Du bist nicht angemeldet.


 


  • »Hubse07« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Vorname: Hubert

Wohnort: (.de) RW

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 20. Juli 2018, 07:21

990 SMT geht während der Fahrt aus, FI leuchtet

Hallo zusammen,
habe folgendes Problem: Kati geht wenn sie warm ist (ca. 40 km) während der Fahrt aus - im selben Moment geht FI-Leuchte an - wenn ich Gas weg nehme läuft sie wieder an - FI wieder aus. Wenn die Situation eintrat kommten die Aussetzer in immer kürzer werdenden Intervallen, bis sie letztlich nicht mehr läuft. Wenn ich dann eine Stunde warte kann ich wieder fahren und das selbe Spiel beginnt von vorne. Es ist dann immer so, wie wenn jemand den Zündschlüssel auf "aus" drehen würde, also kein Absterben, sondern auf ein Schlag aus.
Kati war in der Werkstatt, alle Kontakte/Stecker/Kabel geprüft - keine Abhilfe. Finde in den Foren keine ähnliche Einträge, hat jemand eine Idee an was das liegen könnte?

2

Freitag, 20. Juli 2018, 08:40

Wenn dei FI aufleuchtete, muss etwas im Fehlerspeicher stehen. Was hat die Werkstatt denn kontrolliert? N bisschen an den Steckern gerüttelt? :denk:

Der heißeste Verdächtige: Der Seitenständerschalter + der zugehörige Stecker. Der sitzt links neben dem Motor ziemlich genau im Sritzbereich (hinter der schwarzen Abdeckung), dort sammelt sich gerne die Siffe.
Als nächstes würde ich auf Stecker Kraftstoffpumpe (unter dem Tank links) / Neigungssensor (LHinter der Lichtmaske) / Notaus (Handarmatur rechts) / Schaltrelais (im Heckrahmen) tippen... Alternativ noch die Schläuche der Tankentlüftung auf knickfreie Verlegung prüfen.

Gruß & Viel Erfolg
Helge
KTM LC4 625 SXC '04 2004-2014
KTM LC8 990 SMR '12 >2014

  • »Hubse07« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Vorname: Hubert

Wohnort: (.de) RW

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 20. Juli 2018, 09:00

Hallo Helge,
im Fehlerspeicher kommt nichts. Es wurden alle Kabel kontrolliert, einen blankgescheuerten Stecker hinten am Drosselklappenkasten gefunden und ersetzt, alle Masseverbindungen geprüft und blank gemacht und ans Diagnosegerät gehängt, wo kein Fehler feststellbar war. Habe aktuell die Relais getauscht und fahre sozusagen Probe, da der Fehler ja nur sporadisch auftritt. Die restliches Sachen werde ich prüfen, danke

Grüße Hubert

4

Freitag, 20. Juli 2018, 17:37

:denk: bei mir wars mal n loser ausgeleierter Seitenständer der den Seitenstädter Sensor durcheinander brachte :zunge:

  • »Hubse07« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Vorname: Hubert

Wohnort: (.de) RW

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. Juli 2018, 06:40

Alles geprüft - geht trotzdem nicht

Habe die Relais geprüft, die funktionieren alle. Wenn eines
ausgebaut ist, liefert lediglich das Relais von der Benzinpumpe einen
FI-Fehlercode, der Rest nicht. (5xlang/1xkurz) Ständer-Magnetschalter
gereinigt, Sitz kontrolliert, ist in Ordnung. Untere Verkleidung
(Ritzel) abgebaut und die links am Motor wo die zwei Steckerverbindungen
sind. Diese geprüft, Kontaktmittel drauf und wieder zusammen gebaut.


Wenn ich während der Fahrt den Ständer ausklappe geht Moped aus,
keine FI-Lampe. Not-Aus-während der Fahrt - Moped aus, keine FI-Lampe.


Motor ich im Stand laufend und Leerlauf, Mopel zur Seite gelegt (Bodenkontakt) bleibt Moped an, geht nicht von alleine aus.





Heute ging sie wieder zweimal während der Fahrt von alleine aus (FI-Lampe an / Motor aus wie Zündschlüssel rumgedreht).
Fahrsituation 4. Gang ca. 95 Km/h, leicht beschleunigend ohne spezielle
Last. Temperatur 6 Striche von unten, also nur mittlerer
Temperaturbereich. Als sie aus war habe ich das Gas weg genommen, sofort
wieder gekommen. Mit gezogener Kupplung bis Leerlauf runter geschaltet
und eingekuppelt - kein Fehlercode angezeigt, Motor lief aber dabei ja
wieder. Müsste vielleicht das nächste mal probieren wenn FI leuchtet ,
Motor aus zu lassen und schauen, ob ein Code angezeigt wird.
Gemäß der Werkstatt ist die Motorelektronik komplett in Ordnung, alle hinterlegten und auslesbaren Daten sind optimal. (Drosselklappenkörper, also Drosselklappensensor Kreis A & B, Leerlaufstellmotor, Saugrohrdrucksensoren, Zündsystem)

Sind also noch keinen Schritt weiter :sehe sterne:

6

Mittwoch, 25. Juli 2018, 08:03

probier mal alle massepunkte zum nachputzen.
vergangen: tt 600s, ktm 690 smr, 690smc'r :wheelie:

  • »Hubse07« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Vorname: Hubert

Wohnort: (.de) RW

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 25. Juli 2018, 08:47

Hat die Werkstatt schon komplett gemacht, glaube, dass es ordentlich gemacht wurde, insofern müsste der Punkt erledigt sein.
Was mich wundert ist, dass die FI-Lampe dabei immer angeht, wenn der Motor aus ist. Wenn ich während der Fahrt den Ständer leicht runter drücke oder den Not-Aus, geht sie auch sofort aus, aber die FI geht nicht an, insofern müsste der Mangel doch irgenwo daher kommen, was über die Elektronik kommt, oder?

8

Mittwoch, 25. Juli 2018, 09:16

Für mich schaut das wie ein thermischer Fehler aus

nachdem du schreibst dass es erst nach einiger zeit ist und dann immer öfter vorkommt. auch das mit der stunde stehen, da kühlt sie ab, klingt ganz danach. solche fehler sind leider oft sehr schwer zu finden. kauf dir einen kältespray fahr das ding so lange bis sie ganz steht dann kühle mal die cdi wenns danach geht hast den fehler gefunden wenn nicht weitere bauteile kühlen.
ist schon saublöd so ein fehler habe einmal so ein motorrad gehabt da war es das zündkabel welches im warmen zustand keinen strom durchgelassen hat. fehlersuche dauerte über eine woche

  • »Hubse07« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Vorname: Hubert

Wohnort: (.de) RW

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 25. Juli 2018, 09:53

Hallo Gernot,
sind schon seit Wochen an der Fehlersuche, deshalb auch das Forum. Thermisch haben wir zwar schon ins Auge gefasst, aber noch nichts gemacht wegen der FI-Leuchte. Werde ich aber versuchen. Ist aber echt ätzend, wenn der Fehler nur sporadisch auftritt.

10

Donnerstag, 26. Juli 2018, 12:04

Hallo Hubse07
bei mir war es fast identisch nur das sie nicht wieder ansprang
bei meiner Kati lag es am Lichtmaschinenregler die ist so ungünstig verbaut genau über den Krümmer wo es heiss wird

  • »Hubse07« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Vorname: Hubert

Wohnort: (.de) RW

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 26. Juli 2018, 14:52

Hy, danke für den Tiipp,
ging bei dir auch die FI Lampe an und war kein Fehelercode auslesbar?

12

Freitag, 27. Juli 2018, 10:45

Hallo
ca.40 km gefahren FI Lampe an kein Fehlercode ablesbar
dann vermehrt Fehlzündungen dann aus
Bei mir war der Regler gleich hin
Ich habe hier im Forum gelesen das der auch langsam den Hitzetod erleiden kann.
würde in deinen Fall passen.

Beiträge: 31

Vorname: Rainer

Wohnort: (.de) BT

KTM: 990 SM

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 27. Juli 2018, 19:54

Laderegler ist es nicht. Dann würde die Maschine nicht mehr anspringen nachdem sie einmal ausgegangen ist.
Zusätzlich würde da erst die Batterieleuchte angehen bevor FI aufleuchtet.
Spreche aus Erfahrung, bei mir sind schon zwei Regler gestorben.

Was es bei dir aber ist kann ich nicht sagen.

MfG
obacht gem - länga lem...

14

Samstag, 11. August 2018, 07:49

Hallo zusammen,
habe folgendes Problem: Kati geht wenn sie warm ist (ca. 40 km) während der Fahrt aus - im selben Moment geht FI-Leuchte an - wenn ich Gas weg nehme läuft sie wieder an - FI wieder aus. Wenn die Situation eintrat kommten die Aussetzer in immer kürzer werdenden Intervallen, bis sie letztlich nicht mehr läuft. Wenn ich dann eine Stunde warte kann ich wieder fahren und das selbe Spiel beginnt von vorne. Es ist dann immer so, wie wenn jemand den Zündschlüssel auf "aus" drehen würde, also kein Absterben, sondern auf ein Schlag aus.
Kati war in der Werkstatt, alle Kontakte/Stecker/Kabel geprüft - keine Abhilfe. Finde in den Foren keine ähnliche Einträge, hat jemand eine Idee an was das liegen könnte?
Hallo gibt es schon neue Erkenntnisse zur Sache :wheelie:

Beiträge: 3

Vorname: Ernst

Wohnort: keine Angabe

KTM: 990 Adventure

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 12. August 2018, 13:18

Hallo zusammen,
habe folgendes Problem: Kati geht wenn sie warm ist (ca. 40 km) während der Fahrt aus - im selben Moment geht FI-Leuchte an - wenn ich Gas weg nehme läuft sie wieder an - FI wieder aus. Wenn die Situation eintrat kommten die Aussetzer in immer kürzer werdenden Intervallen, bis sie letztlich nicht mehr läuft. Wenn ich dann eine Stunde warte kann ich wieder fahren und das selbe Spiel beginnt von vorne. Es ist dann immer so, wie wenn jemand den Zündschlüssel auf "aus" drehen würde, also kein Absterben, sondern auf ein Schlag aus.
Kati war in der Werkstatt, alle Kontakte/Stecker/Kabel geprüft - keine Abhilfe. Finde in den Foren keine ähnliche Einträge, hat jemand eine Idee an was das liegen könnte?
Habe das gleiche Problem geh zwar nicht aus aber stoppt als wenn man den Zündschlüssel abschließeng was sagt dein Fehlercode

  • »Hubse07« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Vorname: Hubert

Wohnort: (.de) RW

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 20. September 2018, 07:59

Hallo Ernst,
sorry dass ich mich jetzt erst melde, bei mir kommt kein Fehlercode. Hab es schon auf alle Arten versucht, wenn der Motor aus bleibt, außer der FI-Leuchte solange dieser aus ist, kommt nichts mehr, nachträglich auch nichts auslesbar. Bin noch nicht wirklich weiter, bauen mittlerweile jedes mögliche Bauteil weg und versuchen dieses wenn irgendwie möglich zu testen, bzw. künstlich unter thermische Belastung zu setzen, um den Fehler zu provozieren. Bisher alles ohne Erfolg. Ist echt zum verzweifeln. Mit Fehlercode wäre es deutlich einfacher.

  • »Hubse07« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Vorname: Hubert

Wohnort: (.de) RW

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 20. September 2018, 09:10

Derzeitige Situation

Hallo an alle die es noch interessiert.

Der Fehler trat in der Vergangenheit immer öfters, aber immer noch sporadisch auf. Zum Schluss war es so schlimm, dass sie auch mal eine halbe Stunde gar nicht mehr angelaufen ist, wenn sie dann mal stehen blieb. Haben zwischenzeitlich alles mögliche probiert, versucht den Fehler künstlich zu verursachen, indem wir solange sie lief, diverese Stecker zogen, Relais etc. was zwar gelegentlich auch dazu führte, dass sie aus ging, aber immer dementsprechende Fehlercodes angezeigt wurden. Im kalten Zustand läuft sie immer, wenn sie dann, wenn sie warm ist, ausgeht, kann es sein, dass sie gleich wieder läuft, kann aber auch mal ne halbe Stunde dauern. Bauen mittlerweile bspw. Wegfahrsperre, Steuergerät etc. einzeln aus, legen sie bei 80 Grad in den Ofen, bauen ein und schauen ob Fehler auftritt. (Teile haben bisher alles überstanden) Erhielt kürzlich noch einen Hinweis auf Sensoren im Motor, die auch noch Schuld haben könnten.......

Da seitens KTM nach wie vor ausgeschlossen wird, dass das Steuergerät Schuld hat, umgekehrt aber der Fehler nicht lokaliseirt werden kann, weil kein Fehlercode gespeichert wird, wurde folgende These aufgestellt:

Ein Bauteil das in jedem Fall mit Strom versorgt wird, verursacht oder signalisiert bei zunehmend thermischer Belastung eine Störung, was zu einer Art Kurzschluss führt, das das Steuergerät zumindest zum Teil stromlos setzt, dass dieses mangels Saft den Fehler nicht speichern kann. Auf Grund der Art der Störung (Motor geht aus, wie wenn man den Zündschlüssel rum dreht) also kein Absterben, oder nur auf einem Topf laufen etc., gehen wir davon aus, dass als Folge augenblicklich die Zündung oder Einspritzung abgestellt wird. Dieses stromführende Teil konnten wir bisher aber noch nicht finden.
Vielleicht fällt jemand von euch dazu was ein. In die Werkstatt bringe ich sie nicht mehr, habe ich bisher, trotz Erfolglosigkeit der durchgeführten Maßnahmen, fleißig bezahlen dürfen.

Bin für jeden Tipp dankbar. Grüße an die KTM-Gemeinde

Beiträge: 83

Vorname: Frank

Wohnort: (.at) PL

KTM: 690 SM

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 20. September 2018, 13:11

schon mal eine andere Benzinpumpe probiert...vielleicht zuwenig druck oder verdreckt. schon mal mit offenem tankdeckel gefahren um zu sehen ob die Entlüftung schuld ist?

lg
halte uns auf den Laufenden!

  • »Hubse07« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Vorname: Hubert

Wohnort: (.de) RW

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 20. September 2018, 14:40

Entlüftung habe ich überprüft, am dem lags nicht. Benzinpumpe mal durch Entfernen vom Relais, also stromlos schalten, ausgehebelt, kam aber dann Fehelrcode (Passender Blincode) im FI. Druck/Dreck noch nicht geprüft, würde dieser Mangel denn das FI Licht blinken lassen?

Grüße

Beiträge: 83

Vorname: Frank

Wohnort: (.at) PL

KTM: 690 SM

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 20. September 2018, 14:56

weiss ich auch nicht, aber ich würde sie mal herausnehmen und genau angucken ob irgendwelche Ablagerungen oder so sind... hört sich irgendwie nach Spritsache an...!?