Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 248

Vorname: Christof

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

261

Montag, 7. Juli 2014, 08:19

Ist eigentlich offtopic zum Thema Angel GT

Als möglich "schuldige" Nachrüstteile könnte eigentlich nur Hauptständer oder eher noch der Gepäckträger in Frage kommen.
Aber das ist ja scheinbar normalerweise kein Problem. Vor allem wenn das Topcase nicht drauf ist.

Das Pendeln hat sie bereits von Anfang an und der Gepäckträger ist das einzige Teil das bereits von Beginn an am Bike montiert war.
Die Scheibe ist das Original und außer ein paar Sturzbügeln / Sturzpads (kamen erst viel später dran) gibt es sonst nichts.

Außerdem hat ein Bekannter von mir das selbe Moped - mit dem exakt gleichen Effekt :denk:

Einen Sturz kann ich bei beiden Bikes ausschließen.

Nochmals Danke für die Anregungen - ich werde mal die Vorspannung hinten nochmals prüfen.
Infos über 700 Alpenpässe
gibt's auf www.toureninfo.de

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »toureninfo« (7. Juli 2014, 08:36)


Beiträge: 13 019

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

262

Montag, 7. Juli 2014, 09:53

Pendeln von Anfang an? :staun:
:denk: Sag mal, hast auch die richtigen Federn bzw. die richtige Federvorspannung?
Zu weiche Federn bzw. zu geringe Federvorspannung führt zum Pendeln. Ebenso wie eine zu harte Zugstufendämpfung, was aber bei der SMT ab Werk eher gegenteilig ist. Ich persönlich empfinde die SMT sowieso zu weich ab Werk…

Beiträge: 248

Vorname: Christof

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

263

Montag, 7. Juli 2014, 12:46

Wie schon gesagt

Nochmals Danke für die Anregungen - ich werde mal die Vorspannung hinten nochmals prüfen.
Infos über 700 Alpenpässe
gibt's auf www.toureninfo.de

Beiträge: 13 019

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

264

Montag, 7. Juli 2014, 13:11

Und ich red inbes. von den Gabelfedern :lol:

Beiträge: 248

Vorname: Christof

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Duke 4

  • Private Nachricht senden

265

Montag, 7. Juli 2014, 16:39

Sag mal, hast auch die richtigen Federn


Ich hoffe doch, dass die original verbauten Gabelfedern für Menschnen mit 95kg im Solobetrieb nicht "die falschen" sind.
Falls ja muss ich das Moped wohl austauschen und mir stattdessen einen LKW kaufen. :winke:
Infos über 700 Alpenpässe
gibt's auf www.toureninfo.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »toureninfo« (7. Juli 2014, 16:46)


Beiträge: 428

Vorname: Jens

Wohnort: keine Angabe

KTM: 990 SM

  • Private Nachricht senden

266

Montag, 7. Juli 2014, 18:30

Also von deinem Gewicht her gibes kein.Problem. Ich hatte aich s hon eine richtig vollgepckte Urlaubsfuhre pendelfrei bei 180 .
Der Punkt war das austarrieren der Federbasen ( hinten & Vorn) wenn das mal passt, die Dämpfung ist dann schnell eingestellt. Ich fahre lieber etwas weicher ( habe aber auch genug Federweg ,..08er SM)

Beiträge: 506

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Enduro-R

  • Private Nachricht senden

267

Dienstag, 8. Juli 2014, 09:52

Sag mal, hast auch die richtigen Federn


Ich hoffe doch, dass die original verbauten Gabelfedern für Menschnen mit 95kg im Solobetrieb nicht "die falschen" sind.
Falls ja muss ich das Moped wohl austauschen und mir stattdessen einen LKW kaufen. :winke:


ich hatte mit der SMT und meinen 110kg nie ein Problem.... also sollten 95KG locker machbar sein. ;-)

Beiträge: 236

Vorname: Gregor

Wohnort: (.de) ND

KTM: 1190 Adventure R

  • Private Nachricht senden

268

Mittwoch, 9. Juli 2014, 08:45

So, nach nun 7.500 km habe ich meinen Angel GT hinten getauscht, vorne macht er wohl noch 1.000 km :Daumen hoch:

Bin mit dem Reifen absolut zufrieden und er war auf der gesamten Lauffläche gleichmäßig abgefahren mit ca. 1,8 mm Restprofil. Hatte vorher den Z8 mit Kennung M/O, mit dem war ich ebenfalls sehr zufrieden. Der Angel GT hat meiner Meinung nach aber noch weniger Aufstellmoment beim Bremsen in der Kurve und vermittelt sowohl im Trockenen bei harten Angasen als auch bei Regen noch einen Tick mehr Vertrauen :ja: Bis auf einen Rutscher in den Seealpen bei nagelneuem Asphalt hatte ich keinerlei Rutscher bisher und ich habe den Reifen schön bis an die Kante gefahren......... :grins:


Von mir eine ganz klare Kaufempfehlung :Daumen hoch:


Gruß Gregor

Beiträge: 137

Vorname: Torsten

Wohnort: (.de) H

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

269

Donnerstag, 10. Juli 2014, 07:56

Ich teile Gregors Erfahrungen.

Nachdem ich jahrelang ausschließlich auf Pilot Power unterwegs war, habe ich den letztes Jahr durch den Z8 M/O ersetzt und war schon sehr zufrieden.

Dieses Jahr nun auf den Angel GT umgerüstet und kann den uneingeschränkt empfehlen.

Hier ein Foto nach knapp 5200 km, Profiltiefe verteilt auf die Breite 3,2 bis 4,0 mm:





Grüße aus Hannover

Torsten

Beiträge: 28

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

270

Mittwoch, 6. August 2014, 22:07

Hallo

messt ihr die Profiltiefe bis ganz nach unten oder messt ihr die Restprofiltiefe bis auf die Verschleißmarkierungen?
Habs leider nicht gemessen: was hat der Angel GT neu als Profiltiefe bezogen auf die Verschleißmarkierungen?

Danke

Gruß
Lif

Beiträge: 13 019

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

271

Mittwoch, 6. August 2014, 22:30

Verschleißmarkierungen
Sollten nur 0,8mm anstelle der gesetzlich in D geforderten 1,6mm haben.

Beiträge: 137

Vorname: Torsten

Wohnort: (.de) H

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

272

Donnerstag, 7. August 2014, 13:40

Moin, meine Messungen ging bis auf den Grund.



Nun, nach knapp 7000 km, ist die Verschleißgrenze erreicht.

Eigentlich wollte ich nun den PiPo3 aufziehen, aber aufgrund meiner großen Zufriedenheit wird es wohl wieder der Angel GT.



Gruß

Torsten

Beiträge: 137

Vorname: Torsten

Wohnort: (.de) H

KTM: 1290 Super Adventure S

  • Private Nachricht senden

273

Donnerstag, 7. August 2014, 13:42

Noch mal schnell nachgerechnet: 7150 km hat er gehalten!

Beiträge: 2

Vorname: Chris

Wohnort: keine Angabe

KTM: 990 SM-R 09-11

  • Private Nachricht senden

274

Mittwoch, 13. August 2014, 10:13

7150 km sind ja traumhaft!

Ich habe den Angel GT vor dem verlängerten WE in den Vogesen letzte Woche aufziehen lassen. Fazit nach den ersten knapp 750km Kurven in 2,5 Tagen : sehr zufrieden! Ich hatte schon nach wenigen km ein sehr gutes Gefühl. Keinen Rutscher nichts, echt klasse! :wheelie:
Leider verlangen die Straßen in den Vogesen den Reifen viel ab. Daher glaube ich kaum, dass er so lange wie bei dir hält @MilleMÄN. Mal abwarten.

275

Freitag, 5. September 2014, 20:38

Tach!

*senfdazugebmodusan*

Heute die ersten 350 km auf dem PAGT gemacht. Nach ca. 100 km mal öfters gepflegt die Brause aufgemacht. Erstes Fazit: stabilisiert die SM-T ungemein, minimal träger, grippt wie sau und bietet am Treff immer noch Gesprächsstoff. Ich weine dem CSA1 keine Träne nach. :grins:

*senfdazugebmodusaus*
Es grüßt der Parry!

Vauzwo? Macht froh! :grins:

Beiträge: 103

Vorname: Oliver

Wohnort: (.de) GLA

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

276

Montag, 8. September 2014, 10:29

Moin,

my two cents :
habe auch die ersten 300km mit dem PAGT hinter mir.
Was auf den ersten Metern definitv spürbar war, war die deutlich bessere Eigendämpfung als der CSA.
Hat von Anfang an Vertrauen gegeben, Grip runter bis zum Fußrastenkontakt - alles tutti :Daumen hoch:
Bis jetzt eine gute Wahl.
Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel

Beiträge: 2 020

Vorname: Chef

Wohnort: (.de) OL

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

277

Montag, 8. September 2014, 12:58

7150 km sind ja traumhaft!

Ich habe den Angel GT vor dem verlängerten WE in den Vogesen letzte Woche aufziehen lassen. Fazit nach den ersten knapp 750km Kurven in 2,5 Tagen : sehr zufrieden! Ich hatte schon nach wenigen km ein sehr gutes Gefühl. Keinen Rutscher nichts, echt klasse! :wheelie:
Leider verlangen die Straßen in den Vogesen den Reifen viel ab. Daher glaube ich kaum, dass er so lange wie bei dir hält @MilleMÄN. Mal abwarten.


Meiner war in den Alpen/Allgäu nach 2800km fertisch !
Sonst im Nordeutschenn Geläuf hält er ca. 6500km maximal bei mir. :Daumen hoch:

alles andere auch wie Gripp usw., bin ich mit bestens zufrieden. :ja:
:wheelie: + :winke: von Michi
KTM 990 SMR; 1290 (17) SD R; BMW RnineT

Beiträge: 47

Vorname: Johann

Wohnort: (.at) VB

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

278

Montag, 8. September 2014, 20:16

Angel GT vorne 5700km aber an den Flanken schon unter 1,6mm , hinten 5800km bei 1,8mm. Fülldruck 2,3/2,4_2,4/2,6bar ungefähr, höher wenn ich angasen will. Die GT rutschen kaum außer man übertreibts mit dem Gas aufreißen.
Zumindest bei mir bei Zugstufe hinten zu stark gedämpft = pendeln beim (starken) beschleunigen. Habe jetzt die 2. Garnitur drauf welche absehbar früher zu wechseln sein wird weil ich grad etwas mehr Gas gebe (Mittelebenskrise?). Der Hintere fährt sich gleichmässig über die Breite ab, der Vordere bekommt an der Flanke, genau wo der TWI sitzt, eine frühzeitige Glatze.
Hatte vorher Pilot Road 3 (träge, aber viele km) und Metzeler Z8 (ganz ok, hat aber sehr stark abgebaut zum Schluss) aber nur mit dem PAGT denke ich nicht über den Reifen und Strassenbelag nach und auch nicht obs nass ist oder trocken.
Ich bleib vorerst bei dem!

Beiträge: 12

Vorname: Karim

Wohnort: (.de) MA

KTM: 990 SM-R 12-14

  • Private Nachricht senden

279

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 08:16

Habe nun auch den alten PAGT gegen nen neuen getauscht.Hat ca.8000km gehalten und war fast bis zum Schluß neutral geblieben.Grip war OK,es ist schwer ihn bis ganz zum Rand runter zu fahren aber nicht unmöglich.Hier die Bilder von den Überresten des Profils.
[img]http://mt09.de/forum/gallery/image.php?album_id=173&image_id=1211&view=no_count[/img]
[img]http://mt09.de/forum/gallery/image.php?album_id=173&image_id=1212&view=no_count[/img]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Freizeitägypter« (8. Oktober 2014, 09:09)


Beiträge: 745

Vorname: Helge

Wohnort: (.de) M

KTM: 990 SM-R 12-14

  • Private Nachricht senden

280

Donnerstag, 7. Mai 2015, 06:53

Hi Leute,

ich hätte mal eine ganz kurze Frage: Kennt jemand die Profiltiefe des PAGT im Neuzustand (vo/hi) ?

Hintergrund: Mein Reifenhändler bietet mir einen gebrauchten Hinterreifen von einem Vorführer an. Der Käufer wollte das Motorrad unbedingt Michelin-Bereift haben, jetzt hat er deswegen einen "minimal angefahrenen" Hinterreifen mit 20€ Rabatt (~16% günstiger) im Angebot. Ich finde das Angebot durchaus interessant, wüsste nur gern, was er unter "minimal angefahren" versteht und ob das mit dem Preisnachlass korreliert :denk:

Danke und Grüße
Helge
KTM LC4 625 SXC '04 2004-2014
KTM LC8 990 SMR '12 >2014