Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »audi8183« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Vorname: Peter

Wohnort: (.at) S

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. September 2018, 07:53

1290 SAS oder 1290 SaR

Hallo an alle.

Bin Neu hier.

Hab schon viel gelesen hier aber bin mir echt nicht sicher welche ich nehmen soll.

Fahre 85% Straße und 15% Schotter.

Wäre eher auf der SAR aber ich würde mich gerne eines besseren belehren lassen.

-Vertraue diesen elektronischen Fahrwerken nicht so- hab sehr viel negatives über das semi aktive Fahrwerk gelesen.
- Bin bereits 3x Bandscheiben operiert , deswegen lieber ein wenig gemütlicher.
-Bin 187cm groß und 95kg

Jetzt meine Fragen:

Wie sieht es bei der SAR mit Autobahnfahrten aus?
Welchen Reifen würdet ihr für die SAR empfehlen?
Sitzbank : Wenn man bei der SAR die der SAS verbaut, kann mann diese dann auch in der höhe regulieren?
Gibt es bei beiden einen Offroad modus?( Motormässig) Hatte ne SAR gefahren die hatte kein Offrad in den Motoreinstellungen.

Wie ist das Fahrverhalten mit dem Originalen Topcase.?

Danke im Vorraus!

Beiträge: 93

Vorname: Martin

Wohnort: (.de) VIB

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. September 2018, 16:11

Also ich fahre die SAS und bin mit den elektronischen Einstellmöglichkeiten sehr zufrieden. Die Einstellung Offroad gibts sowohl fürs Fahrwerk als auch für den Motor (einschl. ABS/Traktionskontrolle). Muss man nur dran denken, dass auch umzustellen :rolleyes: (bin mal im Modder ohne Vortrieb umgekippt, weil das ASR eingegriffen hat). Auch das ABS ist in zwei Stufen abschaltbar (legal im Offroad-Betrieb und mit dem Hinweis illegal komplett).

Für mich entscheidend war, dass ich zu 90% Straße fahre und unbedingt den Tempomaten für längere Touren haben wollte. Und nachdem ich Fan von dem ganzen Technikgedöns bin, war für mich die Entscheidung recht einfach :wheelie:

Hast schon mal beide probe gefahren??
seen it all, done it all ....
.... can't remember most of it :lol:

Beiträge: 85

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) WN

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. September 2018, 17:40

Tempomat und das ganze "Technikgedöns" hab ich auf der R aber auch. Das konventionelle Fahrwerk ist spitze. Sitzt bei der R eben höher

Beiträge: 318

Vorname: Peter

Wohnort: (.de) SR

KTM: 1290 Super Adventure T

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. September 2018, 17:50

Ich hab mir auch eine R überlegt, mich nervt die Reifenproblematik.
Der Bayerische Wald grüßt den Rest der Welt! :wheelie:

Beiträge: 33

Vorname: Henner

Wohnort: (.de) L

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 19. September 2018, 18:55

Der Conti Trail Attack ist wirklich genial, hat allerdings Schwächen bei sehr hohen Geschwindigkeiten. Die Aussage zum Fahrwerk kann ich so unterschreiben. Habe deshalb ganz bewusst die R gewählt.

Beiträge: 157

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) WW

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 19. September 2018, 21:48

Fahre auch die SAR und bin sehr zufrieden damit.
Wenn Du gerne mit einer erhöhten PP-Sitzbank fährst (die auch etwas breiter sind), wegen des Kniewinkels, dann kanns auf der SAR mit 1,87m schon sehr knapp werden. Die ist schon ordentlich hoch (Höhe mit PP 905-910mm).
Falls Du die normale Sitzbank fahren willst kommst Du aber sehr gut mit Deiner Größe zurecht (Höhe 890mm), da die originale Sitzbank vorne auch etwas schmaler ist.

Das Fahrwerk ist genial und ich bestätige damit die Aussagen meiner Vorredner.
Autobahn geht sehr gut damit, wenn Du die für Dich richtige Scheibe gefunden hast.

Lowspeed, Cruisen, Reisegeschwindigkeit und Highspeed funktionieren super ohne Pendelei oder überdimensionale Wackeleien.
Gruß
Micha :wheelie:

  • »audi8183« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Vorname: Peter

Wohnort: (.at) S

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. September 2018, 07:22

Danke für die tollen beiträge!

Dann werd ich heute bei der SAR zuschlagen!!!!

Beiträge: 33

Vorname: Henner

Wohnort: (.de) L

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 20. September 2018, 07:24

Dann herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung! Die Preise sollten derzeit passen, denke ich.

  • »audi8183« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Vorname: Peter

Wohnort: (.at) S

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 20. September 2018, 07:40

Ja genau das ist der Grund! In Österreich derzeit statt 19998€ - 16000€ und da hab ich mir auch noch ein Topcase dazu rausgehauen.

Beiträge: 507

Vorname: Marie

Wohnort: (.at) KS

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 20. September 2018, 07:41

Hab morgen einen Termin beim Kürbisisten - werde meine GT jetzt tatsächlich gegen eine 1290 SA eintauschen.
Mein Problem - SA mit Alu-Gussfelgen geht gar nicht, optisch gefällt auch die R besser - Thema ist dabei allerdings die Sitzhöhe. Meine 990@ hat etwa 860mm, würde also mit der S passen, die 890mm der R sind zu viel, da muss was gemacht werden.... (was auch immer, Sitzbank, Federhöhe was umbauen,...)

Aber eigentlich gehts ganz klar in Richtung R, sofern sich das Höhenthema lösen lässt ( wovon ich aber mal ausgehe :grins: )


Gibts übrigens noch diese ominösen 2000€ Eintauschbonus - speziell für Österreich?
:winke:
Grüßle Marie

11

Donnerstag, 20. September 2018, 07:41

Vielleicht beide Bikes nochmal nacheinander probefahren? Aber grundsätzlich machst du mit keiner der beiden einen Fehler finde ich :-)

Beiträge: 3

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 20. September 2018, 08:18

Hallo,

um 983 Euro kannst du ja die SAS auf Speichenfelgen umrüsten.



Grüße

Jürgen

Beiträge: 1 967

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 20. September 2018, 08:22

Aber eigentlich gehts ganz klar in Richtung R, sofern sich das Höhenthema lösen lässt ( wovon ich aber mal ausgehe :grins: )
Die Sitzhöhe ist ja verstellbar, in unterer Position sitzt man ganz entspannt - auf Dauer muss man aber die hohe Position fahren, das gehört so :rolleyes:
beware of the mantis

Beiträge: 507

Vorname: Marie

Wohnort: (.at) KS

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 20. September 2018, 08:45

Hallo,

um 983 Euro kannst du ja die SAS auf Speichenfelgen umrüsten.



Grüße

Jürgen
Aha - und wie geht das bzw. was muss dafür geändert werden?
Vorne wird sie ja dann trotzdem um 1 Zoll höher (21" vers. 19"), und hinten dann ja auch um zumindest 1/2 Zoll...


Aber ich möcht den orangen Rahmwn und das weiß-schwarz-orangene Design.....
Aber eigentlich gehts ganz klar in Richtung R, sofern sich das Höhenthema lösen lässt ( wovon ich aber mal ausgehe :grins: )
Die Sitzhöhe ist ja verstellbar, in unterer Position sitzt man ganz entspannt - auf Dauer muss man aber die hohe Position fahren, das gehört so :rolleyes:
Welche Sitzhöhe ist dann denn die 890mm - Sitz ganz unten oder ganz oben - oder Mitte (wenn es denn 3 Höheneinstellungen gibt)....
:winke:
Grüßle Marie

Beiträge: 1 007

Vorname: Wolfgang

Wohnort: (.at) S

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 20. September 2018, 08:49

Aha - und wie geht das bzw. was muss dafür geändert werden?
Vorne wird sie ja dann trotzdem um 1 Zoll höher (21" vers. 19"), und hinten dann ja auch um zumindest 1/2 Zoll...

Aber ich möcht den orangen Rahmwn und das weiß-schwarz-orangene Design.....

ES gibt die Speichenfelgen ja auch in 17" und 19" (von der 1190er und der 1290T)

Ist auch eine Möglichkeit um die R tiefer zu holen.
Ich fahre auf der Straße mit 17/19 und bei "Stoppel-Bedarf" mit den originalen 18/21
Hinten kommst du mit einem Distanzring von Mizu nochmals 30mm tiefer.

Beiträge: 33

Vorname: Henner

Wohnort: (.de) L

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 20. September 2018, 08:59

Aber eigentlich gehts ganz klar in Richtung R, sofern sich das Höhenthema lösen lässt ( wovon ich aber mal ausgehe :grins: )
Die Sitzhöhe ist ja verstellbar, in unterer Position sitzt man ganz entspannt - auf Dauer muss man aber die hohe Position fahren, das gehört so :rolleyes:
Die durchgehende Seriensitzbank der R ist nicht in der Höhe verstellbar, nur die zweigeteilte.

Beiträge: 1 967

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 20. September 2018, 09:11

Stimmt. Schon vergessen, hab ja die PP-Bank
beware of the mantis

Beiträge: 85

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) WN

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 20. September 2018, 12:11

Stimmt. Schon vergessen, hab ja die PP-Bank


Und die kann man auf verschiedene Höhen stellen? Für die Stadt wären mir einige wenige cm-chen ganz recht

Beiträge: 1 967

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 20. September 2018, 13:32

Und die kann man auf verschiedene Höhen stellen?
Ja, kann man. Bequemer ist sie auch.
beware of the mantis

Beiträge: 507

Vorname: Marie

Wohnort: (.at) KS

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 20. September 2018, 16:27

Aha - und wie geht das bzw. was muss dafür geändert werden?
Vorne wird sie ja dann trotzdem um 1 Zoll höher (21" vers. 19"), und hinten dann ja auch um zumindest 1/2 Zoll...

Aber ich möcht den orangen Rahmwn und das weiß-schwarz-orangene Design.....

ES gibt die Speichenfelgen ja auch in 17" und 19" (von der 1190er und der 1290T)

Ist auch eine Möglichkeit um die R tiefer zu holen.
Ich fahre auf der Straße mit 17/19 und bei "Stoppel-Bedarf" mit den originalen 18/21
Hinten kommst du mit einem Distanzring von Mizu nochmals 30mm tiefer.

In der Tat eine Möglichkeit - aber alles was kleiner als 21" ist schon vorne bei den großen Reiseenduros irgendwie schon komisch aus.
Deshalb bleiben definitiv die 21/18" Räder dran - tiefere Sitzposition muss anderst gelöst werden ...
:winke:
Grüßle Marie