Du bist nicht angemeldet.


 


Beiträge: 156

Vorname: Achim

Wohnort: (.de) MK

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

261

Freitag, 16. März 2018, 10:22

Ist doch schnurz. Da die 16er auch keine Reifenbindung hat, pack drauf was passt.
Und ob ein Reifen mit meinem Moped harmoniert, oder nicht, entscheide ich immer noch selbst! :grins:
Gruß Achim

262

Donnerstag, 22. März 2018, 10:45

Habe gestern mal testen können, wie gut der CRA3 im Vergleich kalt, also bei Minusgraden direkt aus der Garage ist. (Unfreiwillige) Versuchsanordnung: Mit zwei fast baugleichen Moppeds (MT07/XSR700) eine kurze Testrunde auf trockener Straße fahren, um zu schauen, ob alles für die kommende Saison in Ordnung ist.

Das erste Mopped mit CRA3 (MT07, 75PS) direkt aus der Garage ganz normal zügig gefahren: Alles top, keine Rutscher, konnte man auch eisig-kalt schon sehr zügig mit fahren, bevor leichtes Schmieren zu spüren war. Direkt danach das Gleiche, nur mit der XSR und deren Serienbereifung Pirelli Phantom. Da hatte ich den ersten fetten Rutscher schon bei Abbiegen aus der Garageneinfahrt. Der Nachbar fand die Motocross-Einlage mit Drift und Bein raus ja noch ganz lustig, ich war aber schon ziemlich überrascht, wie schlecht der Reifen haftet - zumal diese Karre auch noch auf 48PS gedrosselt ist.

Diese sehr harten, eckigen Rutscher blieben eine ganze Weile, erst als der Reifen richtig warm war, wurde es deutlich besser. Der Phantom ist ja an sich auch eine ziemlich neue Konstruktion und im Sommer definitiv kein schlechter Reifen, aber der fliegt gleich nächste Woche runter. Sowas kann ich meiner Frau und meinen Kindern nicht antun, zumal es hier immer ein paar Grad kühler als im Flachland ist.

Ach ja: Auf der Proberunde mit meiner GT (CRA3) hat auch bei im Verhältnis zum Wetter ziemlich frecher Fahrweise nicht mal die Traktionskontrolle geblinkt - sehr vertrauenerweckend. Gut zu wissen, dass dieser tolle Reifen auch bei Kälte und ohne ihn warmzufahren noch große Haftreserven hat.
.

Beiträge: 105

Vorname: Herbert

Wohnort: (.at) MI

KTM: 990 SD 07-10

  • Private Nachricht senden

263

Donnerstag, 12. April 2018, 13:44

Fahre jetzt seit 1800Km den CRA3. Es ist definitiv ein guter Reifen was sehr viel Grip hat und sehr schnell Temperatur aufbaut. Das sind alles meine persönlichen mehr oder weniger objektiven bzw subjektiven Eindrücke. Im Vergleich zum Z8 M finde ich ihn etwas unhandlicher, braucht etwas mehr Einsatz um richtig in Schräglage zu kommen. Von der Eigendämpfung her finde ich den Z8 M auf meiner GT auch etwas angenehmer. In großer Schräglage in sehr engen Kurven merkt man beim Gas aufziehen wie der Reifen kurz arbeitet und dann aber stabil bleibt. Das ist geschuldet durch die sehr tiefen, breiten und bis zum Rand reichende Profilrinnen. Was man jetzt schon sagen kann er wird definitiv mehr Kilometer als der Z8 M machen und wahrscheinlich 2 Hinterreifen zu einem Vorderreifen. Jetzt zu etwas was mir gar nicht gefällt, bei uns auf der Alb funktioniert der Reifen super auch auf Dauer, aber bei der letzten Alpentour kam eine böse Überraschung. So nach dem dritten Pass (im Tal so um die 30 Grad Lufttemperatur, auf dem Pass 20 Grad) hat der Reifen zum schmieren und rutschen angefangen. Das Gripniveau war schlagartig nur noch bei einem Bruchteil, der Reifen ist definitiv zu heiß geworden. Nach einer halben Stunde Pause hat er wieder so für knapp einen Pass funktioniert und dann das gleiche Problem wieder.
Kumpel fährt den Reifen auf seiner B-King, hatte an dem Tag genau das gleiche Phänom nur sogar etwas stärker, da der Hinterreifen nur noch 2,5mm Profil hat. Er hat auch die GT Ausführung für schwere Mopeds drauf, wobei das Problem bei ihm am Vorderrad noch schlimmer war.
Wieder zu Hause, ein paar Tage später, nach dem die oberste Reifenschicht wieder hier angefahren wurde, hat der Reifen wieder ganz normal funktioniert, mit dem vorher gewohnten guten Grip.
Ich werde das Ganze weiter beobachten, werde aber wenn der CRA3 fertig ist, wieder auf den Z8 M zurück wechseln. Da ich bis auf die zu erwartende höhere Laufleistung keine Vorteile beim CRA3 habe feststellen können.





Habe ähnliche Erfahrungen auf meiner SD 990 gemacht.

Bei mir war es eindeutig überhitzen wegen zu geringem Druck ...

[990] Welche Reifen für Superduke 990

Beiträge: 58

Vorname: Bernd

Wohnort: (.de) AA

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

264

Samstag, 14. April 2018, 16:44

Immer noch nur ne Zwischenbilanz -

Habe jetzt 4000 km mit dem CRA7 hinter mir.
Der Reifen hat mittlerweile deutlich abgenommen, aber fährt immer noch tadellos.
Das einzige: ich meine er lässt sich nicht mehr ganz so neutral auf Spur halten und benötigt manchmal etwas korrektur.
Liegt aber vielleicht auch an mir.
Der Vorderreifen hat noch 2,5 mm, in der Mitte 3,5 mm
Hinterreifen in der Mitte auch noch beinahe 3, auf der Hälfte der Flanken ist er mittlerweile bei 2 mm.
Ganz aussen mehr.
Ich vermute, ich kann dem Teil locker nochmal 1000 km auf die Ohren geben. :respekt:

Danach kommt der gleiche wieder drauf, oder der Road 5 - mal sehen.

Ich finde, bei dem Spasseinsatz, u.a. auch in der Gluthitze von Sardinien darf man da nicht meckern!
»Berber« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_1288.jpg (110,25 kB - 142 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 08:08)
  • IMG_1289.jpg (83,93 kB - 118 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 08:08)

265

Samstag, 14. April 2018, 16:52

CRA7 ???
Ich trinke auf Gute Freunde

Beiträge: 58

Vorname: Bernd

Wohnort: (.de) AA

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

266

Samstag, 14. April 2018, 17:03

CRA7 ???

Ja klaaaaaaaar.

Natürlich CRA 3 :kapituliere:

Beiträge: 5

Vorname: Wolfgang

Wohnort: (.de) DU

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

267

Donnerstag, 19. April 2018, 08:48

Habe den Michelin Road 5 nun 1000Km auf meiner SDR (vorher M7RR ,Z8 ,M7RR) wollte natürlich wie hier mehrfach besprochen den Conti Road Attack 3 haben.(Kurvenradius, 1000PS etc.) Habe den Winter über noch auf die Freigabe gehofft aber ist ja ausgeblieben.

Nun den Road 5 drauf gemacht , und ich muss sagen fühle mich sehr wohl. Der M7RR war bisher für mich das Beste auf der Superduke nur Laufleistungen von 3500KM in den Pyrenäen waren mir zu wenig. Wir fahren sehr flott und zügig und da reicht aus meiner Sicht ein Tourensportreifen, der Michelin Road 5 hat eine ganz tolle Eigendämpfung und schenkte mir bereits das gleiche Vertrauen wie der M7RR nach wenigen Kilometern wenn jetzt noch die Laufleistung Richtung Z8 oder höher geht, wäre ich sehr zufrieden. Die Rußschicht am Rand sorgt bei trockenen Bedingungen und den geeigneten Straßen bestimmt noch dazu bei den Conti Road Attack 3 keine Träne nach zu weinen. (spätestens wenn die Rennleitung einen mal rauszieht könnte der Road 5 die bessere Wahl sein)[*]

Beiträge: 126

Vorname: Matti

Wohnort: (.de) ME

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

268

Donnerstag, 19. April 2018, 10:02

Moin,

bin den CRA3 am letzten WE auf einer S1000XR gefahren und war begeistert.
Wenn der genauso auf meiner SDR 1290 funktioniert, klasse.

Habe mir den gleich bestellt, den Satz für 255,-€ und noch in die Aktion 20€ zurück.
Also für 233,- € kann man den mal aufziehen.

Muss der Satz Rosso III noch warten bis er dran kommt.

VG

Beiträge: 218

Vorname: Günther

Wohnort: (.de) MZ

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

269

Samstag, 21. April 2018, 19:42

Jetzt isser fertig

Hallo ihr Lieben,

mein Satz CRA3 hat jetzt 5800 km runter, morgen noch eine letzte Tour und das war es dann. Habe heute bemerkt, daß der Grip spürbar nachläßt, die Flanken am Hinterrad haben sich auch sehr stark 'geschuppt' und die Traktionskontrolle kam beim moderaten Beschleunigen aus der Kurve gelegentlich. Ich fahre im Sportmodus (ich mag es, wenn das Gas direkt anspricht, bin aber kein Heizer) und war doch ein wenig überrascht. Wobei ich dieses Verhalten heute zum ersten Mal festgestellt habe, war vorher ein paarmal mit Cay-Uwe eher zügig unterwegs, da war nichts zu bemerken. Allerdings sah das Reifenbild völlig unterschiedlich aus, der Dunlop gab sich optisch völlig unbeeindruckt, der CRA3 schuppte sich an den Flanken doch sehr deutlich.

Fazit von meiner Seite: Bis 5500 km touristisch gefahren taugt der CRA3 sehr gut. Ich werde jetzt aber wieder zum Dunlop Roadsmart 3 wechseln, der taugt für meinen Fahrstil und die Laufleistung besser als der CRA3 - da hat man auch bei zügiger Gangart nicht den Eindruck daß sich der Reifen quasi 'auflöst'. Und der Dunlop hält bei meinem Fahrstil zumindest 30% länger als der Conti.
nice greetinx
hellsguenni

Aprilia Dorsoduro 750
Aprilia Dorsoduro 1200
KTM SD-R 1290 2016

Beiträge: 797

Vorname: Alex

Wohnort: (.at) W

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

270

Samstag, 21. April 2018, 20:02

Heute mal den Conti ein wenig stärker belastet und Er hält auch Temperaturen von 65-67 Grad am Hinterrad aus, ohne zu schmieren :Daumen hoch:
»real« hat folgende Dateien angehängt: