Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 18. Februar 2018, 11:17

Longlife Reifen

Für einen längeren Trip suche ich nach einem Satz Reifen, den ich weder unterwegs noch auf der Rückreise erneuern muss.
Auf Anhieb fällt mir der Pirelli Angel GT ein -wobei der jetzt auch nicht gerade ein echter Dauerläufer ist. Gegen Ende baut der schon ziemlich ab.
Gab es nicht einen von Avon? Kann da jemand was zu sagen? Oder welche Reifen kommen für Allwetter Grip, leicht sportliche Einlagen und für um die 5 TKm in Frage? Wie gesagt: sie sollen nach 5TKm auch noch funktionieren...

Ich würde mir halt gerne die Monster-Nuss im Gepäck und vor allem die Zwangspausen beim Pitstop im Ausland sparen, zumal man dort -vermutl.- auch noch auf die Lieferung der Reifen warten muss...
Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

Beiträge: 39

Vorname: Sascha

Wohnort: (.de) WIL

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Februar 2018, 11:48

Hallo kt-shifter,
Ich möchte dir meine persönliche Meinung zu deinem Anliegen sagen. Also auf die Monster Nuss würde ich auf gar keinen Fall verzichten, nicht mal bei einer Wochenend Tour.
Was machst du denn wenn du einen Platten bekommst oder der Reifen durch einen Fremdkörper beschädigt wird? Da kann der Reifen verschleißarm ohne Ende sein. Dann musst du doch ran.
Bevor dann jemand mit einer Rohrzange oder ähnlichem Stümperwerkzeug an dem Moped herumpfuscht ist mir die Nuss im Gepäck lieber. Sooooo groß und schwer ist die nun auch wieder nicht.
Ich würde auch immer nur zu meinem Reifen zurückgreifen mit dem ich am besten zurecht komme. Da würde ich auf einer langen Tour gar nicht erst zocken mit etwas neuem.
Das könnte den ganzen Spaß der Tour versauen. Dann lieber einen Pitstop einplanen und vorher online abchecken wo ein Pitstop sinnvoll durchführbar ist.
MfG,
Sascha

Beiträge: 1 053

Vorname: ralf

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 18. Februar 2018, 11:58

Ein Anruf genügt und das Problem ist gelöst.

http://www.ktm.com/de/service/mobilitat/

Beiträge: 186

Vorname: Frank

Wohnort: (.de) PM

KTM: 690 Enduro-R

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Februar 2018, 12:39

Ein Anruf genügt und das Problem ist gelöst.

http://www.ktm.com/de/service/mobilitat/


Spaßvögelchen :grins: Ja helfen tun sie, damit dein Motorrad und du von der Straße verschwinden. Aber der Rest...da lernst du Land und Leute kennen :lautlach:
Facharzt für Flachbaggerheilkunde

Beiträge: 1 053

Vorname: ralf

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 18. Februar 2018, 12:44

Das Problem wird durch eine Nuss auch nicht besser gelöst.

6

Sonntag, 18. Februar 2018, 12:57

Ist das alles, was euch zu den Reifen nicht einfällt?
Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

7

Sonntag, 18. Februar 2018, 13:17

Hallo,
es gibt doch sicherlich den einen oder anderen Tourenreifen, der ein paar Kilometer verträgt.

Alternativ zum Angel GT wird es doch auch Material von Metzeler (Roadtec 01) oder von Michelin geben, oder?
Und auch dieses Reifenmaterial ist doch nicht das schlechteste, oder? :rolleyes:

Falls dem nicht so ist, möchte ich zu meiner Entschuldigung mitteilen, dass ich bis dato noch keine Saison mit
meiner GT gefahren bin und auch vorher noch kein Mopped mit solchen Drehmomentwerten bewegt habe :grins:

Bis denne
petroleur

8

Sonntag, 18. Februar 2018, 13:20

Wenn das 5000 km Ziel im Kopf mitfährt, sollte sogar ein S21 diese Zahl schaffen.

Beiträge: 334

Vorname: Stefan

Wohnort: (.de) HDH

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 18. Februar 2018, 14:28

Metzeler Z8 M, Conti RoadAttack 3 evtl der neue MICHELIN Road5, machen auf jeden Fall alle mehr Kilometer als der Angel GT und zumindest der Metzeler und der Conti sind in allen Belangen deutlich besser als der Angel GT. Vom Michelin gibt’s halt noch keine Erfahrungsberichte nur einen Kurztest von Mopedreifen.de, da er halt neu ist.
Und wenn du einen halbwegs normalen Fahrstil hast und nicht nur das Kabel auf Anschlag ziehst, sollten die auch locker ü5TKm machen
Suzuki GSX R 1100 Bj89
KTM 1290 Superduke GT Bj16

Beiträge: 1 599

Vorname: Stefan

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 18. Februar 2018, 14:31

Also 5000 mit den Angel Gt geht schon, wie das mit dem S 21 gehen soll?
Sonst den Roadtec 01.
sonst sind 5000 für ne Sportpelle schwer schaffbar.
Vg
Stefan

Beiträge: 1 835

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 18. Februar 2018, 14:55

Wo solls denn hingehen? In ein Land ohne Reifenhändler? Besser den oben genannte pitstop einplanen, fährt sich entspannter.

12

Sonntag, 18. Februar 2018, 15:00

Dunlop Roadsmart 3 könnt auch recht lang halten. Aber suchst halt auch wie viele die Eier legende Wollmilchsau. Ewig halten aber sportliche Einlagen wünschen. Irgendeinen Tod muss man meist halt sterben...
"Die Oberpfalz hat Zoiglbier und wer es trinkt, wird schön wie wir... " (N. Neugirg)

Beiträge: 79

Vorname: Rainer

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 18. Februar 2018, 15:25

Michelin Pilot Road 4 ist meine Empfehlung :grins:
Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche

14

Sonntag, 18. Februar 2018, 16:27

Also meine Er-Fahrung:

Pirelli Angel GT
4.756 km Vorn 1,8/ Hinten 2,4 aber ab ca. 4TKm immer heftigere Kurvenslides

Metzeler M7RR
4.337 km leider vergessen zu messen wurde ab spätestens 4TKm rutschig

Conti Road Attack 3
seit ca. 1.500 km hatte anfangs ein paar völlig überraschende Kurvenslides,bin gespannt, ob das jetzt besser wird.
Metzeler Z8 M, Conti RoadAttack 3 evtl der neue MICHELIN Road5, machen auf jeden Fall alle mehr Kilometer als der Angel GT und zumindest der Metzeler und der Conti sind in allen Belangen deutlich besser als der Angel GT.
Den Z8 hatte ich auf der Triumph, fand damals den Angel GT aber deutlich besser. Den Road5 hab ich bereits im Blick...
Michelin Pilot Road 4 ist meine Empfehlung :grins:
Ich schä5tze, dass der Nachfolger noch besser ist,

Aber kennt denn keiner diesen Avon?
Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

15

Sonntag, 18. Februar 2018, 16:37

Guck doch mal die Videos von Kurvenradius.tv, der hatte den Avon mal getestet und war nicht mal so abgeneigt von der Pelle. Ich denke mal zur Laufleistung hat er auch was gesagt.
Vielleicht hilft das um sich in etwa ein Bild von dem Reifen zu machen.
Der neue Bridgestone T31 könnte auch was sein.?

16

Sonntag, 18. Februar 2018, 17:14

Nach meiner Erfahrung halten die Reifen auf einer Tour, weg von den Heimstrecken deutlich länger - einmal geschuldet den unbekannten Straßen, zum anderen der Beladung....aber auch von mir die Frage " Wohin soll es gehen :denk:

Gruß Walle

PS: ein Bekannter von mir fährt Avon auf einer Multistrada, ich weiß, das er weiß, wo das Gas ist :grins: , und ist rundum zufrieden....die Pelle hat so um die 10 mm negativ Profil im Neuzustand....bei nassen Straßen ist wohl etwas zurückhaltenderes Fahren angesagt

PSS: in noch keinem Europäischen Land hatte ich Probleme einen passenden Reifen zu bekommen....ok - in Granada musste ich ne 3/4 Stunde bei einem freien Händler warten, unangemeldet hat, bis der Reifen durch die Türe geflogen kam.
....was ist schon ne :kacke: SD 1290 R gegen.....:peace: APRILIA TUONO 1100 V 4 FACTORY :peace:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »der Alte« (18. Februar 2018, 17:22)


Beiträge: 14 040

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 18. Februar 2018, 18:17

Bei der gesuchten Laufleistung definitiv der Dunlop RoadSmart 3 :sensationell:
Natürlich solltest die TractionControll an lassen, sonst ist jeder Reifen schnell runter. :zwinker:

Beiträge: 1 835

Vorname: Hartmut

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 Super Adventure R

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 18. Februar 2018, 18:29

Zitat

Nach meiner Erfahrung halten die Reifen auf einer Tour, weg von den Heimstrecken deutlich länger -
dann solltest du mal in Frankreich Urlaub machen, der Straßenbelag wurde von der Reifenindustrie entwickelt. Sardinien, Korsika, die kompletten Alpen fressen Reifen wie Vollmilchschokolade.

19

Sonntag, 18. Februar 2018, 18:41

Trotz Frankreichtour haben meine Reifen 5000 gehalten. (Roadattack 2 Evo). Vor allem der Vorderreifen macht halt an den Flanken schlapp und fährt sich dann blöd, hinten hat er sich perfekt rundum abgefahren und ginge noch. Wegen dem Vorderreifen empfehle ich den auch nicht. Aber das die Straßen in F extrem Reifen mordend wären hab ich bei meinen 2 Touren bisher nicht feststellen können. Vielleicht bestimmte.
"Die Oberpfalz hat Zoiglbier und wer es trinkt, wird schön wie wir... " (N. Neugirg)

20

Sonntag, 18. Februar 2018, 18:43

Ich traue mich kaum es hier zu schreiben. :kapituliere:

Conti Road Attack Evo 2 hat bei mir letztens auf der SMT knappe 7.000km gehalten. Dabei waren reichlich Hausrunden und eine Dolomiten Tour incl An- und Abreise, mit Gepäck und ausreichendem Werkzeuch, man weiß ja nie! Da war auch mehr als eine kleine sportliche Einlage darunter, aber bei Regen lasse ich es eh ganz ruhig angehen, kann also vom Nassgrip wenig berichten.
Ich bin allerdings seit Jahren bekennender Conti Fan, je nach Moped Sport oder Road Attack. Den Road Attack 3 kenne ich noch nicht, werde ihn aber demnächst aufziehen.

Wird bestimmt keine Enttäuschung werden :Daumen hoch: