Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. April 2011, 18:48

Metzeler Z8 Interact

hallo Zusammen,

Bin jetzt immer den Metzeler M3 Gefahren ,bin super Zufrieden damit,Laufleistung 3000-4000km :Daumen hoch:

Habe aber eine Längere Reise Geplant un bräuchte einen Reifen mit Längerer Lebensdauer,

kann mir jemand was zum Interact Z8 sagen,und ob er Überhaubt zu meinem Moped Passt (990Smt)

Eventuell auch Erfahrungswerte vom M5!!!

Lg:Sigi

2

Montag, 20. Februar 2012, 08:36

Hallo,

und für welchen Reifen hast du dich entschieden. Z8 oder was anderes?

3

Mittwoch, 22. Februar 2012, 18:34

Es gibt ab sofort einen überarbeiteten Z8 Modelljahr 2012 im Handel, der bei Motorrad im Regen sogar schneller war als der MPR3.

Zu erkennen am zusätzlichen Kennzeichen M/O.
Der frühe Vogel kann mich mal :grins:

4

Sonntag, 1. April 2012, 20:21

950

Hat jemand mittlerweile Erfahrungswerte zum Z8?

Bin auch auf der Suche nach einem Pneu, der etwas länger hält.

Leider gibts für die 950er kaum Freigaben für aktuelle Tourensportreifen, abgesehen vom Angel. Hat denn jemand z.B. den MPR3 auf der 950er eingetragen?

Vielen Dank & Gruß!

Beiträge: 43

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 10. April 2012, 07:02

Hallo zusammen,

hat denn schon jemand den Z8 auf der SM-T montiert?

Ein Bekannter von mir fährt ihn auf seiner Bandit und ist ziemlich begeistert von dem Reifen.
Da ich vor unserer nächsten Tour auch etwas neues brauche, überlege ich mir nun auch auf den Z8 ( den neuen mit der M/O Kennzeichnung) zu wechseln.

Mich wundert nur, dass hier anscheinend niemand diesen Reifen fährt. Zumindest liest man nichts.

Viele Grüße

Udo
Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück

Beiträge: 148

Wohnort: (.de) WI

KTM: 990 SM-R 12-14

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 10. April 2012, 09:19

Bekomme am Freitag meine neue 990 SM-R 2012er und habe meinen Händler um den neuen Z8 (M/O) als Erstbereifung gebeten.
Wenn das Wochenende es erlaubt werden ich gleich mal ein paar hundert KM fahren und dann kommende Woche Bericht erstatten!

7

Freitag, 20. April 2012, 13:54

Z8 - Angel ST

Hallo zusammen.
Ich muß mich vor der Tour (Ende Mai) entscheiden, welchen Reifen ich als nächstes aufziehen lasse. Ausgehen wird sich die ganze Sache wohl zwischen Angel ST und Metzeler Z8.
Ich wäre sehr dankbar für Fahreindrücke von Euch. Vielleicht hat ja auch schon Jemand beide Reifen gefahren...
Gruß vom Joker.

Beiträge: 1 270

Wohnort: (.de) WT

KTM: 1290 Super Adventure T

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 20. April 2012, 19:37

Ausgehen wird sich die ganze Sache wohl zwischen Angel ST und Metzeler Z8.
Ich hatte 2 Sätze Angel auf der SMT gefahren. Anfangs dachte ich, gar nicht so schlecht. Klar ist ein Tourenreifen aber lässt sich in Grenzen sportlich bewegen. Das ändert sich aber bei fortschreitendem Verschleiss und erst recht bei Regen. Laufleistungen hinten einmal 5000Km (Schwarzwald + ein wenig Allgäu) und 5500Km (Schwarzwald und Dolos). In den Dolos hat er teilweise beim Kurven anbremsen ganz schön gewinselt so das ich einen Moment dachte ein ganz schnelles Vierrad will es wissen. Auf der Anfahrt hatte ich im Engadin (Lenzerheide) teilweise heftige Rutscher im Regen bei moderater Schräglage, wo meine Frau auf der Adventure mit den MT90 noch gar nichts gemerkt hat. Daher Wechsel auf MPP 2CT.

Ich bin dann auf den MPP 2CT umgestiegen, den ich jetzt im 2. Satz auf der SMT bewege. Der erste hintere hielt ca. 4500 Km (Schwarzw. + 2300Km franz. Alpen). Der 2te hintere fiel leider bei ca. 2000Km einer Schraube zum Opfer so das ich jetzt einen mit nur 500Km fahre.

Der Metzeler Z8 interessiert mich allerdings auch, zumal ich in der Vergangenheit NUR Metzeler Reifen (ME33/A99 Comp K bis Z1 und M3 und Z6) gefahren bin und damit immer gute Erfahrungen hatte. Allerdings dann auch mit dem MPP. Der Z8 wird jetzt in einer anderen Kennung als im letzten Jahr angeboten und da bin ich auf erste Tests sehr gespannt.
Mein Nachbar ist jedenfalls schon vom älteren Z8 voll begeistert, besser als Z6. Der schafft allerdings auch 5 stellige Laufleistungen hinten. Davon kann ich nur träumen. Das hatte ich noch nie.

Grüße
Silliwilly
Besoffen aufreissen ist wie hungrig einkaufen

9

Samstag, 21. April 2012, 10:01

Da ich mich auch für andere Reifen als den CSA interessiere habe ich mich mal bei Metzeler umgeschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass es zwei Freigaben für den Metzeler gibt. Einmal nur Interact Z8 und einmal Z8 Interact mit den Zusätzen (M) vorne und (O) für hinten. Ich habe mich gefrage was das denn sein soll und bin auf die Suche gegangen.

Die Reifen mit den Zusätzen M und O stammen aus neuerer Fertigung:



Zitat

Der Gummi für den überarbeiteten Z8 entsteht in einem neu entwickelten Mischungsprozess, der für eine besonders homogene Verteilung der Inhaltsstoffe sorgt. Zusätzlich nutzt Metzeler eine ganze Palette neu entwickelter Materialien wie Polymere und Harze. Am Vorderreifen und an den Schultern des Hinterreifens findet eine 100-Prozent-Silica-Mischung Anwendung. Die härtere Mischung in der Laufstreifenmitte des Bi-Compound-Hintereifens ist dagegen für hohe Stabilität und Laufleistung verantwortlich.


Der komplette Text: http://www.kfz-betrieb.vogel.de/motorrad…rticles/358326/

Das ist vielleicht interessant für den ein oder anderen zu wissen...

Gruß Kai

Beiträge: 487

Wohnort: (.de) M

KTM: 1190 RC 8 R 09-10

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 21. April 2012, 14:04

Hi !

Die 2012er Z8 Interact sehen nur noch aus wie die 2011er , haben aber eine Silica Rich Mischung

mit sehr hohem Silica Anteil und sind die neuen Regenkönige ohne dass sich bei den Trockeneigenschaften

was verschlechtert hat . Den "neuen" erkennt man am Zusatz hinter dem Interact "M" für Vorder- und

Hinterreifen oder eben "O" für Vorder-und Hinterreifen . Ich hab mir die Freigabe für meine RC8 herunter-

geladen und da steht das "M" für vorne und hinten mit dabei , das "O" ist glaub ich für schwerere Mopeds

da ist die Karkasse dann härter .

Ciao Tom

11

Sonntag, 22. April 2012, 12:48

Unterschiede der Spezifikationen

Hallo zusammen.
Weiß jemand, was der Unterschied zwischen den Spezifikationen (M) und (O) ist? :denk:
Gruß vom Joker.

12

Sonntag, 22. April 2012, 13:06

Hallo zusammen.
Weiß jemand, was der Unterschied zwischen den Spezifikationen (M) und (O) ist? :denk:
Gruß vom Joker.


Der "neue" Interact hat beim Vorderreifen die Kennzeichnung M und beim Hinterreifen die Kennzeichnung O. Der "alte" hat keine extra Kennung.

Kann man auch an der Freigabe sehen.

Gruß Kai

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dolmant« (22. April 2012, 13:11)


13

Freitag, 27. April 2012, 08:47

Sodele, habe jetzt mal die Z8 aufziehen lassen ( die neuen mit der M/O Kennzeichnung) und bin gerade am Einfahren. Bis jetzt vertrauenserweckend, schönes gleichmaßiges präzises Einlenken angenehme Reifenkontur.

Mehr kann ich noch nicht sagen. Bin vorher mit den Serien-Contis unterwegs gewesen und auf ca. 4000 KM gekommen.

In 14 Tagen gehts auf eine größere Ausfahrt, werde dann weiter berichten.

Übrigens gabs von Metzeler 30 Euro in Form von Aral-Gutscheinen zurück ! Bin gespannt ob dies der Reifen für vertretbaren Verschleiss und Spass (Grip) wird. :denk:

CU :wheelie:
Wenn man(n) rechts dreht ....... wird die Landschaft schneller! :winke:

Beiträge: 1 270

Wohnort: (.de) WT

KTM: 1290 Super Adventure T

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 27. April 2012, 18:54

werde dann weiter berichten.
Bin sehr gespannt auf deine Erfahrungen mit dem Z8. Am 11.05..2012 solll im Motorrad ein Test über Tourenreifen kommen.

Meine beiden Sätze Serien Contis kamen hinten nie über 3000Km hinaus, sonst fand ich sie damals ganz passsabel.

Gruß
Silliwilly
Besoffen aufreissen ist wie hungrig einkaufen

15

Sonntag, 29. April 2012, 08:15

Erster Eindruck nach 200 km

Hallo zusammen.
Ich habe seit gestern auch den Z8 mit M/O- Kennung drauf. Mein erster Eindruck war ein wesentlich trägeres Fahrverhaten als mit den CSA. Einlenken und Umlegen erfordern deutlich mehr Nachdruck. Kurvenstabilität und Präzision scheinen ok.
Aber was haben wir denn erwartet? Soll ein Reifen, der vorraussichtlich doppelt so lange hält, die selben Fahreigenschaften haben? Wohl kaum... Schon bei der Optik fällt auf, dass der Z8 in seiner Form nicht so "Spitz" gebaut ist wie der CSA. Das heißt, dass er eine Größere Aufstandsfläche beim Geradeausfahren hat. Was jedoch nichts daran ändert, das ein beängstigendes Pendeln ab 170 km/h einsetzte. -Für Fahrwerksveränderungen die dieses Phänomen beseitigen bin ich sehr dankbar...
Gruß vom Joker.

Beiträge: 373

Wohnort: keine Angabe

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 29. April 2012, 09:41

Servus Joker!

Da hast Du gewiss Recht! Man kann nicht alles haben.

Was das Pendeln angeht: Wenn dein Fahrwerk nicht gerade extrem unausgeglichen eingestellt ist (bzgl. Dämpfung), wird das nicht viel Einfluss haben auf das Pendeln (oder ist es Lenkerflattern, d.h. leichte Wackelbewegungen der Lenkerenden?). Was hingegen einen echten Einfluss hat ist die Balance, d.h. das Verhältnis Fronthöhe zu Heckhöhe. Das kannst Du durch Erhöhen/Verringern der Federvorspannung und Durchstecken der Gabelrohre verändern.
Zum Beispiel: Für mehr Druck auf dem Vorderrad könntest Du zunächst die Vorspannung hinten deutlich erhöhen - ein klein bisschen statischen Negativfederweg solltest Du aber noch haben (d.h. wenn du die Maschine hinten anhebst, sollte sich das Heck etwas(mind. 15mm) nach oben bewegen, ohne dass das Hinterrad gleich mit hoch kommt).
Wird es dadurch besser, reicht aber noch nicht, dann kannst Du die Gabelholme etwas (z.B 5mm) weiter durchstecken. Dazu irgendwie unter dem Motorblock unterstützen, damit sich die Gabel etwas aus den Federn hebt, die Gabelbrückenklemmungen auf einer Seite etwas lösen (ist ganz einfach und wird glaube ich mit nur 20Nm oben und 15 Nm unten wieder fest gezogen). Jetzt durch leichte hin-und her Drehbewegungen das Gabelrohr millimeterweise nach oben schieben. Nachmessen, Schrauben festziehen. Dann andere Seite angehen.

Es kann aber sein, dass der Reifen einfach nicht zu deiner Maschine passt. Ich fahre zur Zeit M5 - der sogar eine Freigabe hat für meine 950er - und die front ist so instabil geworden, dass ich ein defektes Lenkkopflager vermuten würde, wenn ich nicht wüßte, dass es mit anderen reifen überhaupt nicht vorkommt.

:winke:

Beiträge: 70

Vorname: Robi

Wohnort: (.ch) ZH

KTM: 990 SM

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 29. April 2012, 09:54

Ich fahre zur Zeit M5 - der sogar eine Freigabe hat für meine 950er - und die front ist so instabil geworden, dass ich ein defektes Lenkkopflager vermuten würde, wenn ich nicht wüßte, dass es mit anderen reifen überhaupt nicht vorkommt.
Mit einem anderen Reifen und einem anderen Motorrad hatte ich das auch schon mal. Besserung hat gebracht, das Hinterrad (besser) auszuwuchten, aber verschwunden ist es erst mit einem neuen Reifen (gleiche Marke, gleicher Typ und gleiche Dimensionen).

Der Zusammenhang ist mir technisch auch nicht wirklich klar, aber es scheint offenbar auch bei "Qualitätsmarken" Produktionsschwankungen zu geben die eine solches Verhalten auslösen können.

proscht!

18

Sonntag, 29. April 2012, 10:59

@ bones:
Sorry- mein Fehler. Lenkerflattern trifft die Sache wohl eher.

Das Fahrwerk ist noch im Auslieferungszustand. Sollte also die Standardeinstellung sein. Es wurde aber vor Auslieferung ein Preload- Adjuster eingebaut. Vielleicht ist dessen Einstellung ja der Grund des Übels... :denk:
Nächste Woche werde ich mich mal mit dem Handbuch bewaffnen und alle Einstellungen checken. Wird bestimmt lustig: Fahrwerk Novize trifft WP- Konfigurationsdschungel :kapituliere:
Eine Einstellung für das Fahren mit Vollen Seitenkoffern müßte ich mir ja vor der Tour auch noch zurechtlegen. Wer die Wahl hat- hat eben auch die Qual...
Gruß vom Joker.

Beiträge: 373

Wohnort: keine Angabe

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 29. April 2012, 16:50

Proscht!

Am Hinterreifen liegt´s nicht, der wurde ja wegen plattfuß nach 800Km erneuert. Der Vorderreifen, von dem das Übel zweifellos ausgeht, ist aber wieder derselbe. Allerdings neu ausgewuchtet und montiert, da ich zwischendurch einen Satz P. Supercorsa P. herunter radiert habe (der Händler hatte am Wochenende nichts anderes auf Lager..). Daher weiss ich auch genau, dass es am reifen liegen muss. Mit den Rennreifen war nämlich alles bestens - selbst bei Regen (bin den ganzen April damit zur Arbeit gefahren) waren sie vertrauenserweckender als der M5! Kein schlackerndes Vorderrad mehr, schön gleichmäßiges einlenken und Abtauchen.

Vielleicht habe ich wirklich einen "Montagsreifen" erwischt, mit meinem vorderen M5.

Joker!

Seriously, ... wiegst Du über 90 Kg, dann erhöhe die Vorspannung deines Federbeins deutlich (mit dem KTM pre-load adjuster musst du bestimmt 10-20 Umdrehungen machen um einen deutlichen Unterschied zu erreichen) - mitzählen und aufschreiben wie es war! Dazu stelle die Zugstufendämpfung (unten) auf "Sport" - sonst brauchst du zunächst nichts zu tun! Dadurch verlierst du auch nichts an Komfort.

Wenn das nicht hilft, mach´Sandalen aus dem Z8 und verkaufe sie im internet als Fairtrade Schuhwerk...

:winke:

20

Sonntag, 29. April 2012, 20:36

bones!
Mein Kampfgewicht ist ca. 80 kg + Kombi, Helm etc. :ja:
Gruß vom Joker.