Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Gorgo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Vorname: Georg

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 18. März 2018, 20:52

Neue Duke 790

Servus,

Ein immer wieder aufkommendes Thema „Körpergröße - ich bin 1,87 und interessiere mich für die neue Duke 790.

Habe schon Tests gelesen, da ist die Rede vom „Elefanten auf dem Fahrrad“, andere wieder meinen mit einer höheren Sitzbank sei das Thema „gegessen“..

Hat jemand schon erste Erfahrungen bzw. Tests in dieser Hinsicht gemacht?

Beiträge: 6 367

Vorname: Volker

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 5

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 18. März 2018, 22:28

Das sollte schon passen, zur Not entspannt eine etwas aufgepolsterte Sitzbank den Kniewinkel.

Beiträge: 446

Vorname: Philipp

Wohnort: (.de) KI

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 18. März 2018, 22:30

Das Bike ist optisch kleiner als sie wirklich ist. Deshalb sieht es vielleicht etwas komisch aus, fährt dadurch aber nicht schlechter. Da ich zuletzt aber nur SMC und EXC gefahren bin, habe ich die 20mm+ Sitzbank schon bestellt. Die kommt wohl Anfang Mai erst.
Ahja, bin übrigens 1,88 und saß die 790 auch Probe.
Prinzipiell geht es, aber ich sitze halt gerne etwas höher.

Beiträge: 1 599

Vorname: Stefan

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 19. März 2018, 06:57

Bei der Körperlänge sollte das noch gehen.
Für mich ist die deutlich zu klein( bin aber 199 cm).
Höhere Sitzbank würde ich aber auch nehmen.
Vg
Stefan

5

Montag, 19. März 2018, 07:40

Setz dich auf die Duke 690, dann weißt du ob es passt.
Die Maße sind nur geringfügig anders.

6

Montag, 19. März 2018, 08:24

Naja, vom Radstand her ist die 790er länger als die 990....

7

Montag, 19. März 2018, 13:09

Naja, vom Radstand her ist die 790er länger als die 990....


9 Millimeter länger als die 690er :grins:

  • »Gorgo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Vorname: Georg

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 24. März 2018, 12:48

Duke 790; Körpergröße

Probieren geht über studieren...

Ich konnte es live testen, mit 1,87 kein Thema, man sitzt angenehm, die Beine haben noch gut Platz... :grins:

Beiträge: 70

Vorname: Alexander

Wohnort: (.de) JÜL

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 5. April 2018, 11:27

Zitat

Probieren geht über studieren...

Ich konnte es live testen, mit 1,87 kein Thema, man sitzt angenehm, die Beine haben noch gut Platz... :grins:
Ich hatte mit meinen 1,90
Keine Probleme bei der Probefahrt
Und auch keinerlei beklemmungen im Tank /Beinbereich eher das Gefühl als wenn da noch genügend Platz ist für noch längere Stelzen

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk

Beiträge: 11

Vorname: Ralf

Wohnort: (.de) VAI

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 6. April 2018, 07:34

Hatte die gleiche Diskussion im MT-09 Forum.
Anfangs meinte jeder das es passt und nach einem Jahr wurden doch viele wieder verkauft weil der Kniewinkel zu eng oder der Rücken schmerzte weil die Haltung schlecht war. Viele größeren Leute fahren Tracer, welche wohl dann der Advernture entsprechen würde. Einfach bei einer Probefahrt an einer verglasten Häuserfront (Schaufenster zB) vorbeifahren und dich selbst anschauen.

Beiträge: 102

Vorname: Rupert

Wohnort: (.at) OP

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 6. April 2018, 13:13

Oder einfach den Abstand zwischen Fußraste und Sitzbank messen und mit dem vergleichen mit dem man bis jetzt gut gefahren (gesessen) ist.

12

Samstag, 7. April 2018, 09:29

Hatte die gleiche Diskussion im MT-09 Forum.
Anfangs meinte jeder das es passt und nach einem Jahr wurden doch viele wieder verkauft weil der Kniewinkel zu eng oder der Rücken schmerzte weil die Haltung schlecht war. Viele größeren Leute fahren Tracer, welche wohl dann der Advernture entsprechen würde. Einfach bei einer Probefahrt an einer verglasten Häuserfront (Schaufenster zB) vorbeifahren und dich selbst anschauen.



Naja, mit der MT09 sowie mit der 790 Duke habe ich keinerlei Beinprobleme!
Sitze auf beiden sehr gut. Trotz meiner 194cm taugt es auf dem MT09 für mind. 400km Tagestouren ohne Probleme.
Die 790er bin ich für 1h gefahren und sie war sehr bequem.

Meine 690R ist da auch nicht anders. Aber ich fahre am liebsten Supersportler mit noch viel engerem Kniewinkel -und das problemlos tagelang.

Beiträge: 14 074

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 8. April 2018, 22:32

Auf der 790 Duke sass ich am Freitag sehr entspannt.
Hatte sogar mehr Bodenkontakt als mit meiner 690 Duke 4R.

Hier ein paar Eindrücke:
@Manix

14

Montag, 9. April 2018, 23:13

Hallo Kay,

hast ein Upgrade von der 690er gemacht? Gute Entscheidung.

Schönes Video, man sieht, die 790er hat Dir echt Spaß gemacht hat.

Was Deine Bremsen-Kritik angeht, so war wohl die auf der 790, auf der Du unterwegs bist, noch nicht eingefahren. Auf den ersten zwei Hundert Kilometern hätte ich Deinem Kommentar voll zugestimmt. Nun nach ein paar Kilometern mehr finde ich die Bremse voll adäquat - die tut, was sie soll.

Klar, die M50-Brembo-Anker mit ihren 320-Scheiben - kenn ich von der SD-R 1290 - tun den Job auch mit 1 Finger am Hebel, auf der Duke 790 braucht es da 2. Aber stumpf/schlaff/schlecht dosierbar darf man die Bremse auf keine Fall nennen. Selbiges gilt für die hintere Bremse, die wird, wenn die Beläge auf die Scheiben mal eingeschliffen sind, fast schon zu bissig für meinen Begriff, weil sie regt das ABS zu eigentlich unmotivierter Aktion an, wenn man das Pedal nicht mit Gefühl betätigt.

Auf jeden Fall hast Du super in Deinem Video rüber gebracht, wie super die neue 7690 tönt - voll bassig mit starkem Sound. Wie hat KTM das bloß geschafft unter Euro-IV?

Fürchte, der Sound wird eine harte Nuss für die Aftermarket-Dämpfer-Hersteller.

Nächste Woche kommt meine 790 zu Remus. Mal schauen, ob wir da noch eine Sound-Nuance drauf legen können, wird nicht leicht.

LG

Christian
"Highscore" Fa. Myjet

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Highscore« (9. April 2018, 23:46)


Beiträge: 14 074

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 10. April 2018, 10:19

Hi Christian,

:nein: bleibe bei der 690 Duke 4R – erstmal muss nur mein Motor gerichtet werden, nachdem bei der ersten Ausfahrt nach 48 km Öl + Wasser oben aus dem Motor raus kam. Am 18.04. soll die KTM dann endlich zur Diagnose auseinander genommen werden.

Evtl. in 1-2 Jahren umstieg auf eine 790er – oder KTM sponsert mir die 790er. :zwinker:

16

Mittwoch, 11. April 2018, 07:07

Auf der 790 Duke sass ich am Freitag sehr entspannt.
Hatte sogar mehr Bodenkontakt als mit meiner 690 Duke 4R.

Hier ein paar Eindrücke:
@Manix


Der Sound kommt gut rüber. Der ist bei der 790er echt Wahnsinn!
Als ich danach wieder mit meiner 690 mit Akra gefahren bin, kam sie mir wie ein zugestupftes Rohr vor.

Die Federung war ok - hinten besser als vorne. Vorne war mir das Vorderrad manchmal etwas indifferent und unterdämpft. Aber ist ok, wenn man sich auf der Landstraße bewegt. Nur eben die Reifen sind mir zu zäh.

Beiträge: 64

Vorname: Jörg

Wohnort: (.de) LB

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 15. Mai 2018, 10:54

So nun hier auch ein kurzer Erfahrungsbericht :



war über das WE in den Vogesen und hab sie dort ausführlich getestet .

Fahrwerk ist völlig ausreichend und sollte mit der Laufleistung das
hintere weicher werden , dann dürfte Tausch keine große Sache sein .

Die Gabel spricht feinfühlig auf alle Unebenheiten an und gibt ein gutes Gefühl was der Reifen macht .

Der Motor hat wenn fleißig geschalten wird , was dank Blipper rauf wie
runter wie Butter geht immer genügend Druck um auf der Landstraße
entspannt unterwegs zu sein .

Bin damit nicht schneller als mit der GSXS unterwegs , aber viel lockerer !

Da sie nicht so dermaßen beschleunigt wie die Dicke , muß ich vor Kurven
weniger agressiv runter bremsen und da es mit der immer mehrere
Kruvenlinien gibt , rolle ich in viele einfach nur rein und am
Scheitelpunkt wird dann durchgeladen -- so das ich im Endeffekt doch
schneller unterwegs bin



Hab als wir Ortsende auf einen einheimischen 1098er Streetfighter
aufgefahren sind den Grand Ballon hoch auch mal angetestet wie sie im
Angriffsmode ist .

Die Ducati kam nicht davon , auch als er wilde Überholmanöver zum
abschütteln gestartet hat , bin ich ganz entspannt drangeblieben .

Das einzige limitierende ist wie erwartet der MAxissreifen , der ohne
Vorwahrnung wegrutscht ( 2 Vorderradrutscher gehabt ) werde für die
große Tour auf Road 5 wechslen und gut ist .



Tourentauglich ist sie auch , habe sowohl meine Gepäckrolle als Tankrucksack gut befestigen können ,

Abstand zum Akra ausreichend .

Auf der Rückfahrt durch Regen müssen und da Sensation , kein
vollgespritzter Helm und Kombi von hinten , nein -- gar nix der
Originalschutz ist Bombe !!!



Nach 30 Jahren Kurzheck an verschiedenen Maschinen , ist mir nun die
Optik egal , ich finde der Original sieht annehmbar aus und hat 2
Funktionen was kein Kurzheck kann , ist stabil genug um mit großen
Spanngurten die Rolle zu verstauen und bewahrt mich vor Straßendreck



Verbrauch bei Attake : 4,3 Liter bei Regen im Weicheiermodus 3,8 Liter
Klasse statt Masse :-)

Beiträge: 1

Vorname: Bertram

Wohnort: (.de) FÜ

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 15. Mai 2018, 18:14

Hallo

Wie hat sich der Reifen bei Regen gefahren?

Beiträge: 194

Vorname: Peter

Wohnort: (.de) MTK

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 15. Mai 2018, 18:21



Verbrauch bei Attake : 4,3 Liter
Irgend etwas mache ich falsch. Brauche mindestens einen Liter mehr auf 100 km.


Oder definieren wir Attacke vielleicht nur unterschiedlich :grins:
Vernünftig ist wie tot, nur vorher

Beiträge: 64

Vorname: Jörg

Wohnort: (.de) LB

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 15. Mai 2018, 18:29

Hallo

Wie hat sich der Reifen bei Regen gefahren?
Hab versucht mit Null Schräglage durch die Kurven zu kommen , nach den Rutschern bei trockner Fahrbahn hab ich kein Vertrauen zu dem Reifen :Daumen runter:

Ist auch nur noch für ca. 1200 km an Pfingsten drauf . danach kommt er definitiv in die Tonne :kacke:
Klasse statt Masse :-)