Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »superolli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 156

Vorname: olli

Wohnort: (.de) HH

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 27. Mai 2017, 09:16

Wann ist die Kette verschliessen bzw. fertig?

Moin ich fahre eine 04, 2014 1290 SDR mit 24 tkm. Original Kette mit Original Übersetzung ist jetzt 24 tkm drauf. Von Anfang an mit Scotty Schmierung. Vor 6tkm habe ich das Ritzel vorne gewechselt, da es fertig war. Habe ich bei meinen 990er auch immer so gemacht, da ich meine das die Kette sich nicht schneller weiter längt. Die Flächen die die Kraft übertragen sind ja schon deutlich unterschiedlich, so daß das hintere bei gleichem Material wesentlich länger hält.
Wie stelle ich nun fest, das die Kette bzw. der Satz wirklich ausgetauscht werden sollte? Bei mir: Die Kette lässt sich nicht von dem hinterem Kettenrad abziehen. Keine Sägezähne vorne noch hinten. Die 18 Rollen haben ein Maß von 272 mm, mehrfach gemessen.
Warum entscheidet ihr zu wechseln? Oder doch mehr nach Gefühl?
Wie lang sind 18 Rollen bei einer neuen Kette? Weiß das jemand?

Danke und sonnige Grüße :driften:
Olli
Geschwindigkeit stabilisiert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »superolli« (27. Mai 2017, 09:56)


Beiträge: 45

Vorname: Frank

Wohnort: (.de) SB

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 27. Mai 2017, 09:57

Also die 272mm sind laut Reparaturanleitung die Verschleißgrenze...

Gruß

3

Samstag, 27. Mai 2017, 10:02

Muss ich sie 1 mal die Woche neu spannen schau ich mir neue Ketten an, muss ich öfters als 1 mal die Woche spannen bestell ich eine Neue.

Beiträge: 684

Vorname: Wolfgang

Wohnort: (.at) S

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 27. Mai 2017, 18:25

Muss ich sie 1 mal die Woche neu spannen schau ich mir neue Ketten an, muss ich öfters als 1 mal die Woche spannen bestell ich eine Neue.

Wie weit fährst du in einer Woche?

Beiträge: 1 181

Vorname: Christoph

Wohnort: (.de) BGL

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 27. Mai 2017, 18:42

Muss ich sie 1 mal die Woche neu spannen schau ich mir neue Ketten an, muss ich öfters als 1 mal die Woche spannen bestell ich eine Neue.

Wie weit fährst du in einer Woche?

:lautlach:
KTM 690 Duke 2012
Triumph Street Triple Rx 2015
KTM Super Duke R 2017 :knie nieder:

Beiträge: 231

Vorname: Toni

Wohnort: (.de) ED

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 27. Mai 2017, 22:33

Wenn man ein Glied am hinteren Kettenrad zwischen den Zähnen mehr als eine halbe Zahnhöhe abheben kann ist auch so ein Richtwert.
So und jetzt keine Witze über das Glied :titten:
Nix E-SX, nur SX

Beiträge: 3 204

Vorname: Christian

Wohnort: (.ch) SZ

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 28. Mai 2017, 07:08

Hi,
Da die Verschleissgrenze sowieso erreicht ist, wechseln.

Worauf ich schaue:

- Wartungsangaben

- Wenn man die Kette raus hat kann man auch die Seitendehnung prüfen. Macht aber nur Sinn bei Clip - Schloss - Ketten.

Übrigens: meist muss man nicht nur eine Komponente wechseln, die anderen zwei kommen bald. Ich empfehle, jeweils den ganzen Satz zu wechseln. Ist dann auch preiswerter im Paket.

@superolli: Das Kettenrad (hinten) kann noch gut aussehen, jedoch Verschleisstechnisch kritisch. Sieht man erst, wenn man das Neue mit dem Alten vergleicht.
Es ist bei meiner LC8 auch so, dass das Kettenrad jeweils noch am besten aussieht. Ich wechsle es trotzdem, dann habe ich wieder min. 20tkm Ruhe

Gruess
hitch
Dirty deeds :wheelie: , done dirt cheap :peace: :teuflisch: R.I.P Malcolm

Beiträge: 1 410

Vorname: Stefan

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 28. Mai 2017, 08:04

Nur Ritzel vorne wechseln würd ich eh nicht machen, da die einzelnen Komponenten sich aufeinande einlaufen.
Mein ori Staz( nur DID VX) hat ca 25 tkm gehalten.
Längung war eigentlich noch ok, aber Ritzel vorne sah nicht mehr gut aus und hinten auch nicht mehr super.
Also DID ZVMX drauf und gleich die Übersetzung geändert.
VG
STefan

9

Sonntag, 28. Mai 2017, 08:19

Ich hab meine Kette kürzlich bei knapp 28.000km getauscht, weil manche Kettenglieder nicht mehr optimal gefluchtet haben.
Das führt zu ungleicher Kettenlängung sprich Lastwechselreaktionen und/oder Kettenschlagen. Außerdem hab ich vor einiger Zeit schon mal festgestellt, daß sich manche O-Ringe (zumindest zum Teil) verabschiedet haben (standen wie Igelstacheln aus den Kettengliedern).
Für mich ist ein Kettensatz halt auch grundsätzlich nach 30.000km durch und wird allein schon aus Sicherheitsgründen getauscht.

Gereinigt wird meine Kette 2x pro Jahr mit Castrol Kettenreiniger. Geschmiert wird sie mit den Sprays, die grad bei Amazon günstig hergingen. Meist Caramba. Kostet 8 Euro und hat sehr gut im Test abgeschnitten.

Ich hab jetzt auch eine DID ZVMX drauf und die Übersetzung blieb gleich. 16er Ritzel taugt mir null.
2014 KTM 1290 Super Duke R

  • »superolli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 156

Vorname: olli

Wohnort: (.de) HH

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 28. Mai 2017, 11:09

Moin joh Danke an alle das sind doch mal gute Erfahrungswerte bzw. Herangehensweisen.
Schönen Sonntag!

Olli

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Geschwindigkeit stabilisiert

Beiträge: 166

Vorname: Robert

Wohnort: (.de) HG

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 28. Mai 2017, 16:02

"Gereinigt wird meine Kette 2x pro Jahr mit Castrol Kettenreiniger."
Ok - das finde ich, ist nicht sehr häufig. Zumindest hat deine Kette ja lange gehalten. Ich liebe halt auch den Look einer neuen Kette, saubere Schwinge und Kettenrad. Vor jeder Kettenschmierung, so zwischen 350 - 550 km im Trockenen, wird die Kette mit irgendeinem Kettenreinigerspray, Lappen und Bürste und viel Unterlegpappe gereinigt. Nach etwas Abluftzeit
dann ein Kettenspray auf die untere (innere) Kettenseiten (erst eine Seite auf die Rollen, dann die andere). Das am besten wenn der Bock erst morgen wieder fährt. Mit dem Heckheber etc. dauert das komplett so 20 - 30 min.
Dadurch hab ich aber nicht jedesmal, wenn keine Reinigung dabei wäre, das Kettenspray auf den Dreck gesprüht. Bin halt ein Pedant :ja:
1290 Super Duke R 2017

Beiträge: 427

Vorname: Tom

Wohnort: (.de) EI

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 28. Mai 2017, 16:43

Man(n) kann es auch übertreiben. Ich jedenfalls fahre lieber, wie die Kette alle 500 Km zu reinigen und schmieren. Bringt imho in Sachen Laufleistung u.d. eh nichts.

Aber jeder wie er mag. :wheelie:
Gruß,
Tom

Beiträge: 166

Vorname: Robert

Wohnort: (.de) HG

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 28. Mai 2017, 17:35

Genau!
1290 Super Duke R 2017

14

Sonntag, 28. Mai 2017, 17:53

51.345 km erste originale Regina Kette, erstes Kettenrad, drittes Ritzel, Kettenpflege mittels Schwerkraft Ölers und Stihl Öl, Kette läuft absolut ruhig, keine ungleiche Längung, Kette lässt sich nur geringfügig vom Kettenrad abheben, O-Ringe sind dort wo sie sein sollen...Ducati Multistrada 1200 S, Kette wurde das letzte Mal im Herbst 2016 anlässlich des Ausbaues und Kontrolle des Excenters gespannt - seither ca. 3.500 gefahren

btw. die Qualität des KTM Ritzels der 1290er ist besser als das der Duc
:grins: ..leben und leben lassen !

  • »superolli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 156

Vorname: olli

Wohnort: (.de) HH

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 28. Mai 2017, 18:22

Lustig auch einer der die Ritzel wechselt. Ich denke das ist super sinnvoll. Mit einlaufen hmm glaube ist nicht wichtig. Beim Rennrad wechsel ich auch nicht immer alles, weil es unterschiedlich verschleißt. Mein Kettenrad sieht noch super aus, mag sein das man das nicht sieht, aber es hat überhaupt keinen Sägezahn. Habe einen neuen bestellt und ich bin gespannt auf den Vergleich neu zu alt beim Kettenrad bzw.die Länge der 18 Rollen neu zu alt. Ich denke das werden 1-2 mm sein ergo 270mm, was bei der Gesamtlänge der Kette mal gar nichts wäre! Reingen tue ich so alle 250km aber nur durch den Lappen durchziehen, da es ja beim Scotty nur Öl ist.

Lg Olli
Geschwindigkeit stabilisiert

16

Montag, 29. Mai 2017, 23:42

"Gereinigt wird meine Kette 2x pro Jahr mit Castrol Kettenreiniger."
Ok - das finde ich, ist nicht sehr häufig. Vor jeder Kettenschmierung, so zwischen 350 - 550 km im Trockenen, wird die Kette...gereinigt. Bin halt ein Pedant :ja:


Dann müßte ich die Kette nach jeder Tour reinigen und wieder schmieren.
Ich fahr dann auch lieber, sprüh nur alle 1000km (im Trockenen) auf die Innenseite der Rollen etwas Kettenspray und bin kein Pedant.

Klar sieht eine neue (bzw. ordentlich geputzte) Kette toll aus. Aber ich hab in meinem Leben noch andere Dinge zu tun als Moped putzen.
2014 KTM 1290 Super Duke R

Beiträge: 969

Vorname: Stefan

Wohnort: (.de) ES

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 30. Mai 2017, 04:40

Zitat

"Gereinigt wird meine Kette 2x pro Jahr mit Castrol Kettenreiniger."
Ok - das finde ich, ist nicht sehr häufig. Vor jeder Kettenschmierung, so zwischen 350 - 550 km im Trockenen, wird die Kette...gereinigt. Bin halt ein Pedant :ja:


Dann müßte ich die Kette nach jeder Tour reinigen und wieder schmieren.
Ich fahr dann auch lieber, sprüh nur alle 1000km (im Trockenen) auf die Innenseite der Rollen etwas Kettenspray und bin kein Pedant.

Klar sieht eine neue (bzw. ordentlich geputzte) Kette toll aus. Aber ich hab in meinem Leben noch andere Dinge zu tun als Moped putzen.


Wie du hast noch andere Dinge zu tun ;)

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

  • »superolli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 156

Vorname: olli

Wohnort: (.de) HH

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 4. Juni 2017, 12:31

Moin ich habe noch einmal meine neue DID Kette gemessen. Allerdings mit Zollstock. Ergebnis 270 mm bei 18 Rollen. Ergo 2mm kürzer. Finde ich mal auf fast 30 cm nicht sooo richtig viel....
Geschwindigkeit stabilisiert

Beiträge: 126

Vorname: Andreas

Wohnort: (.de) PF

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 5. Juni 2017, 15:35

Bei mir zeigt die originale Kette (Bj2015) nach 10.000 km nun erste Auflösungerscheinungen der Dichtungsringe. Jetzt kann man darauf warten bis es an der Stelle schwergängig wird.
Bin damit nicht alleine, von 3 SDR im Freundeskreis ist das bei 2 Maschinen aufgetreten.
Die Kette Ist sicher keine Premiumqualität. Auch der Rostansatz schaut nicht gut aus, wenn es auch sicher kein Problem ist. Wenn man bedenkt, dass ich Schönwetterfahrer bin.
»Plattenduker« hat folgende Datei angehängt:
  • Bild2.jpg (102,69 kB - 141 mal heruntergeladen - zuletzt: 23. November 2017, 13:51)
jetzt ist praktisch der Punkt erreicht, an dem es mir fast schon beginnt egal zu sein...

20

Montag, 5. Juni 2017, 20:20

Zitat

Bei mir zeigt die originale Kette (Bj2015) nach 10.000 km nun erste Auflösungerscheinungen der Dichtungsringe. Jetzt kann man darauf warten bis es an der Stelle schwergängig wird.
Bin damit nicht alleine, von 3 SDR im Freundeskreis ist das bei 2 Maschinen aufgetreten.
Die Kette Ist sicher keine Premiumqualität. Auch der Rostansatz schaut nicht gut aus, wenn es auch sicher kein Problem ist. Wenn man bedenkt, dass ich Schönwetterfahrer bin.

Meine DID läuft mit 20.000 noch astrein bis auf die zu eng vernietete Verbindungsstelle alles okay und ich fuhr auch bei Salz
Ich trinke auf Gute Freunde