Du bist nicht angemeldet.


 


  • »MOTORRAD NEWS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Vorname: Redaktion Motorrad News

Wohnort: (.de) UN

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 9. Oktober 2017, 13:13

Gebrauchtberatung KTM 1190 Adv / Adv R – EURE MEINUNG!

Liebes Foristen,

kurz zu mir: Mein Name ist Moritz Schwertner, ich arbeite für die Zeitschrift MOTORRAD NEWS.

In der nächsten Ausgabe bringen wir eine Gebrauchtberatung zur KTM 1190 Adventure / Adventure R. Dazu hätten wir auch gerne ein paar Stimmen aus eurem Forum, ihr habt das Motorrad schließlich teilweise über zehntausende Kilometer bewegt und seid mit dem Bike per Du. Es wäre wirklich toll, wenn ihr in diesem Thread eure Erfahrungen in zwei, drei Sätzen schildern könntet – samt Baujahr, Kilometerstand, Stärken und Schwächen. Drei bis fünf Stimmen aus dem Forum würden wir dann als Ergänzung zur Gebrauchtberatung im nächsten Heft veröffentlichen.

 Selbstverständlich bekämen die Stimmengeber, die wir mit Forenname abdrucken, ein kostenloses Belegexemplar zugesandt.

Der Einsendeschluss ist Freitag, der 20. Oktober.

Ich freue mich auf eure Beiträge!
Viele Grüße aus Unna,

Moritz Schwertner – Redaktion MOTORRAD NEWS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JustMod« (10. Oktober 2017, 01:14) aus folgendem Grund: Edit JustMod: Verschoben in den Bereich Kaufberatung


Beiträge: 221

Vorname: Michael

Wohnort: (.at) ZE

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 9. Oktober 2017, 14:09

Meine 1190er ist Baujahr 2015 und ich hab mit ihr bisher knapp 23.000km abgespult.
Da ab 2015 sämtliche Kinderkranheiten ausgemerzt wurden, hatte ich bis auf einen minimal undichten Kupplungsgeberzylinder noch keine außerplanmäßigen Werkstattaufenthalte. Auch vom viel diskutierte Pendeln war meine 1190er nicht betroffen.

Einzige wirkliche Schwäche ist für mich nur der mangelnde Windschutz der Originalscheibe.

Beiträge: 64

Vorname: HaPe

Wohnort: (.de) HN

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 9. Oktober 2017, 14:09

Hallo Moritz,

anbei meine kurze Erfahrungen mit der Adventure 1190 (T):

Gekauft NEU im April 2015, jetzt ca. 14.000 km. Technisch bisher NULL Probleme. Super, zielgenaues Fahrwerk, vor Allem, seit ich den Pirelli Scorpion-Trail 2 aufgezogen habe. Sehr gut zum Reisen mit Sozia geeignet. In den oberen Drehzahlen Leistung ohne Ende. Einziges Manko: Starke Vibration (verbunden mit schlechter Gasannahme) zwischen 3.600 und 4.100 U/min. Verbrauch: Ca. 5,8 bis 6,3 L/100km

Gruß, HaPe (aus Brackenheim)

P.S.: Ich habe die "NEWS" seit ca. 11 Jahren abonniert !

Beiträge: 1 912

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 9. Oktober 2017, 15:35

Vorführer vom Oktober '14, bis heute 34.000 km, PP-Sitzbank, Zusatzscheinwerfer, TT-Alukoffer,
-neuer Anlasser im Frühjahr '15, neue Steckerschützer an der Gabel 2015, neuer Kupplungsnehmerzylinder bei km 27.000,
-Verbrauch lt. Spritmonitor 6,4 l/100 km, aktuell 4. Reifensatz wenn ich nicht irre
Kritik: KTM kann keine Seitenständer bauen, Tachovoreilung linear 10 %, meine Sozia mag sie nicht wg. Vibrationen, elektr. Dämpferverstellung wenig Wirkung, Wertverlust wg. kurzer Modelllaufzeit - aber ich will sie eh nicht verkaufen.
ansonsten - geiles Mopped.
beware of the mantis

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HardyB« (9. Oktober 2017, 15:40)


Beiträge: 65

Wohnort: (.de) OS

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 9. Oktober 2017, 16:27

EZ 3/2016, bislang 12000 Km nahezu ausschließlich mit Sozia
und Gepäck, keine außerplanmäßigen Werkstattbesuche. Ist mein Mopped Nr. 19 und
habe sie auch nur, weil ich häufig mit Gepäck u. Sozia unterwegs bin. Optisch
mag ich eigentlich keine Reiseenduros! Ich kann die Äußerungen was Vibrationen,
schlechte Gasannahme und Dämpferverstellung betrifft in keinster Weise
nachvollziehen. Liegt wohl an den Erfahrungen mit anderen Herstellern….meine
Frau liebt die Adventure. Solange ich zu zweit fahren werde, kommt nur KTM in
Frage! Was die Kombination aus Sportlichkeit, Soziustauglichkeit und vor allem
die Motorcharakteristik angeht, kann ihr keine auch nur annähernd das Wasser
reichen…alles in allem eine bequeme Supermoto!
BMW BoxerCup, Ducati Monster 1100, BMW RnineT Scrambler

Beiträge: 1 382

Vorname: OLLI

Wohnort: (.de) SO

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 9. Oktober 2017, 17:09

Meine 1190@T ist mit Bj. 2013 dann wohl eine der ersten.
Bis auf den Anlassertausch (Garantie KTM) hab ich keine Probleme zu vermelden.
Alles funktioniert wie es soll. Mir kommt es entgegen, dass der Motor aus dem Superbike RC8 abgeleitet wurde.
Der sportliche Charakter und die Drehfreude des Motors im Vergleich zu Reiseenduros anderer Herstellerbringt immer wieder Freude und Fahrspaß. Die Motorcharakteristik ist sportlich orientiert - Drehzahlen im unteren Drittel des Drehzahlbandes werden, zumindest in den höheren Gängen, mit Unwillen zur Kenntnis genommen. 50 Km/h innerorts im 6. Gang sind nicht machbar - im 5. Gang auch nicht - im 4. Gang möglich, aber bitte dann nicht beschleunigen.
Ich nutze die Adventure zu 95% für Touren mit Sozia (Sauerland, Dolomiten, Trentino) und da spielt das Motorrad seine Trümpfe aus: Motor, Fahrwerk und Bremse sind standesgemäß - die elektronischen Helferlein sinnvoll (besonders das Kurven ABS).
Einzig die Traktionskontrolle regelt doch sehr früh und ist leider nicht einstellbar.
Bei der Vorstellung der neuen 1290 Adventure habe ich kurz überlegt, auf das neue Modell umzusteigen. Allerdings hat das neue Modell nichts zu bieten, was meine "alte" nicht auch hat oder was ich vermisse. So bleibt die 1190 noch eine Weile bei mir.
Gruß
der OLLI

P.S.: Immer erst anhalten bevor ihr absteigt :sehe sterne:

7

Montag, 9. Oktober 2017, 18:09

Ich habe zwar meine 1190 T Anfang des Jahres gegen eine Superduke GT eingetauscht, war aber auch mit meiner Adv sehr zufrieden. Meine ist nicht ganz 30.000 km in 1.5 Jahren störungsfrei gelaufen, im Zuge der Inspektionen wurde aber mal der Anlasser getauscht und die Kupplung entlüftet. Ein kernige Superenduro mit mehr als genug Dampf, einem begeisternden Motor, brauchbaren Koffern und prima Sitz- und Federungskomfort.

Allerdings war sie mir als eher schmächtigem Ü60-Kurvenjunkie von Anfang an etwas zu hoch, zu schwer und zu unhandlich. Sie war komfortabel gefedert und bot genug Platz für meine hin und wieder mitfahrenden Kinder, ließ aber aber auch nach einer längeren Eingewöhnungsphase ein bisschen die von meiner 990-SMR gewohnte Präzision im Fahrwerk und auf der Bremse vermissen. Gependelt hat meine allerdings nie. Ich hätte sie sicher noch ein paar Jahre länger gefahren, wenn ich nicht im letzten Jahr einmal die GT als Leihmopped bekommen hätte. Die war der Adventure in allen o. g. Kriterien überlegen und damit für mich damit klar der bessere Kompromiss aus seniorengerechter Reisekarre und präzisem Kurvenskalpell. Und die Kinder fahren jetzt auch nicht mehr hintendrauf, sondern hinterher ...

Beiträge: 80

Vorname: Olaf

Wohnort: (.de) VER

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 9. Oktober 2017, 18:42

Als SUV für fast alles muss die 1190T Bj.14 herhalten neben meiner Tenere ( 30Jahre alt ) und meiner 900er Monster. Schon bei Kauf wurde auf den aktuellen Anlasser umgerüstet.

Neben 1250km-Etappen wurde Sie auch auf den ARD´s ( AlpenRaceDays- Triumphforumsveranstaltung ) schon hergenommen. Mein bisher sportlichstes Universaltalent. Meine Reise(Enduro)Vita: XT 600 Tenere/R100GS/Tiger855/950@/R1200GS/990R@/1190T.

19.000 absolut zuverlässige Kilometer- keine gravierenden Schwächen,kein Pendeln etc. Verbessert habe ich den Originalwindschutz mit dem MRA-Varioscreen-Spoiler. :Daumen hoch:

Beiträge: 233

Wohnort: (.de) GL

KTM: 990 SM-R 12-14

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 9. Oktober 2017, 20:18

Für mich das optimale Multitool für Sport & Reise. Der sportlich abgestimmte Motor inkl. Leistungsentfaltung spricht mich an.
Bisher keine Defekte oder Probleme. Bequem auch für lange Biker per PP Sitzbank in oberster Stellung & Lenkerhöhung von 25 mm.
Problematisch ist das originale Windschild, das oft zu Verwirbelungen im Helmbereich führt. Dies habe ich durch eine Puig Sportscheibe ersetzt. Sieht besser aus und es gibt keine Turbulenzen mehr. :Daumen hoch:
Baujahr 2015
Km 14000
Gruss bricoleur

Beiträge: 2 947

Vorname: Chris

Wohnort: (.de) MZ

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 10. Oktober 2017, 01:20

Servus,

1190 Adv R HenRietta mit Erstzulassung im ersten Verkaufsmonat 4/2013. 47.000km im Ganzjahresbetrieb, mehr als 20 Länder von Russland bis Albanien ohne jede Panne. Einziger Kritikpunkt sind die absurden 10% Tachovoreilung bis einschließlich Modelljahr 2015, die sich KTM konstant weigert zu korrigieren. Ich betreibe das Wiki für die 1xxx-Adv-Baureihe unter der URL 1190Adv.travelbikes.net, da steht alles drin, was man wissen will, wenn man sich eine 1190 T oder R gebraucht zulegen will, einschließlich eines Modelljahresvergleiches, Nachrüstungen von Modellpflegemaßnahmen, einer Pannenhilfe und einem breiten Zubehörbereich wie z.B. Handhebel und Gepäck, zusammengetragen von vielen fleißigen Händen hier im Forum.

Grüße
Chris
Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder, ohne Anspruch auf Richtigkeit / Vollständigkeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JustMe« (10. Oktober 2017, 22:53)


Beiträge: 411

Vorname: henry

Wohnort: (.de) P

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 10. Oktober 2017, 16:20

Meine Adventure 1190 ist Baujahr 08/2015, ist 18.000 km gelaufen und hat bisher keine Probleme bereitet.
Ich liebe den starken Motor und die gute Reisetauglichkeit.
Nicht optimal ist der Original Windschutz, da ist man auf den Zubehörmarkt angewiesen.
1290 Super Duke GT

MV Agusta F4

Beiträge: 841

Wohnort: (.de) MS

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:00

Tach zusammen,

meine 1190T ist von 3/2013 (erst als Vorführer und dann in Privatbesitz) und seit 09/2014 in meinem Besitz (3.).
Derzeitiger KM-Stand: 44.800tsd

Als Zubehör habe ich verbaut:

CLS-Öler, Scheibe MRA-Variotouringscreen, Daytona-Heizgriffe (die originalen wurden nur lauwarm), KTM Fahrersitzbank Powerparts (ohne Heizung), Seitenständerauflage, Sturzbügel und Motorschutz sw-motech, abnehmbare Kofferträger und Alukoffer Standard H&B, Zusatz LED Begrenzungsleuchten am Sturzbügel, Touratech Alu-Topcase Zega 38L, Sigutech Kupplungsnehmerzylinder (gegen den originalen getauscht), Alarmanlage (Halter KTM, Anlage Legos 5), Kupplungshebel MG-Biketec, Bremshebel V-Trec, KTM PHDS-Lenkeraufnahme, Dauerluftfilter verbaut, Luftfilterkasten auf 15er Modell geändert


Folgende Mängel wurden in meinem Besitz beseitigt :

Seitenständer / Hauptständer, Tausch incl. Aufnahme -Rückruf, Kostenübernahme KTM

Lenkkopflager getauscht (Emil Schwarz) -Reklamation (Pendeln), Kostenübernahme KTM

Starter gegen den von der 1290 getauscht -Reklamation (Startschwierigkeiten ab +5 Grad), Kostenübernahme KTM

Dichtung LM-Deckel -Reklamation (undicht), Kostenübernahme durch Anschlußgarantie

Originales Kettenkit bei KM-Stand 23tsd Schrott und gegen ein hochwertigeres auf eigene Kosten getauscht/verbaut (DID-Kette/Stealth Kettenrad)

Simmerring Vordergabel rechts -Reklamation, Kostenübernahme KTM

Simmerring Vordergabel links -Reklamation wegen zu hoher Laufleistung (ca. 36tsd) nicht anerkannt, selber bezahlt


Unzufrieden? Nein - langstreckentauglich (gerade noch von einer Italientour mit gut 4tsd KM ohne Probleme zurück), der Motor ist bärenstark, das elektronische Fahrwerk ist klasse. Die Bezeichnung "Multitool" trifft den Kern sicherlich zu 90%. Nervig waren nur die Mängel, die aber Dank des guten KTM Werkstatt-Teams in Senden recht problemlos und kundenfreundlich erledigt wurden.
Gruß
Maikel-MS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maikelms« (10. Oktober 2017, 20:49)


Beiträge: 27

Vorname: Dennis

Wohnort: (.de) OS

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:02

Hallo,

Ich habe meine 2015er 1190 Adventure im Juni 2016 mit 9800km gekauft. Bin jetzt 6000km mit ihr meist auf Touren und ca. in den Alpen gefahren. Ich habe im Juni wegen ein par Problemen die Anschlussgarantie Care für 307,00€ gekauft und jetzt gerade die 15.000km Inspektion machen lassen.

Der Motor hat Drehmoment und Leistung satt. In höheren Gängen sollten man unter 2800 U/min herunterschalten.
Bei der Motorchrakterristik kann man zwischen 3 Stufen wählen.
Das elektronische Fahrwerk bietet eine große Bandbreite ein Einstellmöglichkeiten, welche deutlich spürbar sind.
Die Einstellung Comfort, Street und Sport lassen sich mit der Beladung gut kombinieren.

Ich habe eine Powerparts Sitzbank(sehr empfehlenswert)und sämtliche optische Powerparts Teile montiert.
Leider ist der Windschutz mangelhaft. Egal in welcher Einstellung hat man bei einer Köpergröße von 1,85m sehr unangenehme Luftverwirbelungen am Helm. Derzeit habe ich eine sehr kurze Scheibe montiert, so sitzt man zwar im Luftstrom aber ohne Verwirbelungen.
Leider hatte ich eine Menge Probleme mit Ölverlust am hinteren Zylinder. Beim 4. Werkstattauenthalt wurde ein undichter Ölabscheider ausgetauscht.
Aus unerklärlichen Gründen geht sie ab und zu im Schiebebetrieb aus. Nach dem 4. Werstattaufenthalt wurde nun die Drosselklappeneinheit ausgetauscht.

Bei dieser Fehlersuche wurde der Händler meiner Meinung nach von KTM ziemlich allein gelassen.
Angeblich sind diese Fehler nicht bekannt. Sehr schlechter Kontakt zum Kunden vom KTM aus, keine Ansprechpartner. Es wird alles auf die Hänler abgewälzt. Ein direkter Kontakt bei Problemen scheint beim KTM unerwünscht bzw. lästig zu sein.
Hier sollte man sich Gedanken machen wer die teuren und exklusiven Motorräder kauft und schlussendlich bezahlt.

Mein Fazit: Tolles Motorrad, aber gebraucht nur mit Garantie kaufen!!! In Punkto Kundenservice und ist dort noch ganz viel Luft nach oben!

Beiträge: 1 912

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:45

Von wem hast du denn das Mopped gekauft? Ja wohl vom Händler. Der solls richten, wer denn sonst?
beware of the mantis

Beiträge: 1 116

Vorname: Thomas

Wohnort: (.de) J

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 10. Oktober 2017, 21:04

Na dann ich auch noch:
KTM 1190 T, BJ 2013, 2014 als Vorführer gekauft.
Das beste Motorrad welches ich bisher gefahren bin, besonders gut für größere Menschen auf größeren Touren geeignet, taugt aber auch um Sportlerfahrer zu ärgern….
Bis jetzt bin ich 84 tkm durch ganz Europa gefahren, die üblichen Ziele wie Nordkap, Sizilen auf dem Landweg, Tarifa, Schwarzes Meer mit Balkanrunde…. Bilder davon gibts in der Signatur.
Getauscht auf Garantie wurden Starter, Hauptständer, linke Lenkerarmatur. Ansonsten läuft der Bock prima, noch keine großen Alterungsspuren zu finden, Ölverbrauch liegt bei 0,3l / 14.000 km…
th

Beiträge: 1 023

Vorname: Peter

Wohnort: (.de) IN

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 12:39

Servus

Normale 1190 ADV gekauft 09/2014 Modell 2014 verkauft 09/2017 mit 29 000 km. Der Wertverlust hielt sich in Grenzen habe sie mitten in der Pendel Diskussion schon sehr günstig bekommen.

Da sie zu den Motorrädern gehörte die bei Kälte Probleme hatten anzuspringen wurden zuerst ein völlig sinnloses Software Updates durchgeführt. Dabei wurde entweder eine falsche Software aufgespielt oder beim Updaten ist irgendwas schief gelaufen? Zumindest begann unmittelbar nach der Updates eine 6 Monatige Odyssee weil des E-Fahrwerk nicht mehr funktioniert hat. Es wurden zuerst Dämpfer und Steuergeräte gewechselt ohne Erfolg dann wurde die Gabel zerlegt und einige Teile gewechselt ohne Erfolg. Danach wurde wieder der Dämpfer samt Steuergerät gewechselt und ein weil wieder kein Erfolg zu verzeichnen war wurde ein neues Kombi Instrument verbaut wieder ohne Erfolg. Als ich mit Rückgabe drohte wurde die gesamte Software von Motorrad gelöscht und einzeln aufgespielt. Das brachte endlich den Durchbruch und das Fahrwerk funktionierte wieder. Dann wurde der Anlasser wie es sich gehört anstandslos gewechselt. Ansonsten lief sie absolut Pendelfrei und verrichtete die nächsten 20 000 km zuverlässig ihren Dienst. Einzig der hintere Zylinder war stets in Öl gehüllt trotz tausch von diversen O Ringen.

Die KTM ist eindeutig sportlicher ausgelegt als die Konkurrenz aus Bayern und der Motor und das Getriebe sind bei sportlicher Fahrweise ein Traum ! Auch das E– Fahrwerk ist wenn es funktioniert sehr harmonisch abgestimmt . Habe für den Sozius die Fußrasten Ausleger der Duke 690 drei montiert und somit den oft kritisierten engen Kniewinkel für den Sozius beseitigt.

Habe auf die 1290 Super Adventure S gewechselt weil meine 1190 ADV durch die ganzen Reperatur Versuche viele kleine Maken an diversen Schrauben hatte und mich der großen Motor schon immer gereizt hat. Im direkten Vergleich ist die 1290 deutlich erwachsener geworden es wurde viel optimiert, das einzeln betrachtet zwar minimal ist aber in der Gesamtsumme schon einen deutlich besseren Eindruck hinterlässt.
Gruß Peter

Beiträge: 257

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) MÜR

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 16:10

Hallo Moritz,
als langjähriger Motorrad-News-Leser äußere ich mich hier auch gerne:

- die 1190er (T) begeistert mit leichtem Handling und irrem V2-Motor,
- bisher 34 tkm ohne ernsthafte Probleme, aber mit sehr viel Fahrspaß,
- Spritverbrauch auf der letzten Rumänientour (5.600 km) lt. Anzeige 5,5 l/100km,
- Ölverbrauch geht gegen Null (ist eben kein Boxer :>)
- mit den Conti TKC 70 auch bei Schottereinlagen sehr souverän,
- ich würde einem Kauf immer zuraten,
- es sollten aber bei den ersten Baujahren die Kinderkrankheiten behoben sein (Hauptständer, Anlasser, Blinkerschalter usw.).

Grüße von Michael aus M/V

Beiträge: 6

Vorname: Dirk

Wohnort: (.de) KI

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 17:14

Moin, ich besitze seit Juli 2017 eine 1190 R mit aktuell 24000 KM Laufleistung. Gekauft habe ich das Motorrad mit 17000 KM, 7000 KM sind es dann noch geworden. Montiert ist ein Reifensatz der Firma Heidenau, der K 60 Scout. Nach 8000 KM ist der dann auch fertig. Womit ich gleich bei meinem ersten Kritikpunkt bin. Das betrifft nur die „R“. Warum muss das Motorrad 250 fahren dürfen, können. Bei 240 wäre die Reifenwahl eine viel größere und meiner Meinung nach völlig ausreichend, ich darf zur Zeit eh nur 190 fahren, da der Heidenau eine „T“ Kennung hat. Der Reifen wird den Möglichkeiten des Motorrades nicht gerecht, die Traktionskontrolle arbeitet ständig, beim Rausbeschleunigen wird die Leistung gekappt. Im Sportmodus ist es zwar ein wenig besser, aber auch nicht das Wahre. Geradeauslauf tadellos und die Nasshaftung finde ich durchschnittlich. Mir wird nichts Anderes übrig bleiben, als den vielgelobten Cont Trail Attack 2 zu fahren. Ich würde mir eine Freigabe des Pirelli Rally STR wünschen. Da ich das Motorrad auch zum Reisen nutze, ist es entsprechend mit Koffern der Firma Touratech ausgerüstet, womit ich sehr zufrieden bin. Des Weiteren habe ich die Scheibe der selben Firma in der kurzen Version montiert und bin damit ebenso zufrieden. Das Fahrwerk ist allen Zweifeln erhaben, ob Solo ohne, oder mit Gepäck, Schotterausfahrten oder Pässe rauf und runter, Autobahnetappen, ist von Haus aus das Beste, was ich bisher gefahren habe. Ein weiterer Kritikpunkt sind die vorderen Bremsscheiben, die bei Kilometerstand 23000 anfingen zu Rubbeln. Nach Rücksprache mit der Werkstatt bestand keine Möglichkeit diese zu beanstanden, Verschleißteil! Im Forum ist nachzuvollziehen, dass ich nicht der Einzige bin. Zum Schluß komme ich noch zu dem, was das Motorrad zu etwas macht, was dem Slogan „ Ready to Race“ besser nicht beschreiben könnte. Der Motor ist der „Hammer“ und nicht wegen der 150 PS sondern weil sich da die Ingenieure richtig etwas einfallen lassen haben. Die Abstimmung, die Leistungsenfaltung, Geräuschkulisse und wie ich finde auch der Verbrauch sind echt gelungen. Ein echter Grinsemotor, toll. So, ich hoffe, dass ich einen brauchbaren Erfahrungsbericht zur Gestaltung des Gebrauchtreports beigetragen habe.

Gruß Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Doubbleyou« (11. Oktober 2017, 17:34)


Beiträge: 1 016

Vorname: Horst

Wohnort: (.de) OH

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 13. Oktober 2017, 19:52

Ich gehöre anscheinend mit zu den ersten Besitzern einer 1190 @ R.
Erstzulassung ist 03/13 ! Aktuell stehen nur 31tkm auf dem Tacho, da ich in diesem Jahr wenig Zeit zum fahren hatte. - gerade mal 1500 km :traurig:
Gekauft habe ich ohne Probefahrt - es sollte ursprünglich eine 990 R werden, aber nach einem Messebesuch kam alles anders.
Gesehen und blind bestellt...

Grössere Mängel hatte ich nicht - der Anlasser wurde sofort getauscht und Ausfälle gab es erst letzte Woche.
Die Batterie hat ihren Geist aufgegeben. - Heute getauscht und alles ist wieder gut.
Ich fahre die R mit einem Tutoro Oiler und habe nach 29.500 km die Kette wechseln lassen, weil das Ritzel fertig war.
Heidenau K60 Scout hält bei mir gut 8.000 km - ich bin, gemessen an der Leistung, damit absolut zufrieden.

Das Motorrad macht wahnsinnig viel Spaß und auf meinen Touren durch Europa war sie immer zuverlässig.
Durch den super Motor und das qualitativ hochwertige voll einstellbare Fahrwerk kann sie alles: Reisen, Rasen und auch Ausflüge im Gelände steckt sie gut weg.
Für mich bislang die einzige eierlegende Wollmilchchsau im Zweiradbereich!

Ich habe zwischenzeitlich auch die 1050, 1090R, 1290R, 1200GS, Afrika Twin usw. probegefahren, - Ich gebe meine R nicht her, weil keine andere mich so anmacht wie dieses Bike!
Seris venit usus ab annis

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Xtzhotte« (13. Oktober 2017, 20:16)


Beiträge: 62

Vorname: Werner

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 15. Oktober 2017, 08:32

Ich gehöre anscheinend mit zu den ersten Besitzern einer 1190 @ R.
Erstzulassung ist 03/13 ! Aktuell stehen nur 31tkm auf dem Tacho, da ich in diesem Jahr wenig Zeit zum fahren hatte. - gerade mal 1500 km :traurig:
Gekauft habe ich ohne Probefahrt - es sollte ursprünglich eine 990 R werden, aber nach einem Messebesuch kam alles anders.
Gesehen und blind bestellt...

Grössere Mängel hatte ich nicht - der Anlasser wurde sofort getauscht und Ausfälle gab es erst letzte Woche.
Die Batterie hat ihren Geist aufgegeben. - Heute getauscht und alles ist wieder gut.
Ich fahre die R mit einem Tutoro Oiler und habe nach 29.500 km die Kette wechseln lassen, weil das Ritzel fertig war.
Heidenau K60 Scout hält bei mir gut 8.000 km - ich bin, gemessen an der Leistung, damit absolut zufrieden.

Das Motorrad macht wahnsinnig viel Spaß und auf meinen Touren durch Europa war sie immer zuverlässig.
Durch den super Motor und das qualitativ hochwertige voll einstellbare Fahrwerk kann sie alles: Reisen, Rasen und auch Ausflüge im Gelände steckt sie gut weg.
Für mich bislang die einzige eierlegende Wollmilchchsau im Zweiradbereich!

Ich habe zwischenzeitlich auch die 1050, 1090R, 1290R, 1200GS, Afrika Twin usw. probegefahren, - Ich gebe meine R nicht her, weil keine andere mich so anmacht wie dieses Bike!



genau so lief es bei mir auch ab :Daumen hoch: ... Anfangs GS 1100,1150,1200 Fan , dann Messebesuch ADV 1190R gesehen, Probesitzen, Polarisiert und ohne Probefahrt bestellt, danach volle Begeisterung bis Heute, Deckt alles ab was man fahren will / kann, Reisen, Rasen, Schotter, für mich einfach die Eierlegende Wollmilchsau, Komfort für mich 178cm Groß bis jetzt das beste Motorrad, keine Turbulenzprobleme, Originale Scheibe ganz oben und nach vorne eingestellt, Originale Sitzbank ist top, fahre den Heidenau K60 Scout und bin sehr zufrieden damit, nach ein bisschen eingewöhnungszeit kann man mit dem erstaunliches anstellen :staun: , Vorderreifen hällt bei mir ca. 6-7Tausend der hintere ca. 9-10Tausend Km, auf Straße nass wie trocken gut und im trockenen Schotter auch gut zu gebrauchen,eigentlich auch die Eierlegende Wollmilchsau Reifen für dieses Moterrad, deckt bei mir alles ab und dann noch der günstigste Reifen überhaupt, ich bleibe bei dem Reifen...., Aktuell 22000Km gefahren, dieses Jahr neue LitziumLyonen Batterie montiert.. perfekt, Filterkasten Optimiert, ansonsten keine Probleme......, nach Probefahrten aller neuer Reiseenduro Modelle noch kein Verlangen eine andere Reiseenduro zu kaufen, die 1190R wird noch länger in meinem Besitz bleiben. :Daumen hoch:
Grüße Werner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Viper« (15. Oktober 2017, 08:43)