Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Olli72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Oliver

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 13. August 2018, 12:04

1090 vs 1290

Hallo zusammen,
ich habe mich neu hier im Forum angemeldet, da ich mich nach einer Probefahrt mit der 1090 und 1290, jeweils Adventure R Variante, spontan in beide verguckt habe. Ich fahre seit 20 Jahren Motorrad und komme über die Africa Twins, aktuell seit 8 Jahren eine R1150GS zu KTM.
Nach einer Probefahrt mit der neuen Africa Twin Adventure Sport war ich vom ganzen Moped eher enttäuscht. Eine GS wirds nicht mehr werden. In erster Linie haben mich die Motoren auf Anhieb begeistert, wobei ich sagen muss das ich 160 PS nicht unbedingt brauche. Die 1090 mit ihren 125PS sind für mich absolut ausreichend. Ich fahre viele Touren und oft mit Sozia und Gepäck. Laut Datenblatt sollten beide gleich gross sein?, es geht mir rein um den vorhandenen Sitzplatz. Ich selbst bin 1,93 gross und habe micht auf beiden sehr gut aufgehoben gefühlt...schwere Entscheidung ist es allemal.
Wie sind euere Erfahrungen was die Tourentauglichkeit angeht? Auch Abstecher ins Gelände wie Col de Someiller, Asietta und Ligurische müssen drin sein
Gruß, Olli

2

Montag, 13. August 2018, 12:19

Ich fahre viele Touren und oft mit Sozia und Gepäck


nimm die 1290er.
Sonst ärgerst du dich vom 1. Meter an mit Gepäck und Sozia.

vg

Beiträge: 14

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) BM

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 13. August 2018, 12:20

Ich stehe/stand gerade vor der gleichen Entscheidung. Komme von der 1200er GS und brauchte was neues.

Ich habe mich für die 1090 Adventure R entschieden, weil mir die 125 PS mehr als ausreichen und ich eher skeptisch gegenüber der elektronischen Vollausstattung der 1290 bin. ich mag's lieber einfacher.
Zudem ist die 1090 leichter. Sie passt insgesamt zu meinen persönlichen Anforderungen besser. Das Display der 1290 ist natürlich sehr schick, dagegen wirkt das der 1090 schon sehr betagt, ist aber funktional einwandfrei.

VG
Michael

Beiträge: 14

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) BM

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 13. August 2018, 12:21

nimm die 1290er.
Sonst ärgerst du dich vom 1. Meter an mit Gepäck und Sozia.
Was kann die 1290er denn diesbezüglich besser? Noch habe ich den Kaufvertrag nicht unterschrieben :grins:

Beiträge: 1 943

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 13. August 2018, 12:30

Was kann die 1290er denn diesbezüglich besser?

Das Fahrwerk ist wohl variabler.

Und über die Gimmiks kann man lästern, wenn man sie hat freut man sich drüber. LED-Licht, Öltemperatur, Reifendruck und, wenn man öfter mal Autobahn fährt Tempomat sind schon nett. Brauchen tut man's natürlich nicht.
beware of the mantis

Beiträge: 14

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) BM

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 13. August 2018, 12:36

Das Fahrwerk ist wohl variabler.
Hm, auf der KTM-Homepage lesen sich beide Beschreibungen des Fahrwerks gleich...

  • »Olli72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Oliver

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 13. August 2018, 12:38

Ist denn die 1090 auch effenktiv kleiner als die 1290? Ist mir bei der Probefahrt nicht so vorgekommen. Beim reinen Probesitzen mit Sozia hab ich auch nicht wirklich einen Unterschied gemerkt...

Beiträge: 14

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) BM

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 13. August 2018, 12:42

Sitzhöhe ist bei beiden 890mm. mir hat der Händler gesagt, dass Rahmen und Fahrwerk identisch sind...

Beiträge: 1 943

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 13. August 2018, 12:43

Das Fahrwerk ist wohl variabler.
Hm, auf der KTM-Homepage lesen sich beide Beschreibungen des Fahrwerks gleich...
Ich dachte die 1090 sei nicht voll einstellbar vorne und hinten, könnte aber ein Irrtum sein.
beware of the mantis

Beiträge: 14

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) BM

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 13. August 2018, 12:53

1090 sei nicht voll einstellbar vorne und hinten
Bei der 1090 stimmt das. Bei der R ist es voll einstellbar,

Beiträge: 29

Vorname: Ralf

Wohnort: (.de) B

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 13. August 2018, 12:54

zwischen 1090 und 1090 R gibt es schon einige Unterschiede.
Fahrwerk der 1090 R ist voll einstellbar.
Rad-/Reifengröße ist unterschiedlich.
1090 R ist fürs Gelände die bessere Wahl.
zum Vergleich 1090 R / 1290 R:
wer 160 braucht nimmt die 1290 R,
wer evtl. Probleme mit dem Display braucht, nimmt die 1290 R,
wer evtl. Probleme mit einem elektonischen Fahrwerk brauch,t nimmt die 1290 R,

wer das beste offroad bigbike haben will, nimmt die 1090 R (Gewicht, Robustheit, Leistung voll ausreichend),
wer Geld sparen will und die show nicht braucht, nimmt die 1090 R,
wer nie wirklich ins Gelände will kauft keine R
fahren, fahren, fahren! dann kommt die Erleuchtung

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »spaaß« (14. August 2018, 13:33)


Beiträge: 1 943

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 13. August 2018, 12:59

wer evtl. Probleme mit dem Display braucht, nimmt die 1290 R,
wer evtl. Probleme mit einem elektonischen Fahrwerk brauch,t nimmt die 1290 R,
Probleme mit dem Display sind gelöst, elektrisches Fahrwerk hat sie nicht.
beware of the mantis

  • »Olli72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Oliver

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 13. August 2018, 13:00

Ja das mit den Gimmiks und dem TFT ist schön, aber wie gesagt. Momentan fahr ich ne R1150GS von ´03. Das einzige Gimmick ist ein abschaltbares ABS, die Instrumente sind eher Lanz Bulldog;-)) von daher... Die Federbeine sind einstellbar, vorne und hinten. Bei beiden R Varianten natürlich manuell, da bin ich auch eher ein Freund von. Wo keine Sensoren und elektronik werkelt kann auch weniger kaputt gehen

Beiträge: 23

Vorname: Sebastian

Wohnort: (.de) MB

KTM: 1290 Super Adventure T

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 13. August 2018, 13:56

Bezüglich des Fahrwerks...ich habe die 1290 von 2015 alias "Eisberg" und des beste Gimmick ist mitunter das Fahrwerk...wer es einmal hatte will es nicht mehr missen.

Natürlich kommt es sehr auf das Einsatzgebiet an aber ich fahre z.B. sehr lange Touren mit vielen Pässen aber auch Offroad Anteilen.

Dank der Einstellung "Komfort" sind lange Autobahnetappen und lange Fahrten sehr entspannt, am Pass wird per Knopfdruck das Fahrwerk hart um den Supersportlern einzuheizen und im Gelände ist dank per Knopfdruck weichem Fahrwerk immer Bodenkontakt und entspanntes Fahren möglich.

Wer immer nur entspannt fährt oder nur sportlich oder nur Straße braucht kein elektronisches Fahrwerk, wer vielseitig unterwegs ist braucht es natürlich auch nicht, aber es ist schon verdammt praktisch

Beiträge: 1 943

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 13. August 2018, 14:09

ist ein abschaltbares ABS,


Was übrigens ab nächstem Jahr verboten ist, dann wird es abschaltbares ABS nicht mehr geben.
der einzige echte Kritikpunkt an allen R-Modellen sind die Speichenräder, bei jedem Reifenwechsel die Anspannung ob das Felgendichtband noch tut was es soll.
beware of the mantis

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HardyB« (13. August 2018, 14:48)


Beiträge: 14

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) BM

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 13. August 2018, 15:29

Dank der Einstellung "Komfort" sind lange Autobahnetappen und lange Fahrten sehr entspannt, am Pass wird per Knopfdruck das Fahrwerk hart um den Supersportlern einzuheizen und im Gelände ist dank per Knopfdruck weichem Fahrwerk immer Bodenkontakt und entspanntes Fahren möglich.
Ist das Fahrwerk der 1290 Adventure R elektrisch einstellbar? Ich dachte, das wäre wie bei der 1090 R nur manuell verstellbar?

EDIT: Hatte übersehen, dass du eine T hast und keine R. ich war irritiert, weil es hier ja jeweils um die R-Variante ging.

Beiträge: 257

Vorname: Steffen

Wohnort: (.de) TR

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 13. August 2018, 17:27

wer 160 braucht nimmt die 1290 R,
wer evtl. Probleme mit dem Display braucht, nimmt die 1290 R,
wer evtl. Probleme mit einem elektonischen Fahrwerk brauch,t nimmt die 1290 R,

wer das beste offroad bigbike haben will, nimmt die 1090 R (Gewicht, Robustheit, Leistung voll ausreichend),
wer Geld sparen will und die show nicht braucht, nimmt die 1090 R,
wer nie wirklich ins Gelände will kauft keine R
fahren, fahren, fahren! dann kommt die Erleuchtung
Ich gratuliere. Davon stimmt genau gar nichts. Bis auf den letzten Satz. Der Rest ist Quark.

Beiträge: 257

Vorname: Steffen

Wohnort: (.de) TR

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 13. August 2018, 17:28

Ist das Fahrwerk der 1290 Adventure R elektrisch einstellbar?
Nein. Ist es nicht. Ist Unsinn.

Beiträge: 10

Vorname: Maik

Wohnort: (.de) ERH

KTM: 990 Adventure

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 13. August 2018, 19:23


...
Die 1090 mit ihren 125PS sind für mich absolut ausreichend. Ich fahre viele Touren und oft mit Sozia und Gepäck. Laut Datenblatt sollten beide gleich gross sein?, es geht mir rein um den vorhandenen Sitzplatz.

Wie sind euere Erfahrungen was die Tourentauglichkeit angeht?
Gruß, Olli


Lieber Olli, ich Grüße Dich.

1090 Adv R und 1290 SA R sind von "Grösse" und Geometrie identisch. Ob die Sitzbänke und damit der Komfort gleich sind, weiss ich nicht.
Differenzen:

1090R ist 10kg leichter als 1290R
1090R ist ca. 2.600 Euro günstiger zu kaufen als die 1290R (bezogen auf den Listenpreis)

Ich ahne, dass Dir 1090 technisch reicht. Mental wird sie dir möglicherweise nicht reichen. Anderenfalls hättest Du deine Frage hier im Forum weggelassen. :grins:

Gruß von Maik

Datei: 1090 - 1290
»Maiks« hat folgende Datei angehängt:

Beiträge: 1 021

Vorname: Horst

Wohnort: (.de) OH

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 13. August 2018, 20:43

Kauf dir nix "neues". - Kauf dir ne gut abgehangene 1190 mit allen Inspektionen, Historie, Updates und einer Garantieverlängerung.
Da hast du Reserven (Leistung) im Überfluss - das Ding ist ausgereift und es sind genügend im Angebot.
Hier schaust du dann per Probefahrt noch ob du eine richtig geile R willst (Für die Geländeabstecher). - Das Fahrwerk ist der Hammer und voll einstellbar!
Seris venit usus ab annis