Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 8. März 2016, 13:17

Ausbau hinteres Federbein

:winke: Hi zusammen,

kann mir jemand kurz erklären, wie ich mit minimalem Aufwand das hintere Federbein ausbauen kann.
Habe Bursig-Ständer und will nur das abbauen, was ich unbedingt abbauen muss.
Oder ist es so einfach dass ich oben und unten die zwei Schrauben löse und das Bein rausziehe.

Danke Euch
+++ Grüsse vom KANTENSCHONER +++

Beiträge: 135

Vorname: Valentin

Wohnort: (.de) HAL

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 8. März 2016, 19:59

Sollte eigentlich kein Problem sein, das Federbein komplett auszubauen. Du musst lediglich das Heck entlasten und das Hinterrad nach unten sichern. Du solltest dir aber Gedanken machen, wie du das Teil am einfachsten rausziehen kannst. Das wird nicht ohne weitere Demontagen vom Heckrahmen oder Hinterrad funktionieren. Vielleicht passt es auch unten durch, wenn der Kat weggebaut wurde.

Viel Erfolg.
GET OUT OF MY WAY OR PAY THE PRICE!
:wheelie:

Beiträge: 550

Vorname: Michael

Wohnort: (.de) LB

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 8. März 2016, 20:06

ich hab hier in einem anderen Threat gelesen man sollte die ESD und VSD abbauen während das Moped auf den Rädern steht, da beim aufbocken die ausgefederte Schwinge die VSD blockt.

Vor dem Zusammenbauen mit Schrauben und Muttern die Distanzhülse(n, habs noch nicht selbst gemacht) auseinander drücken in der Schwinge damit das Bein wieder rein geht.

Gruß Michael

4

Dienstag, 8. März 2016, 20:16

Oder ist es so einfach dass ich oben und unten die zwei Schrauben löse und das Bein rausziehe.
Nicht ganz...
Ich hab beide Töpfe abgenommen um etwas mehr Platz mit der Schwinge zu bekommen, die Hinterradabdeckung hatte ich gelöst.
Das Federbein sitzt recht fest in den beiden Buchsen der Schwinge, die man zur Montage auseinander drücken soll.

Zudem mußte ich die Federvorspannung komplett lösen, sonst hätte ich das Federbein nicht rausbekommen.

5

Dienstag, 8. März 2016, 21:47

Zentralständer anbringen.
1) Endtopf und Mittelschalldämpfer entfernen
2) Linke Fahrzeugseite ist ein kleiner Kettengleiter am Rahmen (unterer Kettenzug). Den auch entfernen, dann kann man die Schwinge weiter runterdrücken.
3) Sozius und Fahrersitz abbauen
4) Motorsteuergerät abklemmen und aus der Halterung nehmen
5) untere Befestigungsschrauben des Heckrahmens entfernen
6) obere Befestigungsschrauben des Heckrahmens lockern
7) Heckrahmen hochklappen und mit Gurt am Lenker in oberer Position halten.
8) Untere Schraube des Federbeins rausnehmen.
9) Schwinge komplett runterdrücken, bis sie auf dem Rahmen aufliegt (Ständer muss es hergeben, sonst muss auch das Hinterrad raus, damit man tiefer kommt)
Das Federbein wird dadurch unten aus der Schwinge rausgezogen (bleibt oben zunächst noch im Rahmen befestigt).
10) Nachdem das Federbein unten aus der Schwinge rausgezogen ist, die obere Befestigungsschraube des Federbeins entfernen und das Federbein rausziehen. Wenn man die Schwinge weit genug runterdrückt, muss man die Hinterradabdeckung nicht abbauen.

Für den Wiedereinbau muss in der Schwinge die rechte Hülse zurückgedrückt werden und oben im Rahmen die linke Hülse. Diese rücken aus dem Rahmen raus, wenn die Federbeinschrauben angezogen werden.
Das Zurückdrücken geht am besten mit einem Zughammer. Oben kann man auch eine dünne Alustange nehmen und die Hülse zurückhämmern. Unten kommt man von außen nicht ran. Hier kann man eine Schraube durchstecken und die Hülse mit Hilfe einer Mutter zurück in den Rahmen ziehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Waffeleisen« (9. März 2016, 20:36)


6

Dienstag, 8. März 2016, 22:08


7

Mittwoch, 9. März 2016, 09:54

Lange, schlanke Nuß für die Schwinge vorhanden?
FB vor dem Rausziehen nach rechts und links bewegen, dadurch bewegen sich die Buchsen und der FB Einbau geht deutlich besser.
Go fast... :Tempo:

690 SMC-R<<<----///// Totto /////---->>>1290 Superduke

Beiträge: 42

Vorname: Fred

Wohnort: (.de) MOL

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. März 2016, 16:45

waffeleisen-
punkte 1,2,8,9,10 sind ok.
der rest ist mir unerklärlich und unnötig.

9

Mittwoch, 9. März 2016, 20:43

Ohne das Hochklappen des Hecks, ist nicht genügend Platz um das Federbein rauszunehmen auch wenn es schon locker sitzt. Wenn man das Heck hochklappt und das Motorsteuergerät angeschlossen lässt, kann man den Kabelbaum beschädigen, da recht genau im Drehpunkt befestigt ist. Die Vorgehensweise, wie ich sie geschildert habe, ist so in vekürzter Form auch in der Öhlinsanleitung ausgeführt.

Beiträge: 42

Vorname: Fred

Wohnort: (.de) MOL

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. März 2016, 06:15

moin!
ich habe es gerade nach wartungsbuch gemacht.
dort ist es beschrieben,ohne den heckrahmen zu lösen und passt so ohne probleme.
mfg.

Beiträge: 214

Vorname: Stefan

Wohnort: (.de) REG

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 25. Dezember 2017, 08:52

Blöde Frage, kann man auch das Federbein ausbauen ohne Zentralständer?

Hab nur den Heckständer, der mit dem gelagerten Bolzen in die Schwinge greift, und den Vorderradständer der in den Lenkkopf greift...

So wie im Bild, nur eben mit dem Lenkkopfständer dazu. :zwinker:


Wäre dankbar für eure Antworten.... :kapituliere:
»Mendljäger« hat folgende Datei angehängt:
  • DSC_0778.JPG (393,77 kB - 152 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. Februar 2018, 07:50)

12

Montag, 25. Dezember 2017, 08:59

Wird so nicht funktionieren, ohne Federbein klappt die Schwinge nach oben...
Ich trinke auf Gute Freunde

Beiträge: 47

Vorname: Ebsi

Wohnort: (.de) RV

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 25. Dezember 2017, 10:28

Gegebenenfalls kann man das Heck auch mit zwei Spanngurten an der Garagendecke anhängen.
Hobby ist mit dem größtmöglichen Aufwand den geringsten Nutzen zu erzielen.

Beiträge: 144

Vorname: Andreas

Wohnort: (.de) PF

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 25. Dezember 2017, 10:43

oder an einer darübergestellten Bockleiter.
So hab ich es damals gemacht, als ich noch keinen Bursig hatte. Die Fuhre wackelt dann halt ziemlich. Wenn dich das stört, kannst sie zuerst mit Spanngurten an die Leiter hängen, und dann unter das Rahmenheck bzw. Soziusfußrastenanlage eine Holzlatte schieben, die du dann links und rechts auf Trittstufen auf der Leiter ablegst.
jetzt ist praktisch der Punkt erreicht, an dem es mir fast schon beginnt egal zu sein...

15

Montag, 25. Dezember 2017, 14:33

Oder fussrasten abbauen. An den schrauben je eine strebe anschrauben wo auf den Boden geht.
So habe ich das bei der alten sd und auch Schönheit einer duc gemacht.
Klappt sehr gut.
only race Super Duke 990 chili red, SMR 560 Chili Spezial, RC8R, FS 570

Beiträge: 214

Vorname: Stefan

Wohnort: (.de) REG

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 25. Dezember 2017, 15:17

Ich hab bei meiner 990 Smt vor 2 Jahren auch das Fahrwerk ausgebaut.
Damals haben wir mit Spanngurten und dem elektr. Kran meines Freundes das Heck angehoben.
Würde das so bei der Sdr auch funktionieren?
Dachte die Schrauben vom Heckrahmen müssen gelockert werden und dieser leicht angehoben werden, um das Federbein raus zubekommen?
Ich denke ich besorg mir einen Bursig oder einen Biketower :ja:

Beiträge: 216

Vorname: Kai

Wohnort: (.de) HB

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 25. Dezember 2017, 23:13

Wenn du den Brotkasten demontierst kannst du das Motorrad mit einem PKW-Hydraulikwagenheber anheben.
Dazu muss das Bike natürlich vorn gegen umfallen gesichert sein.
Heckrahmen muss nicht angehoben werden.

Gruß Kai
»kettcarkalle« hat folgende Datei angehängt:
  • Image00001.jpg (255,49 kB - 215 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Februar 2018, 21:27)

Beiträge: 85

Vorname: Bert

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 26. Dezember 2017, 05:49

Am einfachsten und sichersten ist es, du schaffst dir einen abba SkyLift Zentralständer an (vgl. hierzu Einzelheiten beim Thema Zentralständer). Damit könntest du sogar die Schwinge ausbauen. Damit steht das Moped ausserdem stabil und noch besser, du kannst eine dir optimale Arbeitshöhe einrichten ( Hinterrad etwa bis 1 m vom Boden hoch).

Gruß Bert

Beiträge: 20

Vorname: Karsten

Wohnort: (.de) MKK

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 31. Dezember 2017, 17:10

Bei mir in der Reparaturanleitung steht zum Ausbau des Federbeins, muss der Endtopf und der Sammler ausgebaut werden.

Kurze Frage dazu.
Da der Sammler der SDR 2.0 einen Klappenauspuff hat wird dieser über einen Stellmotor gesteuert. Der Stellmotor ist am
Sammler fixiert - ist also fest und es muss nichts gemacht werden.
Aber der Stecker für den Stellmotor muss abgezogen werden.
Frage: Ist dieser Stecker gesondert gesichert oder kann man ihn einfach ohne Komplikationen abziehen?
- Stecker siehe Bild

Vielen Dank für eure Hilfe und einen guten Start in 2018.
Gruß Karsten
»kaotti« hat folgende Datei angehängt:
Aprilia RSV 1000 RR Factory 2007
Street Triple R 2013
Super Dunke R 2017

Beiträge: 214

Vorname: Stefan

Wohnort: (.de) REG

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 16. Januar 2018, 17:55

@Kettcarkalle ---> Sehr gute Idee mit dem Wagenheber, sieht zwar sehr abenteuerlich aus, aber in der Not... :Daumen hoch:

Vielen Dank für eure Hilfe, hab letzte Woche 'relativ' günstig einen Biketower gebraucht bekommen. Morgen bekomme ich noch die passende Adapterplatte... :ja:

Somit sollte der Ausbau des Federbeins kein Problem mehr sein. :zwinker:

Gruß

Stefan :driften: