnort: (.de) AS

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 11. Januar 2018, 08:57



klar, mit 27 PS auf den großglockner zu zweit kann auch spass machen, ist aber ein anderer spass als mit einem 1200ccm V2.
entschleunigung ist hier wohl das stichwort. das adrelanin kommt dann beim bergab-bremsen vor der kehre. bestimmt auch "spannend". :lautlach:



:grins:
Sogar äußerst spannend!
:grins:

Die Einzelscheibe ist ab und zu schon überfordert, wenn auf meiner Hausstrecke ein Supersportler im Rückspiegel auftaucht.
Von den Materialabtragenden geschehnissen an Rasten, Ständern und Auspufftöpfen ganz zu schweigen... :grins:
Dazu kommt noch. das eine "Anpassungs-Bremsung" in Schräglage absoulut unmöglich ist.
Durch die Fahrwerksgeometrie rutscht nämlich sofort das Vorderrad weg, wenn man den Bremshebel bei mehr als 2° Schräglage benutzt. :grins:

Beiträge: 13

Vorname: Carol

Wohnort: (.de) DIZ

KTM: 1090 Adventure

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 14. Januar 2018, 11:59

Hallo,

ich fahre seit Juli 2017 eine ADV 1090 und habe mich sehr schwer getan mit der Kaufentscheidung. Aber nach nun 7.500 km kann ich nur sagen: Alles richtig gemacht.

Das Teil macht auf der Langstrecke genauso viel Spaß wie bei der Sonntagsrunde oder dem kurzen Abstecher in die City.

Aber wie schon mehrfach erwähnt: Entscheiden tut das POPO-Meter bei der Probefahrt.
DLZG

Carol

Beiträge: 73

Vorname: Jürgen

Wohnort: (.de) ST

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 14. Januar 2018, 16:20

da hilft nur Probefahren !!!! Hab ich auch gemacht ...das rockt, muss aber mögen ......

Ähnliche Themen