Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

121

Dienstag, 24. April 2018, 19:37

Sehe ich auch so.
Lese hier alle Beiträge mit.

Und mal ehrlich bei KTM angst um Wertverlust zu haben... :grins:

Sici schreib mir mal eine PN wegen Moepd Vergleich.
Der weiße Reiter :alter schwede:

122

Dienstag, 24. April 2018, 20:06

...sodele... zurück von der Werkstatt und zurück von einer kleinen Ausfahrt am Abend...

Gewechselt wurde die Ölwannendichtung, die Ölwanne ist plan und dürfte nichts haben. Die Dichtung ist im übrigen aus Blech und ohne Dichtmasse verbaut. Die jetzige Dichtung wurde mit Dichtmasse verbaut. KTM weiß wohl inzwischen auch schon um das Problem, kennt aber die Ursache noch nicht. Die ausgebaute Dichtung wird nun eingeschickt. Habe nach etwa 40 km nachgeschaut und nochmal ein wenig Öl im Bereich Ölwannendichtung links hinten abgewischt, dann gute 80 km nach Hause und wieder nachgeschaut und diesmal unten an der Ölwanne nachgewischt (oben war nur noch ein dünner Film). Kommt vermutlich noch von der Demontage/Montage. Werde das im Auge behalten, sieht aber nun erst mal gut aus!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Feuerzunge« (24. April 2018, 20:14)


123

Mittwoch, 25. April 2018, 18:31

So meine heute Nachmittag abgeholt und gleich noch 200km gemacht und sie ist trocken.
Bei meiner war es die Dichtung der Ölwanne und der Simmerring vom Ritzel wo nicht dicht waren.
Trotz diesem Problem hatte ich heute wieder ein Dauergrinsen unter dem Helm und es ging auch nicht weg als ich ihn abgezogen habe. :peace:
Hallo zusammen,

gestern habe ich meine 790’er ja vom 1000’er abgeholt und zweimal nachgewischt, wie berichtet... gestern Abend dann nochmal alles trocken gelegt und zufrieden ins Bett gegangen...

Heute bin ich kurz in die Werkstatt gefahren, wegen meinem Serviceheft (hatte ich vergessen). Moped abgestellt, nachgeschaut (20 km gefahren) -> Öl... an der hinteren Ecke im Bereich der Ölwanne. Ich ging rein, wurde gleich gefragt, ob sie nun trocken sei. Nun ja, nicht ganz, sagte ich. Wir haben dann nachgeschaut und die Duke kam dann gleich in die Werkstatt. Ölwanne trocken, aber im Bereich des Ritzels war frisches Öl, das runterlief. Abdeckung runter, Ritzel runter und nachgeschaut. Jepp: Simmereing sifft... leider keiner vorrätig, da er ein anderes Maß hat, wie die anderen KTM‘s. Bin dann mit einer neuen 690‘er nach Hause gefahren. Am Freitag sollte ich sie dann ganz trocken wieder bekommen.
»Feuerzunge« hat folgende Dateien angehängt:

Beiträge: 733

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

124

Donnerstag, 26. April 2018, 05:17

Hab auch beim 1000er KD nen neuen Simmerring bekommen, mein Händler hatte einen passenden da, jetzt scheint es trocken zu sein, regt mich aber nicht auf, gibt schlimmeres.....

Mein Tipp, beobachtet und macht die Ölwanne vor dem KD nicht sauber, so hat die Werkstatt auch ne Chance das zu lokalisieren, und informiert Euren Händler, meiner ist da immer Dankbar über Infos, bleibt aber stets Tiefenentspannt was "Forum Panik" betrifft.
"Die Uhr hat 12 geschlagen" :wheelie:

125

Samstag, 28. April 2018, 21:03

yeah... meine ist endlich trocken - zumindest konnte ich heute nach 140 km überhaupt kein Öl mehr feststellen!

Und jeder Kilometer mehr macht mehr Spaß, da will man gar nicht mehr absteigen... (na ja, die Sitzbank drückt ein wenig mehr, als die von der 690‘er)... aber bald kommt hoffentlich die PP-Sitzbank.

Beiträge: 135

Vorname: Patrick

Wohnort: (.de) DA

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

126

Sonntag, 29. April 2018, 16:04

Nach Inspektion Hintere Bremse Blockiert :traurig:

Die hinter Bremse hat geschliffen (hat man nicht gehört/gemerkt) bis sie überhitzt ist und blockierte :staun: ist mir bei 140 passiert-

Ich musste 20 Minuten warten bis sie wieder offen war - dann alle 10 km pause beim heimfahren - dann sämtliche Fehler im Display - ABS Fehler - Quickshifter war außer betrieb sowie sämtliche el. helferlein.

Mal schauen was die morgen sagen. Ich tippe mal am Bremszylinder ist so eine Kontermutter, ob die sich wohl gelöst hat und es verstellt hat oder bei der Inspektion die Bremse falsch eingestellt wurde.. naja mal sehen, aber lustig war das nicht.

127

Sonntag, 29. April 2018, 16:23

oha?! Nicht schön...

Komme gerade von einem kleinen 200km-Ausflug zurück. Immer noch alles trocken, und nachdem ich die Kette etwas nachgespannt habe, auch kein Klackern mehr... alles gut!

Beiträge: 56

Vorname: Mario

Wohnort: (.de) S

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

128

Sonntag, 29. April 2018, 18:43

Hat jemand von euch Probleme mit dem Quickshifter? Bei mir funktioniert er beim runterschalten nur bis zum 3. Gang...dann blockiert es beim drücken außer ich zieh dann die Kupplung...

Kennt einer von euch das Problem?

Beiträge: 3

Vorname: Tjark

Wohnort: (.de) HB

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

129

Sonntag, 29. April 2018, 20:19

Bei mir wurde auch die Dichtung der Ölwanne mit der 1000 km Inspektion ersetzt. Geholfen hat das leider nicht so viel... nach 1600 km gibt es keine Veränderung.
Dazu ist meine 790 jetzt schon 3 mal während der Fahrt ausgegangen. Dann geht einfach die Ölkontrollleuchte an und ich kann an den Straßenrand rollen. Öl ist genug vorhanden und ich kann sie auch sofort wieder starten. Händler hat mich damit jetzt schon zwei mal wieder nach Hause geschickt da er keinen Fehler finden konnte, auch nach telefonischer Absprache mit KTM. Heute ist es wieder passiert und jetzt muss ich mal gucken wie das ganze weitergeht.
Weiterhin ist das schalten mit Quickshifter nicht ganz so befriedigend. Ab und zu schaltet er gar nicht oder der Gang springt ganz raus.

130

Sonntag, 29. April 2018, 20:45

Wurde die neue Dichtung ohne Dichtmasse (wie ab Werk) eingebaut, oder mit Dichtmasse?

Das mit dem ausgehen ist... :-( da scheint ein Kabel oder ein Sensor daran beteiligt zu sein, deshalb wohl auch kein Fehler im Diagnoseprotokoll zu finden ist. Hatte so etwas mal beim Auto. Da war vom Marder ein Kabel eines Sensors durchgebissen. Diverse el. Helferlein haben ihren Dienst verweigert und mit dem Diagnosecomputer war nichts zu finden. Nur seltsam, dass nach dem neu starten wieder alles tut...?

Passiert das mit dem Quickshifter in bestimmten Drehzahlbereichen (zu niedrig)? Ist es reproduzierbar? Bei hoch- und runterschalten?

Beiträge: 3

Vorname: Tjark

Wohnort: (.de) HB

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

131

Sonntag, 29. April 2018, 21:25

Wurde die neue Dichtung ohne Dichtmasse (wie ab Werk) eingebaut, oder mit Dichtmasse?

Das mit dem ausgehen ist... :-( da scheint ein Kabel oder ein Sensor daran beteiligt zu sein, deshalb wohl auch kein Fehler im Diagnoseprotokoll zu finden ist. Hatte so etwas mal beim Auto. Da war vom Marder ein Kabel eines Sensors durchgebissen. Diverse el. Helferlein haben ihren Dienst verweigert und mit dem Diagnosecomputer war nichts zu finden. Nur seltsam, dass nach dem neu starten wieder alles tut...?

Passiert das mit dem Quickshifter in bestimmten Drehzahlbereichen (zu niedrig)? Ist es reproduzierbar? Bei hoch- und runterschalten?
Also wie ich das verstanden hatte wurde einfach eine neue Dichtung eingebaut, aber da werde ich morgen nochmal nachhaken.
Beim Quickshifter ist das Problem nur beim hochschalten im höheren Drehzahlbereich

Beiträge: 56

Vorname: Mario

Wohnort: (.de) S

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

132

Sonntag, 29. April 2018, 22:06

Bei mir ist es jetzt permanent... von 6-3. Gang gehts und dann lässt sich der Ganghebel nickt mehr drücken erst wenn ich die Kupplung ziehe dann gehts... egal welches Drehzahlband...

133

Montag, 30. April 2018, 20:39

Drück dir die Daumen, dass du bzw. der Händer den Fehler finden!
Gib bitte mal Bescheid, wenn es ne Lösung gibt!

134

Dienstag, 1. Mai 2018, 12:26

Woran kann das liegen, dass so viele Maschinen Öl verlieren?

So etwas muss doch in der Testphase im Produktionssetup eigentlich sofort auffallen.
Ich tippe mal auf Montageprobleme (zu wenig Paste) oder der Dichtungslieferant hat Mist geliefert.

Super ärgerlich so was... :motzki:
765 RS ¯\_(ツ)_/¯ Duke 690 R

135

Dienstag, 1. Mai 2018, 12:52

zu wenig Paste ist gut... bei der verbauten Blechdichtung war gar keine Dichtmasse verbaut...

Da hat der Controller mal wieder 5 Cent und einen Arbeitsgang weggespart, dafür dürfen sie nun kostenlos eine neue Blechdichtung liefern, die die Werkstatt hoffentlich mit Dichtmasse verbaut (wie bei meiner). Bin mal gespannt, was bei Tjark790 rauskommt...

Zitat von »„Tjark790“«

Bei mir wurde auch die Dichtung der Ölwanne mit der 1000 km Inspektion ersetzt. Geholfen hat das leider nicht so viel... nach 1600 km gibt es keine Veränderung.
Das könnte (!) daran liegen, dass die neue Dichtung auch wieder ohne Dichtmasse verbaut wurde, ergo taugt die Dichtung nichts, aber das werden wir sicher noch erfahren. Im übrigen ist bei meinem Händler die nächste 790‘er nach 200 km vom Kunden zurück in die Werkstatt gebracht worden, weil der Simmerring am Rizel sifft...


Wie bereits erwähnt, alles nicht schlimm, sofern keine wichtigen Funktionsteile kaputt gehen. Dichtungen ersetzt man durch bessere oder besser eingebaute und gut. Die Sache mit dem Quickshifter lässt sich vermutlich auch einstellen... sind halt kleine Kinderkrankheiten... bisschen ärgerlich, aber nicht schlimm! Ganz nach dem Motto „bin ich billich drangekommen“... Das Bike musste ja unbedingt unter 10.000 € liegen... „man“ hätte es auch für 100,- Euro mehr gekauft, mit besseren Dichtungen und schön eingestellt ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Feuerzunge« (1. Mai 2018, 13:01)


Beiträge: 2 154

Vorname: Norbert

Wohnort: (.de) RZ

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

136

Dienstag, 1. Mai 2018, 17:50

Warum das in Vorserientest nicht aufgefallen ist?
Da war alles in Ordnung. :denk:
Gruß
Norbert

Beiträge: 51

Vorname: FB

Wohnort: keine Angabe

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

137

Dienstag, 1. Mai 2018, 18:46

Bei mir wurde auch die Dichtung der Ölwanne mit der 1000 km Inspektion ersetzt. Geholfen hat das leider nicht so viel... nach 1600 km gibt es keine Veränderung.
Dazu ist meine 790 jetzt schon 3 mal während der Fahrt ausgegangen. Dann geht einfach die Ölkontrollleuchte an und ich kann an den Straßenrand rollen. Öl ist genug vorhanden und ich kann sie auch sofort wieder starten. Händler hat mich damit jetzt schon zwei mal wieder nach Hause geschickt da er keinen Fehler finden konnte, auch nach telefonischer Absprache mit KTM. Heute ist es wieder passiert und jetzt muss ich mal gucken wie das ganze weitergeht.
Weiterhin ist das schalten mit Quickshifter nicht ganz so befriedigend. Ab und zu schaltet er gar nicht oder der Gang springt ganz raus.
habe 650 km drauf nun, das mit dem plötzlichen ausgehen hatte ich bisher auch einmal.

Beiträge: 490

Vorname: Andrea

Wohnort: (.de) PF

KTM: 690 Duke 5 R

  • Private Nachricht senden

138

Dienstag, 1. Mai 2018, 19:19

Das mit dem Ausgehen ist sicherlich immer kurz vor dem anhalten, da passiert das schon mal wegen der geringen Schwungmasse des Twins.
Dafür brennt man auch sehr schnell die Drehzahlleiter hoch.
:wheelie:

Beiträge: 5

Vorname: Della

Wohnort: keine Angabe

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

139

Mittwoch, 2. Mai 2018, 18:36

Hallo, auch meine hat den ölverlust an der ölwannen dichtung :nein: (350 km.) ausserdem, wenn der Motor kalt ist stellt dieser im leerlauf immer ab. Gruss

140

Mittwoch, 2. Mai 2018, 18:52

Jungs, es reicht.
Bleibt beim Thema defekt. Tratsch werde ich verstehen schieben.
Auch wenn eine Winzigkeit Technik drin ist!!!
only race Super Duke 990 chili red, SMR 560 Chili Spezial, RC8R, FS 570