Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »mth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 416

Vorname: Marie

Wohnort: (.at) KS

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Dezember 2017, 19:06

Conti TKC 80 oder .......??

Hallo,

muss gestehen, dass ich leider nicht wirklich Erfahrungen dazu habe - deshalb die Frage an die die es wissen ....

Möchte meinen 2. Rädersatz für meine 990er mit einem Offroadreifen ausrüsten.

Welcher wäre besser - TKC 80 oder vll. Anakee Wild - oder doch ein ganz ein Anderer (TKC 70, Heidenau K60, ...) oder noch etwas Anderes ?

Möchte neben dem normalen 95%-Fahren auf Asphalt mit meinen Trailsmart endlich auch das tun wofür die ADV gebaut wurde - Schotter, leichtes Gelände, ggf. bissl auf der einen oder anderen MX-Strecke Erfahrungen sammeln, mal in einem Enduropark Spaß haben usw.
Aber jedenfalls nix Extremes zumal ich ja bislang nur Asphalt und kleinere Schotterstraßen kenne - aber es kann für das allgemeine Fahrkönnen und Sicherheitsgefühl ja nur von Vorteil sein auch etwas Offroad-Experience zu besitzen.

Also - zu was würdet ihr mir raten?
Vielen Dank schon mal....
:winke:
Grüßle Marie

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mth« (6. Dezember 2017, 20:17)


  • »mth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 416

Vorname: Marie

Wohnort: (.at) KS

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 20:16

So, nach ein bissi Recherche - zu meinem Erstaunen herausgefunden (hätt mir aber auch schon paar Tage früher auffallen können :sehe sterne: ) - den Anakee Wild gibt´s in 150/70 R18 gar nicht - also hat sich DIESES Thema mal erledigt....

Also wird es wohl dann doch mein 1. favourisierter Reifen TKC 80 werden.

Oder hat jemand tatsächlich doch noch eine Alternative?
:winke:
Grüßle Marie

Beiträge: 810

Vorname: Wolfi

Wohnort: (.de) AS

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 21:26

Welchen Speedindex braucht denn die 990er? :denk:

Beiträge: 889

Vorname: Wolfgang

Wohnort: (.at) S

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 21:32

Wenn du hauptsächlich auf der Straße unterwegs bist und nur "etwas Offroad-Experience" suchst, dann ist wohl der Heidenau K60 Scout besser geeignet.

Beiträge: 101

Vorname: Christian

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1050 Adventure

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 10:58

Servus Marie,
leider kann i da net wirklich weiterhelfen, da ich keine gröberen Stoppler drauf hab.
Grüße nach KS
Ch.

Beiträge: 810

Vorname: Wolfi

Wohnort: (.de) AS

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 12:14

Wenn du hauptsächlich auf der Straße unterwegs bist und nur "etwas Offroad-Experience" suchst, dann ist wohl der Heidenau K60 Scout besser geeignet.


Dann kommts aber drauf an, welchen Speedindex die 990er braucht...weil man sonst darauf achten muss einen Reifen mit 1017er DOT zu kaufen. :zwinker:

Änderungen StVZO 2018 für Motorräder

Beiträge: 1 487

Vorname: Harald

Wohnort: (.de) N

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 12:30

Betrifft dann aber auch den TKC80.
Gruß vom Harald
"S. Auerteig"
KTM ADV1190/R´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

Beiträge: 810

Vorname: Wolfi

Wohnort: (.de) AS

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 12:57

Das ist richtig.

Beiträge: 184

Vorname: Hotte

Wohnort: (.de) ERH

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 13:38

Aber nicht in Österreich :zunge:

Beiträge: 810

Vorname: Wolfi

Wohnort: (.de) AS

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 13:44

:grins: Voll übersehen...

  • »mth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 416

Vorname: Marie

Wohnort: (.at) KS

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 18:29

Hallo Leute,

also in der Betriebsanleitung steht der TKC 80 sogar explizit drinnen, deshalb seh ich da vom Speedindex her kein Thema.

Und soweit ich weiß sind markenbezogene Festlegungen hier bei uns in Ö statt wie in D ja nicht gegeben - Dimension und Tragfähigkeitsindex muss passen, ob Dunlop, Michelin, ... ist egal ....
Und bei noch keiner Kontrolle hat es die :polizei: interessiert welche Reifenmarke mit welchem Speedindex drauf ist - Hauptsache die Profiltiefe hat gepasst.



@Wolfgang
Für die reine Straßenfahrt hab ich ja einen Felgensatz mit Trailsmart drauf - und für die kleineren Ausflüge ins Gelände gibt's ja jetzt eben einen 2-ten Satz - und da kann es ruhig ein Pneu sein der nur bedingt für die Straße geeignet ist - für die Urlaubsfahrten werde ich sicherlich den Straßenreifen nehmen, da zu 97% Asphalt - und das bissl Schottersträsslein geht der auch.... außer es ist grundsätzlich fast nur Offroad geplant (aber dafür muss ich erst trainieren :grins: )
Aber ich werde mir den Scout auch nochmal genau anschauen. Danke.

@Christian
:grins: Danke trotzdem ....
»mth« hat folgende Datei angehängt:
  • Unbenannt.JPG (101,05 kB - 58 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. April 2018, 20:10)
:winke:
Grüßle Marie

Beiträge: 156

Vorname: Marco

Wohnort: (.de) SWA

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 8. Dezember 2017, 08:38

Heidenau oder Mitas, mit den Reifen kannst du eigentlich für die Anforderungen nichts falsch machen!

Beiträge: 889

Vorname: Wolfgang

Wohnort: (.at) S

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 8. Dezember 2017, 10:08

@Wolfgang
Für die reine Straßenfahrt hab ich ja einen Felgensatz mit Trailsmart drauf - und für die kleineren Ausflüge ins Gelände gibt's ja jetzt eben einen 2-ten Satz - und da kann es ruhig ein Pneu sein der nur bedingt für die Straße geeignet ist - für die Urlaubsfahrten werde ich sicherlich den Straßenreifen nehmen, da zu 97% Asphalt - und das bissl Schottersträsslein geht der auch.... außer es ist grundsätzlich fast nur Offroad geplant (aber dafür muss ich erst trainieren :grins: )
Aber ich werde mir den Scout auch nochmal genau anschauen. Danke.

Wenn du zwei Reifensätze hast, dann würde ich auf den Geländesatz einen Mitas E-09 aufziehen, mit dem war ich heuer auch zB in Albanien.

Beiträge: 2 515

Wohnort: (.de) REG

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 8. Dezember 2017, 10:32

Besser noch den E10, der hält laut Aussagen und Kritik mehrere KM Asphalt aus, als es der E09 kann....wäre mehr tauglicher für eine längere Anreise....
»Kreta« hat folgende Dateien angehängt:

  • »mth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 416

Vorname: Marie

Wohnort: (.at) KS

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 8. Dezember 2017, 11:14

Danke auch nochmal für die weiteren Inputs :Daumen hoch:

Frage zu den Mitas:

das sind ja alles Reifen mit "TL" - kann ich da dann trotzdem einen Schauch fahren - weil wegen den Speichenfelgen muss ich ja einen Schlauch verwenden .... den TKC 80 gibt´s ja bspw. in TT....
:winke:
Grüßle Marie

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mth« (8. Dezember 2017, 13:32)


Beiträge: 2 515

Wohnort: (.de) REG

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 8. Dezember 2017, 13:07

Ich denke schon. Umgekehrt, auf einer TL-Felge würde ich es nicht empfehlen, da der Abschluß eines TT-Reifens zur Felge hin möglicherweise nicht unbedingt ideal ist, nicht so satt anliegt......Luft entweichen kann, oder im schlimmsten Fall sogar der Reifen während der Fahrt von der Felge springen kann (bei z.B. Durchfahrt eines Schlagloches, bei dem der Reifen in seiner Gesamtheit auf der Auflagefläche zusammen gepresst wird).
Ich habe mal einen Heidenau K60 (TT) und einen K60 Scout (TL+TT) Vorderreifen verglichen...da ist ein Unterschied zu sehen, in dem Auflagebereich zur Felge....der Scout hat eine längere (Dicht-) Lippe im ganz äußeren Bereich (siehe Fotos), reicht weiter in die Felge hinein.
Aber um ganz sicher zu gehen, würde ich bei einem Händler fragen, der auch Motorrad-Reifen aufzieht.....
»Kreta« hat folgende Dateien angehängt:
  • K60 Scout TT+TL.JPG (61,67 kB - 50 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 07:34)
  • K60 TT.JPG (66,32 kB - 44 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Mai 2018, 20:35)

17

Freitag, 8. Dezember 2017, 13:49

hi,

also reifen würd ich ebenfalls den mitas 09 empfehlen; wenn geht nicht die dakar variante;
ab und an liegen noch normale rum;
falls es doch richtige stoppler sein sollen dann mt21 oder golden tyre gt 723; aber achtung
gewöhnungsbedürftig :staun: :staun:; der vordere koti sollte dann höher gelegt werden; streift schon mal bei neureifen!
und die ganze fuhre fühlt sich schwammig an; dafür im gelände :peace: :peace: km leistung ist dennoch akzeptebel
auch bei gemischten strassenanteilen.


schläuche: sind notwedig und es reichen die normalen; mit denen kann man durchaus runter auf 1 bar gehen; beim dakar hinten
locker :grins: :grins:
keine "elefanten"schläuche (4mm) machen das mr ziemlich träge;

ansonsten der mitas 10 ist eigentlich ein scheiss reifen ähnlich dem karoo 3;


good luck

ein gesundes vorurteil erspart einem das nachdencken

Beiträge: 156

Vorname: Marco

Wohnort: (.de) SWA

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 8. Dezember 2017, 17:14

E10 würde ich auch nicht nehmen. TL mit Schlauch funzt super, hab ichbei 950 und 990 immer so praktiziert.

@v2lover: warum nicht dakar? Hab grad nen Satz bestellt....

Beiträge: 2 515

Wohnort: (.de) REG

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 8. Dezember 2017, 18:44

E10 würde ich auch nicht nehmen. TL mit Schlauch funzt super, hab ichbei 950 und 990 immer so praktiziert.
.........................
Hab nur positives über den E10 gehört (@outdoorer: frag den Turbo, der war sehr zufrieden)!
Ich würde entweder einen TT-Reifen, oder einen TL-Reifen auf einer TT-Felge fahren (klar beide mit Schlauch), niemals einen TT-Reifen auf einer TL-Felge. Warum? Auf #16 beschrieben. Sicherlich kann man einen Schlauch auch auf einer TL-Felge fahren.......das interessiert aber die Thread-Eröffnerin nicht, ihre Frage war TL-Reifen auf TT-Felge.........wenn ich das richtig verstanden habe... :denk:

Beiträge: 2 515

Wohnort: (.de) REG

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 8. Dezember 2017, 18:51

.............
ansonsten der mitas 10 ist eigentlich ein scheiss reifen ähnlich dem karoo 3;
.........................
...... :nein: , vollkommen anderes Profil-Bild!