Du bist nicht angemeldet.


 


41

Freitag, 20. Juli 2018, 22:25

könnte meiner Meinung nach so ähnlich wi ebei der 690er->690R werden:

- bessere Bremsen mit Brembo M50 Monoblock und einer 19er Radialbremspumpe
- volleinstellbares Fahrwerk von WP natürlich, dadurch evt. mehr Schräglagenfreiheit
- andere Fußrasten (sportlicher), obwohl die mir auf den Bildern eher wie eine Zubehörrastenanlage aussieht (evt. PowerParts?)
- Optik wie Lack, Dekor, orangene Felgen etc.
- evt. Soziussitzbankabdeckung Serie
- andere Reifen z.B. Metzler M7 RR oder sowas in der Art

Preislich schätze ich einen Aufschlag von ca. € 2.500, so wie bei der 690er
:Kürbis: form follows function

42

Freitag, 20. Juli 2018, 22:36

Preislich schätze ich einen Aufschlag von ca. € 2.500, so wie bei der 690er


Die Street Triple RS hat einen Listenpreis von 11.700 € und bietet etwa diese Ausstattung, mit deutlich mehr Leistung (aber weniger Drehmoment). Da muss sich KTM schon strecken...

43

Freitag, 20. Juli 2018, 22:47

Jup!
Hoffentlich wird sie nicht so teuer...
:Kürbis: form follows function

Beiträge: 2 166

Vorname: Norbert

Wohnort: (.de) RZ

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

44

Samstag, 21. Juli 2018, 04:28

Preislich schätze ich einen Aufschlag von ca. € 2.500, so wie bei der 690er

Damit wird man nicht auskommen. :nein:

Schätze KTM wird für die R so um die 13 Mille aufrufen.
Und dann ist da noch dieser elendige Konfigurator. :sehe sterne:
Gruß
Norbert

Beiträge: 18

Vorname: Nemo

Wohnort: (.de) B

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

45

Samstag, 21. Juli 2018, 06:21

Schätze KTM wird für die R so um die 13 Mille aufrufen.
Und dann ist da noch dieser elendige Konfigurator.
Gruß
Norbert
Was meinst du mit Konfigurator?

Beiträge: 2 166

Vorname: Norbert

Wohnort: (.de) RZ

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

46

Samstag, 21. Juli 2018, 06:25

Was meinst du mit Konfigurator?

Auf der KTM Seite kannst du jedes Bike von KTM mit Teilen aus dem PP Sortiment behängen.
Dafür ist der Konfigurator gedacht.
Gruß
Norbert

  • »Wildcat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 514

Vorname: Andrea

Wohnort: (.de) PF

KTM: 690 Duke 5 R

  • Private Nachricht senden

47

Samstag, 21. Juli 2018, 11:21

Das Thema ist ja jetzt wieder aktuell, kommt sie 2019 oder erst 2020?
:wheelie:

Beiträge: 18

Vorname: Nemo

Wohnort: (.de) B

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

48

Samstag, 21. Juli 2018, 13:40

Das Thema ist ja jetzt wieder aktuell, kommt sie 2019 oder erst 2020?
Ich hoffe doch 2019. Wenn ich mich die nächsten Monate nur noch von Toastbrot mit Ketchup ernähre, kann ich sie mir vielleicht zum Saisonstart leisten :grins:

Mal was anderes, hab gerade im Konfigurator geschaut, es gibt anscheinend keine Sturzbügel für die 790er? Oder kann man davon ausgehen, dass mit der Einführung der R-Version noch ein paar Powerparts in den Shop gebracht werden?

Beiträge: 2 166

Vorname: Norbert

Wohnort: (.de) RZ

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

49

Samstag, 21. Juli 2018, 14:53

Sturzbügel wie bei der 690 R sind bei der 790 nicht vorgesehen.
Diverse Hersteller bieten schon Crashpads für die 790 an.
Das Problem ist das noch immer nicht alle im PP Katalog aufgeführten Teile für die 790 lieferbar sind obwohl das Bike nun ja schon ein paar Monate auf dem Markt ist.
Und ob die R Version schon 2019 kommt wird man auf der EICMA in Erfahrung bringen.
Also abwarten.
Gruß
Norbert

Beiträge: 1 226

Vorname: Rainer

Wohnort: (.de) ME

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

50

Samstag, 21. Juli 2018, 15:49

es gibt anscheinend keine Sturzbügel für die 790er?


meinst Du das mit Sturzbügel?

https://www.polo-motorrad.de/de/sturzbug…790-orange.html
Gruß, Rainer

Beiträge: 2 166

Vorname: Norbert

Wohnort: (.de) RZ

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

51

Samstag, 21. Juli 2018, 16:19

meinst Du das mit Sturzbügel?

Denke er meinte Sturzbügel aus dem PP Katalog. :denk:

Gruß
Norbert

52

Samstag, 21. Juli 2018, 16:22

Da kann man bei längerer Fahrt die Füße drauf stellen, am besten noch Rasten montieren. :rolleyes: :grins:

Beiträge: 1 151

Vorname: Leonardo

Wohnort: (.ch) AG

KTM: 690 SMC-R

  • Private Nachricht senden

53

Samstag, 21. Juli 2018, 16:38

Was meint ihr, was wird am Gebrauchtmarkt passieren? Wieviele Fahrer werden wohl von der normalen Duke auf die "R" wechseln? :denk:
Wie war das damals mit der 690er Duke?
Ein Tag ohne :wheelie:, ist ein völlig vergeudeter Tag!

Beiträge: 2 166

Vorname: Norbert

Wohnort: (.de) RZ

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

54

Samstag, 21. Juli 2018, 17:09

Wie war das damals mit der 690er Duke?

Die 690 R war vielen zu teuer und die Mehrzahl der 690 Käufer hat die 690 ohne R gekauft.
Und so wird es auch mit der 790 R sein. :zwinker:
Gruß
Norbert

Beiträge: 421

Vorname: henry

Wohnort: (.de) P

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

55

Samstag, 21. Juli 2018, 17:39

Die jetzige 790er fährt sich halt auf der Landstraße schon extrem gut, da bringen teuere Komponenten nicht mehr viel.
Aber das ist ja nicht nur bei KTM so.
1290 Super Duke GT

MV Agusta F4

Beiträge: 2 166

Vorname: Norbert

Wohnort: (.de) RZ

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

56

Samstag, 21. Juli 2018, 17:51

Die jetzige 790er fährt sich halt auf der Landstraße schon extrem gut, da bringen teuere Komponenten nicht mehr viel.

Sei mir nicht böse aber auf die Aussage habe ich schon gewartet. :denk:

Beziehe das jetzt mal auf die Standard 690 im Vergleich zur 690 R.
Wie viele Besitzer einer Standard 690 die auch der Meinung waren ich brauche das alles nicht suchen Teile der 690 R. :zwinker:
Geht beim Fahrwerk los und hört bei der Fußrastenanlage auf.
Der Aufpreis zur R Version ist das Geld alle mal wert.Ich möchte ein zum Beispiel verstellbares Fahrwerk nicht mehr missen.
Gruß
Norbert

Beiträge: 1 226

Vorname: Rainer

Wohnort: (.de) ME

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

57

Samstag, 21. Juli 2018, 17:54

Zitat

Die jetzige 790er fährt sich halt auf der Landstraße schon extrem gut, da bringen teuere Komponenten nicht mehr viel.
Aber das ist ja nicht nur bei KTM so.
Seh ich ähnlich.
Die Akrapo hat keinen wirklichen Mehrwert.
Felgen nachträglich orange pulvern,kosten nicht die Welt.
Die Brembos zu den Originalbremsen lohnt sich auch nicht wirklich.
Was bleibt da noch,was die Mehrkohle lohnt?


Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
Gruß, Rainer

Beiträge: 2 166

Vorname: Norbert

Wohnort: (.de) RZ

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

58

Samstag, 21. Juli 2018, 18:12

Was bleibt da noch,was die Mehrkohle lohnt?

Uns bleibt nur das warten auf die 790 R.Erst wenn das Bike auf der Straße ist wird man sehen was den Unterschied zur Standard 790 ausmacht. :zwinker:
Gruß
Norbert

59

Samstag, 21. Juli 2018, 21:21

Zitat

Was bleibt da noch,was die Mehrkohle lohnt?


Das hängt ja sehr von den persönlichen Vorlieben ab.
Und es kommt ja meist nicht drauf an, ob die Verbesserungen ALLGEMEIN die Kohle wert sind, sondern immer nur, ob MIR die Verbesserungen die Kohle wert sind, von daher...

Es gibt sicher viele Käufer, die gerne bereit sind, den Mehrpreis zu zahlen, sonst würde keine R-Version kommen :zwinker:
:Kürbis: form follows function

Beiträge: 1 226

Vorname: Rainer

Wohnort: (.de) ME

KTM: 790 Duke

  • Private Nachricht senden

60

Sonntag, 22. Juli 2018, 05:37

Zitat

Zitat

Was bleibt da noch,was die Mehrkohle lohnt?


Das hängt ja sehr von den persönlichen Vorlieben ab.
Und es kommt ja meist nicht drauf an, ob die Verbesserungen ALLGEMEIN die Kohle wert sind, sondern immer nur, ob MIR die Verbesserungen die Kohle wert sind, von daher...

Es gibt sicher viele Käufer, die gerne bereit sind, den Mehrpreis zu zahlen, sonst würde keine R-Version kommen :zwinker:
....es war nur die Frage,ob Preis/Leistung stimmt,nicht ob die R keiner haben will....

Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
Gruß, Rainer