Du bist nicht angemeldet.


 


Beiträge: 32

Vorname: Eddy

Wohnort: (.de) BB

KTM: 1290 Super Adventure T

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 11. Juni 2018, 12:47

MEINE Meinung:

Ich fahre die 1290 SA T seit 5tkm und bin zufrieden.

Allerdings war ich mit meiner ehemaligen 2010 GS Adv sehr zufrieden.
Der Kardan und das Telelever kann nichts ersetzen und ist zum cruisen (aber auch jagen) bestens geeignet!

MEIN Tip wenn Geld keine Rolex spielt: kauf dir eine GS!
:wheelie: In der Ruhe liegt die Kraft :driften: :winke:

Beiträge: 1 359

Vorname: OLLI

Wohnort: (.de) SO

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 11. Juni 2018, 15:26

naja, der 2010 GS fehlen zur 1290 SAS aber über 40PS und 30Nm.
DAS merkt man aber!
Gruß
der OLLI

P.S.: Immer erst anhalten bevor ihr absteigt :sehe sterne:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »olli4321« (11. Juni 2018, 21:27)


Beiträge: 192

Vorname: Wolfgang

Wohnort: (.de) SHA

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 11. Juni 2018, 17:59

Natürlich kann man mit der 1290@ auch bummeln zu Neudeutsch cruisen . Ich bin mit meiner 1190, die ja untenrum nicht so elastisch wie die 1290 ist mit meiner Frau oft im Bummelmodus auf kleinen Straßen unterwegs. Da muss man vielleicht 1000 Umdrehungen mehr auflegen als bei der Harley oder einem Boxer. Ist doch egal, man gleitet genau so ruhig :grins:entscheidend ist die entspannte Sitzposition . Und wenns mal etwas mehr sein soll, Hahn spannen und:winke: .

  • »DonPedro123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Vorname: Paul

Wohnort: (.de) K

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 11. Juni 2018, 22:17

Danke an alle für die hilfreichen Hinweise und Erfahrungen. Werde jetzt zusehen so schnall wie möglich das Bike richtig Probe zu fahren. Das einzige was sich mir nicht so richtig erschließt ist die Differenzierumg in T und R.
Was ich sehr lässig finde, das es hier so unaufgeregt zugeht.
Insofern Danke nochmals,

Beiträge: 1 836

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 11. Juni 2018, 23:15

Die T ist die „alte“ mit 30 Liter Tank, die R ist die neue mit 22 Liter, 21“ Vorderrad, Speichen und manueller Fahrwerksverstellung und dann gibts die kleine S mit 19“ und teilelektronischem Fahrwerk und Gussfelgen. Steht aber alles und viel ausführlicher auf der KTM-Homepage

Beiträge: 32

Vorname: Eddy

Wohnort: (.de) BB

KTM: 1290 Super Adventure T

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 12. Juni 2018, 07:26

@OLLI

Klar hat die Kati deutlich mehr Bumms!

Aber er sucht ja was zum cruisen!

Du kannst die GS aber sehr untertourig und schaltfaul fahren.

Er wird schon das richtige finden :Daumen hoch:
:wheelie: In der Ruhe liegt die Kraft :driften: :winke:

Beiträge: 4

Vorname: Thorsten

Wohnort: (.de) OD

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

27

Freitag, 15. Juni 2018, 19:14

Hallo Pedro
Bin grad von ner 2014 GS zur Superadventure S gewechselt.
Mit der GS kannst du problemlos durch die Ortschaft ( 50kmh ) ohne Gangwechsel
Mit der SAS solltest du unterhalb 70kmh runterschalten sonst schüttelt sie sich sehr
Ist wohl den 160 PS geschuldet,stört aber nicht wirklich
Ansonsten lässt es sich wunderbar ruhig mit ihr fahren und gleichzeitig steht die Leistung
zur Verfügung wenn mans mal möchte.
Auf den Schaltassistenten möchte ich nicht mehr verzichten.

Ausgiebig probefahren ist Pflicht :wheelie: