Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »smart0815« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Vorname: Stephan

Wohnort: (.de) LB

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 13. November 2017, 15:26

1290 SAS gegen SAR tauschen - sinnvoll?

Hallo,

ich habe seit Mai eine 1290SAS und bin an sich ganz zufrieden damit. Allerdings ist ja die Auslegung eher Straßenorientiert und bin halt auch gerne etwas abseits der asphaltierten Straßen unterwegs. Nun meine Frage an Euch:
Lohnt sich der Wechsel auf die SAR oder einfach nur einen anderen Reifen (z.b. Anakee Wild o.ä.) auf die SAS? Rein Finanziell ist der Reifen natrülich deutlich preiswerter aber evtl. gibt es ja auch noch weitere Aspekte.

Danke und VG

Stephan

Beiträge: 25

Vorname: Karl

Wohnort: (.at) MI

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 13. November 2017, 16:09

Hallo!
Also ich würde vorerst mit einen anderen Reifen probieren, (TKC 80 zb.)
außer Du willst Querfeldein unterwegs sein, dann währen die größeren Federwege der R von vorteil.

ps: ich habe auch die S und werde beim nächsten Reifenwechsel ein etwas Gröberes Profil probieren.

Lg Charly :Kürbis:

Beiträge: 1 871

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 13. November 2017, 16:22

gerne etwas abseits der asphaltierten Straßen unterwegs. Lohnt sich der Wechsel auf die SAR oder einfach nur einen anderen Reifen

die Frage kannst doch nur du selbst beantworten. welche Probleme hattest du denn bei Deinen Ausflügen bisher, die du mit einem 21" Vorderrad und mehr Federweg nicht mehr haben würdest?
Und wer ernsthaft "offroad" unterwegs sein will hat mit einem 160 PS 250 kg-Mopped ohnehin falsch gewählt.

Beiträge: 1 023

Vorname: Peter

Wohnort: (.de) IN

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. November 2017, 15:27

Servus

Es gäbe auch noch die Option eines zweiten Felgen Satzes mit dementsprechend grober Bereifung ! Aber um ehrlich zu sein ich hatte die 1290 ADV R als meine S beim Service war. Würde die S so fahren wie die R hätte ich sie nicht gekauft!

Komme von den Straßenfahrern und mit den Fahrverhalten der 21 Zoll Felge und den dünnen 90iger Vorderreifen bin ich überhaupt nicht zufrieden ! Diejenigen die das gewohnt sind stört das sicher nicht aber ich hadere ja schon ein wenig mit den 19 Zoll Vorderrad der S :ja: Nach 30 Jahren 18 und später 17 Zoll Felgen auch verständlich. :zwinker: Mein Favorit wäre die super Duke GT gewesen aber meine Knochen wollten unbedingt den Komfort der Adventure :denk: Werde halt langsam Alt :kacke:
Gruß Peter

  • »smart0815« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Vorname: Stephan

Wohnort: (.de) LB

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. November 2017, 16:22

Hallo,

Danke für Eure Antworten. Ich habe jetzt von meinem Dealer ein echt gutes Angebot erhalten und werde es machen. Ich habe ja noch eine kleine SWM RS300 und bis das Fahren mit den 21" Reifen gewohnt. Einzig das Thema mit den Reifen ist halt etwas mager. Aber was solls ich freu mich.

LG
Stephan