Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 456

Wohnort: (.de) HD

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 6. Juni 2016, 00:28

So ein Schwachsinn, das liegt nicht am Reifen ich bin mit dem Reifen laut Tacho 277 kmh gefahren und die KTM fuhr wie auf Schienen.

Bei mir auch nicht die leisesten Anzeichen von pendeln bis Tacho 255 km/h... Auch ansonsten dem Conti in allen Belangen überlegen!

Sorry, aber diese Aussagen sind für sich selbst genommen nicht aussagekräftig - es gibt ja auch @ die mit dem CTA2 nicht pendeln!

Die Frage ist: wie hat sich das Mopped vorher verhalten? Wurde das Hochgeschwindigkeitspendeln durch den Wechsel auf PST2 besser, schlechter oder blieb es ungefähr gleich?
Der PST2 ist schließlich genau wie der CTA2 eher auf Landstraßen-Handlichkeit als auf Stabilität optimiert.

Beiträge: 45

Vorname: Stefan

Wohnort: (.de) NE

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 6. Juni 2016, 10:34

Zugegeben, meine hat auch vorher mit den Contis nicht gependelt! Wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass nicht der Pirelli das Motorrad pendeln läßt! Bleibe bei meiner Aussage: Der Pirelli kann alles besser als der Conti (Haltedauer weiß ich noch nicht...)!

Beiträge: 640

Vorname: Volker

Wohnort: (.de) HH

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 6. Juni 2016, 13:13

Der Pirelli ist als Original Bereifung auf der Ducati Multistrada

wenn der Reifen :kacke: wäre wäre der da nicht Original drauf :prost:
:crazy:

Beiträge: 456

Wohnort: (.de) HD

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 6. Juni 2016, 13:36

aber in der Spezialversion D...

25

Montag, 6. Juni 2016, 13:41

aber in der Spezialversion D...

Exakt! "D" wie "Ducati"... :zwinker: so wie der Conti auf der KTM die Sonderkennung "K" haben, "K" wie... :grins:
Sprich, diese Reifenversionen werden auf die entsprechenden Bikes hin entwickelt.

Beiträge: 2 846

Vorname: Frank

Wohnort: (.de) NE

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

26

Montag, 6. Juni 2016, 20:40

Der Pirelli ist jetzt aufgezogen. Bin nur 7 km bei nassen Fahrbahmverhältnissen nach Hause gefahren. Aufgefallen ist mir das er etwas härter ist, sprich die Eigendämpfung ist nicht so gut wie beim Conti. Auch das Einlenkverhlten war etwas anders als beim Conti. Das vibrieren bei ca. 70-100 km/h hat er auch nicht. Mehr ist mir erstmal nicht aufgefallen. Ich hoffe das ich diese Woche noch ein bisschen einfahren kann bis es am Samstag Richtung Dolos geht.
Grüße Frank

KTM = Kleines Technisches Meisterwerk

Beiträge: 31

Vorname: Stephan

Wohnort: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 7. Juni 2016, 08:20

Nochmal für die die nicht alles lesen, es gibt bei der 1290 ADV im Typenschein keine Reifenerzeuger Bindung nur die Dimensionen sind vorgeschrieben. Dadurch auch kein Reifen Marken Vermerk im Zulassungsschein, zumindest so in Österreich. Kontrolle gehabt, das einzige was Interesse des Wachorgans war die Profiltiefe und der Zustand der Reifen.

Grüße JS :Daumen hoch:

Also in meiner (deutschen) Zulassungsbescheinigung Teil 1(aka Fahrzeugschein) steht der CTA2 K drin und aus diesem Grund, ist bei Verwendung eines anderen Reifens, eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Reifenhersteller mitzuführen!

Wenn natürlich "nur" die Reifengrößen/Belastungs- und Geschwindigkeitsindex drin stehen, kann man auch hier in Deutschland jeden anderen Reifen, der diese Vorgaben erfüllt, fahren!

Die Gesetzeslage ist da schon recht eindeutig!

Der Geschwindigkeitsindex ist nicht zwingend, sonst dürfte ein K60Scout oder ein TKC80 nicht gefahren werden. Beim K60 muss man einen max. 190km/h Aufkleber im Cockpit anbringen und beim TKC80 max. 160Km/h. Und auch bei den beiden Reifen ist ein Unbedenklichkeitsbescheinigung mitzuführen

Beiträge: 721

Vorname: Wolfi

Wohnort: (.de) AS

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 7. Juni 2016, 09:20



Der Geschwindigkeitsindex ist nicht zwingend,
Der Geschwindigkeitsindex ist ZWINGEND!

Der K60 Scout und der TKC 80 dürfen NUR mit dem Aufkleber gefahren werden, weil sie eine M+S Kennzeichnung haben.
Der Geschwindigkeitsaufkleber zur Verwendung von Reifen mit geringerem Geschwindigkeitsindex ist ausschließlich bei M+S Bereifung erlaubt.

Beiträge: 1 333

Vorname: Harald

Wohnort: (.de) N

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 7. Juni 2016, 10:04

@Stephan:

Bitte informier dich (wurde entsprechendem Treat soweit ausdiskutiert), bevor du hier Halbwahrheiten (sorry!) als Fakten darstellst.
Gruß vom Harald
"S. Auerteig"
KTM ADV1190/R´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

Beiträge: 456

Wohnort: (.de) HD

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 7. Juni 2016, 11:21

+1!

Beiträge: 2 846

Vorname: Frank

Wohnort: (.de) NE

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 9. Juni 2016, 06:17

Wieso war ich der Meinung das hier schon mal jemand die neue Profiltiefe gepostet hat. Ich habe gestern mal gemessen. Hinten 9mm und vorn 4,5mm.
Grüße Frank

KTM = Kleines Technisches Meisterwerk

Beiträge: 456

Wohnort: (.de) HD

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 9. Juni 2016, 22:41

Ich kopier mal einen sehr interessanten Beitrag aus einem anderen Thread:

Hallo zusammen,

hatte heute die Pirelli Technik am Tel. Techniker hat mir mitgeteilt das Pirelli die Spezifikation mit KTM für den Scorpion Trail II abgestimmt hat und entsprechende Fahrversuche vorgenommen hat. Bis zur Freigabe sollen noch ca. 2 Monate vergehen und es könnte noch sein das der PSTII eine eigene Kennung für KTM erhält......

Na also - jetzt kommt Pirelli wohl doch noch aus dem Quark! :Daumen hoch:
Man darf halt die Hoffnung nicht aufgeben. Wobei der Dunlop RS3 auch ein sehr interessanter Reifen ist...

Beiträge: 2 846

Vorname: Frank

Wohnort: (.de) NE

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 10. Juni 2016, 11:09

Gestern mal 100 km im trockenen gefahren. das der Reifen sich etwas rauher fährt bemerke ich auch im trockenen. Ein leichtes Zittern des Lenkers so um die 130 km/h. War aber etwas schlimmer beim Conti. Ich denke mal das es doch die Felge ist und nicht der Reifen wie mir mein Händler weiß machen will. Ansonsten ist mir nichts negativ aufgefallen. Ich bin mal gespannt wie er jetzt in den Dolos ist und ob ich da auch ein paar Vorderradrutscher habe wie bei dem Conti. Etwas höhere Geschwindigkeit hab ich auch getestet. Bis 240 km/h bin ich gekommen, danach musste ich vom Gas wegen dem verkehr. Kein Pendeln, aber meine Kati hat auch nicht mit dem Conti gependelt.
Grüße Frank

KTM = Kleines Technisches Meisterwerk

Beiträge: 275

Vorname: André

Wohnort: (.de) SÖM

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 10. Juni 2016, 18:08

Zitat

Ich bin mal gespannt wie er jetzt in den Dolos ist und ob ich da auch ein paar Vorderradrutscher habe wie bei dem Conti.



Also ich hab es auf meiner Kroatientour in 4000km nicht geschafft - würde mich wundern wenn es bei dir anders wäre! Ich finde den Reifen phänomenal!

Wie in meinem Post zu lesen, nur einmal kurz gerutscht bei starkem Regen und einem längs zur Straße verlaufenden Teerstreifen^^ aber das kann wohl kein reifen besser^^
Grüße
André :wheelie:

Beiträge: 173

Vorname: Plopp

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 10. Juni 2016, 19:41

Nach etwa 2500km mit dem PST2 bin ich immer noch zufrieden mit dem Reifen.
Ich habe einfach mehr Vertrauen in diesen Reifen als zu dem CTA2.
Dieser sieht optisch am Hinterrad deutlich breiter aus, aber das spielt ja keine Rolle.
Ich meine, dass die Leuchte der Traktionskontrolle weniger am Blinken ist als mit dem CTA2, nass wie trocken.
Doch leider musste ich feststellen, dass meine 1190T auf der BAB ab etwa 195 km/h mit Tankrucksack und Gepäckrolle, egal ob quer oder längs montiert, deutlich zu pendeln anfängt, bedenklich.
Diese Fahrsituation habe ich mit dem Conti leider nicht getestet.
Beim Jahres KD 8000km für stolze 330.- € inkl. Bremsflüssigkeit sagte man mir nur, "so schnell fährt man auch nicht mit Gepäck" :applaus:
Meine Beanstandungen innerhalb der Garantie, Bremsrubbeln vor Stillstand und schlechter Start bei kühlen Temperaturen wurden mit "da kann man nichts machen" ab getan. Danke dafür, so leicht kann einem ein Händlerwechsel gemacht werden.

Grüße Plopp

Beiträge: 2 846

Vorname: Frank

Wohnort: (.de) NE

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

36

Montag, 20. Juni 2016, 11:07

nach 3200 km kann ich sagen das der Reifen wirklich gut ist. Nass wie trocken keine großen Rutscher gehabt. Nur Sand mag er nicht. Da ist mir dann doch das Vorderrad weg gerutscht. Aber das wäre wohl mit jedem anderen Reifen auch passiert.
Grüße Frank

KTM = Kleines Technisches Meisterwerk

Beiträge: 62

Vorname: Robert

Wohnort: (.ch) AG

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

37

Dienstag, 21. Juni 2016, 11:47

Ich habe jetzt meinen PST2 runter. Vorne noch gerade so im gesetzlichen Grenzbereich :kacke: , hinten noch gut für vielleicht 500 - 700 KM.
Laufleistung 6700 KM, wobei noch ein Fahrtraining und französische Westalpenstrassen inklusive sind. Also für mich gibts nicht viel zu meckern, ein wunderbarer, ausgewogener Reifen.
Ausser dass ich mich frage, weshalb die Profiltiefe beim neuen Reifen von vorne zu hinten differiert. Aber das wird schon seinen Grund haben, ich bin da definitiv nicht vom Fach.

Es ist bemerkenswert, wie sich der PST2 bis an sein Ende durchgehend gleichermassen gut verhält, um dann innert 200 KM sein Ende anzukünden, indem in Schräglage ständig korrigiert werden muss und die ganze Fuhre sich kippelig anfühlt.
Jetzt bin ich im Dilemma - der Reifendealer will mir partout den neuen Dunlop RoadSmart 3 aufschwatzen... :ja: oder :nein: :denk:

Beiträge: 1 357

Wohnort: (.de) WT

KTM: 1290 Super Adventure T

  • Private Nachricht senden

38

Dienstag, 21. Juni 2016, 12:06

der Reifendealer will mir partout den neuen Dunlop RoadSmart 3 aufschwatzen... oder


Ich kann nach etwa 5Tkm nicht gross über den DRS 3 meckern.
Besoffen aufreissen ist wie hungrig einkaufen

Beiträge: 62

Vorname: Robert

Wohnort: (.ch) AG

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

39

Mittwoch, 22. Juni 2016, 07:29

Ich kann nach etwa 5Tkm nicht gross über den DRS 3 meckern.

Danke dir - genau das macht mir die Entscheidung auch nicht leichter :zunge:

Beiträge: 456

Wohnort: (.de) HD

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 22. Juni 2016, 10:56

Wenn Du wechselt hätte das den strategischen Vorteil daß Du uns direkt über die Unterschiede beider Reifen berichten kannst. :zwinker:
Und immer den gleichen Reifen ist doch langweilig... :ja: