Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

361

Mittwoch, 21. September 2016, 19:36

Bin beide auf der Smt gefahren Ergebnis GT ist eindeutig besser.

Beiträge: 47

Vorname: Johann

Wohnort: (.at) VB

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

362

Dienstag, 27. September 2016, 18:53

Hab gerade die 3. Garnitur vom PAGT aufgezogen auf die SMT. Der ist mir der liebste Kompromiss zwischen sportlichem Grip und touristischer Laufleistung. Vorne 6500km hinten 5500km.

Persönliche Reihung und wie oft aufgezogen:
1. PAGT, 3x, geht auch sportlich ohne irgendwelchen Nachteile
2. MPR4, 1x , neutral, unauffällig, langlebig, irgendwie langweilig, bei Regen und Kälte sehr gut
3. Metzeler Z8 interact, 1x, alles okay aaaber der letzte mm hinten vor der Illegalität ist innerhalb von 300km verschwunden, dafür ging er auch noch auf der Leinwand hervorragend und hat mir meine erste Vormerkung eingebracht
4. MPR3, 1x, geht gar nicht mit der SM-T
5. weiß nicht mehr was da drauf war, irgendeine Sportreifenmurks vom Vorbesitzer der nach 2000km hinüber war

Beiträge: 43

Vorname: Torsten

Wohnort: (.de) SHG

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

363

Mittwoch, 28. September 2016, 12:21

Never change a runni.... ? Ich tu's trotzdem.
Nach 3 Sätzen PAGT auf der SMT (vorn im Schnitt 5.800km, hinten 6.500km) kommt nächste Woche ein Satz S21 drauf. Man soll ja neuem gegenüber offen sein. ;-)
Meine Freundin fährt schon den zweiten Satz S21 auf ihrer Daytona (zuvor S20&S20 EVO) und der S21 scheint nicht schlechter zu kleben als der PAGT. Dazu fährt sie den Satz vorn ca. 8.300km und hinten beachtliche 9.400km, was mich erstaunt, da wir meist zusammen am Weg sind und den gleichen Fahrstil haben. Bin jedenfalls sehr gespannt wie der S21 gegenüber dem PAGT auf der SMT geht.

Beiträge: 745

Vorname: Helge

Wohnort: (.de) M

KTM: 990 SM-R 12-14

  • Private Nachricht senden

364

Mittwoch, 28. September 2016, 13:40

[...]was mich erstaunt, da wir meist zusammen am Weg sind und den gleichen Fahrstil haben[...]


Weißt du eigentlich, was du für ein Glück hast? Der Traum eines jeden Mannes :Daumen hoch:

BTT:
Ich werde meinen PAGT wohl im Frühjahr runterwerfen, obwohl noch Profil drauf ist. Das Fahrzverhalten wird immer grottiger, der Reifen will nicht mehr in die Kurve und wird dabei dann kippelig... :Daumen runter:
Denke mal, dass der Vorderreifen der Schuldige ist. Zudem ist er jetzt SEHR empfindlich auf Luftdruckunterschiede. Ich verliere momentan ca. 0,3bar/Monat - und das merkt man sehr deutlich. Eventuell sollte ich nach bald 22.000km die Ventile tauschen lassen?

Gruß
Helge
KTM LC4 625 SXC '04 2004-2014
KTM LC8 990 SMR '12 >2014

Beiträge: 883

Vorname: Dirk

Wohnort: (.de) GER

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

365

Mittwoch, 28. September 2016, 14:29

Hab ich auch schonmal in einem anderen Thread geschrieben, der PAGT (und ST) ist ein guter Reifen, der aber bei 2,5mm runter muss. Auch hinten. Da will er einfach nicht mehr in die Kurve, auch wenn man keine Autobahn-Kante reingefahren hat.
Reunite Pangaea !

Beiträge: 255

Vorname: Timo

Wohnort: (.de) UL

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

366

Mittwoch, 28. September 2016, 23:59

Ventile werden doch bei jedem zweite mal mitgewechselt oder?

Mein Pagt ist demnächst runter, hat noch maximal einen mm. Unterschiede zum Anfang merke ich nicht. Luftdruckunterschiede bemerke ich am Fahrverhalten evtl wenn mal ein halbes Bar fehlt. Fülle auch nur 3-4 mal die Saison auf.

Ich fand ihn aber schlussendlich besser als den Casm.

Wenn er fertig ist, test ich wohl mal den S21 hinten. Bis der Pagt vorn fertig ist, dürfte es noch ne weile gehen.

Beiträge: 883

Vorname: Dirk

Wohnort: (.de) GER

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

367

Donnerstag, 29. September 2016, 05:37

Ventile mach ich jedes Mal. Da zahlt man 300 plusminus nur für Reifen und will dann 2€ am Ventil sparen?
Reunite Pangaea !

Beiträge: 745

Vorname: Helge

Wohnort: (.de) M

KTM: 990 SM-R 12-14

  • Private Nachricht senden

368

Donnerstag, 29. September 2016, 07:05

Danke für die Info - mein Reifenhändler hat die Winkelventile nicht vorrätig... Habt ihr eine gute Bezugsquelle?

Das der Reifen mit <2,5mm störrisch wird, deckt sich mit meinen Erfahrungen. Schade :kapituliere:

Gruß
Helge
KTM LC4 625 SXC '04 2004-2014
KTM LC8 990 SMR '12 >2014

Beiträge: 252

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

369

Donnerstag, 29. September 2016, 08:51

Gibt es z.B. bei Louis für 30€

370

Samstag, 1. Oktober 2016, 14:06

abbauen beim PAGT kann ich nur bestätigen...

...leider hab ich das (mit zwei Platten und 7 Schrauben) am linken Fuß "erfahren" müssen. :gute besserung:
Holst das Teil vom Händler- sofort Vertrauen in den Gummi und egal ob Vorder- oder Hinterreifen macht die ersten 5000km Spaß. Dann aber, ich glaube nicht das es an meiner Feinmotorik liegt, heißt es Obacht geben wenn´s mal ein bisschen kühler oder feuchter wird. Hatte schon einige böse Verbremser- und wie zuvor erwähnt- Profil noch drauf aber es wirkt so, als ob die Haftungsgrenze stark nach unten geht. Luftdruck kontrolliere ich regelmäßig und muß sagen mir hat, bis auf nach dem Winter, noch nie was gefehlt.
Obenbleiben CJ :driften: :winke:
Kurven fährt man mit Vollgas-Verweildauer reduziert und somit die Gefährdung minimiert! :amen:

Beiträge: 38

Vorname: Torsten

Wohnort: (.de) DN

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

371

Freitag, 7. April 2017, 14:33

Eines ist sicher, nie wieder Angel GT. Nach 4000 km noch ca. 1,8mm Profil,rutscht ist kippelig und fährt sich einfach grottig.

372

Mittwoch, 12. April 2017, 09:14

Abbauen

Ist mir in Sardinien mit dem ST auch so gegangen. Dort gibt es eigentlich kein Rutschen, allerdings ist mit bei der Verschleißgrenze der Vorderreifen trotz nicht wirklicher Schräglage gegangen :staun:
Danach habe ich die Offroadfähigkeiten der SM testen können :motzki:

Habe sie trotzdem nochmal rauf getan.

Beiträge: 745

Vorname: Helge

Wohnort: (.de) M

KTM: 990 SM-R 12-14

  • Private Nachricht senden

373

Mittwoch, 12. April 2017, 13:27

Naja, es ist m.M.n. manchmal schwierig, gewisse Fahrwerksreaktionen einer bestimmten Ursache zuzuordnen (Reifen, Fahrwerk, Fahrer).
Mir ist der PAGT bereits auch schon in einer Kurve vorne eingeknickt, was aber an einem Fahrfehler meinseits lag (In der Kurve das Gas zu gemacht). Das bringt einige Reifen schnell in Bedrängnis - wobei sich dann ein anderes Qualitätsmerkmal bemerkbar macht und das ist das Verhalten im Grenzbereich - und genau da ist der PAGT i.d.R. deutlich gutmütiger wie z.B. ein Sportreifen alá Metzelerer Racetec K3, welcher einfach irgendwann schlagartig nicht mehr funktioniert :kapituliere: .

Ich glaube, was man aber festhalten kann ist, dass der PAGT über zunehmende Laufleistung sein Fahrverhalten deutlicher ändert, wie manch anderer Tourensportler. Bei mir kommt dieses Jahr daher kein PAGT mehr drauf, sondern ein Bridgestone S21 (was aber auch an dem anstehenden Kringel-Event im Juni liegt :rolleyes: ).


Gruß
Helge
KTM LC4 625 SXC '04 2004-2014
KTM LC8 990 SMR '12 >2014

374

Donnerstag, 13. April 2017, 17:22

Bei mir kommt dieses Jahr daher kein PAGT mehr drauf, sondern ein Bridgestone S21 (was aber auch an dem anstehenden Kringel-Event im Juni liegt :rolleyes: ).


Gruß
Helge

Hallo Helge :winke:
sei vorsichtig mit den S21 :knie nieder: ...vor allem mit dem Hinterreifen :kapituliere:
Ich habe mit dieser Pelle keine guten Erfahrungen gemacht.....da rutscht und flutscht es gewaltig :sehe sterne:
Ich bin jetzt wieder mit den S20 Evo mega Glücklich :peace:

Wobei, bei der letzten Ausfahrt hatte ein Kollege den RS drauf...hat nen mega guten Eindruck gemacht, klebt beim anfassen wie ein Prittstift :ja:
und macht in den Kurven schööööne Striche :driften:

LG
LG

:Kürbis: Christian

Beiträge: 34

Vorname: Thomas

Wohnort: (.at) WT

KTM: 950 SM

  • Private Nachricht senden

375

Mittwoch, 19. Juli 2017, 20:58

nachdem mein neuer michelin power cup 2ct nach
1300km in der mitte 0,5 mm zum indikator aufweist und an den flanken am indikator kratzt, hab ich mir den angel gt geholt! muss dazusagen dass die ersten 1000km an zwei tagen runter rollten.
so gut der auch anhält....aber zu viel ist zu viel!
bin gespannt ob der angel gt meinen Anforderungen entspricht...und vor allem länger hält.
KTM 950 SM Stage 3; KTM 360 EGS Sumo :der Hammer:

Beiträge: 5

Vorname: Simon

Wohnort: (.de) ERH

KTM: 950 SM

  • Private Nachricht senden

376

Montag, 24. Juli 2017, 08:00

Ist mir in Sardinien mit dem ST auch so gegangen. Dort gibt es eigentlich kein Rutschen, allerdings ist mit bei der Verschleißgrenze der Vorderreifen trotz nicht wirklicher Schräglage gegangen :staun:
Danach habe ich die Offroadfähigkeiten der SM testen können :motzki:

Habe sie trotzdem nochmal rauf getan.

Ähnliches ist mir mit dem ST in Frankreich passiert... ich denke dass er Hitze und Bitumen weniger mag als z.B. ein Michelin PP, den ich vorher gefahren habe.

Beiträge: 28

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

377

Donnerstag, 7. September 2017, 21:19

Hallo zusammen,


ich fahre den Angel GT seit 2014 und war bis jetzt immer sehr zufrieden. Aktuell macht mein Vorderrreifen nach ca. 2000 km Probleme.
In langsamen Kurven, typischerweise Kreisverkehren, entwickelt der ein gewisses Losbrechmoment, d. h. man "dreht" am Lenker und merkt deutlichen Widerstand. Sobald man die Kraft am Lenker über ein gewisses Maß steigert, lenkt er plötzlich ein. Das fühlt sich allerdings unschön an und vermittelt das Gefühl eines Wegrutschens.
Lenkkopflager ist i. O. und auch die Rad- und Schwingenlager haben kein Spiel.

Kennt das von euch jemand bzw. kann es sich erklären?


Danke & Gruß
Lif

Beiträge: 94

Vorname: Andreas

Wohnort: (.de) HS

KTM: 690 Duke 5 R

  • Private Nachricht senden

378

Donnerstag, 7. September 2017, 21:36

Ja, kenne ich z.B. vom spitz gefahrenen Z8 oder Roadtec 01, aber gerade der PAGT hat bei mir den Eindruck hinterlassen, dass er vorne wie hinten über die gesamte Lebensdauer stabil bleibt.

Gruß

Andreas

379

Freitag, 8. September 2017, 08:42

Bei mir war (990 SMR) und ist (1290 GT) das mit dem PAGT auch so. Wenn man viel und engagiert Kurven fährt (vor allem, wenn man da tief reinbremst), verliert der PAGT eher als andere Reifen überduchschnittlich viel Profil auf den Flanken. Dann bekommt er eine spitzere, eher dachförmige als runde Kontour und verliert dadurch seine anfängliche Neutralität. Der neue Dunlop RS3 z. B. hat dagegen bei mir seine Flanken viel länger halten können und ist dabei schön neutral geblieben, ohne dass ich auf Haftung, Vertrauen oder Rückmeldung verzichten musste. Als nächstes werde ich mal den CRA3 ausprobieren, der soll ja noch ein bisschen besser einlenken.

Beiträge: 506

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Enduro-R

  • Private Nachricht senden

380

Freitag, 8. September 2017, 09:43

Bei mir war (990 SMR) und ist (1290 GT) das mit dem PAGT auch so. Wenn man viel und engagiert Kurven fährt (vor allem, wenn man da tief reinbremst), verliert der PAGT eher als andere Reifen überduchschnittlich viel Profil auf den Flanken. Dann bekommt er eine spitzere, eher dachförmige als runde Kontour und verliert dadurch seine anfängliche Neutralität. Der neue Dunlop RS3 z. B. hat dagegen bei mir seine Flanken viel länger halten können und ist dabei schön neutral geblieben, ohne dass ich auf Haftung, Vertrauen oder Rückmeldung verzichten musste. Als nächstes werde ich mal den CRA3 ausprobieren, der soll ja noch ein bisschen besser einlenken.


Moin,

wundere dich bei dem RA3 aber nicht, wenn er nach ein paar km so aussieht:





ok, ist mit der Multi, aber die 1290GT hat ja ungefähr die gleichen Abmessungen... ;)



https://www.macdubh.de/reifen-der-multi-…-road-attack-3/