Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 374

Wohnort: keine Angabe

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 30. April 2012, 21:06

Und Deine Maße? - Just joking ... Dann musst Du jetzt ganz tapfer sein und Sandalen schnitzen. "Rettet die Gummibäume und unterstützt das Volk der Metz-8-chta, die den Auswurf unserer Überflussgesellschaft recyclen... Nur 15.- Euro das Paar, für echte Handarbeit"

Nein, im Ernst: Bei Deinem Gewicht liegt das nicht an der Standard Fahrwerkseinstellung. Und Reifenluftdruck ändert da auch nichts. Tut mir leid. Ich kaufe auch keine M5 mehr, auch wenn das ein Klasse Allroundsportler sein soll - vielleicht auf anderen Motorrädern...

Gruß, bones

Ach ja, so ein Paar Ethno Zandalen würde ich nehmen :zwinker: :zwinker:

22

Dienstag, 1. Mai 2012, 07:56

Is scho recht... :winke:
Gruß vom Joker.
DER EINFACHSTE WEG ZUR ERLEUCHTUNG IST DEIN DYNAMO.

23

Montag, 14. Mai 2012, 19:18

Dazu stelle die Zugstufendämpfung (unten) auf "Sport" - sonst brauchst du zunächst nichts zu tun!


Soll ich nun die Zugstufe oder UNTEN an der Gabel (Druckstufe) auf "Sport" stellen? :denk:
Oder meinst Du das Federbein hinten???
Gruß vom Joker.

Bei den Sandalen hast Du natürlich Vorkaufsrecht...
DER EINFACHSTE WEG ZUR ERLEUCHTUNG IST DEIN DYNAMO.

24

Montag, 14. Mai 2012, 19:38

Dazu stelle die Zugstufendämpfung (unten) auf "Sport" - sonst brauchst du zunächst nichts zu tun!


Soll ich nun die Zugstufe oder UNTEN an der Gabel (Druckstufe) auf "Sport" stellen? :denk:
Oder meinst Du das Federbein hinten???
Gruß vom Joker.

Bei den Sandalen hast Du natürlich Vorkaufsrecht...

Er hat doch vom Federbein gesprochen ;)

Mein M5, den der Vorbesitzer sogar extra eintragen hat lassen :crazy: , ist vorne auch total unruhig, wenn ich in Kurven vom Gas gehe.
Ich werde danach wohl sicher wieder den MPP nehmen, wie früher mit meinem alten Moped auch :)
Wer später bremst, fährt länger schnell !

Beiträge: 374

Wohnort: keine Angabe

KTM: 390 Duke

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 16. Mai 2012, 22:25

Hi Joker 72!

Sorry - ich habe eine Weile nicht mehr ins Forum geschaut. Ich meinte die Zugstufe des Federbeins (also unten rechts). Die hat den größten Einfluss auf das Nachschwingen des Hecks und somit auch auf die Stabilität allgemein.

:winke:

Beiträge: 158

Wohnort: (.de) WI

KTM: 990 SM-R 12-14

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 22. Mai 2012, 15:09

So, ich war nun das gesamte Wochenende im Schwarzwald unterwegs und hab gut 1.500 km auf meinen neues Satz Metzelers (M/O) gespult.

Insgesasmt muss ich sagen, ein super Reifen!!! In Sachen Handling, Einlenkverhalten, Kurvenstabilität, Aufstellmoment beim Ankern und Grip auf der letzten Rille (sowohl auf der Raste in Spitzkehren, als auch bei langgezogenen Kurven) hab ich nichts negatives zu berichten. Auf der Schwarzwaldhochstrasse waren wir am Donnerstag bei knapp 4 °C unterwegs, doch selbst direkt nach einer längeren Rast Höhe Mummelsee hatte ich in engsten Kehren von Beginn an keinerlei Probleme. Der Reifen war sofort "voll da". Auch auf regenasser Fahrbahn am Freitag Nachmittag über den Feldberg kein einziger Rutscher (und nach den Aussagen des Berichts in der MOTORRAD im Reifentest vor 2 Wochen hab ich mich auch gleich mal was getraut).
Ich habe selten bei einem Reifen ab dem ersten Meter so ein Vertrauen gehabt, top!!! Einzig auf einem nassen Bitumenstreifen bei Nässe in einer Kehre hat sich der Hinterreifen mal um ein paar cm versetzt. Aber ich denke, das würde jeder Reifen tun.
Auf den Hin und Rückweg auf der Autobahn haben wir die 150km/h nie groß überschritten, daher kann ich wenig über das Pendeln bei hohem Tempo sagen.

Ende Juni gehts dann 10 Tage in die Alpen, mal gespannt wie er danach aussieht. Sollte dann gut 6.000 km drauf haben.

Insgesamt hat mir der Reifen besser gefallen, als der MPR3, den ich zuletzt im vergangenen Jahr auf meiner SM-T hatte. Der Z8 M/O fühlt sich im Vergleich zum Michelin vorallem bei Schräglage deutlich Zielgenauer an. Er fällt nicht einfach weiter und weiter, er macht genau das was man erwartet bzw. will.

Zu mir und meinem Bike: ich gut 100kg, fahrwerk meiner SM-R (mit ABS) auf "sport" entsprechend Tabelle unter der Sitzbank.

Jetzt muss ich ihn nur noch eingetragen bekommen, eine Freigabe für meine SM-R (mit ABS) gibt es nämlich nicht und ist auch nicht in Arbeit (laut Metzeler). Wie macht Ihr das denn die den Reifen auch fahren ???

Ich hoffe, dass hilft dem ein oder anderen bei der nächsten Reifenentscheidung.

Viele Grüße
Rick

Beiträge: 43

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 22. Mai 2012, 18:23

So, ich war nun das gesamte Wochenende im Schwarzwald unterwegs und hab gut 1.500 km auf meinen neues Satz Metzelers (M/O) gespult.
.
.
.

Viele Grüße
Rick
Hallo Rick,

vielen Dank für die Info. :applaus:

Ich habe mir jetzt auch mal einen Satz bestellt. Wir wollen Ende Juni nach Frankreich in die Alpen.
Bin schon sehr gespannt. :sabber:
Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück

Beiträge: 1 350

Wohnort: (.de) WT

KTM: 1290 Super Adventure T

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 22. Mai 2012, 19:55

Ich habe selten bei einem Reifen ab dem ersten Meter so ein Vertrauen gehabt, top!
Das hört sich vielversprechend an. Also habe ich für meinen nächsten Satz nicht falsch eingekauft.
Wenn mein MPP 2CT unten ist, kommt der neue Z8 zum Einsatz.
Besoffen aufreissen ist wie hungrig einkaufen

Beiträge: 158

Wohnort: (.de) WI

KTM: 990 SM-R 12-14

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 23. Mai 2012, 09:27

Ich habe selten bei einem Reifen ab dem ersten Meter so ein Vertrauen gehabt, top!
Das hört sich vielversprechend an. Also habe ich für meinen nächsten Satz nicht falsch eingekauft.
Wenn mein MPP 2CT unten ist, kommt der neue Z8 zum Einsatz.

Aber immer beachten, dass Ihr auch die M/O Version bekommt. Mein Händler hatte nämlich erst den "normalen" geschickt bekommen!

30

Mittwoch, 23. Mai 2012, 13:04

Wo steht das M und das O auf dem Reifen?

Beiträge: 158

Wohnort: (.de) WI

KTM: 990 SM-R 12-14

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 23. Mai 2012, 14:28

Auf dem Vorderrad ist seperat ein M eingestanzt, auf dem Hinterreifen ein O, kurz hinter der Reifengröße.

Beiträge: 248

Vorname: Christof

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

32

Montag, 28. Mai 2012, 16:06

Z8 interact (Kennung M/O)auf SM-T

Am Freitag bekommen, inzwischen ca. 800km gefahren.
Fühlte sich am Anfang etwas härter und träger an als der Originale Conti. (Allerdings entsprach der Conti auch nicht mehr der Originalkontur. Irgendwas muss vorne die Seiten abgenutzt haben :zwinker: )

Inzwischen kann ich nur sagen:
Wenn der Reifensatz jetzt noch länger hält als die originalen (bei mir inkl. Einfahrzeit 3250km) bin ich vollauf zufrieden mit meiner Wahl.
Infos über 700 Alpenpässe
gibt's auf www.toureninfo.de

Beiträge: 43

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

33

Montag, 28. Mai 2012, 16:28


Inzwischen kann ich nur sagen:
Wenn der Reifensatz jetzt noch länger hält als die originalen (bei mir inkl. Einfahrzeit 3250km) bin ich vollauf zufrieden mit meiner Wahl.

Also bei einem Bekannten, der eine Bandit fährt, hat der Z8 ca 6000km gehalten. Und da war auch noch etwas Luft für mehr.
Und der fährt auch nicht zum Blümchen pflücken. :grins:
Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück

Beiträge: 789

Vorname: Christian

Wohnort: (.de) AN

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 28. Mai 2012, 18:13

Auf dem Vorderrad ist seperat ein M eingestanzt, auf dem Hinterreifen ein O, kurz hinter der Reifengröße.



aus Mopedreifen.de:

120/70ZR17 Z8 Roadtec entfällt und wird ersetzt durch die Reifen mit Sonderkennung M (Milage) und E (verstärkte Karkasse)

Bei den Größen 180/55ZR17, 190/50ZR17 und 190/55ZR17 Z8 Roadtec und Reifen mit Kennung Z8 C, wird die Produktion eingestellt und diese werden ersetzt durch die Reifen mit Sonderkennung M (Milage) und O (verstärkte Karkasse)



Gruß Chris
MoGG Member of the Grandfather Gang

Beiträge: 57

Vorname: Benjamin

Wohnort: (.ch) BE

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 4. Juni 2012, 22:16

Meine original CSA sind nun nach rund 4000km runtergefahren und so habe ich mir heute aufgrund der Testergebnisse aus der Motorrad 11/2012 und der positiven Feedbacks in diesem Thread die Z8 M/O bestellt. Bin sehr gespannt, wie dies sich auf meiner SM-T machen .

Grüsse :winke:
Bafti

Beiträge: 91

Vorname: Norbert

Wohnort: (.de) SU

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

36

Mittwoch, 6. Juni 2012, 11:42

dito

...sollen die Wanderschlappen für meine diesjährige Sommertour werden... :grins:
Der schönste Ton ist der NORTON... :grins:

37

Mittwoch, 6. Juni 2012, 15:20

Ich habe ihn jetzt 500 km gefahren, vorher Angel ST, und bin total zufrieden. Nach meinem Gefühl im Vergleich zum Angel: Handlichkeit gleich, vielleicht sogar etwas besser, bessere Dämpfung und im Regen ein Gott (leider schon getestet!). Sofort vollstes Vertrauen in den Reifen, nach den ersten 20 km kam ich in den Regen und alles war gut, das war im Regen beim Angel nicht immer so.

Nächste Woche geht es ins Piemont, da kann er zeigen was er kann.

Gruß

38

Mittwoch, 6. Juni 2012, 23:19

So gerade von 2500 Km Cross - Country Spanien Tour zurueck.
Hatte den Z8 Interact drauf, Laufleistung insgesamt 7000 Km, schon oK, aber baut auf den letzten 1000 Km radikal ab, Pelle ist jetzt komplett rund,
zu guter letzt heute noch ein Platten hinten (kein Thema, geflickt und hat 300 km bis nach Hause noch locker gehalten).

Insgesamt ein guter Reifen, gute Laufzeit, aber nicht das Feedback, Leichtigkeit der Contis. Werde jetzt mal den Roadattack 2 aufziehen, mal schauen.

Saludos

Bandaluse

Beiträge: 248

Vorname: Christof

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 8. Juni 2012, 08:56

Pelle ist jetzt komplett rund,
zu guter letzt heute noch ein Platten hinten (kein Thema, geflickt und hat 300 km bis nach Hause noch locker gehalten).

Das nenne ich mal eine Ressourcennutzung :Daumen hoch:
Infos über 700 Alpenpässe
gibt's auf www.toureninfo.de

Beiträge: 91

Vorname: Norbert

Wohnort: (.de) SU

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

40

Dienstag, 12. Juni 2012, 18:32

So, seit heute morgen habe ich die neuen Z8 drauf und bin eben von der ersten Tour zurück gekommen.

Also, etwas träger wie der Conti ist er schon, aber immer präziese und er vermittelt ein sicheres Gefühl. In den Kurven klebt er wirklich gut, aber ab 160 km/h fängt die Fuhre an zu pendeln. Sowas kannte ich von den Contis nun garnicht auch wenn die Socken noch so abgeschruppt waren.

Fahre die Z8 mit 2,5 bar vorne und 2,8 hinten (Empfehlung des Reifenfritzen) hat jemand andere Erfahrungen mit anderen Drücken gemacht?

Gruß

norrens
Der schönste Ton ist der NORTON... :grins: