Du bist nicht angemeldet.


 


  • »schigu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Vorname: Carsten

Wohnort: (.de) WUN

KTM: habe kein Motorrad

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 17:29

http://www.powerboxer.de/theorie-technik…sik-reifendruck
viel weniger Luftdruck gefahren, damit die Auflagefläche größer und der Verschleiß geringer ist.
Wer erzählt denn so einen Quatsch?!

  • »schigu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Vorname: Carsten

Wohnort: (.de) WUN

KTM: habe kein Motorrad

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 17:30

Bei voller Beladung bzw mit Sozius 2,6 und 2,9 kann ich ja noch verstehn aber solo????? :denk:
Fahre meine 1090R mit 2,2 vorne 2,4 hinten mit TKC80,Gelände 2 und 2,1......naja egal jeder wie er möchte...... :kapituliere:
@schigu
-ich habe beide Motorräder zum fahren....1090 Adventure R und Honda Africa Twin Adventure Sports......und beide begeistern auf ihre Art :grins:
Das klingt doch super... Jedes Mal entscheiden müssen ;)

Beiträge: 39

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1050 Adventure

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 20:21

kauf dir irgendwas, mein Gott so ein Gelaber,
beste Grüße :wheelie:

Beiträge: 20

Vorname: Thomas

Wohnort: (.de) BA

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 21:12

Ich konnte jetzt auf der Straße keinen Nachteil mit 2,6 und 2,9 feststellen........

Im Gelände ist niedriger Luftdruck eh klar !

Wo siehst du den Vorteil, auf der Straße 2,2 und 2,4 zu fahren ? Eigendämpfung der reifen, oder ähnliches ?

Danke und Grüße
Tomac

Beiträge: 1 967

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 7. Oktober 2018, 16:05

http://www.powerboxer.de/theorie-technik…sik-reifendruck
viel weniger Luftdruck gefahren, damit die Auflagefläche größer und der Verschleiß geringer ist.
Wer erzählt denn so einen Quatsch?!
Bleibt trotzdem Unsinn. Wenn Du mehr Auflagefläche willst nimm breitere Reifen.
beware of the mantis

Beiträge: 47

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) BM

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

26

Montag, 8. Oktober 2018, 08:16

Und warum bleibt es Unsinn? "Trotzdem" ist jetzt nicht unbedingt eine schlüssige Argumentationskette :nein:
VG
Michael

Beiträge: 47

Vorname: Chris

Wohnort: (.de) K

KTM: 1090 Adventure

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 8. Oktober 2018, 09:27

Und warum bleibt es Unsinn? "Trotzdem" ist jetzt nicht unbedingt eine schlüssige Argumentationskette :nein:

Das macht im Gelände Sinn, weil dort der Untergrund eher weich ist und das Tempo eher moderat. Auf der Strasse jedoch führt das zu höherer Walkarbeit des Reifens, zu höherer Reifentemperatur und zu höherem Verschleiß.
@ Schigu
Die vielen verschiedenartigen Antworten zeigen dir, daß du die Enscheidung über das Zubehör selber treffen mußt. Deinen Bedarf hast du nicht so genau beschrieben und vieles ist Geschmacksache. Was der eine sinnvoll findet, ist für den anderen überflüssig... :Kürbis:

Beiträge: 169

Wohnort: (.de) BE

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 8. Oktober 2018, 09:35

Der 2.5/2.9 Standard Luftdruck bezieht sich auf volle Zuladung und hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn, für Solo Betrieb auf der LS kann der nicht optimal sein, siehe auch Empfehlung von Michelin

https://motorrad.michelin.de/reifenfreigaben

Beiträge: 1 967

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 8. Oktober 2018, 10:29

Der 2.5/2.9 Standard Luftdruck bezieht sich auf volle Zuladung und hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn,

Wenn das Deine Standard-Fahrsituation ist solltest Du vielleicht über ein anderes Mopped nachdenken. Ich gebe jedenfalls mehr Druck drauf wenn ich mit voller Zuladung auf die Bahn gehe. Verringert auch den Verschleiß :ja:
Aber diese Diskussionen um den Reifendruck sind Unsinn, entweder man merkt selber ob es passt, das kann man an einem sonnigen Nachmittag rauskriegen wenn man an jeder Tanke den Druck verändert - oder man fährt einfach Standarddruck, weil man den Unterschied von 0,2 bis 0,5 Bar sowieso nicht merkt.
beware of the mantis

Beiträge: 47

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) BM

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 8. Oktober 2018, 11:31

Auf der Strasse jedoch führt das zu höherer Walkarbeit des Reifens, zu höherer Reifentemperatur und zu höherem Verschleiß.
Den höheren Verschleiß bezweifle ich ganz stark. Ich wüsste keinen Grund, warum eine größere Auflagefläche zu höherem Verschleiß führen sollte. Im Gegenteil wird der Verschleiß gleichmäßiger über das Profil verteilt. Bei einem hohen Anteil von Geradeaus-Fahrten (Reisen) wird der Verschleiß in der Mitte des Profil eher geringer sein.

Zudem wird die Maximalhaftung bei geringerem Druck ebenfalls höher ausfallen, wegen der größeren Auflagefläche und damit höheren Verzahnung des Reifens mit dem Untergrund. Die Stabilität des Reifens hinsichtlich Geradeauslauf, der Rollwiderstand und die Zielgenauigkeit wird dagegen mit sinkendem Druck abnehmen. Der Hersteller wird immer einen Wert angeben, der optimale Stabilität gewährleistet und nicht den Verschleiß in den Fokus stellen. Welcher der optimale Druck ist, muss dann jeder abhängig von der Beladung und Fahrweise herausfinden müssen.

Ich würde da auch mit der Herstellerempfehlung beginnen; damit macht man sicher nichts falsch.
VG
Michael

Beiträge: 47

Vorname: Chris

Wohnort: (.de) K

KTM: 1090 Adventure

  • Private Nachricht senden

31

Montag, 8. Oktober 2018, 11:39

Den höheren Verschleiß bezweifle ich ganz stark. Ich wüsste keinen Grund, warum eine größere Auflagefläche zu höherem Verschleiß führen sollte. ...

Ist das nicht selbsterklärend? Höhere Auflagefläche, höhere Verzahnung in Verbindung mit geringerem Luftdruck und mit höherer Reifententemperatur führt zu mehr Abrieb (= mehr Verschleiß).
Und der Effekt ist umso größer, je mehr du den Luftdruck senkst. Stell mal spasseshalber einen Luftdruck unter 1 bar ein, dann spürst du den Effekt ganz deutlich.

Beiträge: 169

Wohnort: (.de) BE

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

32

Montag, 8. Oktober 2018, 12:23

1 Bar ist aber nicht gleich 2,5 Bar, ihr wisst es anscheinend besser als der Reifenhersteller, ich fahre gut mit diesem Druck seit fast 30 Jahren

Beiträge: 47

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) BM

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

33

Montag, 8. Oktober 2018, 12:36

Ist das nicht selbsterklärend? Höhere Auflagefläche, höhere Verzahnung in Verbindung mit geringerem Luftdruck und mit höherer Reifententemperatur führt zu mehr Abrieb (= mehr Verschleiß).
Ich schrieb, dass der Verschleiß in der Mitte bei hohem Druck größer sein wird und sich bei niedrigerem Druck über die größere Aufstellfläche besser verteilt. Pro cm² Fläche liegt dann weniger Gewicht auf dem Gummi.
Bei zunehmendem Druck wird die Kontaktfläche zum Asphalt immer kleiner und der Verschleiß konzentriert sich auf einen immer kleineren Streifen auf dem Reifen.

Wenn du einen Reifen über die Profilfläche immer schön gleichmäßig abfährst, hast du vermutlich recht, aber bei höherem Geradeausanteil (was bei den meisten der Fall ist) hast du in der Mitte sehr schnell, sehr wenig Profil.

Nicht dass wir uns falsch verstehen, ich fahre selber 2,6/2,9 Bar, allerdings nicht um Verschleiß zu minimieren.
VG
Michael

Beiträge: 174

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 8. Oktober 2018, 12:58

Ist jetzt auch egal wer was für ein Luftdruck in welchen Reifen wo auch immer fährt.....kann man die Diskussion bis ins Unendliche führen.....komm mir schon so vor wie im GS Forum..... :boxing:
aber.....jetzt kommts......Luftdruck bei kalten Reifen 2,6/2,9 ?
Wenn bei kalten Reifen 2,6 /2,9 bar ist bei warmen Reifen ja noch mehr? vorne 2,8-2,9 und hinten 3,1-3,2 bar bei nem TKC 80 :denk:
Hoppelts da nicht auf den Stollen rum?

Beiträge: 47

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) BM

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 8. Oktober 2018, 13:18

Die Reifendruckempfehlung gilt für 20° Außen- und Reifenlufttemperatur.


Wenn's kälter ist, musst du leider mit der Kontrolle bis zum Frühjahr warten und den richtigen Zeitpunkt am Tag abwarten, an dem du messen darfst.
VG
Michael

Beiträge: 84

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) WN

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

36

Dienstag, 9. Oktober 2018, 09:07

1 Bar ist aber nicht gleich 2,5 Bar, ihr wisst es anscheinend besser als der Reifenhersteller, ich fahre gut mit diesem Druck seit fast 30 Jahren

Ich hab jetzt nicht die Ahnung was richtig oder falsch ist, ist mir eigentlich auch wurscht. Ich machs einfach so wie es die BA vorschreibt. Die Entwickler haben sich bestimmt was dabei gedacht und haben mehr Ahnung als ich.
Was mir aber aufgefallen ist, vor noch gar nicht all zu langer Zeit, also vor 10 Jahren oder so, war der Standardluftdruck fast immer 2,2 und 2,5. Jetzt fast immer 2,5 und 2,9 auf all meinen Mopeds dieser Zeit.
Haben sich die Reifen verändert oder sind die Erkenntnisse weiter gegangen?

Beiträge: 47

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) BM

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

37

Dienstag, 9. Oktober 2018, 09:19

Ich spekuliere mal, dass es mit dem gestiegenen durchschnittlichen Leistungsniveau der Motorräder zu tun hat. Ist aber nur geraten.
VG
Michael

Beiträge: 12

Vorname: Franz

Wohnort: (.at) BM

KTM: 1290 Super Adventure T

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 09:22

Die beheizte Sitzbank kannst du getrost weglassen, dafür würd ich dir zusätzlich zum Motorschutz, Sturzbügel und Aluhandguards raten.
Wer auch unter 10 Grad fahren will/muss ist mit einer Sitzbankheizung gut bedient! Der/die Sozia dankt es sicher. Ist sicher kein muss aber sinnvolle Ergänzung! :arsch: hat es auch gern warm wenn die Hose nicht dick genug gefüttert ist. Meine Hose ist nicht gefüttert, aber der Hund dafür täglich!
Zwei Finger von der Kupplungshand! :peace: ..und nicht vergessen Meinungen sind immer subjektiv!

Beiträge: 23

Vorname: Peter

Wohnort: (.at) W

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 16:03

Also ich fahr mein Ding bis 5 bis 6° in der Früh in die Bude und die Griffheizung ist da ein Segen, der Sitz wärmt sich derart schnell vom Motor her auf, dass ich noch nie auf die Idee gekommen wäre, eine Sitzheizung zu aktivieren, mein neues Fräulein hat sie, weil sie bei der PP Sitzbank dabei war, nutzen werd' ich sie wahrscheinlich nie.
Ein Tag auf dem Motorrad ist ein gewonnener, ein Tag im Auto ....