Du bist nicht angemeldet.


 


Beiträge: 168

Vorname: Marco

Wohnort: (.de) SWA

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

41

Mittwoch, 31. Januar 2018, 10:22

Richtig, ich hätte mich vielleicht explizit noch mal auf deinen Vorschlag mit der 1190 beziehen sollen um meine Aussage zu verdeutlichen. Bei Franks Ausgangslage wäre das alles so sinnvoller, denke ich...

  • »Kurvenrocker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Vorname: Frank

Wohnort: (.de) LM

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

42

Mittwoch, 31. Januar 2018, 11:32

Tja Leute, vorab ganz herzlichen Dank für eure ausnahmslos konstruktiven Antworten!

Ganz ehrlich? Jetzt bin ich etwas gehemmt. Leider! Die Kosten sind wohl doch etwas zu hoch für mich.
Und wie gesagt, ne 1290er KTM ist zwar in der Anschaffung (Ratenzahlung) noch überschaubar, aber wenn was ernstes an Problemen auftreten sollte... naja, Schwamm drüber. Man kann eben nicht alles haben.
Wenn was neues kommen muss, wird es wohl etwas günstigeres (und gebrauchtes) sein. Oder ich fahre meine alte GS solange, wie irgend möglich.
Das was sie an Leistung weniger hat, macht sie durch den gewaltigen Krawall den sie macht wieder wett, hahaha...

Ach schauen wir mal. Im Euro Jackpott sind aktuell 90000000 Euro drin.

Also: Wenn ich hier im Forum meine neue 1290er mit allen Extras vorstelle, wisst ihr bescheid...!

:Daumen hoch:

Beste Grüße und nochmals vielen Dank für eure freundliche Hilfe!

Super Forum hier bei euch... :winke:

Beiträge: 242

Vorname: Steffen

Wohnort: (.de) TR

  • Private Nachricht senden

43

Mittwoch, 31. Januar 2018, 13:55

Finde ich eine gute und richtige Entscheidung von Dir. Es braucht zwar keine 90 Mio. um eine 1290er Adventure zu fahren, aber das ist halt auch nichts für das kleine Portemonnaie. Ich plane mir eine zu kaufen, und rechne dann in der gesamten Saison bei 15000 Jahreskilometer inklusive Wertverlust, Benzin, Reifen, Inspektion, Steuer und Versicherung schon mal so mit 5000 Euro. Und das wird wohl noch zu tief gestapelt sein. Mir ist es das Wert. Aber das ist schon die Luxusklasse bei den Motorrädern.

Beiträge: 1 912

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

44

Mittwoch, 31. Januar 2018, 14:57

wird es wohl etwas günstigeres (und gebrauchtes) sein

irgendwer hat's vorne schon gesagt, die 1190 mit etwas mehr Kilometern kostet fast nur die Hälfte, ist aber ein nahezu ebenbürtiges Mopped, da verzichtest Du auf sehr wenig, entscheidend ist der Punch, und den hat sie allemal, kann mir nicht vorstellen, das die 1290 soviel ambitionierte nach vorne springt. Und 1.000 km am Tag gehen mit ihr auch locker.
Und die vorne diskutierte Wartung kannst du entspannt auf die 15.000er Intervalle ausdehnen, egal wieviel du fährst, weil sie eh aus der Garantie ist,
beware of the mantis

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HardyB« (31. Januar 2018, 15:49)


Beiträge: 168

Vorname: Marco

Wohnort: (.de) SWA

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

45

Mittwoch, 31. Januar 2018, 15:26

Genaus so sehe ich das auch.... Frank, nimm ne gute gebrauchte 1190! Du wirst sehr glücklich mit dieser Alternative!

Beiträge: 1 116

Vorname: Thomas

Wohnort: (.de) J

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

46

Mittwoch, 31. Januar 2018, 19:53

Also wenn es das letzte Motorrad sein soll.... wann wenn nicht jetzt eine leistungsstarke KTM kaufen?
Die 1190 zu kaufen war eine der besten Entscheidungen der letzten Jahre. So viel Freude wie mir das Mopped seit 2014 geschenkt hat!
Meine Fahrleistung hat sich von früher von 10 tkm verdoppelt, weils so viel Spaß macht.
Ich bin jetzt bei 85 tkm, und der Unterhalt ist jetzt nicht so teuer. Groß kaputt gegangen ist bisher nix, und der Service hat immer 250 - 600e gekostet (15 / 30 tkm). Nur beim vorletzten großen Service lag ich dank Gabelservice bei 1.000e. Aber die 60 tkm bis dahin muss man erstmal fahren.
Die 1290 bin ich natürlich probegefahren. Wirklich große Verbesserung sehe ich nicht. Der Motor zieht von ganz unten etwas besser, das Display ist schöner.... aber den Mehrpreis ist es imo nicht wert.
Vielleicht doch nach ner gepflegten 1190 umschauen? :wheelie:
th

Beiträge: 2 947

Vorname: Chris

Wohnort: (.de) MZ

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

47

Mittwoch, 31. Januar 2018, 22:55

Mein Reden.... Ne topgepflegte 1190T aus den Baujahren 2013-2015 mit großer Inspektion sollte mit 30.000km auf der Uhr irgendwas zwischen 8.000 und 9.000 Euro kosten. Meist kommen die dann noch mit gescheiter Ausstattung wie Akra, PP-Sitzbank etc.; Kurven-ABS hat sie auch, bloß halt kein Flüssigkristall-Mäusekino (na und....). Dann ist sie gerade mal eingefahren und ab dann gibt´s den jährlichen Ölwechsel für´n schmalen Taler und alle 15.000km `ne Inspektion. Und 150PS sollten nun wirklich reichen, um im Kreis zu grinsen.

Grüße
Chris
Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder, ohne Anspruch auf Richtigkeit / Vollständigkeit.

Beiträge: 1 037

Vorname: Ralf

Wohnort: (.de) LB

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

48

Donnerstag, 1. Februar 2018, 06:19

hallo , ich hab mir 2013 eine 1190 @ gekauft und habe 2017 diese gegen die 1290 SAS dran gegeben.

also wenn man nun die tausemde von Euro die ich drauf bezahlt habe im nachhinein betrachtet macht es eigentlich keinen Sinn , wenn man aufs Geld schaut.

es gibt schon Verbesserungen an der 1290, aber für das Geld :denk: ich hatte sogar noch eine Garantieverlängerung gemacht :crazy:

ich habe meine verkauft weil sie mechanisch doch merklich lauter wurde und irgendwie der Reiz des neuen da war und ich etwas übrig hatte.

ich habe nicht das Gefühl das ich mit der 1290 nun sportlicher unterwegs bin, also Leistungsmäßig fehlt einem bei einer 1190 nichts
ich war mit ihr mehrere mal auch auf der Rennstrecke und hab sie bei Gott nicht geschont :Daumen hoch:

die 1190 hatte 37000 km und keine Probleme weder pendeln noch sonst was , und die 1290 wackelt und steht gerade beim Händler :staun:
im nachhinein frag ich mich ob die Entscheidung richtig war auf die 1290 zu wechseln
ich bin nicht unzufrieden den das was ich mit der @ anstellen kann bei meinem fahrerischen Möglichkeiten ist sie für mich nach wie vor das beste aus der KTM-Palette und für die Landstrasse :sensationell:

also eine 1190 würde ich auf alle Fälle in Betracht ziehen , eine GS kann im Moment das nicht bieten, wenn es um sprotliches fahren geht

gruß Ralf

Beiträge: 120

Vorname: Ivo

Wohnort: (.de) BER

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

49

Donnerstag, 1. Februar 2018, 14:08

Danke, dein Text bestärkt mich meine 1190 erstmal zu behalten.... habe auch überlegt aufzustocken...

Beiträge: 10

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

50

Samstag, 3. Februar 2018, 20:00

hallo , ich hab mir 2013 eine 1190 @ gekauft und habe 2017 diese gegen die 1290 SAS dran gegeben.
also wenn man nun die tausemde von Euro die ich drauf bezahlt habe im nachhinein betrachtet macht es eigentlich keinen Sinn , wenn man aufs Geld schaut.
es gibt schon Verbesserungen an der 1290, aber für das Geld ich hatte sogar noch eine Garantieverlängerung gemacht
Ich überlege mir ebenfalls eine 1290S zu kaufen. Allerdings steige ich neu ein. Ich hatte bis dato eine F800GS ADV. Wenn ich das so lese, frage ich mich ob denn nicht eine 1190 auch reicht.
Wo genau sind denn die Unterschiede? Mal abgesehen vom Scheinwerfer, TFT, Farbe.
Hat die 1190 einen Tempomat?
ich habe meine verkauft weil sie mechanisch doch merklich lauter wurde und irgendwie der Reiz des neuen da war und ich etwas übrig hatte.
ich habe nicht das Gefühl das ich mit der 1290 nun sportlicher unterwegs bin, also Leistungsmäßig fehlt einem bei einer 1190 nichts
ich war mit ihr mehrere mal auch auf der Rennstrecke und hab sie bei Gott nicht geschont
die 1190 hatte 37000 km und keine Probleme weder pendeln noch sonst was , und die 1290 wackelt und steht gerade beim Händler
im nachhinein frag ich mich ob die Entscheidung richtig war auf die 1290 zu wechseln
ich bin nicht unzufrieden den das was ich mit der @ anstellen kann bei meinem fahrerischen Möglichkeiten ist sie für mich nach wie vor das beste aus der KTM-Palette und für die Landstrasse
also eine 1190 würde ich auf alle Fälle in Betracht ziehen , eine GS kann im Moment das nicht bieten, wenn es um sprotliches fahren geht
gruß Ralf

Beiträge: 45

Vorname: Ingo

Wohnort: (.de) MZ

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

51

Samstag, 3. Februar 2018, 20:13

Die 1190 hat keinen Tempomat, unterschied sind noch die Speichenräder.
Für die Nachtfahrer ist sicherlich das bessere Licht der Neuen interessant, zumindest sollte das LED Licht besser sein als das Normale der 1190.
Am Tag ist es egal da ja die 1190 auch ein LED Tagfahrlicht hat. Ansonsten kann ich über meine 1190 auch nicht klagen, die 150PS sind mehr als ausreichend, Fahrwerk absolut zufriedenstellend mit der PP Sitzbank ist das Moped auch bequem. Ohne Koffer gibt es auch kein gewackel und mit erst so ab 200. Verbrauch je nach Fahrweise 5-7 Liter.

Beiträge: 52

Vorname: Bernd

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

52

Samstag, 3. Februar 2018, 20:29

Was ich bisher vermisse sind die recht hohen Versicherungskosten, weil OFFEN, über 130 PS, sowie die Reifenkosten, weil ZR, fast 100,-€ teurer wie bei einer vergleichbaren GS oder 1090er. Darüber hat bisher keiner gesprochen. Meine läüft das Jahr über durch, das sind rund 800,-€ Versicherung VK bei 500,-€ SB und 30.000 km im Jahr. Auch der Satz Reifen Reifen mit fast 350,-€ Brutto ist nicht ohne.
Der Rest, da habt ihr alle recht, ist top und günstig. Ob meine 1290 Adv. S mit z.Z. 28t km am Ende des Jahres mit geschätzt 60.000 km noch so viel bringt wie eine vergleichbare GS glaube ich selber nicht. Aber ich habe einen heiden Spaß, mächtig BUMS und bisher keine Ausfälle oder Auffälligkeiten. Gruß Bernd

Beiträge: 2 549

Wohnort: (.de) REG

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

53

Samstag, 3. Februar 2018, 21:04

Was ich bisher vermisse sind die recht hohen Versicherungskosten................................. Meine läüft das Jahr über durch, das sind rund 800,-€ Versicherung VK bei 500,-€ SB und 30.000 km im Jahr. Auch der Satz Reifen Reifen mit fast 350,-€ Brutto ist nicht ohne.
..................................
..... :staun: .....Ich zahle (gut nur Teilksko!) bei der DEVK 177€ im Jahr ohne km-Begrenzung (siehe Anhang)!!!!!

Und die Reifen sind auch viel zu teuer....gibts aber einen Thread darüber.....oder bestellen bei.....

https://de.mynetmoto.com/shop.cfm/motorradreifen.html
»Kreta« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_0192.JPG (199,7 kB - 94 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Juli 2018, 15:35)

Beiträge: 168

Vorname: Marco

Wohnort: (.de) SWA

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

54

Samstag, 3. Februar 2018, 23:43

Was ich bisher vermisse sind die recht hohen Versicherungskosten, weil OFFEN, über 130 PS, sowie die Reifenkosten, weil ZR, fast 100,-€ teurer wie bei einer vergleichbaren GS oder 1090er. Darüber hat bisher keiner gesprochen. Meine läüft das Jahr über durch, das sind rund 800,-€ Versicherung VK bei 500,-€ SB und 30.000 km im Jahr. Auch der Satz Reifen Reifen mit fast 350,-€ Brutto ist nicht ohne.
Der Rest, da habt ihr alle recht, ist top und günstig. Ob meine 1290 Adv. S mit z.Z. 28t km am Ende des Jahres mit geschätzt 60.000 km noch so viel bringt wie eine vergleichbare GS glaube ich selber nicht. Aber ich habe einen heiden Spaß, mächtig BUMS und bisher keine Ausfälle oder Auffälligkeiten. Gruß Bernd


Hast du vergoldete Reifen???

Beiträge: 1 037

Vorname: Ralf

Wohnort: (.de) LB

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

55

Sonntag, 4. Februar 2018, 08:11

Also , ich würde wenn es möglich ist beide probefahren
Dann hast du selber einen Vergleich , und du entscheidest was dir welche Wert ist

Sie sind beide super, die 1290 läuft etwas ruhiger
Ich selbst hab mich am Anfang etwas schwer getan mit dem breiteren Lenker der 1290 z.b. In einem Kreisverkehr
Jetzt habe ich mich daran gewöhnt

Fahre gerne mal etwas zügiger und kann nur sagen das können beide

Für mich die Mopeds in diesem Segment im Moment, aber BMW wird nachziehen

Kannst ja auch mal die 1050/90 probieren

Beiträge: 10

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

56

Sonntag, 4. Februar 2018, 09:35

Das mit Probefahren ist z.Zt. nicht so einfach. Die Händler haben die Vorführer abgemeldet oder haben keine mehr.
18er Vorführer gibt es noch keine.
Das die 1290er ruhiger fahren ist schon mal sehr wichtig.
Was mich auch sehr interessiert, ist das Fahrwerk. Bei der 1190 ist der Streetmodus wohl eher ein weicherer Sportmodus und hat mit Komfort doch weniger zu tun. Wie ist das bei der 1290 S?

Beiträge: 1 037

Vorname: Ralf

Wohnort: (.de) LB

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

57

Sonntag, 4. Februar 2018, 11:34

Die 1290 ist schon komfortabler empfinde ich zumindest so

Musst du das Motorrad gleich kaufen oder hast du Zeit

Beiträge: 23

Vorname: Andreas

Wohnort: (.de) WOB

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

58

Sonntag, 4. Februar 2018, 13:19

Hallo Ktmfahren,

ich bin im Oktober von der BMW F800GS auf die 1290 SAS umgestiegen und habe es bisher nicht bereut.
Wo die 800er BMW in Kurven rumgezickt hat, zieht die 1290er sauber ohne irgendwelche Reaktionen durch. Gerade auf Längsrillen und blanke Teerflecken in der Kurve merkt man das deutlich.
Komfortmäßig ist die BMW etwas besser, aber hat halt obige Probleme. Gerade hier im Umkreis gibt es solche zusammen geflickte Strassen immer mehr.....
Das der Unterhalt teurer ist, war mir im Vorfeld schon klar, aber das Dauergrinsen nach dem Absteigen von der Kati ist unbezahlbar.....
Die Reifen auf beiden Mopeds waren die Pirelli Scorpion Trail2.
Bis bald

Andreas :wheelie:

Beiträge: 10

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

59

Sonntag, 4. Februar 2018, 16:23

Hallo Andreas,

danke für Deine Antwort.
Ich relativ viel sehr miserable Straßen. Da ist die BMW drüber hinweg geleitet. Bekommt die SAS annähernd gut hin?

Beiträge: 10

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

60

Sonntag, 4. Februar 2018, 16:27

Die 1290 ist schon komfortabler empfinde ich zumindest so

Musst du das Motorrad gleich kaufen oder hast du Zeit
Hallo,


ne. Müssen ninic unbedingt. Ich habe aber ein tolles Angebot. Der Händler wird nicht mehr warten. Ich möchte auch noch eine günstige 17er erwischen.