Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 11. Juli 2016, 14:49

Kurvenlicht permanent

Hallo miteinander, wollte mal ein Thema aufmachen, dass auch im Adventure Forum kurz aufkam:

Warum nicht die Kurvenlicht LED´s (oder zumindest eins pro Seite) permanent einschalten um besser gesehen zu werden? ... bevor man sich so komische Nebellampen draufschnallt ... ! Den Lichtcheck gibt´s ja schon im Bordcomputer!

Wo sind die findigen Programmierer oder Elektriker, die die LED´s separat ansteuern? :Daumen hoch:


Gruß,
Optimus

Beiträge: 1 036

Vorname: Chris

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 11. Juli 2016, 15:37

Wird nicht kommen wenn nur durch KTM direkt nicht so einfach das Zugriff aufs Steuergerät
Bike Suzuki GSXR-1000R L7 Triton Blue

3

Montag, 11. Juli 2016, 16:37

Wohl machbar: Kurvenlicht im Menü abmelden und per Relais schalten ... Zusatzlicht Zubehör. Aber blendet wohl ziemlich!?

Gruß,
Optimus

Gesendet von meinem HUAWEI MT7-L09

Beiträge: 1 036

Vorname: Chris

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Juli 2016, 13:51

Ja geht aber hast halt immer ne Fehlermeldung nicht vergessen dein Bike ist voll mit CanBus
Bike Suzuki GSXR-1000R L7 Triton Blue

Beiträge: 99

Vorname: Marcel

Wohnort: (.de) GTH

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Januar 2017, 21:52

Winterzeit/ Bastelzeit

Hallo Zusammen,

auch wenn der Thread schon recht angestaubt ist, mal kurz eine Vorschau auf mein Projekt...
Ich hab mich des Kurvenlicht mal angenommen und es am Scheinwerfer als auch am Mopped ausgemessen.
Ziel der Aktion ist ein Zwischenstecker zu bauen, mit dem man die Kurvenlicht-LEDs permanent aufleuchten lassen kann.
(Natürlich bei voller Diagnosemöglichkeit durchs Steuergerät)

1. Feststellung: Das Schaltplansymbol in der Reperaturalneitung ist falsch! Die Dioden sind alle in Reihe geschaltet...
Das ist aber jetzt kaum von Bedeutung...

Aktuell habe ich die Schaltung im Trockenen am Laufen:
Die LEDs werden konstant mit 50mA gespeist. (im Regelfall als Kurvenlicht sind es ca. 600mA)
Sobald das Kurvenlicht eingeschaltet wird, wird das Dauerlicht abgeschaltet.

Kommende Woche will ich dann den ersten Test am Mopped machen.
Leider ist die Funktionsweise beim "Lichttest" eine völlig Andere im Vergleich zum Fahrbetrieb.
Das mein Mopped erst im März wieder auf die Strasse darf, ist die finale Version aber noch ein wenig Zukunftsmusik.

Gruß
Reini
»reiniheini79« hat folgende Dateien angehängt:
  • 188.jpg (391,93 kB - 437 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. Februar 2018, 19:57)
  • IMG_7914.jpg (437,92 kB - 390 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. Februar 2018, 19:57)
  • Datei 22.01.17, 22 15 25.jpg (491,83 kB - 382 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. Februar 2018, 19:57)

Beiträge: 47

Vorname: Hansi

Wohnort: (.de) D

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Januar 2017, 22:33

Ich Antworte jetzt nur um dieses Thema nicht aus den Augen zu verlieren.
Dankeschön!
:peace: Ich trinke auf gute Freunde, verlorene Liebe, alte Götter und neue Ziele! :peace:

7

Mittwoch, 25. Januar 2017, 18:53

Reinheini79 ... halte uns unbedingt auf dem Laufenden!

Gruß,
Optimus

Gesendet von meinem HUAWEI MT7-L09

Beiträge: 350

Vorname: Marie

Wohnort: (.at) KS

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 25. Januar 2017, 19:21

:Daumen hoch:

Würde mich auch interessieren .....
:winke:
Grüßle Marie

Beiträge: 99

Vorname: Marcel

Wohnort: (.de) GTH

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 1. Februar 2017, 19:59

Funktionsdemo

Hallo Zusammen,

wie angekündigt habe ich mal einen Test am Mopped gemacht.
Eindrücke davon findet hier hier:https://youtu.be/Uj8rASx3eko

Wie ihr seht, läuft die Schaltung am Mopped ohne Fehlercodes. :peace:
Dabei bleiben die normale Steuergeräte-Diagnosen (Leitungsbruch, Schluss nach Masse, Schluss nach 12V, Übertemperatur der LEDs und LED-strom erhalten)

Die Leuchtintensität läßt sich über den Dauerstrom nochmal deutlich anheben. Allerdings ist dann die Blendwirkung bei richtigen Betrachtungswinkel nicht zu vernachlässigen.
Aktuell sind die Kurvenlicht-LEDs mit einem Konstantstrom von ca. 50mA ungefähr genau so hell wie das Tagfahrlicht. Das kommt im Video evtl. durch den Betrachtungswinkel der Kamera nicht ganz rüber...

Gruß
Reini

10

Donnerstag, 2. Februar 2017, 06:37

@Reini
Super Job. :Daumen hoch:
Vielen Dank für die Zeit und den Grips den du investierst.
Sieht super aus und hört sich sehr interessant an.
Weiter so!
MZ 1000SF - 84.600 km
KTM 1290 SD GT - 25.100 km
mz1000sf

Beiträge: 350

Vorname: Marie

Wohnort: (.at) KS

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 2. Februar 2017, 16:37

Hallo Reini,

schaut klasse aus....

Schade dass man das nicht schon von Haus aus einfach so einstellen kann.
Bei den KFZ geht das ja auch, wo man das Kurvenlicht an- oder ausschalten kann - bspw. da wenn die Nebelscheinwerfer dieses Funktion erfüllen....


Bitte berichte weiter und halt uns auf dem Laufenden.....

Vielen Dank !
:winke:
Grüßle Marie

Beiträge: 132

Vorname: Det

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 2. Februar 2017, 16:59

Hallo, ich sehe jetzt nur eine Seite vom Kurvenlicht, ich dachte das soll parallel geschaltet sein, oder sehe ich das falsch?
Gruß Det

Beiträge: 99

Vorname: Marcel

Wohnort: (.de) GTH

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 2. Februar 2017, 18:32

Danke erstmal für den Zuspruch!

@ Boxter: durch die Trennung der Ansteuerung seitens des Steuergeräts, ist für jede Seite ein individueller Zwischenstecker erforderlich.
Das heißt, dass die zweite Seite einfach nur nochmal den gleichen Zwischenstecker bekommt. Der Prototypenaufwand ist mir dafür einfach zu groß, da für die Zielvariante eh eine SMD-bestückte Leiterplatte her muss.
Alles Andere würde sich durch die Vibrationen nicht lange halten.....

Die Zielleiterplatte ist bestellt (Anfertigung 12AT ab Montag). Dann werde ich sie bestücken und in "gewohnter" Art und Weise nochmal mit beiden Seiten am Mopped testen.
... dauert also noch ein wenig bis zum nächsten Fakten-Update.

Gruß
Reini

Beiträge: 350

Vorname: Marie

Wohnort: (.at) KS

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 2. Februar 2017, 18:38

Noch eine technische Frage:

Kannst Du dann den Strom resp. die Leuchthelligkeit der LEDs irgendwie "regeln" bzw. einstellen - oder ist das dann fix durch einen elektronischen Bauteil vorgegeben?
:winke:
Grüßle Marie

Beiträge: 132

Vorname: Det

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 2. Februar 2017, 18:39

Ahhhh, jetzt habe ich verstanden, klasse Arbeit, bitte weiter machen :Daumen hoch:
Gruß Det

Beiträge: 99

Vorname: Marcel

Wohnort: (.de) GTH

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 2. Februar 2017, 19:59

Hallo Marie,

momentan ist die Schaltung mit Festwerten dimensioniert. Heißt die Leuchtstärke ist fix.
Allerdings gibt es die Möglichkeit den Konstantstrom/ Leuchtstärke einstellbar zu machen.
Dies erfordert einen einstellbaren Widerstand oder aber eine variable Spannung im Bereich von 0 bis 1,5V.

Beides habe ich bisher nicht geplant, da die dafür erforderlichen Widerstände (Spindeltrimmer, Drehpotentiometer usw. ) meistens weder wetterfest noch schüttelfest sind.

Aber trotzdem ist der Einwand wichtig!
Ich werde bei der Inbetriebnahme die Einstellmöglichkeit aber mal zur Probe mit dran basteln und testen wie groß der Einstelleffekt sein könnte.
Die Grenzen des Konstantstroms und vor allem die daraus resultierenden Erwärmung der LEDs hab ich in der Testschaltung bisher noch nicht ausgemessen.
Dabei muss man vor allem die Temperaturreserven für Hochsommer mit Wärmeabstrahlung des Kühlers im Stop-and-Go-Betrieb berücksichtigen um zu vermeiden das irgendwann die LEDs die weiße Fahne hissen. :kapituliere:
Gruß
Reini

Beiträge: 350

Vorname: Marie

Wohnort: (.at) KS

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 3. Februar 2017, 07:05

:Daumen hoch:

Sollte aber kein Einwand bzw. Kritik sein....
Die max. Helligkeit wäre halt optimal - denn wenn schon denn schon.... :zwinker:

Bin echt begeistert von Leuten die so etwas können und entwickeln!
:respekt:
:winke:
Grüßle Marie

Beiträge: 99

Vorname: Marcel

Wohnort: (.de) GTH

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 3. Februar 2017, 18:58

hab deinen Post nicht als Kritik gesehen, Marie!

Im Gegenteil, ich finde es gut wenn jemand Fragen stellt. Das bringt zumindest mich nochmal dazu über das Eine oder Andere nachzudenken.

Wie gesagt, ich bin erst durch deine Frage daruf gekommen, dass ich das Temperaturbudget der Schaltung und des Scheinwerfer unserer GT nochmal unter die Lupe nehmen muss.
Ich denke es wäre sehr ungeschickt, wenn wir uns zwar über das viele Licht freuen aber nach dem Sommer erstmal zum Freundlichen müßten um das Kurvenlicht ersetzen zu müssen.
....

19

Freitag, 3. Februar 2017, 19:20

Warum nimmst Du keinen dieser einfachen Schaltregler für den Strom oder gleich eine einfache PWM-Schaltung? Dann bist Du das Problem mit der Wärmeentwicklung los. Im Übrigen: Wenn Du statt eines Potis einen Spannungsteiler vorsiehst, dessen eine Hälfte auf zwei Klemmen nach außen geführt wird, könntest Du über diesen externen Widerstand den LED-Strom einstellen. Das ist dann auch rüttel- und wetterfest genug.
.

Beiträge: 99

Vorname: Marcel

Wohnort: (.de) GTH

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 3. Februar 2017, 19:55

bei der Wärmeentwicklung geht es mir nicht um die Konstantstromquelle...
Die ist eh schon mit dem LT1618 als boost-converter realisert, der bei ca. 1,4MHz taktet.
(Du brauchst schließlich ca. 17V um alles 3 LEDs gleichzeitig leuchten zu lassen.)

Mir geht es vielmehr um die LEDs selbst.
Nominal laufen diese mit ca. 600mA bei 5,7V was also 3,4W entspricht.
Auch wenn es nicht so aussieht, so sind die LEDs im Kurvenlichtbetrieb niemals alle gleichzeitig an. Das Steuergerät pulst die LEDs im Zeitmultiplex.
Somit ist die Gesamtleistung aller LEDs, bei rein theoretischer Dauerkurvenfahrt, trotzdem nur im o.g. Bereich.
Real sind die Kurvenlichten nur im Sekundenbereich eingeschaltet, was die RMS-Leistung massiv reduziert. Daher kommt der Kurvenlichtscheinwerfer m.E. auch ohne Kühlköper aus.

Das Dauerlicht legt die Leistung (P=17V*Iconst => 0,8 bis 1,7W) aber permanent an, was 1. die Grundtemperatur erhöht und 2. das Auskühlen nach der Kurve verlangsamt......

Zur Einstellung der Spannung läßt sich dein Vorschlag mit dem offenen Spannungsteiler sicher realiseren...
Aber die Einstellbarkeit würdest du am offenen Ende sicher auch wieder mit einem Poti machen, oder?
So gesehen liegt das aber auf der anderen Seite in der Verantwortung des Anwenders.....
Wie schon geschrieben, werde ich die Einstelloption zumindest für die Inbetriebnahme mal dran basteln, dann schauen wir einfach weiter...