Du bist nicht angemeldet.


 


Beiträge: 14 531

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

61

Donnerstag, 12. Juli 2018, 19:59

:ja: CSA3 ist besser im Regen und hält logischerweise auch länger als PDRC2.


Bei mir nicht. Der Rosso Corsa 2 hat jetzt schon 500km mehr drauf als der Sport Attack 3 gehalten hat.
Keine Ahnung wie das auf einer 690 ist, aber der Sport Attack war auf 2 verschiedenen SDR gleichermassen nach 1500km durch.
Der Pirelli hat jetzt 1800 und wird auch noch ca. 1000 halten. Was der Laufleistung eines Rosso 3 bei mir entspricht.


Vorne + hinten??
Im ersten Jahr nach Erscheinen war das Compound am VR zu weich, Laufleistung sehr mau.
Frühjahr 2017 kam dann die geänderte Version raus (auf DOT achten!), hält erheblich länger – bei mir +59,5%!!! :staun:

62

Donnerstag, 12. Juli 2018, 20:11

Meinste den Rosso 3? Der war aus 2016, gleich nach der Einfahrphase im Juli16 montiert.
Ich bin 2 hintere auf einen vorderen gefahren. Da wurds beim 2. HR bald kippelig und ist vorne gerutscht.
Ich mach keine hinten/vorne Splits mehr, ich wechsel den ganzen Satz.
Die Metzeler/Pirelli typische Kippeligkeit mit der Laufleistung kommt ausschliesslich von vorne.

Rosso Corsa 2 ist super, der passt einfach geil zur SDR.

Edith meint du redest vom CSA3, der war hinten durch, vorne ohne Auffälligkeiten und auch aus Ende 2016
Ich habe das auch schon im CSA3 Fred geschrieben. 2 Tage Allstargäu, da wars hinten in Fetzen.
:peace:

Beiträge: 1 432

Vorname: Konrad

Wohnort: (.de) M

KTM: 690 Duke 5 R

  • Private Nachricht senden

63

Donnerstag, 12. Juli 2018, 20:25

Pirelli vs. Conti

Naja, nachdem der M7 RR nach 2.000 km vorne an den Schultern schon Banane ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass der SA3 schlechter sein kann.
Vor allem, weil er vorne auch mehr Profil als der Metzeler hat, der hier irgendwie nicht mal auf 4 mm kommt.
Ich weiß ehrlich nicht, was sich Metzeler dabei denkt. Der Conti hat mindestens 5 mm durchgehend.

Wie fährt sich den der DRC II bei kälteren Temperaturen unter 10°C? Wird er dann rutschig? Ich denke er wird schon eine bestimmte Temperatur brauchen.
Ich habe keine Lust, im Hochgebirge um die Kehren zu eiern... :traurig:
Motto: Ich bremse auch für Trolle .... :crazy:
690 Duke R 5
990 SD-R Race

  • »bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 399

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

64

Freitag, 10. August 2018, 23:15

Gerade sehe ich, dass meine Atwort einige Wochen zu spät kommt .. dennoch:
Ich bin zwar den Corsa 2 noch nicht bei Temperaturen unter 14°C gefahren (auch auf dem Gipfel des C.de Galibier hatte es vor zwei Wochen 15.5 °C), aber ich kann sagen, dass der Reifen bei 15-16°C keinerlei Probleme macht. Er kühlt auch nicht während der Fahrt spürbar ab, wie das der Rosso 1 & 2 getan haben. Auf den Alpenpässen hatte ich- mit Gepäck - nichts zu beklagen. Sobald man bei Kälte & Nässe auf die Rußmischung des äußeren Laufstreifens gerät, ist das natürlich anders. Man muss aber nur die max. Schräglage entsprechend "einjustieren" (& das gilt aber auch für andere Reifen).

P.S: Ich habe den Alpentrip mit 3/4 verschlissenen P.R. Corsa 2 begonnen (waren 1`200 Km gelaufen), fuhr dann AB durch die Schweiz (Verbrauch 4.1 L//100 Km!), gefolgt von den klassischen Tour de France Pässen. Ich konnte nicht viel fahren, da ein Moped ausfiel, aber weitere 1'700 Km wurden es trotzdem. Zu Hause hätten mir die Reifen also noch ca. 400 Km gehalten, auf der Urlaubstour hielten sie noch 1`700 Km, d.h. mehr als 4-mal so lang!!! Sie sind noch für 100 Hausstrecken-Km gut, schätze ich.
Mein Kaltluftdruck war vor Abfahrt 2.3 v,/2.5 bar h. Auch nach stundenlanger Fahrt auf der AB stieg der Druck nicht mehr als auf der Landstraße (2.5/2.7) Auf 2'000m und höher fiel der L.druck zwar auf warm 2.2-2.3bar vorne,; es fuhr sich trotzdem (oder deswegen?) einwandfrei und ich passte den Druck nicht an.
Ich bin froh nicht extra Touren- oder Allround-Sportreifen montiert zu haben lassen. Ich denke das lohnt sich erst bei mehr als 4'000 Km erwarteter Wegstrecke.

Beiträge: 14 531

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

65

Samstag, 11. August 2018, 06:21

@bones

Deine Rechnung kann ich nicht nachvollziehen:
1.200 km = ¾ des Profils weg
1.700 km im Urlaub = restl. ¼ Profil weg, entspricht aber nur 400 km @home :denk:

Grds. kenne ich das so, dass der Reifen am Ende und im Urlaub schneller verschleisst – letzteres weniger, wenn man in der Nähe von Alpenpässen wohnt :crazy:

Oder bist du von den 1.200 km viel Rennstrecke gefahren?

PS:
Schade, dass Du keinen direkten Vergleich zum PDR3 ziehen kannst.

66

Samstag, 11. August 2018, 07:40

Schätze Hausstrecke wird maximal geballert bis der Arzt oder böse Nachbarn kommen und im Urlaub fährt er umsichtiger. Kann viel ausmachen.
"Die Oberpfalz hat Zoiglbier und wer es trinkt, wird schön wie wir... " (N. Neugirg)

67

Samstag, 11. August 2018, 09:10

Oder einfach nicht genau gemessen.

Die Laufleistung deckt sich mit meiner. 3000km, dann war der hinten auf den Markierungen.
Vorne war der noch gut, kaum Dachbildung erkennbar, gewechselt hab ich aber beide.

Was über die Distanz auffiel, der Vorderreifen wurde nicht kippelig oder tückisch, bot extrem viel Grip auch nach 3000km noch.
Das kannte ich vom Rosso 3 nicht, der rutschte dann und fuhr sich bescheiden. Der hielt übrigens auch nur 2800km (2 Sätze gefahren)

Für mich ist das Rosso Corsa 2 der beste Reifen den ich bis jetzt gefahren habe, gerade das Vorderrad finde ich exzellent, das ist mir sehr wichtig.
Eigendämpfung in Schräglage ist fantastisch und der Grip auf der Seite, wohl durch die weiche Mischung, der Wahnsinn.

Gefahren bin ich damit nur LS trocken hier im Spessart, keine AB und kein Kringel.
:peace: