Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Monty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 315

Vorname: Andreas

Wohnort: (.de) BS

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 06:58

@Saudepp, hast Recht, wollte noch Viton bestellen, da ich die NBR aber schon seit Februar liegen hatte und der Meinung war, dass es durch den linken Distanzring egal ist welche drin sind, habe ich die NBR auch verbaut. Wie schon mehrfach geschrieben, der linke Distanzring hat innen gar keine Dichtung.


@kettcarkalle

Ja, dass macht theoretisch schon Sinn, da beide Lagerinnenringe der Lager mit 200 Nm zusammengedrückt werden und somit gewährleistet ist, dass zu den Außenringen der Lager noch genügend Radialspiel vorhanden ist, sein sollte.
Nur leider in der Praxis sieht meine Theorie so aus, dass durch das erhöhte Axialspiel die Innenringe durch Hitze wachsen und das Axialspiel dann eh nicht mehr vorhanden ist. Meine Innenringe der Lager waren blau angelaufen und man konnte die Lager auf die Achswelle werfen, was der Grund für das wackelnde Hinterrad war. Gut, die Lager waren damit auch Schrott. Der Unterschied zwischen den C3 Lager und den Normalen ist eh nur im tausendstel Bereich.
Ich probiere halt jetzt mal die normalen Lager und bis jetzt halten sie auch schon gute 4000 km. Natürlich ist auch entscheidend wie die Toleranzverteilung in den Lagern bei der Montage ausfällt, da hat man entweder Glück oder Pech. Wenn man geeignete Messgeräte zuhause hätte, könnte man die Lager auf Umschlag vermessen, also Lage Innenring zum Außenring um sicher zu stellen, dass sie nicht Radial zu eng laufen.
Hatte auch schon mal geschrieben, dass andere Hersteller, wenn sie zwei Rillenkugellager nebeneinander verbauen, einen Distanzring zwischen die Lager packen, um sicher zu stellen, dass sie nicht verspannt werden.
Ist aber alles nur meine Theorie und am Ende muss ja jeder selber entscheiden, wie er nach der Garantie und Kulanz mit solchen Schäden umgeht. Gruß Andreas
»Monty« hat folgende Datei angehängt:
  • Axialspiel.png (84,93 kB - 205 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 14:39)

22

Freitag, 18. Mai 2018, 22:42

Moin Monti.
Hast Du neue Erkenntnisse bezüglich der von dir verwendeten "anderen" Lager?
Fährst Du noch?

  • »Monty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 315

Vorname: Andreas

Wohnort: (.de) BS

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 27. Mai 2018, 06:23

Sorry habe ich jetzt erst gesehen!

Ich habe jetzt ca. 28000 km runter, die Lager sind also ca. 5000 km drin und bis jetzt ist alles in Ordnung und ohne jegliches Spiel.
Ich war im April beim Tüv und hatte mich gewundert, dass er das Hinterradlagerspiel geprüft hat und auf nachfragen, warum er das macht, hat er geantwortet, bei dem Modell gibt es da oft Probleme.

Beiträge: 96

Vorname: Nino

Wohnort: (.de) MS

KTM: 690 SMC-R

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 20. August 2018, 13:06

Mal ne frage an euch 2 @Monty @huti11

Habt ja jetzt schon einiges an km abgespuhlt . Mir geht's um das Rillenkugellager mit oder ohne erhöhten lagerspiel??
Bei mir wirds immer schlimmer und ich werde jetzt auch die Achswelle mit bestellen da ich sicher gehen will..
Besten Dank vorab!

  • »Monty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 315

Vorname: Andreas

Wohnort: (.de) BS

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

25

Gestern, 10:53

Also ich habe jetzt knapp 30000 km runter und alles noch bestens. :Daumen hoch: