Du bist nicht angemeldet.


 


  • »Jackirussell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Vorname: Alexander

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 22:37

Kaufempfehlung - 1290 Super Adventure S oder 1290 Super Adventure T ?

Hallo Zusammen,

sicherlich gibt es einige unter Euch, die Erfahrungen mit der neuen 1290 Super Adventure S und auch mit der 1290 Super Adventure T gemacht haben.

Aktuell fahre ich eine 1200er GS aus 2004 und bin nun dabei mir ein neuen Bike anzuschaffen. Die Grundsatzentscheidung mir eine KTM anzuschaffen, ist für mich bereits gefallen. Nun hänge ich allerdings an der Entscheidung mir eine 1290 S oder T anzuschaffen. Ich toure viel durch Europa (überwiegend befestigte Straßen), aktuell noch ohne Sozia, da meine Frau noch mit einem eigenen Bike unterwegs ist. Allerdings suche ich mir eine Maschine auch mit dem Blick auf einen zukünftigen Sozia aus.

Ich selber bin ca. 1,87 m groß und ca. 100 kg schwer.


In den nächsten Tagen werde ich auch beide Varianten zur Probe fahren können und ich bin mir auch darüber im klaren, dass das sicherlich ganz wichtig in meiner Entscheidungsfindung sein wird.


Dennoch interessiert mich auch Eure Meinung hierzu. Dabei geht es mir um Aspekte wie Technik, Komfort (auch für die Sozia) und viele andere Aspekte.

Vielen Dank für Eure Eindrücke!

Beiträge: 527

Vorname: Carsten

Wohnort: (.de) MKK

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 6. Oktober 2017, 06:26

Grüß Dich, :willkommen:

ich bin auch von der "alten" 12er GS auf die KTM Adventure umgestiegen (wenn man das so nennen kann, habe die GS trotzdem behalten).

Soweit ich das beurteilen kann, sind die ganzen 1190/1290 Adventures ab "Hinterkante Tank" identisch.
Soll heißen: Soziakomfort ist bei beiden Varianten der gleiche und wenn ich ehrlich sein soll: Wahrscheinlich nicht so gut, wie auf Deiner alten GS. :zwinker:

Im allgemeinen ist die Technik sogar ziemlich gleich... ich denke mal die beiden Motorräder unterscheiden sich hauptsächlich bei den Rädern, der Verkleidung und Tachoinstrument.
Sonst wird das alles in allem das gleiche Mopped sein.
Also so ähnlich wie die "normale" GS und die GS Adventure sich unterscheiden.

Ich persönlich habe zur S gegriffen, weil:
-die T mir zu klobig ist (30 Liter Tank, statt 23 Liter, S leichter als die T)
-ich keine riesige Verkleidung mit riesigem Windschild brauche (habe das Windschild sogar komplett entfernt)
-ich Guß- statt Drahtspeichenräder haben wollte

Und natürlich weil mir die S allgemein viel besser gefällt.
Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

Beiträge: 1 909

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. Oktober 2017, 09:12

In den nächsten Tagen werde ich auch beide Varianten zur Probe fahren können und ich bin mir auch darüber im klaren, dass das sicherlich ganz wichtig in meiner Entscheidungsfindung sein wird.

Vergiss die 1090 nicht, wenn du auf den ganzen Spielkram verzichten kannst.
beware of the mantis

  • »Jackirussell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Vorname: Alexander

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 6. Oktober 2017, 10:17

...erst einmal vielen Dank für Eure Rückmeldung!

Die 1090 finde ich auch spannend. Sind es aber nur die technischen "Spielereien", die den Unterschied machen? Wie sieht es mit der Motorleistung aus? Ich habe gehört, dass die 1090er doch mehr gedreht werden möchte. Gibt es noch weitere relevante Unterschiede zur 1290?

In jedem Fall aber ein guter Hinweis, beide Bikes einmal zur Probe zu fahren.

Beiträge: 31

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) BIR

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 6. Oktober 2017, 10:26

Ich habe Erfahrungen mit beiden Modellen.

Ca. 11.000km bin ich die T gefahren - ich war grundsätzlich damit zufrieden - bin jetzt allerdings auf die S umgestiegen und hab jetzt über 4000km Erfahrungen gemacht.

Die S ist für mich das bessere Motorrad, weil Sie deutlich agiler ist - die T muss man schon schwer hin- und Herwuchten, wenns mal sehr flott sein soll.
Ich hab das auf Sardinien festgestellt - bin da mit Supermotos gefahren und es war ein hartes Stück Arbeit für mich, dran zu bleiben. Du merkst halt schon das höhere Gewicht und die Lastwechselreaktion. Anbremsen und Rausbeschleunigen ist auch auf die Dauer anstrengender.

Die S ist laut Händler auch im Lager des Lenkkopfes verändert - Sie wirkt viel agiler - hat vielleicht auch mit den Gussrädern zu tun. Ich habe das schon sehr deutlich festgestellt - mir passt Sie wie ein Turnschuh und ich bin damit sehr schnell - und im Vergleich zur T - fast spielerisch leicht unterwegs.
Habe ich auch beim Fahren mit nem Kumpel getestet - er fährt ne Multistrada. Beim Fahren mit der T blieb er relativ locker dran. Selbe Strecke mit der S: Er kam nicht mehr hinterher! Das ist ihm noch nie passiert - nach seiner Aussage... Er hat nur noch gestaunt - ich aber auch... :sensationell:
Die Sitzbank ist im Vergleich zur T meiner Meinung nach verbessert - ist zwar nicht mehr so dick gepolstert, aber mir gefällt das besser. Meine Frau war jetzt im Schwarzwald und den Vogesen bei 1500km in vier Tagen dabei. Sie hat sich absolut positiv geäußert.

Die Reichweite ist bei der T natürlich höher - aber mit bis zu 450 km reicht mir persönlich die Reichweite der S völlig aus. Der Spritverbrauch im Unterschied zur T ist etwas geringer.

Das Display der S ist meiner Meinung nach der Knaller! das ist ein Quantensprung zu dem Armaturen der T und ich bin damit sehr zufrieden. Ich nutze zudem auch die Ladefunktion und Schale für das Smartphone. Ist zwar etwas fummelig, bis man den USB-Stecker getroffen hat, aber ist alles noch im vertretbaren Rahmen.

Keyless finde ich auch sehr komfortabel - die Fummelei beim Tanken und bei Zwischenstopps ist vorbei... Gute Sache das!

Windschutz bei der S finde ich gut. Fahre einen Schuberth Klapphelm C3 Pro - bin 1,80m und komme mit der Lautstärke jetzt gut klar - die T war bei mir deutlich lauter.

Koffer fahre ich keine - mag ich nicht. Die Veränderung in der Halterung soll jetzt deutlich besser sein - das Pendeln ist damit passé. Ich bin übrigens schon mehrfach ca. 260 km/h gefahren - sie wird vorne dann spürbar leichter, aber gependelt ist sie nicht. Mein Kombi ist von Stadler - der flattert auch nicht allzu viel.

Das Licht ist ein sehr grosser Unterschied zur T - wenn man viel bei Dunkelheit fährt, wird man es zu schätzen wissen - durch die sehr hellen LED wird man zudem sicher auch besser wahrgenommen.

Die Serienbereifung bei der S ist bei mir der Pirelli - bei der T ist es der Conti gewesen. Auch hier halte ich den neuen Reifen für besser. Vermittelt für mich mehr Rückmeldung und Haftung, wobei der Conti auch gut ist - und trotz teilweise sehr zügiger Fahrweise über 10000km gehalten hat. Mal sehen, wie lange der Pirelli hält...

Insgesamt halte ich die S für die bessere Wahl - mir persönlich gefällt sie zudem besser. Als ich die ersten Bilder von ihr gesehen hab, fand ich sie furchtbar - hat sich komplett gedreht. In Natura sieht sie gut aus - meiner Meinung nach die schönste @ bislang. Fahre sie übrigens in schwarz.

Die T ist ein sehr gutes Mopped - nicht falsch verstehen - aber das bessere ist bekannlich des guten Feind und was KTM hier gebaut hat, finde ich einfach phantastisch. Bin schon viele Moppeds und unterschiedliche Marken gefahren - die letzten 8 waren grosse Reiseenduros - die letzten drei von KTM: 1190 Adventure, 1290 SuperAdventure(T) und jetzt die S.

Fahr sie einfach mal und Du wirst die Unterschiede feststellen. Ich kann nur sagen, dass mich die S absolut überzeugt hat - ein richtig, richtig großer Konkurrent zur GS - sie kann ziemlich alles zumindest genauso gut(bis auf enge Kurven, da hat die GS durch den niedrigeren Schwerpunkt Vorteile) und der Motor ist einfach klasse!

Noch ein Wort zum Schaltassistent:
Den hat die T nicht - ich möchte ihn nicht mehr missen - vor allem beim Runterschalten vor Kurven. Früher dachte ich - so was braucht kein Mensch auf der Strasse - ich bin nun anderer Meinung. Das Hochschalten funktioniert auch sehr gut - ich bin begeistert!

Das ist mein Beitrag zur Entscheidungsfindung :peace:

Grüsse, Michael
Glück bedeutet nicht, dass du tun kannst, was du willst, sondern, dass du das willst, was du tust.

Beiträge: 1 909

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 6. Oktober 2017, 14:36

Ich habe gehört, dass die 1090er doch mehr gedreht werden möchte.

sind halt fürchterliche 25 PS weniger. Dass sie mehr Drehzahl braucht kann sein, muss aber kein Problem sein, schläft einem die rechte Hand nicht ein. , Fahr sie auf jeden fall Probe, Menschen die sie gefahren haben berichten nur Gutes. Ich finde halt den Preis deutlich attrektiver als von den beiden großen Dampfern.
beware of the mantis

Beiträge: 1 195

Vorname: Sascha

Wohnort: (.de) SLS

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 7. Oktober 2017, 09:55

Hier ein Dauertest von 1000PS...aktuell

https://youtu.be/cNzI5PAJuOg

Gesendet von meinem SM-T715 mit Tapatalk

  • »Jackirussell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Vorname: Alexander

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 7. Oktober 2017, 14:41

@MiMo1190 - vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht. Auch das aktuelle Video von 100OPS (ist ja top aktuell - hatte ich noch gar nicht gesehen) spricht ja sehr für die 1290 S. Am Montag und Dienstag habe ich nun vor beide Varianten zur Probe zu fahren. Werden bei meinem Händler dann aber auch die Honda AfricaTwin einmal zur Probe fahren. Habe das Glück, dass mein Händler vor Ort neben KTW auch noch Honda und BMW Händler ist. ich werde Euch berichten.

Beiträge: 841

Wohnort: (.de) MS

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 7. Oktober 2017, 17:36

dass mein Händler vor Ort neben KTW auch noch
So, so ..... gibt es jetzt Symbiosen. Das wäre ja mal interessant. :grins:
Gruß
Maikel-MS

  • »Jackirussell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Vorname: Alexander

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 8. Oktober 2017, 19:01

...finde ich auch sehr spannend :wheelie: Mal schauen was KTW so im Angebot hat :grins:

Nun aber noch eine andere und für mich auch sehr wichtige Frage: Welche Erfahrungen habt Ihr mit einer S bzw T und einer Sozia gemacht?

Beiträge: 1 575

Vorname: Harald

Wohnort: (.de) N

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 9. Oktober 2017, 06:11

Welche Erfahrungen habt Ihr mit einer S bzw T und einer Sozia gemacht?
Jeder gottverdammte Platz eignet sich hierfür besser, als auf dem Motorrad. Schon alleine wegen dem wackeligen Hauptständer.
:titten:
Gruß vom Harald
"S. Auerteig"
KTM ADV1190/R´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

Beiträge: 26

Vorname: Karl

Wohnort: (.at) MI

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 9. Oktober 2017, 15:32

Hallo Alexander!

Ich habe meine 1290@S seit 8.9.2017 und bin bis jetzt 1500 km gefahren, 1200 sicher mit Sozia. Mein bisheriges Motorrad BMW R1100RT ist was die Sozius Tauglichkeit anbelangt sicher eine andere Nummer als die KTM. Bei der Probe Fahrt im Juni hat meine Frau noch gemeint die Sitzbank ist viel zu hart und die Fußrasten zu weit oben. Ich habe dann beim unterschreiben des Kaufvertrages gleich die PP Sitzbank geordert, und muss sagen es war die richtige Entscheidung. (Weit Bequemer als die serienmäßige.)

Dann habe ich noch die Fußrasten mit Adaptern tiefer gelegt. (von jemanden aus dem Forum hier) Und mittlerweile fühlt sich meine Frau auf ihren Platz genauso Wohl wie auf der BMW.

Lg
Charly :Kürbis:

Beiträge: 272

Vorname: Johannes

Wohnort: (.at) W

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 9. Oktober 2017, 15:47

Erfahrung

...finde ich auch sehr spannend :wheelie: Mal schauen was KTW so im Angebot hat :grins:

Nun aber noch eine andere und für mich auch sehr wichtige Frage: Welche Erfahrungen habt Ihr mit einer S bzw T und einer Sozia gemacht?
Also ich hatte die Super ADV 1290 jetzt T zwei Jahre lang und obwohl ich noch ein anderes Eisen habe, fuhren wir 23 T drauf. Ist angenehm zu fahren und der 30 L Tank für lange Strecken sicher absolut toll, 480 bis 530 km damit kein Problem. Wenn man auch ab und zu leichte unbefestigte Straßenstücke damit fährt hat man auch kein Problem und das Ganze mit Gepäck und Sozia. Für mich war nach SMT und 2 ADV`s in 6 Jahren das ganz aufrechte Sitzen erledigt, darum bin ich auf die Duke-GT umgestiegen und wir haben es bis dato wirklich nicht bereut.

Viel Glück beim Suchen JS :Daumen hoch:

Beiträge: 94

Vorname: Guenter

Wohnort: (.de) HD

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 24. Februar 2018, 12:34

Tja die Freunde von KTM und BMW machen es einem schwer.

Direkt nach dem von Dir genannten Video Sacha kam der Vergleich GS zur ADV S. Wenn ich dann noch die tolle Topcase Lösung anstelle des Soziussitzes bei der GS dazu nehme - na ja, bin ich zunächst sprachlos.

Für mich sehr hilfreich waren mir Deine Erklärungen Michael. Also Wenn eine KTM ADV dann die S, da schließe ich mich an.